2.1. Zufahrt - buergerbeteiligung.sachsen.de · yhuodqjhq ndqq vlqg lp dpwolfkhq 0lwwhloxqjveodww...

of 1 /1
HsNr.2a 14 2 15 13 Gebelziger Straße 3 595 152 153 5 151 3 156 7 153 4 151 6 154 150 1 155 151 7 596 594 148 1153 156 1 153 3 151 8 153 2 149 151 4 1146 Gemeinde Hohendubrau *HPDUNXQJ *UR5DGLVFK )OXU 3,00 3,00 Zufahrt SO Photovoltaik- )UHLIOlFKHQDQODJH 0,7 3,00 Planbearbeitung: 09/2018 CAD/Leh 09/2018 * JHSUIW Zeichen Datum gezeichnet bearbeitet 09/2018 2ULJLQDOPDVWDE Stand vom: 01.10.2018 Teil A * Gemeinde Hohendubrau +DXSWVWUDH 02906 Hohendubrau Tel.: 035932 3560 mail: [email protected] web: www.hohendubrau.org Festsetzung durch Planzeichen D:\Mitarbeiter Dateien\_Projekte_NEU_GmbH\Hohendubrau\B_Plan_Jerchwitz_Photovoltaik\Zeichnungen\B_Plan_Photovoltaikanlage_20180924.dwg 925 cm x 520 cm = 0,48 Verfahrensvermerke 'LH $XIVWHOOXQJ GHV %HEDXXQJVSODQHV 3KRWRYROWDLN)UHLIOlFKHQDQODJH 39B))$ HKHP .LHVVDQGWDJHEDX *UR 5DGLVFK-HUFKZLW] ZXUGH YRP *HPHLQGHUDW +RKHQGXEUDX LQ GHU 6LW]XQJ DP JHPl $EV %DX*% EHVFKORVVHQ Hohendubrau , ..................... «««««« %UJHUPHLVWHU Siegel 'LH IUK]HLWLJH %UJHUEHWHLOLJXQJ JHP $EVDW] %DX*% LVW LQ GHU =HLW YRP ELV GXUFKJHIKUW ZRUGHQ Hohendubrau , ..................... «««««« %UJHUPHLVWHU Siegel 'LH YRQ GHU 3ODQXQJ EHUKUWHQ 7UlJHU |IIHQWOLFKHU %HODQJH VLQG PLW 6FKUHLEHQ YRP ]XU $EJDEH HLQHU IUK]HLWLJHQ 6WHOOXQJQDKPH DXIJHIRUGHUW ZRUGHQ Hohendubrau , ..................... «««««« %UJHUPHLVWHU Siegel 4. Der Gemeinderat hat am ..................... den Entwurf des Bebauungsplanes beschlossen und zur Auslegung bestimmt. Hohendubrau , ..................... «««««« %UJHUPHLVWHU Siegel 'LH 7UlJHU |IIHQWOLFKHU %HODQJH ZXUGHQ PLW 6FKUHLEHQ YRP EHU GLH |IIHQWOLFKH $XVOHJXQJ XQWHUULFKWHW Hohendubrau , ..................... «««««« %UJHUPHLVWHU Siegel 6. Der Entwurf des Bebauungsplanes, bestehend aus Planzeichnung und dem Textteil sowie die %HJUQGXQJ KDEHQ LQ GHU =HLW YRP ELV QDFK $EVDW] %DX*% |IIHQWOLFK DXVJHOHJHQ 'LH |IIHQWOLFKH $XVOHJXQJ LVW PLW +LQZHLV GDVV $QUHJXQJHQ ZlKUHQG GHU $XVOHJXQJVIULVW YRQ MHGHUPDQQ YRUJHEUDFKW ZHUGHQ N|QQHQ XQG ZHOFKH $UW 8PZHOW EH]RJHQHU ,QIRUPDWLRQHQ YHUIJEDU VLQG RUWVEOLFK EHNDQQW JHPDFKW ZRUGHQ Hohendubrau , ..................... «««««« %UJHUPHLVWHU Siegel 'HU *HPHLQGHUDW KDW GLH YRUJHEUDFKWHQ $QUHJXQJHQ GHU %UJHU XQG GHU 7UlJHU |IIHQWOLFKHU %HODQJH DP JHSUIW 'DV (UJHEQLV LVW PLWJHWHLOW ZRUGHQ +RKHQGXEUDX«««««« .................... %UJHUPHLVWHU Siegel 8. Der Bebauungsplan, bestehend aus Planzeichnung und dem Textteil, wurde am ............... YRP *HPHLQGHUDW EHVFKORVVHQ 