Gemeindebrief Juni Juli web2014

Click here to load reader

  • date post

    28-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    222
  • download

    1

Embed Size (px)

description

Gemeindebrief der KG Seelitz, Topfseifersdorf und Frankenau

Transcript of Gemeindebrief Juni Juli web2014

  • Juni /Juli

    Heute nach der Schule, ich musste an der Ampelwarten, da kamen zwei Schler angerannt. Ichlie meine Fensterscheibe herunter. Pltzlich fingen die beiden Jungs an zu singen. "Gott nahezu sein ist mein Glck..." Sie sangen den gesamten Refrain. Mir ging frmlich das Herz auf. Voreiner Woche habe ich in ihrer Klasse kurz berdas Singen gesprochen und wie wichtig es ist.Nach meinen Worten wollte die Klasse gleich singen. Also die Gitarre holen lassen und gesungen.Heute habe ich die Gitarre gleich mit in den Unterricht gebracht und dazu das Jahreslosungslied. Wir haben es krftig gesungen.

    Gestern war Kantate. Diesem Sonntag liegt dasPsalmwort 98,1 zugrunde: "Singt dem Herrn einneues Lied, denn er tut Wunder." Singen istschon immer ein Ausdruck des Menschen gewesen. Singen ist Medizin so die Ergebnisse einer Studie. Schon seit einigen Jahren wirdSingen in der Therapie angewandt. AlzheimerPatienten finden wieder durch ein bekanntes LiedZugang zu ihren Erinnerungen. Schlaganfallpatienten finden ber den Gesang zum Sprechen zurck.Singen hilft bei der Gesunderhaltung von Krper,Geist und Seele. Singen

    untersttzt die Atemttigkeit strkt das Herz bringt den Kreislauf in Schwung sorgt fr Ausgeglichenheit baut Aggressionen ab vertreibt rger und Stresssymptome hebt die Stimmung weckt die Lebensgeister hlt das Gedchtnis in Schuss frdert die Konzentrationsfhigkeitund vieles mehr.

    Singen msste per Rezept verordnet werden.Denn Menschen, die regelmig singen, sindglcklicher und ausgeglichener. Ja, singen machtglcklich das hat die Gehirnforschung ergeben.Ja, aber was ist, wenn ich nicht singen kann? Dagibt es eine gute Nachricht: Denn das stimmtnicht. Jeder kann singen, wir haben es uns nurabgewhnt. Jedes Kind wird musikalisch geboren. Aber es kann diese Gabe verlieren, wenn sienicht stimuliert wird. Mal ganz ehrlich, in denFuballstadien oder im Bierzelt wird so manchesLied mitgesungen, auch von denen, die von sichbehaupten, sie knnen nicht singen. Selbst an

    diesen Orten wird deutlich, dass Singen ein Ausdruck der Freude und des Gemeinschaftsgefhlsist.Singen gehrt also in das Miteinander, es gehrtin den Umgang mit sich selbst, und es gehrtauch in die Beziehung zu Gott. Wenn Christenzusammenkommen, dann singen sie. Daran hatsich in den letzten 2000 Jahren nichts gendert.Natrlich singen auch andere, wie schon erwhnt.Allerdings gibt es zwischen den Gesngen in einer Gemeinschaft von Christen und in den Stadien einen deutlichen Unterschied. Wenn eineFuballmannschaft sehr schlecht spielt, erbarmungslos Tore kassiert, dann werden auch dieGesnge immer leiser und manchmal verstummen sie sogar. Christen singen dagegen immerweiter, auch dann, wenn es ihnen schlecht geht,wenn sie leiden oder sogar verzweifelt sind. DiePsalmen, auch die alten Gospel oder Spiritualssind gute Beispiele dafr. Weil wir wissen, dassunsere Welt, unser Leben von Gott niemals preisgegeben wird. Das trstet, beschenkt und vermagsogar die eigene Blickrichtung zu verndern.Denn die Aufforderung im Psalm 98 gilt. Ich lesedort nichts davon, dass wir nur singen sollen,wenn es unsere Situation oder unser Gefhl hergibt. Denn in unseren Liedern geht es um Gott,der auch dann da ist und sogar Wunder wirkt,wenn ich es nicht sehe oder spre. Deshalb ist esimmer gut, Gott ein neues Lied zu singen. Einealte Frau aus meiner ersten Gemeinde sagte mirmal: "Danken hilft vor Wanken, Loben zieht nachoben." Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ichoft in den dunklen Zeiten Trost finde in Liedern,die ich dann zu meiner Gitarre singe, und zwarso, wie ich es vermag.

