Discover Luxembourg De

Click here to load reader

  • date post

    02-Feb-2016
  • Category

    Documents

  • view

    8
  • download

    0

Embed Size (px)

description

CETATEA LUXEMBOURG

Transcript of Discover Luxembourg De

  • DISCOVERLuxEmbOuRg

    StaDtpORtRt, FEStung, SEhEnSwRDIgkEItEn, muSEEn unD pRaktISChES

  • 2 DISCOVER LUXEMBOURG

    ThTres de la Ville de luxembourg

    12 / 13

    Grand Thtre 1, Rond-point Schuman L-2525 Luxembourg

    Thtre des Capucins 9, Place du Thtre L-2613 Luxembourg

    www.theatres.lu [email protected]

    Rservations: www.luxembourgticket.lu ou +352 / 47 08 95 1

    opr

    a dan

    se T

    hT

    re

    grand Thtre

    Thtre des Capucins

    Kao

    ri Ito

    Pierre Janda

    ud

    Ann_Saison_148x210_DiscoverLux.indd 1 29.06.12 22:25

  • DISCOVER LUXEMBOURG 3

    Willkommen in Luxemburg 5

    Geschichtlicher berblick 7

    Die Festung: Geschichte in Lebensgre 9

    Von den Altstadtvierteln zum Europazentrum 19

    ffentliche Pltze: die guten Stuben der Hauptstadt 27

    Gebude: Spiegelbilder einer Stadt 31

    Die Brcken: Symbole einer offenen Stadt 37

    Religise Sttten 41

    Eine Stadt und ihr Kulturerbe: Museen und ffentliche Sammlungen 47

    Die kulturellen Einrichtungen laden ein 55

    Wrdigungen der Vergangenheit: die wichtigsten Denkmler 63

    Luxemburg praktisch 73

    Das Luxembourg City Tourist Office auf einen Blick 74 Touristisches Angebot 75

    Kultur 77

    Mrkte und Volksfeste 81

    Sport und Freizeit 82

    Luxemburg fr Nachtschwrmer 84

    Ntzliche Informationen 84

    Stadtplan: Stadtbezirke und Autobahnnetz 88-91

    DiscoverLuxembourg

    Impressum:Fotonachweis: Franois Buny, Cathy Giorgetti (LCTO), Guy Hoffmann, Carlo Hommel, Rob Kieffer, Torsten Krger, Andres Lejona, Luxembourg City Tourist Office, Atelier Christian de Portzamparc, Marcel Schmitz, Christof Weber Grafik: binsfeldDruck: Imprimerie Centrale by LCTO - 3 000 - 07/2012 - FSC Papier

  • 4 DISCOVER LUXEMBOURG

    Corniche und Stadtteil Grund

  • DISCOVER LUXEMBOURG 5

    wILLkOmmEn In LuxEmbuRg!

    Luxemburg, die Hauptstadt des Groherzogtums, freut sich, Sie begren zu drfen!

    Sie werden eine faszinierende Stadt besuchen, die stolz ist auf ihre bewegte, mehr als tausendjhrige

    Geschichte. Sie werden auch das kosmopolitische, zukunftsorientierte Luxemburg kennenlernen,

    das sich als internationaler Finanzplatz und Sitz wichtiger europischer Institutionen einen Namen

    gemacht hat.

    In Luxemburg gibt es eine Vielfalt an historischen und kulturellen Sehenswrdigkeiten, die nur darauf

    warten, von Ihnen entdeckt zu werden. Malerische Pltze, heimelige Altstadtgassen, prachtvolle

    Boulevards und grozgig angelegte Parks laden zum Flanieren ein.

