PROspekt Mai/Juni 2014

download PROspekt Mai/Juni 2014

If you can't read please download the document

  • date post

    29-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    222
  • download

    4

Embed Size (px)

description

Featuring Otello, Rufen Sie Herrn Plim, Jedermann und und und...

Transcript of PROspekt Mai/Juni 2014

  • Ausgabe

    MAi / JUNi 14

    Das Magazin des TheaTers erfurT

    Turbulente Verwechslungen

    KoMDie Der irrungen | Seite 9

    Schauspiel von William Shakespeare

    Musikalischer Kundendienst

    rufen Sie Herrn PliM! | Seite 5

    oper von Mischa Spoliansky

    Jubilumssaison 2013/14

    Mein Name ist Programm.

    Z e h n J a h r eNeues OperNhaus erfurt GeNeral iNteNdaNt Guy MONtavON

    oper von giuseppe Verdi

    Premiere: Sa, 24. Mai 2014, 19.30 uhr, groes Haus

    ilia Papandreou ist Desdemona.

  • 2enTree / newsZehn Stichworte

    Dies ist unsere letzte regulre Pro-spekt-Ausgabe fr die Spielzeit 2013/14, die Jubilumsspielzeit, mit der wir 10 Jahre TheaTer erfurT im Brhl feiern. nun folgt im Juni noch ein Prospekt-Spezial zu unserer ur-auffhrung Jedermann Die Rock-oper bei den diesjhrigen DomsTufen-fesTspielen, und dann sind wir schon wieder fast mittendrin in der Spielzeit 2014 / 15, die mit der neuen general-musikdirektorin Joana Mallwitz sicher ebenso eine sehr besondere Saison an unserem Haus wird. An dieser Stelle nun noch einmal und zum vorerst letz-ten Mal 10 Stichpunkte fr general- intendant guy Montavon.

    OtelloVerdi meets Shakespeare. fr mich seine beste oper.

    KommunalwahlenDie schnste Pflicht eines Brgers.

    Jedermann als Rockoperneu, subtil, mit Suchtpotential.

    Frauen in Fhrungspositioneneine Selbstverstndlichkeit, die man nicht quotieren sollte.

    Opernsnger im KaufhausRufen Sie Herrn Plim! im Breuninger wird ein Knaller!!!

    FrhjahrsditMuss leider unbedingt sein.

    Wann nervt Kunst?Wenn sie unecht ist.

    Beatles oder Rolling Stones?Alle beide, aber nicht zusammen.

    DiplomatieDer Stolz einer jeden nation und heut-zutage wichtiger denn je.

    Eine LebensweisheitAlles, was mich nicht umbringt, macht mich stark.

    DomStufen-feStSpiele 2014

    JubilumSgewinnSpiel

    Scampi-Salat, Ksevariationen, Medaillons vom Schwein und zum nachtisch eine Tarte Tatin: Marie-Christin Jnger aus gotha gewann beim Jubilumsgewinnspiel anlsslich 10 Jahre TheaTer erfurT den 2. Platz und damit ein 4 gnge-Men, das von generalintendant Montavon persnlich zubereitet wurde.

    Dirigent Jrgen grimm

    St. gallen-feStSpiele

    nach den Lombarden im Jahre 2011 fhrt erfurts generalintendant in diesem Jahr erneut regie bei den festspielen im schweizerischen St. gallen. Dabei handelt es sich um eine neuproduktion von gaetano Donizettis La Favorita. Pre-miere ist am 20. Juni. Montavon schtzt nach eigenen Angaben nicht nur die Auffhrungsphilosophie der festspiel-organisatoren, selten gespielten opern eine Plattform zu geben, sondern auch die Herausforderung der inszenierung in der Kulisse des Klosterhofs vor der groen Barockkirche. fr das Bhnen-bild zeichnet erfurts Chefausstatter Hank irwin Kittel verantwortlich, der in St. gallen bereits Verdis Lombarden in Sze-ne setzte und gemeinsam mit Montavon im vergangenen Sommer auch bei den opernfestspielen im finnischen Savonlin-na fr Samson et Dalila engagiert war.

