Chronik 2015

Click here to load reader

  • date post

    28-Jul-2016
  • Category

    Documents

  • view

    252
  • download

    17

Embed Size (px)

description

 

Transcript of Chronik 2015

  • Chronik 2015

    Beatrice Steger und Daniel Tobler

  • Inhalt

    Jahresrckblick 2015 der Gemeinde Thal in Text und Bild

    Monatstitelbltter Auf jedem Monatstitelblatt zeigen wir Impressionen vom Bodensee und Rhein in den verschiedenen Jahreszeiten

    Chronik Witterungsverhltnisse Ernteergebnisse Politische Ereignisse und Entwicklungen Soziale Begebenheiten Berufs- und Sporterfolge Ereignisse aus Vereinen, Schule, Kirche und Umwelt Veranstaltungen der Donnerstags-Gesellschaft

    Totentafel

    Presseartikel Natur Gebude Handwerk und Gewerbe Kultur Diverses

    Die Chronisten Beatrice Steger und Daniel Tobler

  • Januar

  • Wetter Der Januar war im Durchschnitt um 1,7 Grad zu warm. Die erste Monatshlfte brachte eine Kalt-front. Die tiefste Temperatur betrug -8 Grad. Die hchste wurde mit 16 Grad gemessen. Es gab 24 Frosttage mit mindestens Null Grad und insgesamt 85 Millimeter Niederschlag. An 14 Tagen lag eine Schneedecke bis zu 30 Zentimeter Schneehhe. Die Sonne schien whrend 48 Stunden. An sieben Tagen herrschte Sturm.

    Der Haussper-ling, in der Schweiz Spatz genannt, ist Vo-gel des Jahres 2015. Der Schweizer Vogel-schutz SVS/Bird Life will mit dieser Wahl darauf hinweisen, dass mehr Natur im Siedlungsraum fr den Haussper-ling dringend ntig sei.

    Aus dem Gemeinderat Die Hafenkommission hat per 1. Januar 2015 das Ehepaar Iwan und Graziella Fisch aus Wienacht-Tobel als neue Hafenmeister fr den Hafen Staad gewhlt. Das Ehepaar Fisch ist bereits als Hauswarte in den Schulhusern Bild und Feld ttig. Sie werden diese Ttigkeit im Schulhaus Feld reduziert beibe-halten. Der Gemeinderat und die Hafenkommission wnschen dem Paar fr die neue Herausforderung alles Gute.

    Frau Andrea Mendler wurde zur Grund-buchverwalter-Stell-vertreterin gewhlt. Sie besitzt das Grund-buchverwalter-Patent und kennt sich im Sanktgallischen Grund-buchwesen bestens aus. Der Gemeinderat wnscht Frau Mendler viel Erfolg.

    Die Schlussrechnung Sanierung Dorfstrasse ent-lang des Rebberges samt Ausbau des Geh- und Radweges, sowie der Neubau der Steinlibachbrcke liegt vor. Das Projekt konnte mit Fr. 3845296.95 gegenber der geplanten Nettoinvestition von Fr. 4630000.- abgeschlossen werden. Erfreulicher-weise gab es whrend der Bauphase keinen Unfall. Der neue Strassenverlauf hat sich bewhrt und ins Landschaftsbild integriert.

    Aus der Gemeinde Auf dem Bodensee gab es im vergangenen Jahr weniger Unflle und weniger Verletzte. Die Zahl der Unflle ist von 24 auf 12 gesunken. Die khlen Temperaturen von Juli und August 2014 hielten viele Menschen vom Wasser fern. Doch die Sturm-warnungen hatten infolge schlechter Wetterverhlt-nisse zugenommen.

    An der Mndung des Alten Rheins berwinterte ein Weissstorch. Anders als viele seiner Art-genossen verbrachte er den Winter in der Schweiz. Trotz den tieferen Temperatu-ren ist es den Str-chen mglich in der Schweiz zu berle-ben. Die Strche sind

    anpassungsfhig und kommen auch mehrere Tage ohne Nahrung aus. Die Experten raten deshalb vom Fttern ab. Der Storch hat Fettreserven und die Klte macht ihm nichts aus. In einer Notlage knnte der Vogel auf dem Storchenhof bei Kriessern aufge-nommen und gefttert werden.

