Kommunales Integrationszentrum Kreis Unna · PDF file1 INHALT BEREICH SEITE Kurzportrait...

Click here to load reader

  • date post

    02-Nov-2019
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Kommunales Integrationszentrum Kreis Unna · PDF file1 INHALT BEREICH SEITE Kurzportrait...

  • Kommunales Integrationszentrum Kreis Unna Bilden | Beraten | Fördern

    BILANZ 2012

  • 1

    INHALT

    BEREICH SEITE

    Kurzportrait ‚Kommunales Integrationszentrum‘ Kreis Unna - Betätigungsfelder und Themenschwerpunkte

    2

    Strukturdaten - Einwohner und Schule

    3

    Outputdaten

    - Anzahl der Qualifizierungs- und Informationsveranstaltungen, Teilnehmerzahlen

    - Programme

    - Projektarbeit

    - Projekt-/Programmbeteiligungen

    - Beratung │Information von Fachkräften und Institutionen

    - Kooperationspartner | Netzwerkpartner

    - Leitung | Koordination von Arbeitskreisen und Gremien

    - Mitwirkung in Arbeitskreisen | Gremien

    - Informationsbroschüren | Internetseiten

    - Moderatoren-/Referententätigkeit

    4 5 7

    14

    16

    16

    17

    18

    19

    20

    Bilanz 2012 im Kurzüberblick

    Evaluation

    - Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte

    Anhang

    23

    24

    26

    - Eine Übersicht über Zielbereiche & Arbeitsschwerpunkte des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Unna

    - Auszug aus dem Pressespiegel

  • 2

    KURZPORTAIT BILDEN | BERATEN | FÖRDERN

    Es ist soweit! Aus der Regionalen Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus

    Zuwandererfamilien (RAA) Kreis Unna wird nach 23 Jahren das Kommunale Integrationszentrum »kiz«

    Kreis Unna. Am 01.02.2012 hat Nordrhein-Westfalen als erstes Flächenland ein Integrationsgesetz

    verabschiedet und darin u. a. die Förderung von »Kommunalen Integrationszentren « in Trägerschaft von

    kreisfreien Städten und Kreisen verankert. Die bereits in 30 NRW-Kommunen bestehenden RAA‘s werden

    entsprechend zu Kommunalen Integrationszentren umgewandelt. Das Teilhabe- und Integrationsgesetz

    sieht für die Arbeit der »Kommunalen Integrationszentren « die Zusammenführung der Handlungsfelder

    »Integration durch Bildung« und »Kommunale Integration als Querschnittsaufgabe« vor. Dies ist bei der RAA

    Kreis Unna zum größten Teil durch die von Beginn an auf einen Kreis ausgerichtete Konzeption und durch

    die Aufgabenerweiterung im Rahmen des Projekts »KOMM-IN Kreis Unna« (2005 – 2007) schon gegeben.

    Damit konnte das vom Förderprogramm geforderte Integrationskonzept relativ schnell aufgestellt werden

    und den erforderlichen Abstimmungs- und Beteiligungsprozess mit den kreisangehörigen Kommunen, der

    AG der Wohlfahrtsverbände und den sechs Integrationsräten im Kreis Unna durchlaufen. Am 30.10.2012

    wurde das Konzept vom Kreistag beschlossen und dem Land zur Antragsstellung vorgelegt. Mit dem

    Bewilligungsbescheid vom 11 . Dezember 2012 gehört der Kreis Unna zu den ersten fünf Kommunalen

    Integrationszentren in Nordrhein Westfalen und freut sich auf die damit verbundenen neuen Perspektiven

    und Herausforderungen. Unser Anspruch, Ihnen als fachkompetenter, innovativer und zuverlässiger

    Ansprechpartner für eine zeitgemäße Integrationsarbeit zur Verfügung zu stehen, wird aber nach wie vor

    dazu gehören.

    Betätigungsfelder Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Unna ist Ansprechpartner für

     die 140 Schulen

     die 200 Kindertageseinrichtungen

     die 7 Jugendämter und die 17 offenen Jugendeinrichtungen

     die 48 Jugendreferenten/innen der Ev. und kath. Kirchengemeinden

     die 53 Migrantenselbstorganisationen

     die 2 Berufsberatungsstellen der Arbeitsämter Kamen, Hamm

     die freien Wohlfahrtsverbände im Kreis Unna

     die 2 Ausländerbehörden

     die 6 Integrationsräte im Kreis Unna

     die 18 Integrationskursträger im Kreis Unna

     die 10 Städte und Gemeinden des Kreises

     für alle an der Integrationsarbeit Interessierte

    Themenschwerpunkte 2012  Sprach- und Leseförderung

    im Kindergarten und in der Schule

     Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

     Elternbildung | Väterarbeit

     Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche

     Demokratieerziehung und Antirassismusarbeit

     Kommunale Integration

  • 3

    STRUKTURDATEN 2012 Bevölkerung im Kreis Unna nach Migrationsstatus (Quelle: IT NRW |2011)

    Personen mit Migrationshintergrund

    Personen ohne

    Migrations- hintergrund

    Bevölkerung insgesamt

    Deutsche und eingebürgerte Einwohner*

    Ausländer zusammen

    Anteil an der Gesamtbevölkerung

    14 % 7,3 % 21,3 % 78,7 % 409.524

    * Die selbst oder mindestens ein Elternteil nicht in Deutschland geboren, sondern seit 1950 zugezogen sind

    Bevölkerungsdaten im Kreis Unna | Haupt- und Nebenwohnsitze (Quelle: Statistik Kreis Unna; 31.12.2011)

    Stadt/ Gemeinde

    Einwohner insgesamt

    Einwohner ohne ausl. Pass

    Ausländer absolut

    Ausländer v.H.