'LH %HJUQGXQJ ZXUGH JHELOOLJW +RKHQGXEUDX «««««« .................... %UJHUPHLVWHU Siegel 9. Die Genehmigung des Bebauungsplanes, bestehend aus Planzeichnung und dem Textteil, wurde PLW 9HUIJXQJ GHU K|KHUHQ 9HUZDOWXQJVEHK|UGH YRP $NWHQ]HLFKHQ mit Nebenbestimmungen und Hinweisen erteilt. +RKHQGXEUDX «««««« .................... %UJHUPHLVWHU Siegel 10. Der Bebauungsplan, bestehend aus Planzeichnung und dem Textteil, wird hiermit ausgefertigt. +RKHQGXEUDX «««««« .................... %UJHUPHLVWHU Siegel 11. Die Erteilung der Genehmigung des Bebauungsplanes sowie die Stelle, bei der der Plan auf Dauer ZlKUHQG GHU 'LHQVWVWXQGHQ YRQ MHGHUPDQQ HLQJHVHKHQ ZHUGHQ NDQQ XQG EHU GHQ ,QKDOW $XVNXQIW YHUODQJHQ NDQQ VLQG LP DPWOLFKHQ 0LWWHLOXQJVEODWW DP RUWVEOLFK EHNDQQW JHPDFKW worden. In der Bekanntmachung ist auf die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und )RUPYRUVFKULIWHQ XQG YRQ 0lQJHOQ GHU $EZlJXQJ VRZLH DXI GLH 5HFKWVIROJHQ $EVDW] %DX*% XQG ZHLWHU DXI )lOOLJNHLW XQG (UO|VFKHQ YRQ (QWVFKlGLJXQJVDQVSUFKHQ $EVDW] Satz 1 und 2, Absatz 4 BauGB) hingewiesen worden. Der Bebauungsplan ist am ............... in Kraft getreten. +RKHQGXEUDX «««««« .................... %UJHUPHLVWHU Siegel 12. Innerhalb von einem Jahr nach Inkrafttreten des Bebauungsplanes ist die Verletzung von 9HUIDKUHQV RGHU )RUPYRUVFKULIWHQ EHLP =XVWDQGHNRPPHQ GHV %HEDXXQJVSODQHV VRZLH 0lQJHO GHU $EZlJXQJ EHLP =XVWDQGHNRPPHQ GHV %HEDXXQJVSODQHV QLFKW JHOWHQG JHPDFKW ZRUGHQ %DX*% +RKHQGXEUDX «««««« .................... %UJHUPHLVWHU Siegel 1. Art der baulichen Nutzung (§ 9 Abs. 1 BauGB, §§ 1 - 11 BauNVO) 1.1 SO 6RQGHUJHELHW %DX192 ]XOlVVLJ LVW QXU GLH (UULFKWXQJ HLQHU 3KRWRYROWDLN)UHLIOlFKHQDQODJH PLW Solar-Modulen auf starren Modultischen, Trafostation und weiteren 1HEHQDQODJHQ*HOlQGHREHUIOlFKH PLW H[WHQVLYHU *UQODQGQXW]XQJ 0D GHU EDXOLFKHQ 1XW]XQJ $EV %DX*% %DX192 Nutzungsschablone 1. Gebiet mit Angaben der Nutzungsart ]XOlVVLJH *HZHUEHJHELHWH PD[LPDO ]XOlVVLJH *UXQGIOlFKHQ]DKO 3. Bauweise (§ 9 Abs. 1 Nr. 2 BauGB, § 23 BauNVO) 3.1 Baugrenze 3.2 8P]lXPXQJ GHU $QODJH P KRFK 4. Verkehrsflächen (§ 9 Abs. 1 Nr. 11 und Abs. 6 BauGB) 4.1 =XIDKUW ]XU 3KRWRYROWDLNDQODJH LQ ZDVVHUGXUFKOlVVLJHU %DXZHLVH 4.2 Einfahrtsbereich Tor 5. Grünflächen (§ 9 Abs. 1 Nr. 15 BauGB) 5.1 SULYDWH *UQIOlFKH 3ULYDW H[WHQVLYH :LHVHQIOlFKH 1. 2. 