    Um Ihnen die Erkundung des einstigen Gibraltar des Nordens zu erleichtern, hat das Luxembourg

    City Tourist Office die Broschre Discover verffentlicht. Im ersten Teil beschreibt Discover die

    wichtigsten Sehenswrdigkeiten Luxemburgs, u. a. die Festungsbauten, die kulturellen Einrichtungen

    und die bedeutendsten Denkmler. Im zweiten Teil, unter dem Motto Luxemburg praktisch,

    werden die verschiedensten Dienstleistungen des Luxembourg City Tourist Office vorgestellt. Des

    Weiteren wird ber kulturelle Veranstaltungen sowie das Sport- und Freizeitangebot informiert. Die

    unterschiedlichen Stadtplne vereinfachen Ihnen den Besuch sowohl des historischen als auch des

    modernen Luxemburgs.

    Wir wnschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.

    Ihr Luxembourg City Tourist Office

    wILLkOmmEn

  • DISCOVER LUXEMBOURG 7

    gESChIChtLIChER bERbLICk

    Im Jahre 963 errichtete der Ardenner Graf Siegfried auf dem Bockfelsen seine Burg, die somit zur

    Wiege der Stadt Luxemburg wurde. Vor der St. Michaelskirche wurden, von einer bescheidenen

    Befestigung umgeben, die ersten Mrkte abgehalten. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte wurden

    auf der Westseite eine zweite und dritte Ringmauer angelegt, whrend die Felsen des Alzette- und

    Petrusstales eine sichere natrliche Verteidigung bildeten. Diese beachtlichen Befestigungen konnten

    aber die Burgunder 1443 nicht daran hindern, die Stadt zu berfallen. Sie sollte in der Folge eine

    wichtige strategische Stellung auf dem europischen Schachbrett einnehmen. Whrend vier Jahr-

    hunderten bauten alsdann die besten burgundischen, spanischen, franzsischen, sterreichischen

    und preuischen Ingenieure Luxemburg zu einer der strksten Festungen aus, dem Gibraltar des

    Nordens.

    Zur Verteidigung dienten drei Festungsgrtel: Der innere Grtel bestand aus Bastionen, der zweite

    bestand aus 15 Forts und der dritte aus 9 Auenforts, die alle in den Felsen gesprengt waren. Ein

    auerordentliches Netz von 23 km unterirdischen Galerien den Kasematten und ber 40 000 m2

    bombensichere Rume waren ebenfalls in den Felsen der Stadt gesprengt. Sie umfassten nicht nur

    Aufenthalts- und Verteidigungsrume fr Tausende Soldaten, sondern auch die Werksttten des

    Zeughauses (Arsenal), Kchen, Bckereien, Schlachthaus usw.

    Die Befestigungen hatten eine Ausdehnung von 180 ha, whrend die Stadt mit ihren Unterstdten

    nur 120 ha einnahm. Als Folge des zwischen den Gromchten geschlossenen Londoner Vertrages

    vom 11. Mai 1867 wurde die Festung geschleift und nur 10 % sind noch heute sichtbar. Die Festungs-

    bollwerke und die nicht minder geschichtstrchtige Altstadt genieen weltweites Renommee. 1994

    wurden sie von der UNESCO in die Liste des Welterbes aufgenommen.

    gESChIChtLIChER bERbLICk

  • 8 DISCOVER LUXEMBOURG

    Bock-Felsen, Alzette-Tal und Abtei Neumnster

  • DISCOVER LUXEMBOURG 9

    DIE FEStung: gESChIChtE In LEbEnSgRSSE

  • 10 DISCOVER LUXEMBOURG

    bOCk-FELSEn

    Im Jahre 963 erwarb der Ardenner Graf

    Siegfried den Bock-Felsen, die Wiege der Stadt

    Luxemburg, durch ein Tauschgeschft mit der

    Trierer Abtei St. Maximin. Der Felsvorsprung,

    auf dem Siegfried seine Burg errichtete, spielte

    eine militrstrategisch wichtige Rolle. Auf drei

    Seiten vom Alzettetal umgeben und nur von

    Westen her zugnglich, war der Felsen leicht

    zu verteidigen. Im Bock-Felsen befinden sich

    die archologische Krypta sowie die Bock-

    Kasematten, die ehemaligen unterirdischen

    Befestigungsanlagen.