    Bei einer rockoper schon! Denn da kommt es auf das perfekte Zusammen-spiel von Philharmonikern und rockmu-sikern an. Der richtige Mann dafr heit Jrgen Grimm und ist einer der gefragtesten Musical-Dirigenten und Arrangeure in Deutschland. er musizierte mit leuten wie gerry Mulligan, Clark Terry, mit Anne So-fie von otter, den no Angels, der SWr-Big Band, der Big Band des Hessischen rundfunks. er schrieb Arrangements u. a. fr Dionne Warwick, Annett louisan, Barbara Schneberger, Angelika Milster, das WDr-rundfunkorchester und das Mahler Chamber orchestra. im rahmen des europischen Kulturhauptstadtjahres ruhr.2010 essen fr das ruhrgebiet gestaltete er die erffnungsfeier mit Her-bert grnemeyer und den Bochumer Symphonikern. Zuletzt dirigierte er u. a.

    die erstauffhrung des Musicals Die He-xen von Eastwick sowie an der oper Chemnitz Funny Girl und an der oper Bonn Jesus Christ Superstar. Der Darstel-ler des Jedermann, Andreas lichten-berger, hat schon als Schulbub den kaum lteren Jrgen grimm bewundert. er war schon damals ein Hammer-Pianist, wie sich lichtenberger beim Wiedersehen in erfurt nach vielen Jahren zu erinnern wusste.unter Jrgen grimms Stabfhrung wird bei Jedermann das Philharmonische or-chester erfurt gemeinsam mit der Band Lidenbrock spielen. Mit dem namen beziehen sich die jungen Musiker auf die Hauptfigur aus Jules Vernes roman Reise zum Mittelpunkt der Erde. Die von dem Thringer Jazzpianisten und Multi-instrumentalisten Julius Trautvetter ge-grndete Band entstand im umfeld des

    Jazz-instituts der Weimarer Musikhoch-schule und war auch schon fter in er-furt zu erleben. Die vier Bandmitglieder (Keyboard, Schlagzeug, Bass, gitarre) sind mit der deutschen Pop-rock-Musik aufgewachsen, die sie noch heute prgt. Dazu gehren Westernhagen und gr-nemeyer ebenso wie Karat und die Klaus renft Combo. Der Berliner Komponist Wolfgang Bhmer hat lidenbrock pro-beweise noten aus seinem Jedermann geschickt und sich dann bei einem Be-such in Weimar angehrt, was die Jungs daraus gemacht haben. Bhmers Votum war eindeutig: Die sind Spitze.

    Jetzt die besten Pltze fr die festspiele sichern!www.domstufen.de | 0361 22 33 155

    fr Marie-Christin Jnger aus gotha wird der Abend des 3. April 2014 si-cher noch lange in erinnerung, wenn nicht sogar unvergesslich bleiben. An diesem Abend standen nmlich nicht Marie-Christin Jnger oder ihr freund in der gemtlichen Kche der Wohnung in einem ehemaligen Jagdschlsschen im Barockstil, sondern der generalintendant des TheaTers erfurT, guy Montavon. Jn-ger hatte beim gewinnspiel anlsslich der Jubilumsspielzeit 10 Jahre TheaTer erfurT im Brhl mitgemacht und einen der 3 Hauptpreise gewonnen. genauer gesagt den Preis, der die kulinarische Abendversorgung durch den erfurter Theaterchef zum inhalt hatte. Jnger und ihr freund waren begeistert, luden sich noch die eltern und eine Bekannte ein, und der Abend konnte starten. guy Mon-tavons Men konnte sich sehen lassen: Zubereitet und serviert wurden Scampi-Salat sizilianischer Art mit Zitronen,

    Schweinemedaillons an Senfsoe mit Champignons und reis, Ksevariationen und Baguette und zum Dessert Tarte Tatin mit Bourbonvanille-eis. Montavon selbst nannte den einsatz als Koch einen der vielen groartigen und wunderbaren Momente, die sein inten-danten-Job auerhalb der Theatermauern mit sich bringt. ich bin ein leidenschaft-licher Hobbykoch und liebe es, gste zu verwhnen. noch kann ich beim Ko-chen herrlich entspannen, erzhlte der 52-jhrige auch den sechs gothaern, die ihrerseits natrlich jede Menge fra-gen zur erfurter Bhne und den Dom-sTufen-fesTspielen hatten, die Montavon gerne und ausfhrlich beantwortete. fr das kulturelle open-Air Spektakel mitten in erfurt, bei dem in diesem Jahr erneut eine urauffhrung gezeigt wird, haben Marie-Christin Jnger, ihre familie und einige freunde jedenfalls lngst Karten gekauft.