    Lasst uns gemeinsam singen in den Hauskreisen,Gottesdiensten oder, um "alte" Gesangbuchliederzu lernen, einfach fr sich zu Hause. Wir wollenGott mit unseren Liedern ein Lob bringen. Wirwollen Gott mit unseren Liedern unser Vertrauenzu ihm ausdrcken. Wir wollen Gott mit unserenLiedern klagen, damit er unsere Klagen in Freudeverwandeln kann. Denn Gott, du tust Wunder! Duerneuerst unser Leben! Du bleibst uns treu! Mitallen Geschpfen preisen wir Dich in einem vielstimmigen Gesang.Wer nicht allein singen will, jeden Dienstag,19.30 Uhr, trifft sich der Kirchenchor in Seelitz.

    Strkendes Singen wnscht

  • Bibelstunde in Topfseifersdorf11.06./25.06./09.07./23.07./06.08.14

    Frankenau: 02.06.14Seelitz: 05.06.14 und 17.07.14Topfseifersdorf: 07.07.14

    10.06.14 14.00 Uhr Topfseifersdorf17.06.14 15.00 Uhr Kolkau25.06.14 19.30 Uhr Dhlen08.07.14 14.00 Uhr Frankenau15.07.14 15.00 Uhr Beedeln

    27.06.14, 17.30 Uhr, Bootstour mit Pfr. Schmidt

    27. 29.06.14, Rstzeit in Seelitz

    Wir laden zu folgenden besonderen Gottesdienstenein:08.06.14, 13.00 Uhr Konfirmation bzw. Taufgottesdienst am Pfingstsonntag in Seelitz15.06.14, 10.00 Uhr OpenAir Gottesdienst anllichdes Frstentages auf dem Reitplatz in Seelitz22.06.14, 10.00 Uhr Teilnahme am JonaMusical inMittweida, Abfahrt Kirche Frankenau 9.30 Uhr.24.06.14, 19.30 Uhr Johannisandacht auf demFriedhof in Frankenau, bei schlechtem Wetter gehenwir in die Kirche06.07.14, Dorffest in Frankenau Gottesdienst Wann? Wo? (Infos kommen noch!)13.07.14, 10.00 Uhr, Gemeindefest in TopfseifersdorfDas Runde mu in das Eckige! Unter diesem Arbeitsthema bereiten wir das diesjhrige Gemeindefest der drei Schwestern vor. Wir wollen mit demAchtungLiebeGottesdienst am ungewohnten Ortund unter ungewhnlichen Umstnden beginnen auf dem Sportplatz in Topfseifersdorf mit einem Fuballspiel, das in die Liturgie des Gottesdiensteseingepasst ist. An diesem Tag wollen wir verschiedene sportliche und spielerische Angebote machen.Und wir planen, auf dem Pfarrgelnde mit dem Kaffeetrinken und einer Andacht in der Kirche zu schlieen. Vielleicht werden wir auch fakultativ amAbend das WMEndspiel DeutschlandBrasilien(22.00 Uhr Anpfiff) bertragen!

    Die Elternabende frs neue Schuljahr finden wiederin der ersten Schulwoche nach den Sommerferienstatt, voraussichtlich am02. September in Topfseifersdorf, am 03. Septemberin Seelitz. Genauere Infos folgen im nchsten Gemeindebrief.Am 10.09.14, 19.30 Uhr findet der Elternabend frden Konficlub statt.

    Unser nchster KidsClub der Kindergottesdienstfr alle Kinder von 0 bis 12 findet am 06. Juli, 9.30Uhr in Seelitz statt. Beginn ist wie immer gleich imPfarrhaus, nicht in der Kirche. Toll wre es, wenn Duetwas Blaues anhttest. Warum? Komm vorbei undlass Dich berraschen

    KonficlubGottesdienst "In and out" am 6.4.14

    Wir suchen dringend Helfer, um die Wohnungvon Claudia Kuhnt zu berumen. Claudiamuss fr ein halbes Jahr umziehen, da eineSanierung der Wohnung ansteht. Fr Transportmittel ist gesorgt, nur die ntigen Helferfehlen noch. Geplant ist, den einen Teil des Inventars nach Dhlen und den anderen Teilnach Geithain zu bringen.Termin: 14.06.14, 8.00 Uhr

    Es wre schn, wenn sich viele Helfer fnden.Bitte meldet Euch bei Bernd Bemmann, Tel.:03737 / 48990 oder hinterlasst eine Nachrichtauf dem Anrufbeantworter.