3. %HEDXXQJVSODQ PLW *UQRUGQXQJVSODQ 3KRWRYROWDLN)UHLIOlFKHQDQODJH 39))$ HKHP .LHVVDQGWDJHEDX *UR 5DGLVFK-HUFKZLW] LQ GHU *HPHLQGH Hohendubrau" Vorhabenstandort Textliche Festsetzungen 1. Bauplanungsrechtliche Festsetzungen $EV XQG %DX*% 2. Art der baulichen Nutzung $EV %DX*% 6RQGHUJHELHW QDFK %DX192 =XOlVVLJ LVW QXU GLH (UULFKWXQJ HLQHU 3KRWRYROWDLN)UHLIOlFKHQDQODJH PLW 6RODU 0RGXOHQ 7UDIRVWDWLRQHQ XQG ZHLWHUHQ 1HEHQDQODJHQ *HOlQGHREHUIOlFKH PLW H[WHQVLYHU *UQODQGQXW]XQJ 2.1. Maß der baulichen Nutzung $EV 1U %DX*% *UXQGIOlFKHQ]DKO *5= = 0,7 2.2. Bauweise, Baulinien, Baugrenzen $EV 1U %DX*% *UHQ]DEVWlQGH QDFK 6lFKV%2 VLQG HLQ]XKDOWHQ 2.3. Festsetzung von Nebenanlagen $EV 1U %DX*% 'LH 1HEHQDQODJHQ VLQG QLFKW DXHUKDOE GHU EHUEDXEDUHQ *UXQGVWFNVIOlFKH ]XOlVVLJ 2.4. Einfriedung $EV 1U %DX*% 'LH (LQIULHGXQJ GHV *HOlQGHV LVW ELV P ]XOlVVLJ 'HU =DXQ PXVV HLQHQ =ZLVFKHQUDXP ]XP 8QWHUJUXQG IU .OHLQWLHUH YRQ FP KDEHQ 3. Grünordnerische Festsetzungen $EV 1U XQG %DX*% 6lFKV%2 6lFKV1DW6FK* 3.1. Pflanzgebot / Pflanzbindungen / Entwicklung von Grünflächen $EV 1U %DX*% 'LH YRUKDQGHQHQ KHLPLVFKHQ *HK|O]H VLQG ]X HUKDOWHQ 'HU (UKDOW YRQ *HK|O]HQ JLOW DXFK IU *HK|O]H ZHOFKH VLFK DXI GHQ XQPLWWHOEDU DQJUHQ]HQGHQ *UXQGVWFNHQ EHILQGHQ 9RU DOOHP LP =XJH YRQ 7LHIEDXPDQDKPHQ VLQG 6FKXW]PDQDKPHQ LP :XU]HOEHUHLFK XQG JJI DP 6WDPP HQWVSUHFKHQG 5$6/3 XQG ',1 vorzusehen. %HL XQYHUPHLGEDUHQ *HK|O]URGXQJHQ LVW GLH JHVHW]OLFK YRUJHVFKULHEHQH )lOO]HLW ]X HUFNVLFKWLJHQ 'LH ]X IlOOHQGHQ *HK|O]H VLQG YRU GHU )lOOXQJ DXI GHQ %HVDW] GXUFK 9|JHO XQG )OHGHUPlXVH ]X NRQWUROOLHUHQ bei festgestelltem Besatz ist das weitere Vorgehen mit der UNB abzustimmen. *URIOlFKLJH %RGHQDUEHLWHQ VLQG DXHUKDOE GHU %UXW]HLW DXV]XIKUHQ 'LH 9HUZHQGXQJ YRQ 3IODQ]HQVFKXW]PLWWHOQ XQG 'QJHU LVW XQ]XOlVVLJ 'DV YRUKDQGHQH .OHLQJHZlVVHU PLW VHLQHP *HK|O]VDXP LP VG|VWOLFKHQ $UHDO LVW DOV )OlFKH IU 0DQDKPHQ zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft zwingend zu erhalten. $QSIODQ]XQJHQ VLQG QLFKW QRWZHQGLJ 'LH )OlFKH HQWZLFNHOW VLFK VXN]HVVLYH GXUFK GLH YRUKDQGHQH %HVWRFNXQJ $XVJOHLFKVPDQDKPH $ (QWZLFNOXQJ YRQ ([WHQVLYJUQODQG 'LH DXI *UXQG GHU IHVWJHVHW]WHQ *5= YHUEOHLEHQGHQ *UQ XQG )UHLIOlFKHQ VLQG H[WHQVLY ]X EHZLUWVFKDIWHQ (LQH $QVDDW RGHU %HSIODQ]XQJ GHU )OlFKHQ HUIROJW QLFKW 'LH EHUEDXEDUHQ *UXQGVWFNVIOlFKHQ LP 6RQGHUJHELHW VLQG DXHUKDOE GHU 1HEHQDQODJHQ DOV H[WHQVLYHV *UQODQG ]X EHZLUWVFKDIWHQ =XP 6FKXW] GHU 9HUEXVFKXQJ LVW DXI GLHVHQ )OlFKHQ SUR -DKU HLQH HLQ ELV ]ZHLVFKULJH 0DKG GXUFK]XIKUHQ 'DV 0lKJXW YHUEOHLEW DXI GHQ )OlFKHQ =XP 6FKXW] ERGHQEUWHQGHU $UWHQ VROO GHU HUVWH 6FKQLWW QLFKW YRU GHP HUIROJHQ $OWHUQDWLY LVW HLQH H[WHQVLYH %HZHLGXQJ PLW 6FKDIHQ P|JOLFK )OlFKHQYHUVLHJHOXQJ 'DV DQIDOOHQGH XQYHUVFKPXW]WH 1LHGHUVFKODJVZDVVHU LVW DXI GHU *UXQGVWFNVIOlFKH EUHLWIOlFKLJ XQG EHU GLH EHOHEWH %RGHQ]RQH ]X YHUVLFNHUQ 'LH :HJHIOlFKH LQQHUKDOE GHV 6RQGHUJHELHWHV LVW DOV ZDVVHUJHEXQGHQH :HJHGHFNH DXV]XIKUHQ 4. Hinweise 4.1. Landesamt für Archäologie / Untere Denkmalschutzbehörde $UFKlRORJLVFKH )XQGH ]% DXIIlOOLJH %RGHQYHUIlOVFKXQJHQ *HIlVFKHUEHQ *UlEHU .QRFKHQ *HUlWH DXV 6WHLQ XQG 0HWDOO 0Q]HQ EHDUEHLWHWH +|O]HU 6WHLQVHW]XQJHQ DOOHU $UW XVZ VLQG VRIRUW GHP DUFKlRORJLVFKHQ /DQGHVDPW 6DFKVHQ LQ 'UHVGHQ ]X PHOGHQ )XQGVWlWWHQ VLQG XPJHKHQG YRU ZHLWHUHQ =HUVW|UXQJHQ ]X VLFKHUQ Alle historischen Steinsetzungen wie Grenzsteine, :HJZHLVHUVWHLQH )OXUVWHLQH Xl VLQG .XOWXUGHQNPDOH QDFK 6lFKV'6FK*. Bei notwendigem geplanten Entfernen bzw. Versetzen ist im Verfahren die untere 'HQNPDOVFKXW]EHK|UGH *|UOLW] ]X EHWHLOLJHQ 6ROOWHQ JU|HUH %RGHQHLQJULIIH JHSODQW VHLQ VR VLQG IU GLHVH HLQH GHQNPDOVFKXW]UHFKWOLFKH *HQHKPLJXQJ einzuholen. 4.2. Untere Wasserbehörde *UXQGZDVVHUDQVFKQLWWH VLQG XQYHU]JOLFK GHU 8QWHUHQ :DVVHUEHK|UGH ]X PHOGHQ 4.3. Staatliches Vermessungsamt 9RUKDQGHQH *UHQ] XQG 9HUPHVVXQJVPDUNHQ VLQG ]X VLFKHUQ XQG ]X VFKW]HQ 4.4. Hinweise der Untere Abfall- und Bodenschutzbehörde :HUGHQ LP =XJH GHU ZHLWHUHQ 3ODQXQJ RGHU ZlKUHQG GHU %DXPDQDKPHQ VFKlGOLFKH %RGHQYHUlQGHUXQJHQ RGHU $OWODVWHQ L 6 YRQ $EV ELV %%RG6FK* %XQGHVERGHQVFKXW]JHVHW] YRUJHIXQGHQ RGHU YHUXUVDFKW, VR LVW GLHV JHPl $EV. 6lFKV$%* 6lFKVLVFKHV $EIDOOZLUWVFKDIWV XQG %RGHQVFKXW]JHVHW] XQYHU]JOLFK GHU 8QWHUHQ $EIDOO XQG %RGHQVFKXW]EHK|UGH PLW]XWHLOHQ. 5. Rechtsgrundlagen Baugesetzbuch (BauGB) Baunutzungsverordnung (BauNVO) Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) *HVHW] EHU 1DWXUVFKXW] XQG /DQGVFKDIWVSIOHJH %XQGHVQDWXUVFKXW]JHVHW] %1DW6FK* Landesbauordnung Sachsen Raumordnungsgesetz (ROG) 6lFKVLVFKH %DXRUGQXQJ 6lFKV%2 6lFKVLVFKHV 1DWXUVFKXW]JHVHW] 6lFKV1DW6FK* 6lFKVLVFKHV 1DFKEDUUHFKWVJHVHW] 6lFKV15* 6lFKVLVFKHV :DVVHUJHVHW] 6lFKV:* 9HURUGQXQJ EHU GLH $XVDUEHLWXQJ GHU %DXOHLWSOlQH XQG GHU 'DUVWHOOXQJ GHV 3ODQLQKDOWHV 3ODQ=92 DOOH LQ GHU JOWLJHQ )DVVXQJ 152 6. Planung, Nutzungsregelungen, Flächen für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft (§ 9 Abs. 1 Nr. 20 und 25 BauGB) 6.1 8PJUHQ]XQJ YRQ )OlFKH IU 0DQDKPHQ ]XP 6FKXW] ]XU 3IOHJH XQG ]XU (QWZLFNOXQJ YRQ %RGHQ 1DWXU XQG /DQGVFKDIW $XVJOHLFKVIOlFKHQ QDFK D %DX*% 7. sonstige Planzeichen *UHQ]H GHV UlXPOLFKHQ *HOWXQJVEHUHLFKHV EHVWHKHQGH )OXUVWFNVJUHQ]HQ PLW )OXUVWFNVQXPPHUQ 6FKHPD ]XU P|JOLFKHQ $XIVWHOOXQJ GHU 6RODUPRGXOH YRUKDQGHQH *HElXGH GLI-PLAN GMBH Ingenieurbüro für Garten-, Landschafts- und Ingenieurbauplanung Bautzener Straße 34 - 01877 Bischofswerda Tel.:03594-777 827 FAX 03594-745 764