    bOCk-kaSEmattEn

    Die ersten Kasematten entstanden 1644 zur Zeit

    der spanischen Fremdherrschaft. Der eigentli-

    che Ausbau der insgesamt 23 km langen unter-

    irdischen Galerien erfolgte 40 Jahre spter

    durch den franzsischen Militringenieur und

    Festungsbauer Vauban und im 18. Jahrhundert

    durch die sterreicher. Die auf verschiedenen

    Ebenen angelegten Befestigungsgnge reichten

    bis in 40 m Tiefe hinab. Angesichts dieser ein-

    drucksvollen Festungswerke erhielt Luxemburg

    den Beinamen Gibraltar des Nordens. Nach

    der Schleifung 1867 blieben 17 km der Kasemat-

    ten erhalten. Die geschichtstrchtigen Festungs-

    bollwerke und die Altstadt gehren seit 1994

    zum UNESCO-Welterbe.

    Praktische Infos Seite 75

    21

  • DISCOVER LUXEMBOURG 11

    aRChOLOgISChE kRypta

    Die archologische Krypta, Vorzimmer der

    Bock-Kasematten, beherbergt die Ursprnge

    der Stadt Luxemburg. Neben den Konstruktio-

    nen der Burg der ersten Grafen von Luxemburg

    werden, dank moderner Techniken, berreste

    der Festung erhalten, geschtzt und wieder zur

    Geltung gebracht.

    Praktische Infos Seite 75

    pEtRuSS-kaSEmattEn

    Die Petruss-Kasematten stammen aus der Zeit,

    als die Spanier die mittelalterlichen Befestigun-

    gen modernisierten und groe Bastionen wie

    etwa die Bastion Beck errichteten, auf deren

    Plateau der heutige Verfassungsplatz liegt. 1673

    erbauten die Spanier den Ravelin du Pt, ein

    halbmondfrmiges Verteidigungswerk, der die

    Bastion Beck verstrken sollte. Dieses Bauwerk

    ist einer der wenigen Festungsteile in Luxem-

    burg, die weitgehend erhalten geblieben sind.

    Marschall Vauban gab den Petruss-Bauwerken

    ihre heutige Form. 1728-29 erbauten die ster-

    reicher die cluse Bourbon und die groe

    Treppe. 1746 entstanden die als Batterie de la

    Ptrusse bezeichneten Kasematten.

    Praktische Infos Seite 75

    DIE FEStung: gESChIChtE In LEbEnSgRSSE

    43

  • 12 DISCOVER LUXEMBOURG

    baStIOn bECk

    Die Bastion Beck wurde whrend der ersten

    spanischen Herrschaft durch Isaac von Tray-

    bach an der Stelle des heutigen Konstitutions-

    platzes erbaut. Benannt wurde das Fort nach

    dem damaligen Gouverneur des Herzogtums

    Luxem burg, Baron Johann von Beck. Whrend

    der ersten franzsischen Herrschaft (1684-1697)

    wurden die Mauern der Bastion Beck entlang

    des Petrusstales durch Vauban auf ihre heutige

    Hhe ausgebaut. Nach einer weiteren Verstr-

    kung der Bastion im Jahre 1860 wurde sie sieben

    Jahre spter teilweise abgetragen.

    CORnIChE

    Die Corniche, auch der schnste Balkon Euro-

    pas genannt, verluft auf den von Spaniern und

    Franzosen im 17. Jahrhundert errichteten Wllen

    entlang des Alzettetales. Der Weg zieht sich vom

    Bock-Felsen bis zum unteren Teil der Heiliggeist-

    Zitadelle, den sogenannten Rondellen.

    Bis 1870 war die Corniche an steil abfallenden

    Stellen mit Treppen versehen; erst nach der

    Schleifung wurden diese eingeebnet. Auch ein

    Groteil der mit Schiescharten versehenen

    Schutzmauern musste weichen und gab somit

    den Ausblick frei auf das Tal der Alzette, den

    Stadtteil Grund und das Rham-Plateau.

    5 6

  • DISCOVER LUXEMBOURG 13

    SpanISChE tRmChEn

    Die Spanischen Trmchen