Weiterentwicklung der Krankenversicherung Juristische ... · PDF fileGKV Rechtsgrundlagen SGB...

Click here to load reader

  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    216
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Weiterentwicklung der Krankenversicherung Juristische ... · PDF fileGKV Rechtsgrundlagen SGB...

  • Widenmayerstr. 29 D-80538 Mnchen Germany

    Telefon: +49(0)89-210969-0 Telefax: +49(0)89-210969-99

    E-mail: munich[email protected] www.eep-law.de

    Meinekestr. 13 D-10719 Berlin Germany

    Telefon: +49(0)30-887126-0 Telefax: +49(0)30-88676111

    E-mail: [email protected] www.eep-law.de

  • Dr. iur. Christian Rybak

    Rechtsanwaltssociett Ehlers, Ehlers & Partner

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Gesundheitspolitisches Forum des Frdervereins fr rztliche Fortbildung in Hessen e.V.

    in Zusammenarbeit mit der KV Hessen und der AG Zukunft im Gesundheitswesen

    Frankfurt, 10. April 2013

  • 3 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Das Gesundheitssystem vor

    neuen (alten)

    Herausforderungen

  • 4 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    l Ausgangspunkt: Einfhrung der gesetzlichen

    Krankenversicherung 1883 (Sozialgesetzgebung durch

    Bismarck):

    Entkoppelung der Medizin von wirtschaftlichen

    berlegungen

    Angebotsinduzierte Nachfrage

    Ausgangslage

  • 5 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Ausgangslage

    l Geringe Auswirkungen der Gesundheitskonomie auf das System der

    Gesetzlichen Krankenversicherung bis ca. 1992.

    l Dann GSG: - Aufhebung des Selbstkostendeckungsprinzips im

    stationren Bereich.

    - Deckelung der vertragsrztlichen Budgets.

  • 6 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Ausgangslage

  • 7 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Ausgangslage

    Quelle:

  • 8 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Strukturelle Probleme & Herausforderungen

    Bereitstellung eines leistungsfhigen Finanzierungssystems,

    Sicherstellung des Leistungssystemzugangs,

    hohe Qualitt und

    bezahlbare Kosten.

    Wie viel Medizin ist berhaupt notwendig ?

    Welche finanziellen Mittel stehen zur Verfgung ?

    Wie sollen diese Mittel gelenkt werden ?

    Zu welcher Qualitt ?

  • 9 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Strukturelle Probleme & Herausforderungen

    Spannungsfeld zwischen:

    Finanzierbarkeit,

    arzneimittelrechtlichen Vorschriften,

    Teilhaberechten des Patienten und

    Recht auf krperliche Unversehrtheit.

    Behandlungs-, Verordnungs- und

    Therapiehoheit

  • 10 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Vernderte Rahmenbedingungen

    l Seit 1992: Grundlegende Systemumgestaltung unter Beachtung konomischer Grundgedanken

    l bergang zu einem selektivvertraglichen System der Gesundheitsversorgung

    l Gesundheitsleistungen im Rahmen eines wettbewerblich geprgten Vertragsmarktes

    l Ausschreibung des Wirtschaftsgutes Gesundheitsleistung und Anwendbarkeit des Kartellvergaberechts in der gesetzlichen Krankenversicherung

    l Europaweite und potentiell weltweite Ausschreibung von Vertrgen

  • 11 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Gesundheitspolitische

    Ziele

    Finanzierbarkeit?

    Rechtliche

    Grenzen

    Vernderte Rahmenbedingungen

  • 12 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Gesundheitspolitische Ziele

    l Schutz/Wiederherstellung der Gesundheit

    l unbeschrnkter Zugang zu bedarfsgerechter

    Versorgung nach dem Stand der med. Wissenschaft

    l hchstmgliche Freiheit und Eigenverantwortung der

    Beteiligten

    l Solidarische Finanzierung nach der konomischen

    Leistungsfhigkeit

    l einzelwirtschaftliche Effizienz der Leistungserbringung

    u. gesamtwirtschaftlich vertretbare Hhe der

    Beitragsstze

    aber trotzdem: Kostendeckungsprinzip

  • 13 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Art. 2 Abs. 2 GG: Jeder hat das Recht auf Leben und

    krperliche Unversehrtheit.