Embed Size (px)

Transcript of 2.1. Zufahrt - buergerbeteiligung.sachsen.de · yhuodqjhq ndqq vlqg lp dpwolfkhq 0lwwhloxqjveodww...

  • H

    s

    N

    r

    .

    2

    a

    1

    4

    2

    1

    5

    1

    3

    G

    e

    b

    e

    l

    z

    i

    g

    e

    r

    S

    t

    r

    a

    e

    3

    595

    152

    153

    5

    151

    3

    156

    7

    153

    4

    151

    6

    154

    150

    180

    155

    151

    7

    596

    594

    148

    1153

    156

    1

    153

    3

    151

    8

    153

    2

    149

    151

    4

    1146

    Gemeinde Hohendubrau

    3

    ,

    0

    0

    3

    ,

    0

    0

    Z

    u

    f

    a

    h

    r

    t

    SO

    Photovoltaik-

    0,7

    3

    ,

    0

    0

    Planbearbeitung:

    09/2018

    CAD/Leh09/2018

    ZeichenDatum

    gezeichnet

    bearbeitet

    09/2018

    Stand vom: 01.10.2018

    Teil A

    Gemeinde Hohendubrau

    02906 Hohendubrau

    Tel.: 035932 3560

    mail: [email protected]

    web: www.hohendubrau.org

    Festsetzung durch Planzeichen

    D:\M

    itarb

    eiter D

    ateien

    \_P

    ro

    jekte_N

    EU

    _G

    mb

    H\H

    oh

    en

    du

    brau

    \B

    _P

    lan

    _Jerch

    witz_P

    ho

    to

    vo

    ltaik\Z

    eich

    nu

    ng

    en

    \B

    _P

    lan

    _P

    ho

    to

    vo

    ltaikan

    lag

    e_20180924.d

    wg

    925 cm x 520 cm = 0,48

    Verfahrensvermerke

    Hohendubrau , .....................

