Bildungsurlaub Bildungsprogramm 2017 - Bildungsportal Küste › files ›...

Click here to load reader

  • date post

    26-Jun-2020
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Bildungsurlaub Bildungsprogramm 2017 - Bildungsportal Küste › files ›...

  • wwbildungsportal-kueste.de

    BILDUNG im Bezirk Küste

    Klar Kompeten

    t

    Kollegial

    Arbeit und Leben Hamburg, Bremen, Bremerhaven, Oldenburg

    Bezirk Küste

    Bildungsurlaub

    Bildungsprogramm 2017

  • Hamburg (AuL HH) Arbeit und Leben Bildungswerk GmbH

    Besenbinderhof 59

    20097 Hamburg

    Anmeldung und Information Michael Ballmann

    Tel.: 040 284016-28

    Fax: 040 284016-41

    [email protected]

    www.arbeitundleben-bildungswerk.de

    Oldenburg (AuL OL) Arbeit und Leben Nds. Nord gGmbH

    Klävemannstraße 1

    26122 Oldenburg

    Anmeldung und Information Edeltraut Löning

    Tel.: 0441 92490-30

    Fax: 0441 92490-32

    [email protected]

    www.aul-ol.de

    IG Metall Bezirksleitung Küste Kurt-Schumacher-Allee 10

    20097 Hamburg

    Anmeldung und Information Ines Börnecke

    Tel.: 040 280090-45

    Fax: 040 280090-55

    [email protected]

    www.igmetall-kueste.de

    Bremen (AuL HB) Arbeit und Leben Bremen e.V.

    Bahnhofsplatz 22–28

    28195 Bremen

    Anmeldung und Information Dagmar Lichte

    Tel.: 0421 96089-13

    Fax: 0421 96089-20

    [email protected]

    www.aulbremen.de

    Bremerhaven (AuL BHV) Arbeit und Leben Bremerhaven e.V.

    Hinrich-Schmalfeldt-Straße 31b

    27576 Bremerhaven

    Anmeldung und Information Gerrit Annas

    Tel.: 0471 92231-0

    Fax: 0471 92231-17

    [email protected]

    www.arbeitundleben-bhv.de

    Kontakt und Anmeldung Wir beraten euch gern. Bei Fragen wendet euch bitte an den jeweiligen Veranstalter des ge- wünschten Seminars. Auch die Anmeldung bitte direkt an den Veranstalter senden oder faxen.

    Impressum Herausgeber: Arbeit und Leben/IG Metall Bezirk Küste Verantwortlich: Jonas Eilinghoff, Dominique Lembke Fotos: Peter Bisping Lektorat: Inge Krause Gestaltung/Druck: Peter Bisping/Drucktechnik-Altona.de

  • 1

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    »Meine Zeit – mein Leben« … unter diesem Motto wollen wir Arbeitszeit neu denken.

    Dazu gehört für uns viel mehr als nur die Frage, wie viel wir arbeiten. Arbeitszeit neu zu denken, heißt zum Beispiel: Wie war Arbeitszeit früher geregelt? Was genau ist eigentlich Arbeit? Wie ist Arbeit in der Gesellschaft verteilt? Welchen Zusammenhang haben Arbeitszeit und Gesundheit? Das Thema »Arbeitszeit« spielt auf verschiedenen Ebenen eine Rolle: betriebspolitisch, tarifpolitisch und gesellschaftspolitisch.

    Auf all diesen Ebenen bewegt sich auch unser Bildungsprogramm in 2017. Denn es bleibt dabei: Wer etwas verändern will, muss wissen wie!

    Natürlich bieten wir euch neben dem The- ma Arbeitszeit viele weitere spannende Inhalte. Und hinzu kommen kompetente, praxiserfahrene Referent_innen und enga- gierte Teilnehmende.

    Eine runde Sache, für die es sich lohnt, Zeit zu investieren. Denn auch das gehört zu »Mein Leben – meine Zeit«. Für sich selbst zu überlegen: Was mache ich eigentlich mit meiner Zeit?

    Ob Wochenseminar, Wochenendworkshop oder Tagesveranstaltung: Wir glauben, Bildung lohnt sich immer. Auch in diesem Jahr sind fast alle Angebote für Mitglieder kostenfrei.

    Unser Seminarangebot 2017 findet ihr auch auf unserem Bildungsportal www.bildungsportal-kueste.de Seminaranmeldungen sind online möglich.

    Herzlich Willkommen in unseren Seminaren. Wir freuen uns auf euch.