    Montavon inszeniert La Favorita

    Generalintendant zaubert Men

    Braucht eine Rockband einen Dirigenten?

    Die Barockkirche von St. gallen bil-det die wunderschne Kulisse fr die festspiele in der Schweizer Stadt.

    Die Band Lidenbrock mit: florian fleischer (gitarre), Alex Hffken (Schlagzeug), lukas Stodollik (Bass) und Julius Trauvetter (Keyboard)

    BegleitausstellungZur Vorbereitung auf Jedermann werden unter dem Titel Jedermann rockt die Domstufen das Bhnenbildmodell, entwrfe fr Bhne und Kostme sowie infor-mationen zu Komponist und Werk in Text und Bild prsentiert.erffnet wird die Ausstellung in der Kundenhalle der Helaba landesbank Hessen-Thringen, Bonifaciusstrae 16 in erfurt, am 15. Mai 2014 um 17 uhr.

  • 3premiereoper

    Liebe, Eifersucht und TodGiuseppe Verdi Otello

    Der Plototello, siegreicher feldherr auf Seiten Ve-nedigs im Kampf gegen die Trken, gert in die fnge des zwielichtigen fhnrichs Jago. Dieser fhlt sich hintergangen, als der offizier Cassio ihm bei einer Befr-derung vorgezogen wird. Jago verwickelt daraufhin seinen Konkurrenten in ein Duell mit dem Venezianer roderigo und bringt ihn so um die Karriere. Seines Pos-tens enthoben und degradiert, ist Cassio ein willkommenes opfer fr Jagos intrige gegen den verhassten otello: Jago spielt Cassio ein Taschentuch Desdemonas zu und prsentiert es dem eiferschtigen otello zum richtigen Zeitpunkt als ver-meintlichen Beweis der untreue seiner gattin. in blindem Hass glaubt otello in Desdemona die geliebte Cassios zu er-kennen und ttet sie im ehebett.

    Mhsame AneignungVerdi hat der Kunst den groen Dienst erwiesen, dass es von nun an unmglich sein wird, minderwertige Dramen und jmmerliche Verse zu vertonen. Die-ser Satz des mit dem librettisten Arrigo Boito befreundeten Dichters Antonio fo-gazzaro fasst den revolutionren rang von Textbuch und Partitur des Otello in wenigen Worten zusammen. er blendet aber auch den von stndig wachsender Skepsis Verdis geprgten Schaffenspro-zess aus, der sich von September 1879 bis november 1886 hinzog. 1879 hatte Verdi der nach dem erfolg seiner Aida (1871) in erwgung gezogen hatte, sich ganz von der oper und vom Komponie-ren zurckzuziehen mit der umarbei-tung seines zwanzig Jahre zuvor beim Publikum durchgefallenen Simon Bocca-negra begonnen. Diese Arbeit brachte ihn erstmals mit dem Dichter und Kom-ponisten Arrigo Boito zusammen. Boito sollte nach Abschluss der neufassung des Simon Boccanegra zum wich-tigsten Partner und ratgeber Verdis auf dem Weg zu seinen beiden letzten gro-en Musikdramen werden: Otello und Falstaff. eher beilufig nahm Verdi, der sich nicht durch uere umstnde zur Komposition eines neuen Werkes zwin-gen lassen wollte (Dietmar Holland), die neue Herausforderung an: Wie dieser Schokoladenplan entstanden ist, so Ver-di im September 1879 an den Verleger giulio ricordi, wit ihr ... ihr at mit mir zusammen und ein paar freunden. Man sprach von otello, von Shakespeare, von Boito. Am nchsten Tag kam faccio mit Boito zu mir ins Hotel. Drei Tage spt