    Art. 3 Abs. 1 GG: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    Art. 20 Abs. 1 GG: Die Bundesrepublik Deutschland ist ein

    demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    Umfassende Frsorgepflicht des Staates

    Umverteilung und Ausgleich

    Gleichberechtigter Zugang zu allen Wohlfahrts-

    einrichtungen

    Rechtliche Rahmenbedingungen

    Folgerungen aus den Festlegungen des Gesetzgebers

  • 14 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    GKV

    Rechtsgrundlagen SGB V, I, IV, VII, IX, X Satzungen der KK

    Strukturelemente

    Pflichtversicherung /

    Beitragszwang

    Beitragsfinanzierung

    Solidaritt

    Gesetzlichkeit v. Leistungen ( 31 SGB I)

    Grds. Ursachenunabhngigkeit

    (Sachleistungsprinzip)

    Selbstverwaltung

  • 15 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    GKV

    Umfassender Sozialausgleich

    krank / gesund

    jung / alt

    Versicherten mit niedrigem / hherem Einkommen

    Alleinstehenden / Versicherten mit

    unterhaltsberechtigten Familienangehrigen

    zwischen

    Voller Krankenversicherungsschutz auch fr einkommensschwache Bevlkerungsteile zu

    moderaten Beitrgen

  • 16 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Gleichheits- und Gerechtigkeitsgedanke: Keine

    Schlechterstellung von Kranken,

    Gesundheitsbezogene Chancengleichheit,

    Teilhabegerechtigkeit,

    Sozialstaatsprinzip.

    Folgerungen aus den Festlegungen des Gesetzgebers

    Leitstze

  • 17 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Keine Einschrnkung bei der medizinisch notwendigen

    Versorgung,

    Keine Reduzierung der Gesundheitsversorgung auf Grundversor-

    gungsmodelle,

    Recht des Patienten auf krperliche Unversehrtheit ,

    Anspruch des Patienten auf eine ausreichende, zweckmige

    sowie den medizinischen Fortschritt und den Grundsatz der

    Humanitt bercksichtigende Therapie, welche das Ma des

    Notwendigen nicht berschreitet und wirtschaftlich ist ( 2, 12,

    70 SGB V).

    Folgerungen aus den Festlegungen des Gesetzgebers

  • 18 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Rechtliche Rahmenbedingungen

    Prmisse:

    12 Abs. 1 SGB V (Wirtschaftlichkeitsgebot)

    Die Leistungen mssen ausreichend, zweckmig und

    wirtschaftlich sein; sie drfen das Ma des Notwendigen

    nicht berschreiten.

  • 19 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Lsungsanstze fr das Gesamtsystem

    Keine Reduzierung der Gesundheitsversorgung im Wege von

    Grundversorgungsmodellen. Beibehaltung des Solidarprinzips

    und des Sozialausgleichs in der Gesundheitsversorgung.

    Einfhrung wettbewerblicher Elemente zur qualittsgesicherten,

    transparenten und kosteneffizienten Leistungserbringung.

  • 20 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

    Weiterentwicklung der Krankenversicherung

    Juristische Grundlagen Conditio sine qua non?

    Lsungsanstze fr das Gesamtsystem

    Verbreiterung der Finanzierung,

    Wettbewerbliche Elemente und Strukturen in der Gesundheits-

    versorgung,

    Auflsung des Spannungsfeldes zwischen Teilhabe- und Lasten-

    gerechtigkeit sowie zwischen den Kosten des medizinischen

    Fortschritts und dem Kostendmpfungsgebot.

  • 21 Dr. iur. Christian Rybak Rechtsanwalt u. Wirtschaftsjurist (Univ.