Das Albertus-Magnus-Haus in St.Georgen .Magnus-Haus war das Verwaltungsgeb¤ude und Kaupenhaus...

download Das Albertus-Magnus-Haus in St.Georgen .Magnus-Haus war das Verwaltungsgeb¤ude und Kaupenhaus der

of 26

  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    216
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Das Albertus-Magnus-Haus in St.Georgen .Magnus-Haus war das Verwaltungsgeb¤ude und Kaupenhaus...

  • Lokales Nachrichten- undAnzeigenblatt fr denStadtteil Freiburg-St.Georgen59. Jahrgang/Heft 9, 2015

    ST.GEORGENERBOTE

    Roland HerreBauunternehmen GmbHFliesen u. Natursteinbau

    79111 Freiburg im BreisgauObere Schneeburgstr. 15cTel. 07 61/4 31 67www.herre-bau.de

    Meisterbetrieb

    seit ber 45 Jahren

    Das Albertus-Magnus-Haus in St.Georgen

    ST. GEORGENER BOTE 9/15 203

    Mit Jahreskalender

    2016

    liegt umgeben von Reben am Fue des Schnbergs, an dessen Hngen seit ber 1200 Jahren Weinbau betrieben wird.Whrend die Weinlese bereits in vollem Gange ist, wurde der Bergbau am Schnberg schon lange eingestellt. Von 1937 bis1942 diente das markante Gebude der Zeche als Verwaltungsgebude. Foto: Ralf Meier

  • Auf dem ehemaligen Sportplatz der Polizei-schule an der Lrracher Strae wurde in vier-wchiger Turbozeit eine kleine Zeltstadt frankommende Flchtlinge aufgebaut. Als dasRegierungsprsidium am 29. August 2015 diedirekten Nachbarn und Interessierte zur infor-mativen Besichtigung des Gelndes einlud,

    war es nicht verwunderlich, dass neben derPresse und einigen Stadt- und Bundespoliti-kern auch viele Brgerinnen und Brger derEinladung gefolgt sind. Auch die Brgerverei-ne aus Haslach und St.Georgen waren gut ver-treten.Der Aufbau einer bedarfsorientierten Erstauf-

    nahmeeinrichtung (BEA) richtet sich, wie derName sagt, am Bedarf von Flchtlingen, die er-wartet werden. Und deren Anzahl, so Regie-rungsprsidentin Brbel Schfer, knne siederzeit konkret nicht benennen. War anfangsvon einer Belegung von zunchst 300 Men-schen die Rede, ist man jetzt wohl schon bei500 Flchtlingen oder mehr angelangt, die inden zwei groen Zelten, eines noch erweiter-bar, unterkommen mssen.Man muss von einer absoluten Notsituationausgehen, so Frau Schfer, die ein hohes Maan Transparenz aller beteiligten Stellen erfor-dert. Deshalb habe man die BEA fr Interes-sierte und Anwohner noch vor der Belegungmit Flchtlingen geffnet, damit sich alle einBild machen knnen. Auf dem Gelnde befin-den sich zwei groe Hallen, in denen sich dieBettenbereiche befinden. Die Schlafpltze sinddurch dnne Trennwnde abgeteilt viel Pri-vatsphre oder Ruhe wird es da nicht geben.Eine dritte Halle beherbergt den Essensbe-reich, mit Kche, Essensausgabe und Speise-saal, sowie den Aufenthaltsraum und die Kin-derecke. Im hinteren Teil des Gelndes berdem Hof sind auf engem Raum in Einzelcon-tainern die sanitren Anlagen, Waschmaschi-nen, Trockner untergebracht. Auch die Sozial-station, die Krankenstation und die Verwaltungsind dort zu finden. Die Firma European Ho-mecare (EHC) betreibt die Anlage im Auftragdes Regierungsprsidiums und sorgt fr dieOrganisation eines geregelten Alltagsablaufes,der besonders im Winter nicht ganz leicht wer-den drfte. Unter der Leitung der EHC sollendie Bewohner der Zeltanlage in gemeinntzi-ger Arbeit vieles selbststndig regeln. Zudemwird eine Sicherheitsfirma stndig auf demGelnde sein.Regierungsprsidentin Schfer bedankte sichfr die vielen Anfragen und Hilfsangebote, dienoch nicht alle beantwortet werden konnten.Es werde auf alle Flle eine Hotline vom Re-gierungsprsidium eingerichtet werden undman plane auch eine Ansprechstelle vor Ort aufdem Gelnde zu besetzen. Zwischenzeitlichsind die ersten Flchtlinge in die FreiburgerBEA eingezogen. A. E.