    Siegel

    Hohendubrau , .....................

    Siegel

    Hohendubrau , .....................

    Siegel

    4. Der Gemeinderat hat am ..................... den Entwurf des Bebauungsplanes beschlossen und

    zur Auslegung bestimmt.

    Hohendubrau , .....................

    Siegel

    Hohendubrau , .....................

    Siegel

    6. Der Entwurf des Bebauungsplanes, bestehend aus Planzeichnung und dem Textteil sowie die

    Hohendubrau , .....................

    Siegel

    ....................

    Siegel

    8. Der Bebauungsplan, bestehend aus Planzeichnung und dem Textteil, wurde am ...............

    ....................

    Siegel

    9. Die Genehmigung des Bebauungsplanes, bestehend aus Planzeichnung und dem Textteil, wurde

    mit Nebenbestimmungen und Hinweisen erteilt.

    ....................

    Siegel

    10. Der Bebauungsplan, bestehend aus Planzeichnung und dem Textteil, wird hiermit ausgefertigt.

    ....................

    Siegel

    11. Die Erteilung der Genehmigung des Bebauungsplanes sowie die Stelle, bei der der Plan auf Dauer

    worden. In der Bekanntmachung ist auf die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und

    Satz 1 und 2, Absatz 4 BauGB) hingewiesen worden. Der Bebauungsplan ist am ............... in Kraft

    getreten.

    ....................

    Siegel

    12. Innerhalb von einem Jahr nach Inkrafttreten des Bebauungsplanes ist die Verletzung von

    ....................

    Siegel

    1. Art der baulichen Nutzung ( 9 Abs. 1 BauGB, 1 - 11 BauNVO)

    1.1 SO

    Solar-Modulen auf starren Modultischen, Trafostation und weiteren

    Nutzungsschablone

    1. Gebiet mit Angaben der Nutzungsart

    3. Bauweise ( 9 Abs. 1 Nr. 2 BauGB, 23 BauNVO)

    3.1 Baugrenze

    3.2

    4. Verkehrsflchen ( 9 Abs. 1 Nr. 11 und Abs. 6 BauGB)

    4.1

    4.2 Einfahrtsbereich Tor

    5. Grnflchen ( 9 Abs. 1 Nr. 15 BauGB)

    5.1

    1. 2.

    3.

    Hohendubrau"

    Vorhabenstandort

    Textliche Festsetzungen

    1. Bauplanungsrechtliche Festsetzungen

    2. Art der baulichen Nutzung

    2.1. Ma der baulichen Nutzung

    = 0,7

    2.2. Bauweise, Baulinien, Baugrenzen

    2.3. Festsetzung von Nebenanlagen

    2.4. Einfriedung

    3. Grnordnerische Festsetzungen

    3.1. Pflanzgebot / Pflanzbindungen / Entwicklung von Grnflchen

    vorzusehen.

    bei festgestelltem Besatz ist das weitere Vorgehen mit der UNB abzustimmen.

    zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft zwingend zu erhalten.

    4. Hinweise

    4.1. Landesamt fr Archologie / Untere Denkmalschutzbehrde

    Alle historischen Steinsetzungen wie Grenzsteine,

    . Bei notwendigem geplanten Entfernen bzw. Versetzen ist im Verfahren die untere

    einzuholen.

    4.2. Untere Wasserbehrde

    4.3. Staatliches Vermessungsamt

    4.4. Hinweise der Untere Abfall- und Bodenschutzbehrde

    ,

    .

    .

    5. Rechtsgrundlagen

    Baugesetzbuch (BauGB)

    Baunutzungsverordnung (BauNVO)

    Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG)

    Landesbauordnung Sachsen

    Raumordnungsgesetz (ROG)

    152

    6. Planung, Nutzungsregelungen, Flchen fr Manahmen zum Schutz, zur

    Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft ( 9 Abs. 1 Nr.

    20 und 25 BauGB)

    6.1

    7. sonstige Planzeichen

    GLI-PLAN GMBHIngenieurbro fr Garten-, Landschafts-und IngenieurbauplanungBautzener Strae 34 - 01877 BischofswerdaTel.:03594-777 827 FAX 03594-745 764

    AutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTAutoCAD SHX TextTPlne und AnsichtenLayout1