    Bergkamen 52.425 47.415 5.010 9,6

    Bönen 19.238 17.556 1.682 8,7

    Fröndenberg 22.594 21.496 1.098 4,9

    Holzwickede 17.990 16.981 1.009 5,6

    Kamen 46.405 43.384 3.021 6,5

    Lünen 90.713 81.589 9.124 10,1

    Schwerte 50.190 46.697 3.493 7,0

    Selm* 28.924 27.992 932 3,2

    Unna* 62.620 58.792 3.828 6,1

    Werne 31.194 29.689 1.505 4,8

    Kreis Unna 422.293 391.591 30.702 7,3

    * Nicht erhoben werden von den Einwohnermeldeämtern die eingebürgerten Zuwanderer/innen, die Aussiedler/innen, Kinder, die seit dem 01.01.2000 in Deutschland geboren wurden.

    Verteilung der Schulabschlüsse 2010/2011 (Quelle: Information und Technik NRW│2011)

    Abschluss Gesamt Ausländer

    Hochschulreife 1699 67 3,9%

    Fachhochschulreife 154 18 11,7%

    Fachoberschulreife 1873 198 10,6%

    Hauptschule (9+10) 827 170 20,6%

    Ohne Abschluss 316 17 5,4%

    Abgänger insgesamt 4869 520 10,7%

  • 4

    OUTPUTDATEN 2012 1. Anzahl der Qualifizierungs- und Informationsveranstaltungen

    Fortbildungen für pädagogische

    Fachkräfte

    Informationsver- anstaltungen für

    Zuwanderer/innen

    Interkulturelle Trainings für Jugendliche

    Gesamt

    16 16 0 32

    2. Teilnehmerzahlen – Fortbildungen, Informationsveranstaltungen, Deeskalationstrainings

    Herkunftsorte der Teilnehmer

    Fortbildungen für päd. Fachkräfte

    Informationsver- anstaltungen für

    Zuwanderer/innen

    Interkulturelle Trainings für Jugendliche

    Gesamt

    Bergkamen 24 71 0 95

    Bönen 23 20 0 43

    Fröndenberg 8 5 0 13

    Holzwickede 23 6 0 29

    Kamen 14 19 0 33

    Lünen 90 79 0 169

    Schwerte 5 6 0 11

    Selm 21 83 0 104

    Unna 22 114 0 136

    Werne 13 34 0 47

    Kreis Unna 243 437 0 680

    Überregional 52 0 0 52

    Gesamt 295 437 0 732

  • 5

    3. Programme der RAA Kreis Unna

    Nr. Programmtitel Ziele Produkte Ort Kooperationspartner Teilnehmer

    in 2012

    1.

    K.I.M. – Kommunal.Integrativ. Multikulturell . Integrations- und Begegnungsprojekt für zugewanderte und einheimische Frauen und ihre Kinder

    Mütter-/Frauenbildung und interkulturelle Begegnung

    - Interkulturelle Gesprächskreise

    - Interreligiöse Frauenrunde im Kreis Unna

    - Seminare/Schulungen und Informations- veranstaltungen

    - Sprachkurse

    - Bergkamen - Kamen - Unna

    - Alevitischer Verein - Ev. Kirchengemeinde Bergkamen - Ev. Kirchengemeinde Kamen - Ev. Kirchengemeinde Unna - Flüchtlingsrat Kreis Unna - Frauenplenum Kamen e.V. - Gleichstellungsstelle Kamen - Gleichstellungsstelle Bergkamen - Gleichstellungsstelle Unna - Integrationsrat der Stadt Unna - Kath. Kirchengemeinde

    Bergkamen

    41

    2.

    Rucksack KITA Ein Sprachförder- und Elternbildungsprogramm für den Elementarbereich

    - Sprachförderung für Vorschulkinder

    - Stärkung der Erziehungs- kompetenz

    - Förderung der inter- kulturellen Pädagogik

    - Elterngruppe - Koordinierte

    Sprachfördergruppe (Kita | Schule)

    - Qualifizierungsseminar - Seminare/Schulungen

    und Informations- veranstaltungen

    - Bergkamen - Bönen - Fröndenberg - Lünen - Schwerte - Unna

    - AWO KiTa “Haus der kleine Racker“

    - AWO KiTa “Lummerland“ - AWO KiTa “Rappelkiste/Pfiffikus“ - AWO KiTa “Regenbogen“ - AWO KiTa “Schatzkästchen“ - AWO KiTa „Springmäuse“ - AWO KiTa “Villa Kunterbunt“ - AWO KiTa “Wackelzahn“ - DRK KiTa Puzzelkiste - DRK KiTa Rudolfstraße

    552

    3.

    Rucksack Grundschule Ein Sprachförder- und Elternbildungsprogramm für den Primarbereich

    - Sprachförderung für Grundschulkinder

    - Stärkung der Erziehungskompetenz der Eltern

    - Förderung der interkulturellen Pädagogik

    - Arbeits- und Materialpaket „Rucksack Grundschule“

    - Elterngruppe/n - Qualifizierungsseminar

    - Bergkamen - Bönen - Kamen - Lünen - Schwerte - Unna

    - Schu