    ST. GEORGENER BOTELokales Nachrichten- und Anzeigenblattfr den Stadtteil Freiburg - St. Georgen.59. JahrgangRedaktion, Herausgeber, Herstellungund Anzeigenverwaltung:Meier Druck & Verlag, Ralf Meier,79111 Freiburg-St. Georgen, Hartkirchweg 67,Tel. 07 61/49 17 70, Fax 4 76 21 40;E-Mail: info@meierdruck-freiburg.deInternet: www.meierdruck-freiburg.dein Zusammenarbeit mit dem BrgervereinFreiburg-St. Georgen.Der St. Georgener Bote wird kostenlos an alleHaushalte verteilt. Auflage: 8000.Namentlich gezeichnete Beitrge, Anzeigenund Fotos erscheinen in der Printausgabe undin der Onlineausgabe auer Verantwortungder Redaktion. Fr Signets, von uns gestaltete Anzeigen

    und Texte beim Herausgeber. Abdrucke,auch auszugsweise, nur mit schriftlicherGenehmigung des Herausgebers.

    Redaktionsschluss fr Heft 10ist der 9.10.Erscheinungsdatum ist der 23.10.Keine Verffentlichungsgarantie fr Manuskripte,die nach Redaktionsschluss eingereicht werden.

    Unsere Zeitung wird auf 100%Recyclingpapier gedruckt

    DER BRGERVEREIN INFORMIERTwww.freiburg-stgeorgen.de

    204 ST. GEORGENER BOTE 9/15

    Die Regierungsprsidentin Schfer informiert Besucher vor BEA-Schautafeln.

    Sanitrcontainer ber dem Hof neben Verpflegungs- und Aufenthaltszelt.

    Besucher. Fotos: Andrea Engler

    Ein erster Blick in die BEARegierungsprsidium informiert die Anlieger

  • Spendenkonto frFlchtlinge in

    St. Georgen und VaubanFast tglich erhht sich die Zahl der Flcht-linge und damit auch die Anzahl der Men-schen, die in St. Georgen fr eine krzereoder lngere Zeit untergebracht werdenmssen. Neben der BedarfsorientiertenErstaufnahmestelle (BEA) in der LrracherStrae richtet die Stadt Freiburg in dennchsten Wochen an verschiedenen OrtenUnterbringungsmglichkeiten fr 200300Flchtlinge ein: in der Kaiservilla, im Hart-kirchweg, im Erdgeschoss eines Gebudesin der Lrracher Strae, in der Wiesental-strae.Gemeinsam mchten die evangelische undkatholische Kirche in St.Georgen und Vau-ban, der Brgerverein Freiburg-St.Georgenund der Stadtteilverein Vauban die Flcht-linge, die lnger in St. Georgen unterge-bracht werden, untersttzen.Es wurde daher ein gemeinsames Spenden-konto eingerichtet. Die Spenden sollen da-zu verwendet werden, die Integration dieserMenschen in unsere Stadtteile zu erleich-tern. Sie knnen spenden an:Katholische Kirchengemeinde St.Georgzustzliche Kontobezeichnung:Flchtlinge St.GeorgenIBAN: DE34 7509 0300 0407 1093 85BIC: GENODEF1M05

    Gisela Sigrist

    Unterwegs in St. GeorgenMobilitt im Alter

    ber 1000 Brgerinnen und Brger im Stadt-teil St. Georgen haben im Frhjahr Fragen be-antwortet, wie sie in St. Georgen unterwegssind und welche Verbesserungen sie sich an derVerkehrssituation wnschen.Der Brgerverein St. Georgen stellt am Don-nerstag, den 8.10., um 20 Uhr die Ergebnisseder Umfrage im Gasthaus Schiff vor. Im An-schluss an die Prsentation folgt eine offeneDiskussion.Alle Brgerinnen und Brger St. Georgens, l-tere, gerne aber auch jngere Verkehrsteilneh-mer, sind herzlich zu dieser Veranstaltung ein-geladen. GS