    In Thal, Buechen-Staad und Altenrhein waren die Sternsinger unterwegs. Die Kinder zogen von Haus zu Haus. Sie brachten den Segen Gottes und sammelten gesamthaft 9690.70 Franken fr die Kin-der auf den Philippinen.

    Sternsinger von Thal

    Jolanda Neff ist die Rheintaler Sportlerin 2014. Wie schon 2011 und 2013 krten die Leser und Le-serinnen vom Der Rheintaler und der Rheintali-schen Volkszeitung an der 21. Rheintaler Sportler-wahl die Thaler Mountainbikerin Jolanda Neff zur Rheintalerin des Jahres. Die 22- Jhrige Mountain Bikerin erbrachte herausragende sportliche Leistun-gen: den Gesamtweltcupsieg und drei U23-WM Titel in einer olympischen Disziplin.

  • Die Fusion der Feuerwehren Rheineck, Thal und Lutzenberg hat unter den Angehrigen der Feuer-wehren (AdF) einigen Staub aufgewirbelt. Gegen 30 Austritte sind die Folge. Seit dem 3. Januar ist der neue Sicherheitsverbund Rheineck-Thal-Lutzenberg offiziell einsatzbereit. Zum neuen Kommandanten wurde Enzo Termine bestimmt.

    Feuerwehrautos der Feuerwehren Rheineck-Thal-Lutzenberg

    In Staad wollte ein Einbrecher eine Haustre aufbrechen. Die Bewohnerin sah durch den Trspi-on den Einbrecher. Sie machte mit Geruschen auf sich aufmerksam und konnte so den Einbrecher in die Flucht schlagen. Laut Polizei betrug der Schaden an der Haustre etwa 300 Franken.

    Barbara Christina Khler wurde von den Kirchbrgerin-nen und Kirchbr-gern zur Pfarrerin von evangelisch Thal-Lutzenberg gewhlt. Sie wurde aus 19 Anmeldungen ausgewhlt als offene Persnlichkeit mit Teamfhigkeit, ver-stndlicher Sprache und guten Referen-

    zen. Sie freut sich besonders auf die Arbeit in der kumenischen Kirche und auf die Jugendarbeit. Ende Februar wird sie ins Thaler Pfarrhaus einzie-hen und am 1. Mrz ihren ersten Gottesdienst hal-ten. Im April folgt die feierliche Einsetzung durch den Dekan.

    Der Gewerbeverein Thal traf sich im Ochsentor-kel zur Neujahrsbegrssung und zum Gedankenaus-tausch. Auch in Thal ist das gewerbliche Umfeld schwieriger geworden mit Geschftsaufgaben und Ladensterben. In Staad wird es bald keine Poststelle mehr geben. Vereinsprsident Claudio Egli moti-vierte deshalb die Mitglieder, einander zu unterstt-zen, indem man mglichst beim einheimischen Ge-werbe konsumiert.

    Neujahrsapro der Gewerbetreibenden im Ochsentorkel

    In einem um-zunten Garten an der Buech-bergstrasse wei-deten zwei frem-de Schafe und knabberten an den grnen Zierb-schen. Niemand wusste welchem Besitzer die Schafe entlaufen wa-ren. Die Polizei wurde gerufen und der Besitzer konnte bald ermittelt werden. Zu Fuss kam er vom Feldmoos ber den Buechberg und holte seine Tiere ab. Alsdann stapfte das Trio wieder zum Buechberg hoch und stieg die lange Treppe ins Feldmoos hin-unter und erreichte kurz darauf den heimatlichen Stall.

    entlaufene Schafe auf dem Nachhauseweg

    Der Flugplatz Altenrhein war erstmals offizieller WEF-Airport. Am Flughafen herrschte Hochbe-trieb. Schaulustige und Flugzeug-Fans waren in Scharen gekommen. Die Flugzeuge landeten im Zehn-Minuten-Takt. Infolge der vielen Flugbewe-gungen herrschte den ganzen Tag die hchste Alarmstufe. Zwei Tanklschfahrzeuge und Sicher-heitsleute standen fr den Notfall zur Verfgung. Am Vormittag war sogar die Maschine des hollndi-schen Knigshauses im Flughafen zu Gast.

