Waffen Arsenal FW190

download Waffen Arsenal FW190

of 50

  • date post

    10-Aug-2015
  • Category

    Documents

  • view

    649
  • download

    64

Embed Size (px)

description

AIR

Transcript of Waffen Arsenal FW190

HELMUSBand 95DM8,50FEN-RSENALDas u e , erund chlachtflugzeug warLAG GmbH6360 FriedbergSandini SammlungFocke-Wulf Fw190 A-l , SB+IA, starte t zumberfhrungsflug zum JG 260'Sandini SammlungVerkaufsprei s fr sterrei ch: 68 ,. Schilling, Schweiz:8,50 sfrDas Waffen-Arsenal : Gesamtredaktion Horst ScheibertISBN 3-7909-0245-4Alleinvertriebfr sterrei ch:PressegrovertriebSalzburg5081 Salzbu rg-AnifNiederalm 300Telefon: 06246/3721- Helmuth Roosenboom, Bremen- Archiv NowarraBILDMATERIAL:- MBB. Bremen.- Peter Petrick, BerlinAlle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, vorbehalten.Podzun-Pallas-Verlag GmbH, Markt 9, 6360 Friedberg 3(Dorheim)Fr den sterreichischen Buchhandel: Verlagsauslieferung Dr. Franz Hain,IndustriehofStadlau, Or. Otto-Neurath-Gasse 5,1220 WienVORBEMERKUNGENNachdemder Band 24 (Focke-WulfFw190) dieser Reiheschon seit lngerer Zeit vergriffen ist, legen wir hier denzweiten Band ber diesen bekannten Jagdeinsitzer vor.Getreu unseremGrundsatz finden unsere Leser auchhiernur neue Abbildungen gegenber dem frheren Band.QUELLEN:Originalunterlagen der Firma Focke-WulfNowarra - "Fw190, a famous german fighter"Nowarra - " Die deutschen Flugzeuge 1933 - 1945"Aders - " Die Focke-Wulf Fw190 (Baureihen A, F, G. S)"Vert rieb:Podzun-Pallas-Verlag GmbHMarkt 9, Postfach 3 146360Friedberg 3 (Dorheirn)Telefon : 06031/3131u.3160Telex 415961COPYRIGHT1985PODZUN-PALLAS-VERLAGGMBH, 6360 FRIEDBERG3Kurt Tank, geistiger Vater der Fw190, vor demStart zu einemVersuchs flug.2Sandini SammlungHolzattrappe der Fw190in der Versuchswerkstatt .Focke-WulfFw190Ende Juli 1937 tauchte bei der deutschenLuftwaffenfhrung zumersten Mal der Ge-danke auf, neben der Messerschmitt Bf 109einen zweiten Jagdeinsitzer zu entwickeln.Da Daimler-Benz mit der Fertigung desDB600bzw. DB601 fr die Bf 109ausge-lastet war, stand fr diesen zweiten Jgerals einziges Triebwerk der BMW 139 zurVerfgung, der zwar noch in der Entwick-lung war , aber 1.500 PSleisten sollte. ImSommer 1938 erteilte das Technische Amt(GL/C2)denEntwicklungsauftraganFocke-Wulf, da dieses Werkals einzigesnochKapa-zitten frei hatte und Dornier, Heinkel undJunkers nur fr den Bauvon BombernundMarineflugzeugen vorgesehen waren. Unterder Leitung des neuen Technischen Direk-tors bei Focke-Wulf, Dipl.lng. Kurt Tankwurde der Entwurf unter FederfhrungvonOberingenieurMittelhuberundOberingenieurWill y Kther ausgearbeitet.Die eigentliche Konstruktion erfolgte dannvon einer Arbeitsgruppe unter Leitung vonOberingenieur BIaser. Der neue Jger er-hielt die BezeichnungFw 190und, wiealleFocke-Wulf-FlugzeugeeinenVogel-Beinamen,"Wrger". BIaser begann sofort mit derArbeit , wurdeaber bald, alsHitlers Angriffs-absichtenbekannt wurden, vomGL/C2 unterDruck gesetzt, die Entwicklungsarbeiten zubeschleunigen.Ende Mai 1939 war der Prototyp Fw 190VI , D-oPZE, fertig. Aml. Juni 1939 star-tete Chefpilot Sander, der bis zumKriegs-ende 1945 dieFw190undihrenNachfolgerTa 152 betreuen sollte, zum Erstflug, deranscheinend ohne Probleme verlief. Dannwurdedie Fw 190 V1 zur .ErprobungsstelleRechlin berfhrt, wo sie von den Erpro-bungspilotenDipI.lng. Francke, BeauvaisundThoenes nachgeflogen wurde. Bald erschiender Generalluftzeugmeister und