    Ein Kleinod vor dem VerfallSt. Georgen ist ein Weinbauort am Schnberg aber nicht nur der Weinanbau hat den Ort ge-prgt. Von 1937 bis 1942 war St. Georgen derStandort eines Erzbergwerkes am Schnberg,das von den nationalsozialistischen Machtha-bern betrieben wurde, bis es stillgelegt wurde,als das Regime weitaus ertragreichere Grubenin Lothringen eingenommen hatte. Trotz derkurzen Zeit finden sich viele Spuren dieses In-dustriezweiges in unserem Vorort. Fr die an-geworbenen Arbeiter wurden damals spezielleWohnhuser gebaut, die im Bereich Hauger-weg, Hartkirchweg und Mettweg zu findensind (Bergbausiedlung). Das heutige Albertus-Magnus-Haus war das Verwaltungsgebudeund Kaupenhaus der damaligen Zechengesell-schaft.Auf diesem Gelnde am Zechenweg befindetsich auch der ehemalige Eingang zum Haupt-frderstollen; der inzwischen als Techniker-denkmal kulturhistorisch anerkannt ist. berdessen Portal, am Stollenmund befindet sichein denkmalgeschtztes Fresko des KnstlersAdolf Rinklin (18921969). Der Zustand des

    Kunstwerks verschlechterte sich deutlich imLauf der Jahre. Feuchtigkeit und die dunkleLage am Stolleneingang lassen Farben zuse-hends verblassen und das Material auseinan-derfallen. Eine Sanierung des geschtztenFreskos scheint unumgnglich. Der Brgerver-ein bemht sich um eine Lsung. A. E.

    ArbeitsgemeinschaftFreiburger Brgervereine (AFB)

    AFB beim Tag derOffenen Tr der BEA

    Die AFB hat nicht nur vor Wochen Zeichen ge-

    setzt fr die Aufnahme von Flchtlingen mit ei-ner beachteten Pressemeldung. Auch beim Tagder Offenen Tr der Bedarfsorientierten Erst-aufnahmeeinrichtung (BEA) als Informations-veranstaltung fr die benachbart lebendenMenschen am Samstag, 29. August, warenzahlreiche Vertreter der AFB und Vorstands-mitglieder der Brgervereine Haslach und St.Georgen anwesend.Bereits vor Monaten gab es Gesprche von Re-gierungsprsidium (RP) und Brgervereinenund eine ffentliche, sehr gut besuchte Infor-mationsveranstaltung des RP.Mit ihrer Prsenz demonstrierten AFB undBrgervereine ihren Willen, sich engagiert freine geordnete Notunterbringung in Freiburgeinzusetzen. Der Vorschlag fr diesen Tag derOffenen Tr kam aus den Reihen der Brger-vereine und viele Anwohner nutzten diese Ge-legenheit, sich persnlich ein Bild von denneuerstellten Zeltbauten, dem Aufteilen dereinzelnen Bereiche und der geplanten organi-satorischen Ablufe der Flchtlingsaufnahmezu machen.Regierungsprsidentin Brbel Schfer und ihrTeam um Ansgar Fehrenbacher vom RP erlu-terten die Rahmenbedingungen, wie es zu die-ser Notaufnahmestelle auf dem Gelnde derLandespolizeiakademie kam.Unter den interessierten Zuhrern waren auchmehrere Bundestagsabgeordnete und zahlrei-che Gemeindertinnen und Gemeinderte.

    Text und Fotos: Uto R.BondeAFB-Pressesprecher

    DER BRGERVEREIN INFORMIERTwww.freiburg-stgeorgen.de

    ST. GEORGENER BOTE 9/15 205

    Offene Tr in der BEA. Fotos: Uto R.Bonde

  • LIENHARDSCHREINEREI Glasbruch/Verglasungen Beratung Reparaturen/Dienstleistung Anfertigung Mbel Innenausbau Montage Schlsser Schlietechnik Sicherheitstechnik

    H. Lienhard Nachf. Ellen Litschgi-Lienhard79111 FR-St.Georgen Andreas-Hofer-Str. 56a Tel. (07 61) 4 38 73Fax (07 61) 47 42 48 E-Mail: schreinerei-lienhard@t-online.de

    mbelschreinereibauschreinerei

    innenausbau

    und SchlossereiMetallbauarbeiten Metallgestaltung

    Schmiedekurse

    Georg KellerAndreas-Hofer-Str. 35b 79111 Freiburg

    Tel. 07 61/4 76 24 70 Fax 07 61/4 76 43 13info@schmiede-keller.de www.schmiede-keller.de

    206 ST. GEORGENER BOTE 9/15