  • Abendmahl Segnung Taufe Kinderkirche Kirchkaffee

    JuniJuli

  • Am 15.04.14 Herr Eberhard Reinhold aus Grblitz im Alter von 88 Jahren.Am 20.04.14 Herr Gottfried Gnzel aus Prsten im Alter von 80 Jahren.

    Verstorben sind:

    Am 23.03.14 Hans Robert Pring, Sohn von Frank und Heather Pring aus Kolkau.Am 18.05.14 Jonas Marco Andr, Sohn von Marco Teicher und Tina Andr aus Grbschtz.

    Getauft wurde:

    Eingesegnet wurden:

    Am 27.04.14 Ute und KarlHeinz Liebers aus Kttern anlsslich ihrer Goldenen Hochzeit am 18.04.14.Am 18.05.14 Ruth und Siegfried Oertel aus Steudten anlsslich ihrer Diamantenen Hochzeit am 03.05.14.

    Ehepaar Liebers Ehepaar Oertel

    Taufe von Jonas Marco AndrTaufe von Hans Robert Pring

  • Konfirmiert bzw. getauft werden:

    Nach einem guten Gesprch zwischen Kirchvorsteherinnen, Kirchvorstehern und Konfirmanden bzw.Tuflingen werden nun folgende Jugendliche konfirmiert bzw. getauft:

    Theresa Lange und Sarah Bartel aus Beedeln, LauraUhlemann aus Grblitz (wird getauft)

    Mitte: Kilian Blthner aus Rochlitz (wird getauft)

    obere Reihe: Josua Hrtel aus Rochlitz, RichardSchilling aus Grblitz, Fabian Mehner aus Bernsdorfund Luis Lbel aus Kolkau (wird getauft)(v.l.n.r.)

    Am 14. September 2014 werden in Sachsen und damit auch in unseren Kirchgemeinden neue Kirchenvorstnde gewhlt. Bereits im Januar fassten diebisherigen Kirchenvorstnde den Beschluss berdas jeweilige Ortsgesetz. Dieses Gesetz legt dieZahl der zu whlenden und der zu berufenen Kirchvorsteher fest (Seelitz 9 + 2 Topfseifersdorf 5 + 2Frankenau 5 + 1).Die Wahl soll am benannten Tag im Anschluss anden Erntedankgottesdienst erfolgen.Am Wahltag verhinderte Kirchgemeindeglieder knnen ihr Wahlrecht auf dem Wege der Briefwahl ausben. In der Zeit vom 07. 09.09.2014 knnenWahlscheine im Pfarramt in Seelitz beantragt werden.Wahlberechtigt sind alle konfirmierten oder als Erwachsene getauften Kirchgemeindeglieder, die amWahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben, diekirchlichen Berechtigungen besitzen und die die finanziellen Lasten der Landeskirche und unsererKirchgemeinden mittragen. Letzteres bezieht sichauch auf die Zahlung des Kirchgeldes. Wer z. B.2013 kein Kirchgeld bezahlt oder die Anrechnungdes Kirchgeldes auf die Kirchensteuer im Pfarramtnicht beantragt hat, ist nicht wahlberechtigt, es seidenn, dass diese Zahlung bzw. Beantragung im Zusammenhang mit der Kirchgelderhebung fr 2014noch erfolgt.Die genauen Whlerlisten, die von den Kirchvorstnden besttigt worden sind, liegen in der Zeit vom01.06. 19.07.2014 im Pfarrhaus in Seelitz zur Einsichtnahme aus.Auch nach Ablauf der Auslegungsfrist kann bis zum17.08.2014 Einsicht in die Whlerliste genommenwerden. Einsprche gegen die Vollstndigkeit undRichtigkeit knnen nur geprft werden, wenn sieschriftlich und unter Angabe der Grnde bis zum07.09.2014 an den Kirchenvorstand gerichtet werden.

    Wir bitten alle wahlberechtigten Gemeindeglieder umdie Einreichung von Wahlvorschlgen.Vorgeschlagen werden knnen wahlberech