  • Die Hallen der ehemali-gen Kartonfabrik Christ sind umgebaut und wer-den nun durch die Stadler Rail Altenrhein genutzt sowie der Metall-Line-CNC Przisionsmechanik-bau fr den Prototypenbau von Maschinen und An-lagebau und der Firma Alfred Kobel Wolfhalden fr Schreddern, Abbruch und Rumungen.

    Beim Schulhaus Bild war ber Wochen eine gros-se Baustelle. In der Thalerstrasse wurden Leitungen verlegt und der Dorfbach wurde saniert. Der Stras-senverkehr musste deshalb mit einer Verkehrsampel geregelt werden. Zudem wurde das fast 120-jhrige Wohnhaus Getli, stlich vom Schulhauses Bild, abgebrochen. Das freigelegte Grundstck ist fr eine Wohnberbauung vorgesehen.

    Am 31 Januar fand in Thal ein Guggen-Openair statt. Die Kleinkinder wurden an der Mini-Kinderfasnacht im Pfarreiheim mit selbstgebastelten Fasnachtskostmen originell und farbenfroh auf das kommende Ereignis eingekleidet. Danach trafen sich alle mit den kostmierten Guggen und vielen Zaungsten beim Schulhaus Feld. Von dort zogen die Anwesenden mit den drei farbenfroh gekleideten Guggengruppen und ihrer schaurig-schnen Mu-sik zum Kirchplatz, wo sich schon viel Volk ver-sammelt hatte. Man traf sich, freute sich an dem organisierten Rummel und konnte sich sogar an aufgestellten Stnden verpflegen.

  • Neujahrsbegrssung und Preisjassen am 8. Januar

    Die Neujahrsbegrssung der Donnerstagsgesellschaft mit dem traditionellen Preisjassen fand im Saal des Restaurant Schfli Thal statt. Der Anlass war wie gewohnt gut besucht.

    166. Hauptversammlung am 5. Februar

    Die Donnerstagsgesellschaft Thal ist 166 Jahre alt. An der Hauptversammlung konnte Prsident Peter Hensel ein erfreuliches Vereinsjahr prsentieren. Daniela Hasler und Michael Allmann wur-den neu in den Vorstand gewhlt. Das neue Jahresprogramm 2015 wird viele Hhepunkte bringen. Die von Beatrice Steger und Daniel Tobler verfasste Chronik ber das verflossene Vereinsjahr wur-de in kurzen Texten vorgestellt. Die Chronik 2014 der Donnerstags-Gesellschaft kann auch online via Homepage eingesehen werden: www.donnerstags-gesellschaft.ch.

  • Februar

  • Wetter Der Februar war trocken, sehr kalt mit wenig Sonne. Die tiefste Temperatur betrug minus 8 Grad. Die hchste wurde am 20. Februar mit 11 Grad ge-messen. Es wurden 27 Frosttage (Minimum Null Grad) und neun Eistage unter (Null Grad) verzeich-net. Es sind lediglich 27 Millimeter Niederschlag in Form von Regen oder Schnee gefallen. An 24 Tagen lag eine Schneedecke von hchstens 9 Zentimetern. Die Sonne schien whrend 65 Stunden was dem langjhrigen Mittel entsprach.

    Aus dem Gemeinderat Die Gemeindertin Regula Laux-End (CVP) trat nach 6 Jahren als Mitglied der Exekutivbehrde zurck. Der Gemeinderat hat den Entscheid mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Er bedankt sich ganz herzlich fr die geleistete Arbeit in den letzten Jahren.

    Frau Cornelia Ferrara-Martin hat ihr Amt als Tierschutzbeauftragte gekndigt. Der Gemeinde-rat whlte neu Mark Eichmann, Polizeibeamter aus Staad zum Nachfolger und Franz Buchmann wurde zum Sicherheitsdelegierten BfU (Beratung fr Un-fallverhtung) gewhlt.

    Aus der Gemeinde Der Winter ist fr die Greifvgel eine harte Zeit. Ihre Beutetiere, vorwiegend Muse, bleiben unter dem gefrorenen oder schneebedeckten Boden. Mit