Grüne Beute. Biopiraterie und Widerstand

Click here to load reader

download Grüne Beute. Biopiraterie und Widerstand

of 21

  • date post

    30-Dec-2015
  • Category

    Documents

  • view

    37
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Grüne Beute. Biopiraterie und Widerstand. Jutta Sundermann, Gregor Kaiser BUKO Kampagne gegen Biopiraterie www.biopiraterie.de Forum Wissenschaft, Buchmesse Frankfurt a.M. BUKO Kampagne gegen Biopiraterie. Teil der Bundeskoordination Internationalismus (BUKO) - PowerPoint PPT Presentation

Transcript of Grüne Beute. Biopiraterie und Widerstand

  • Grne Beute.Biopiraterie und Widerstand.Jutta Sundermann, Gregor KaiserBUKO Kampagne gegen Biopirateriewww.biopiraterie.deForum Wissenschaft, Buchmesse Frankfurt a.M.

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • BUKO Kampagne gegen BiopiraterieTeil der Bundeskoordination Internationalismus (BUKO)

    Macht seit 2002 entwicklungspolitische Aktions- und ffentlichkeitsarbeit zu den Themen:WTO/TRIPSBiopiraterieSaatgutGentechnologieBiologische Vielfalt

    Kaperbrief, Aktionen, Seminare, Broschren, Buch, ....www.biopiraterie.de, [email protected]

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • Das Buch Auf der Suche nach Alternativen und Gegenmodellen Ein Blick ber den Tellerrand Grne Beute der groe Raub an der biologischen Vielfalt Biopiraten auf der Pirsch Formen von Biopiraterie Den Biopiraten auf der Spur Recht und billig Die Regelwerke Konflikte vor der HaustrInhalt: Gegen den Biokolonialismus Stimmen aus dem Sden Viel zu tun und wenig zu sagen Frauen und Biopiraterie Am Verhandlungstisch und auf der Strae Protest

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • Biopiraterie

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • Der Fall: CupuauCupuau: Kakaohnliche Pflanze aus Brasilien - HerstellerInnen wollen Ende 2002 Produkte nach Europa exportierenBse berraschung: Der Name Cupuau ist seit 1998 als Warenzeichen geschtzt. Dauer: noch bis 2008Firma Asahi Co. hat zudem Patent-Antrge gestellt u.a. beim EPA auf le und Fette aus CupuauWiderstand: Einwendungspostkarten an EPA, Einspruch gegen Patenterteilung, Cupuau-Verkauf durch Weltlden u.a.2005: Patentantrag wird nicht aufrecht erhalten; Marke nicht mehr registriert

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • Der Fall: LindaBekannte Kartoffelsorte der Fa. Europlant (Lneburg)Ab 2005 kein Sortenschutz mehr, aber noch fr 5 Jahre in der Bundessortenliste; die vom Verbraucher geliebte Sorte wre frei auf den Markt gekommenEnde 2004 vom Markt genommen wg. NachfolgesorteProtest vieler VerbraucherInnen und Landwirte

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • Biopiraterie EthnologInnen befragen die lokale Bevlkerung ber Verwendung von Heilpflanzen/Saatgut BotanikerInnen kartieren Pflanzenvorkommen und sammeln ProbenMolekularbiologInnen analysieren auf wirksame Inhaltsstoffe bzw. GensequenzenRechtsanwlte beantragen Patente

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • Das Problem

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • bersichtInhalt:Grne Beute der groe Raub an der biologischen VielfaltBiopiraten auf der Pirsch Formen von BiopiraterieDen Biopiraten auf der SpurRecht und billig Die RegelwerkeKonflikte vor der HaustrGegen den Biokolonialismus Stimmen aus dem SdenViel zu tun und wenig zu sagen Frauen und BiopiraterieAm Verhandlungstisch und auf der Strae ProtestAuf der Suche nach Alternativen und GegenmodellenEin Blick ber den Tellerrand

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • Die Rahmenbedingungen1995WTO/TRIPS

    Abkommen ber handelbezogene Aspekte geistiger Eigentumsrechte

    [Abkommen der Welthandels-organisation WTO] Internationaler Saatgutvertrag der FAO World Intellectual Property Organization Bilaterale Vertrge (z.B. Freihandelsabkommen)

