Neue Medien in der Lehre

of 69 /69
DR. SANDRA SCHAFFERT Informa4on Society Research www.salzburgresearch.at sansch.wordpress.com

Embed Size (px)

description

"Neue Medien in der Lehre" - Unterlagen zum Workshop für den Tag der Lehre an der BOKU, Wien, 12.5.2010

Transcript of Neue Medien in der Lehre

  • 1. DR.SANDRASCHAFFERT Informa4onSocietyResearchwww.salzburgresearch.at sansch.wordpress.com

2. Agenda! | Neue Medien?! | Erfahrungen d. Studierenden! | Einsatz an Hochschulen! | Ausgewhlte Beispiele! 3. Abstract! Heute gehrt der Einsatz von Powerpoint-Folien und Beamer fr viele zum Uni-Alltag. Welche Technologien und Medien aktuell neu sind oder neu fr Lernen und Lehren sein werden, ist das Thema dieser Veranstaltung. Auf Grundlage der Horizon-Reports werden dazu ausgewhlte neue Trends und Einsatzmglichkeiten von Technologien fr das Lernen und Lehren vorgestellt und diskutiert, inwieweit diese fr das eigene Lehrgebiet an der BOKU von Relevanz sein knnen. 4. Wassind! ue Me dien! ne?! 4 5. Neue Medien!| Mittel der Kommunikation,! Darstellung!| neu: kein Alltag! , , Social Web z. B . Internet mi ng, Soziale , Lifestrea Podcasting ikis, mobil e W N etzwerke,!Anw endungen... 6. Einsatzformen in der Lehre! 7. Was ist neu, was kommt?! QuellefrFolgendes:HorizonReport2010 hJp://www.mmkh.de/upload/dokumente/ 2010-03-17_PM_HorizonReport_deutsch_MMKH.pdf 8. Trends laut Horizon-Reports! Quelle: Jochen Robes, weiterbildungslog.de 9. Neue Medien ! - Hype & Panik!Schon die Form, die Abfassung. Krze sollte eine Tugend sein, aber sich kurz fassen, heit meist auch, sich grob fassen. Jede Spur von Verbind- lichkeit fllt fort (...) 10. Neue Medien ! - Hype & Panik!Schon die Form, die Abfassung. Krze sollte eine Tugend sein, aber sich kurz fassen, heit meist auch, sich grob fassen. Jede Spur von Verbind- lichkeit fllt fort (...) ).Th eodor (1980Quelle : Fontane,en, S. 26. nchDer Stechlin. Mdiger (2004). RIn: Wag ner, Wolf- d.te nz revisite Medienkompe0! k opaed, S. 16 Mnchen: http://www.flickr.com/photos/bigcrow/2087646615/ 11. Neue Medien ! - Hype & Panik! Die Pdagogen, die [DAS MEDIUM] in ihren Unterricht einfhrten, wurden [zu Beginn] mit Berufsverbot belegt [] [DAS MEDIUM] machte sozial- kommunikative Unterrichtsprozesse mglich, die im Vergleich zum herkmmlichen Unterricht [] als subversiv erlebt wurden 12. Neue Medien ! - Hype & Panik! Die Pdagogen, die [DAS MEDIUM] in ihren Unterricht einfhrten, wurden [zu Beginn] mit Berufsverbot belegt [] [DAS MEDIUM] machte sozial- kommunikative Unterrichtsprozesse mglich, die im Vergleich zum herkmmlichen Unterricungen die Groe ltafel!sht [] alsat- uslas Zitbt Awurdene ,Groe Schu subversiv erle ltafel , Dir (2004).Schu digee: Wagn er, Wolf-R nchen: kopaed,Quelled. M nkompet enz revisit trat, GerhardMedie uf Pe we ist dabei a en.! S. 170, ver terric ht. Mnch (1979 ). Schulun 13. satz n euer ! EinM edien! an ! der BOKU!13 14. Wie setzen Sie neue Medien! in der Lehre ein?! 15. E rfahr ungen! tudier enden! der S edien! mit ne uen M 15 16. Erfahrungen von Studien-! anfngern mit Technologien! Ebner, M., Nalger, W. (2010) Has Web 2.0 Reached the Educated Top?, ED- Media 2010 Conference, Toronto, accepted, in print, N=757 (2009), 821 (2008) 578 (2007) 17. Erfahrungen von Studien-! anfngern mit dem Social Web! Nagler, W. & Ebner, M. (2009) Is Your University Ready For the Ne(x)t- Generation?. In: Proceedings of 21st ED-Media Conference (2009), S. 4344 - 4351 World Conference on Educational Multimedia, Hypermedia and Telecommunications 18. Nutzung des Web! ... Prozent der sterreichischen Studierenden nutzen tglich:59% E-Mail 20% Lernplattform 35% Chat 10% Wiki lesen 8% Diskussionsforen Quelle: Jadin & Zserl (2009), N=770 http://bildungsforschung.org/index.php/bildungsforschung/article/view/85/87 19. Web ist heute ein ! Social Web ! Quelle:eigenebersetzungnachhttp://1.bp.blogspot.com/ 20. Social Web drei Aspekte! Schaert&Ebner(tbp2010) 21. Social Web undKompetenzentwicklung!Das Social Web ermglicht die Bearbeitung offener Entscheidungs- probleme in sozial kontroversen, Dissonanzen und Labilisierungen setzenden Kommunikationsformen; sie sind daher ideal geeignet, Kompetenzen im Netz zu ermglichen (Erpenbeck & Sauter) 22. Mglichkeiten des informelles Lernens im Social Web! 23.