    Meinhard Geiken Bezirksleiter IG Metall Küste

    Jonas Eilinghoff für Arbeit und Leben Hamburg, Bremen, Bremerhaven, Oldenburg

    Vorwort

  • 2

  • Inhalt 3

    Aktuelle Themen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 4

    Grundlagenseminare . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 8

    Spezialseminare . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 16

    VW-Seminare . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 26

    Geschichtsseminare . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 30

    Frauenseminare . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 36

    Jugendseminare . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 44

    Seminare der IG Metall Bildungszentren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 54

    Anmeldung und Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 60

  • 4

  • Inhalt 5

    Aktuell:

    Ak tu

    ell

    Aktuelle Themen

    Mein Leben – meine Zeit: Arbeit neu denken . . . . . . . . . Seite 6

    Migrationsland Deutschland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 7

  • 6

    Mein Leben – meine Zeit: Arbeit neu denken Arbeitszeitverfall, Überstunden, Sonder- schichten, mobile Arbeit … wohin steuert die zunehmende Flexibilisierung der Arbeitszeit? Mit der Kampagne »Mein Leben – meine Zeit« will die IG Metall das Thema Arbeitszeit neu denken und gestalten.

    Das Seminar bietet eine Annäherung an das Thema aus verschiedenen Perspektiven. Ein Leitgedanke: Veränderungen bei betrieblichen Arbeitszeitregelungen, flexible Zeiten und mehr Zeitsouveränität können ein Gewinn sein – wenn die Interessen der Beschäftigten dabei gewahrt bleiben. Wie können Regelungen für eine planbare, voll vergütete und gesunde Ar- beitszeit aussehen? Wie können wir uns in den Betrieben für mehr Selbstbestimmung in Sachen Arbeitszeit engagieren?

    Themen des Seminars `` Arbeitszeitverfall und Kappung `` Schichtarbeit `` Mobiles Arbeiten `` Vereinbarkeit von Familie und Beruf `` Arbeitszeitkonten `` Arbeitszeitsouveränität `` Faire Verteilung von Arbeit `` Gesundes Arbeiten `` Prekäre Beschäftigung `` Rente `` Digitalisierung/Industrie 4.0

    Referent_innen: Fachreferent_innen der Regionen

    Sem.-Nr. Termin Ort Veranstalter 17618 25.09. – 27.09.2017 Banzkow AuL HH 17622 04.10. – 06.10.2017 Bad Segeberg AuL HH Freistellung nach den Bildungsurlaubsgesetzen der Länder Freistellung nach § 37.7 BetrVG beantragt

    Hinweis: Weitere Seminare zum Thema Arbeitszeit findet ihr sowohl im zentralen Bildungsangebot als auch in den Regionen. Bitte erfragt weitere Termine in eurer IG Metall Geschäftsstelle oder bei den Arbeit und Leben Organisationen der Regionen (siehe Seite 64).

  • 7

    Migrationsland Deutschland Migration ist für Deutschland nichts Neues. Schon immer ka- men Menschen in das mitteleuro- päische Land. Wie wurde früher mit Migration umgegangen, wie heute? Uns interessieren histori- sche Hintergründe und individuelle Migrationsgeschichten, wir untersu- chen die wirtschaftliche Bedeutung von Migration und diskutieren die Chancen einer multikulturellen Gesellschaft und betrachten Bei- spiele gelungener Migration.

    Und wir wenden uns dem be- trieblichen Alltag zu: In vielen

    Unternehmen gibt es schon seit Jahrzehnten ein solidarisches Miteinander – auch in der Interessenvertretung. Welche Vorbilder für den Umgang mit Migration gibt es? Aber auch: Wie kann Integration weiter gefördert werden? Wie können wir Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus entgegentreten? Wie lässt sich konstruktiv mit Ängsten und Konflikten umgehen? Die Diskussion um die eigene Hal- tung ist ein wesentlicher Aspekt des Seminars.

    Themen des Seminars `` Migration: historischer und aktueller Überblick `` Geschichte der Migration nach Deutschland: »Vom Gastarbeiter zum Kollegen« `` Die Bedeutung des Handels für die Zuwanderung `` Besuch des Europäischen Hansemuseum Lübecks `` Migration – Flucht – Asylpolitik `` Solidarische Willkommenskultur für ein gutes Miteinander in einer multikulturellen Gesellschaft `` Positionen migrationskritischer Gruppen `` Förderung der Integration in den Betrieben

    Referent_innen: Petra Wlecklik, IG Metall Vorstand Frankfurt, Ressort Migration/Teilhabe Sandra Vacca, DoMiD Köln Dominique Lembke, IG Metall Bezirksleitung Küste

    Sem.-Nr. Termin Ort Veranstalter 17202 22.05. – 24.05.2017 Lübeck AuL OL Freistellung nach den Bildungsurlaubsgesetzen der Länder Freistellung nach § 37.7 BetrVG beantragt

    Ak tu

    ell

  • 88

  • Inhalt 9

    Aktuell: XXXXX . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 4 Gr

    un dla

    ge n

    Inhalt 9

    Grundlagenseminare Arbeit und Beschäftigung im Wandel der Zeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Seite 10

    Moderne Zeiten – raue Zeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Seite 12

    Arbeitsrecht und Betriebsverfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Seite 13

    Arbeitsplatz mit Sicherheit (Grundlagen) . . . . . . . . . . .