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • Gentechnologie und PatenteQuelle: Vavilov 1928; Correa 2000, eigene Darstellung

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • Die KonzerneDie groen 10

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • bersichtInhalt:Grne Beute der groe Raub an der biologischen VielfaltBiopiraten auf der Pirsch Formen von BiopiraterieDen Biopiraten auf der SpurRecht und billig Die RegelwerkeKonflikte vor der HaustrGegen den Biokolonialismus Stimmen aus dem SdenViel zu tun und wenig zu sagen Frauen und BiopiraterieAm Verhandlungstisch und auf der Strae ProtestAuf der Suche nach Alternativen und GegenmodellenEin Blick ber den Tellerrand

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • Die Stimmen des SdensWir haben ber Generationen unter Diskriminierung, Ausbeutung und Marginalisierung gelitten. Jetzt haben die Versuche, unser Wissen zu kommerzialisieren, die Ausbeutung unserer Vlker an ihre uerste Grenze getrieben. Das stndige Beharren darauf, dass wir unser Wissen und unsere Ressourcen vermarkten sollen, muss aufhren.International Indigenous Forum on Biodiversity (IIFB) zu den Bonn Guidelines

    Rechte an unserem traditionellen Wissen und unseren natrlichen Ressourcen sind kollektive Rechte, die Teil unseres Selbst und unveruerlich fr unsere Vlker sind.Dies.Patentierung und Kommodifizierung des Lebens ist gegen unsere fundamentalen Werte und unseren Glauben.V. Tauli-Corpuz, Bericht eines Workshops

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • TerminatortechnologieV-GURTs bezweckt die externe Kontrolle der reproduktiven Prozesse zur Erstellung von Samensterilitt. (V=Variety)

    Saatgut nur einmal keimfhig: Biologischer Patentschutz

    Kein konomischer Nutzen fr die BuerInnen

    Kein Aufbewahren, Wiederaussaat, Tausch von Saatgut mehr mglichFarmers Rights werden aufgehoben

    Gefahr der Auskreuzung bleibt erhalten (Gene silencing)Genetic use restriction technologies, GURTs

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • bersichtInhalt:Grne Beute der groe Raub an der biologischen VielfaltBiopiraten auf der Pirsch Formen von BiopiraterieDen Biopiraten auf der SpurRecht und billig Die RegelwerkeKonflikte vor der HaustrGegen den Biokolonialismus Stimmen aus dem SdenViel zu tun und wenig zu sagen Frauen und BiopiraterieAm Verhandlungstisch und auf der Strae ProtestAuf der Suche nach Alternativen und GegenmodellenEin Blick ber den Tellerrand

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • ProtestInfos und mehram 23.10. in der taz Aktion Bantam-Mais www.kartoffelvielfalt.deJetzt sofort!Anbau lokaler und alter Sorten (Dreschflegel, Arche Noah, VERN e.V., Pro Species Rara, VEN e.V).

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • einfach komplex?Sommertour gegen Biopiraterie 2004Bunte Infoaktion auf dem Kirchentag 2005

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • einmischen hilft!2003-2005: Cupuacu- Kampagne2004: Widerstand keimt auf Kampagne gegen Nachbaugebhren

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • Widerstand weiterentwickeln2007: Geistige Eigentumsrechte als Thema auf dem G8/Weltwirtschaftsgipfel2008: COP9 UN-Vertragsstaaten-Konferenz und der Zugang zur Biologischen Vielfalt in Bonn

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.

  • Das BuchInhalt:Grne Beute der groe Raub an der biologischen VielfaltBiopiraten auf der Pirsch Formen von BiopiraterieDen Biopiraten auf der SpurRecht und billig Die RegelwerkeKonflikte vor der HaustrGegen den Biokolonialismus Stimmen aus dem SdenViel zu tun und wenig zu sagen Frauen und BiopiraterieAm Verhandlungstisch und auf der Strae ProtestAuf der Suche nach Alternativen und GegenmodellenEin Blick ber den Tellerrand Vielen Dank!www.gruene-beute.de

    Gregor Kaiser, Februar 06, Neustadt a.W.