Chef desTechnischenAmtesGeneral Udet inRechlinund erfuhr dort,dadieMaschinezwarguteFlugeigenschaftenhatte, aber soheiwurde,da die Piloten nur mit Hemd und Shortsbekleidet dieFw190fliegenkonnten. Blasermute daraufhin die zweite Maschine Fw190 V2, FO+LZ, ndern, umden Einbaueines zustzlichen Lfterrades zurKhlung desBMW139 zu ermglichen. Am30. Novem-ber 1939startete dieFw190V2zumErst-flug. Esstelltesichaber heraus, da die beiV 1 undV 2 verwendete groe Propellerhaubeaerodynamische Wirkung nur bei Hchst-Sandini SammlungErprobung der Fw190VI inRechlin, vonlinks: Generalingenieur Lucht , GeneraloberstUdet undDipl.lng. Francke.Sandini Sammlunggeschwindigkeit hatte und die Lfterrad-lsung unbefriedigend war. So erhielt dieFw 190 V1eine normale NACA-Motorver-kleidung und flog nun mit der neuen KennungFO+LY. Diese beiden erstenMaschinenflo-gen weiter mit demBMW139, dessen Ent-wicklungam30. September 1938bereits ab-gebrochen worden war und durch den 14-Zylinder-Doppelsternmotor BMW801ersetztwerden sote. DieSerienfertigungdes BMW80 I begann aber erst Mitte 1940, obwohlzu diesem Zeitpunkt die technischen Pro-bleme noch nicht gelst waren . WhrendFw 190 V1nochkeine Bewaffnunghatte,erhielt V2eine starre BewaffnungvonzweiMG 17 und 2 MG 131.AufdieFw190V1 undV2mit denWerk-nummern 0 I und 02 folgten dann V 3,W.Nr. 03 und V4, Werknr . 04 , dieals erstemit dem BMW801 ausgerstet wurden. Frdas Muster Fw 190 V5 wurdenzwei Ver-sionen geplant: V 5k mit kurzer Flche,Spannweite9,50Meter undV5g mitgroerFlche und Spannweite 10,383 Meter. Diefolgenden Versuchsmaschinen ab Fw 190V6 gehrten bereits zur Vorserie Fw 190A-O. Werknr . 0005 bis 0014 erhielten diekurze Tragflche, alle anderen die grere.V 6undV7wurdenMusterflugzeugefrdieA-l Serie, wie auch spter V8 und V9.Diese erhielten aber bereits den gendertenBMW801 C-l , FuGVII und FuG125. Diefolgenden Maschinen der A-O-Vorserie sindmeist umgebaut worden und dienten alsMusterflugzeuge fr weitere Baureihen. Dazugehrten die Versionen der Schlachtflug-zeuge, Jagdbomber und Schweren Jger ,diedannspter dieVersionenFw190 FundG werden soten.----Focke-Wulf Fw190 VI , O-oPZE. ErsteRollversuche EndeMai1939.Fw190VI mit neuer Motorhaube undKennzeichnung FO-LY.Sandini Sammlung1.. .f.- .-.Kurzbezekhnungen:MA(= IMotorochseFSE{= ' FlugzeugsymmetrieebeneRBEI=IRumpf bezugsebeneFOE (=I FlgelbezugsebeneFAE(=JFl gelauf bauebeneHDAI=JHhenruderdrehochse5DA{= ISei tenr uder dr ehochseMHLr=JMitteHhenleitwerkMotorringSystemzeichnungen:Dreiseitenanskbt Sk.Nr.13-790V5 g - 7Rumpf SkNr.13-190VSg -2Fahrgestell SkNr.73-190 V!Jg-3Sporn SkNl73-790V5g-4Hhenleitwerk SkNr.7J- 790V5g- 5Seitenleitwerk SkNr.13-190 V59 -6Tragwerk SkNr.7J-790 V5g-7Triebwerkgerst Sk N113 - 190 V5CJ - 8Steuerwerk. SkNr.13-1g0 V5g- 9J! SkNr.73- 190 V5g - 9aM1:50 s inddurchmess enerm"H-e lt6---_. _----- SHO ---._....... noch vorges ehen : 700 x175of-- - - - - - - - -S680 ..- -=,......,=- -e- \1--1997'- - --+-- - - - - - 5885 - --- - - ---,---1I--- - - - --+"'+-+----t+- +-- 8800 - - - - - - - - - -+yo+z4mWerkszeichnung Fw190 V 5g, Grundmuster fr SerieFw190 A-O bis A-3.6Sandini SammlungObwohl dieFw190A-l ausgezeichnete Flug-eigenschaften hatte, war sie wegen der Schwie-rigkeitenmitdemTriebwerknochkeinesfallsfrontreif. So wurden auf Anordnung der RLMder Kapitnder 6. Staffel des JG26, Ober-leutnant Otto Behrens und der TechnischeOffizier des JG26, Oberleutnant OttoBoris,nach Rechlin kommandiert und ihnen einTeamvon etwa 30 Ingenieurenund Mecha-nikern von Focke-Wulf zur Verfgung ge-steilt. Dieses Erprobungskommando versam-melte sich um einen Behelfsflugplatz beiRoggentin in Mecklenburg. Die Verbindungzu Fock-Wulf wurde von Tanks Freundund Mitarbeiter "Spez" Krammel aufrechterhalten. Tank selbst und OberingenieurKther untersttzten das Kommando injeder Beziehung. Erst Mitte 1942 war derBMW801 serienreif. Bereitsvonder Fw190A-O entstanden mehrere Umbau-Versionen.Mai bis Oktober 1941 lief aber bereits dieSerie Fw 190 A-l mit BMW801 C-l, derimmer noch nicht ganz einwandfrei arbeitete.Oben: Vonvorn- Fw190 A-jUI , Fw190 AvlundFw190 A-jU12/13.Links unten: Fw190 A-jU1 , Werknr. 022mit Bomb enaufhngung.Unt en: Fw190 A-jU I , Werknr. 022 und023.Sandini SammlungFw190A-1 , SB+IDSandini SammlungImAugust 1941erhielt als erster Jagdverbanddie II./JG26 die Fw 190A-1. Bereits EndeSeptember gabes eineersteKampfberhrungmit englischen Jgern. Aber erst im Novemberkames zu einemernsteren Zusammensto:vier Fw190A-l stieenmit einem strkerenVerband Spitfires zusammen und konntendrei von ihnen abschieen. Der neue Jgermachte in England groen Eindruck. BeimJG26aber sahmandasanders. Fliegerober-stabsingenieur Battmer, der TechnischeOffi-zier, schriebinseinem Erfahrungsbericht, dadie ersten Einstze eine Katastrophe waren.Fa st jeder Flug endetemit Triebwerksschwie-rigkeiten. Auch zeigte sich, da die Bewaff-nungderFw190 A-I zu schwach war. So ent-stand nachVersuchenmit der Fw190V14,W.Nr. 0120201 die Version A-2. Sie hatteden verbesserten BMW801C-2, zweiMG17undzwei MG151. Als dann endlich der BMW801 D-2, der einigermaen einwandfreiarbeitete, zur Verfgung stand, kamdie Fw190A-3 zumEinsatz, vonder etwa 580 Stckbis August 194 2 gebaut wurden.Im Windkanal von Chalais-Meudon wurdeeine Fw 190 A-3/U3 mit verschiedenenLastentrgerngetestet, die zurAusrstung derSchlachtgeschwader dienen sollte. Die Um-rstungder Schlachtgeschwader SG1und 2erfolgte Ende1942 bis Frhjahr1943.Vonder Fw190 A-3 entstanden verschiedeneUmbau-Versionen, die Ausgangsmuster frneue Baureihen wurden. So entstand unteranderemder Foto-AufklrerFw190A-3/U4und der Hhenaufklrer A-3/U7. Auerdemwurden fr die Trkei 72Fw 190 Aa-3ge-baut, die dort Seite an Seite mit den ausEnglandgeliefertenSpitfiresflogen. Umdenverstrkten Anforderungen der Frontverbndenachkommen zu knnen, wurden immer mehrLizenzfirmenindie Fw 190-Produktionein-.-. ,IFw190A-l , AD+...Fw190A-l wird startbereit gemacht.Sandini SammlungFw190 A-l. Diese Flugaufnahme zeigt dieausgezeichnete aerodynamische Gestaltung dieses Jagdeinsitzers.10Sandini SammlungWartungsarbeiten amBMW 801.Fw190 A-2. Fahrwerksanzeigestab ausgefahren.Bei dieser Aufnahme sinddieFahrwerksanzeigestbe an den Tragflchengut zuerkennen.Sandini SammlungFw190 A-3 des JG26 sichert deutschen Geleitzug imrmelkanal.12Mit dieserFw190 A-3, Werknr.0130313, land et e Lt. Faber von derIII. /JG 2am23. 6. 1942in Pembrey (England).26.11.1942: Hauptmann Stolle, 8'/JG 26, kehrt nach dem hundertst enAbschu seiner Staffel vomLuftkampf zurck.Sandini Sammlung. ,:",; 1Fw190 A-3, Werknr. 447 , Jagdbomber mit ER4 + 4xSC 50-Bomben.Unten : Fw190 A-3 beim AuftankenFw190 A-3, Werknr. 471im Fluge.Unten: Fw190 A-3 - Bauchlandung in England.Sandini SammlungHhenjger Fw190 A-3/U7 , Werknr. 53 1Fw190A-3im Windkanal von Chalais-Meudon.Fw190 A-3/U3mitdrei Zusatzbehltem, Yorversuch fr G-5erie.Sandini Sammlunggeschaltet. So wurde die Fw 1