Semantik I

of 29 /29
Einführung in die Linguistik Butt & Co. Do. 12:15 - 13:45 Fr. 12:15 - 13:45 Infos etc. http://ling.uni-konstanz.de => Studium => Lehrveranstaltungen Einführung in die Linguistik

Embed Size (px)

Transcript of Semantik I

  • Einfhrung in die LinguistikButt & Co.

    Do. 12:15 - 13:45Fr. 12:15 - 13:45

    Infos etc.http://ling.uni-konstanz.de

    => Studium => Lehrveranstaltungen

    Einfhrung in die Linguistik

  • Organisatorisches

    447 Klausur geschrieben

    Sie sollten mindestens 40% haben um eine Chance haben, den Kurs zu bestehen.

    30 Leute haben diese Grenze nicht geschafft.

    Prozentsatz Note ca. Anzahl der Leute85-100 1 70 75-84,5 2 13065-74,5 3 9450-64,5 4 10040-49,5 5 27

  • Semantik I

  • SemantikDie Semantik ist die Theorie der sprachlichen Bedeutung.

    Im Detail geht es um:

    Ambiguitten (lexikalische und strukturelle)

    Beziehungen zwischen Wrtern (z.B. Synonymie)

    Satzbedeutung Ermittlung von Wahrheitswerten (ist ein Satz wahr?)

    Identifikation von Referenten in der Welt

    Diskursverstndnis

  • Semantik

    Guter Text:

    Semantik: Eine Einfhrung von Sebastian Lbner

    N.B. Ein grosser Teil des Materials auf diesen Folien geht zurck auf die Skripte von Wilhelm Geuder (Einf. in die Ling. 2001), Ingrid Kaufmann und Barbara Stiebels.

  • Auf der Ebene des Wortes in Zusammenspiel damit, was in der Syntax fr Zusammensetzungen mglich sind.

    Ambiguitt

    Eine Ambiguitt liegt vor, wenn ein Satz oder ein Wort mehrdeutig ist.

    Mehrdeutigkeiten knnen auf verschiedene Weisen entstehen.

    Auf der Ebene des Wortes (lexikalische Ambiguitt)

    Auf der Ebene der syntaktischen Zusammensetzung (es muss keine in sich ambigen Worte geben).

  • Lexikalische AmbiguittEine Ambiguitt liegt vor, wenn ein Satz oder ein Wort mehrdeutig ist.

    Sie spazierte zur Bank.

    Sie spielte ein Klavier.

    GeldinstitutPlatz zum Sitzen

    Musik produzierenEwas schauspielerisch darstellen

    setzte sich, und genoss das Panorama.

    und hob 100 Euro ab.

    Eine Ambiguitt kann oft erst durch weitere Informationen im Kontext aufgelst werden.

    und wurde fr die gute Darstellung eines unbelebten Objekts hoch gelobt.

    und wurde fr die gelungene Musik gelobt.

  • Lexikalische AmbiguittEin Wort, das mehrdeutig ist, ist polysem.

    Polysemie: Ausdruck mit verschiedenen Bedeutungen, die alle auf eine Grundbedeutung zurckgefhrt werden knnen (etymologisch gleiche Wurzel).

    Weitere Beispiele:Ton: 1) Musik (falscher Ton, hoher Ton)

    2) Redeweise (ungehriger Ton)3) Linguistik (Ton/Akzent auf Silben)4) Farbe (krftiger Ton)

    Horn:

    1) Teil von Tieren (spitze, gebogene Hrner)2) Material (Brille aus Horn)3) Musik (Hrner im Orchester)

    5) Material (Tontauben)

  • Lexikalische Ambiguitt

    Ambiguitt kann aber auch durch Homonyme entstehen.

    Homonyme sind Wrter, die zwar verschieden sind, aber gleich ausgesprochen werden (Homophone) oder gleich geschrieben werden (Homographe).

    How is bread made?I know that! Alice cried eagerly. You take some flourWhere do you pick the flower? the White Queen asked. In a garden, or in the hedges?Well it isnt picked at all, Alice explained: its groundHow many acres of ground? said the White Queen.

    Alice in Wonderland, Lewis Carroll

    von to grind

    mit Deutsch Grund verwandt

    Homophone

    Homo-graphe

  • Lexikalische Ambiguitt

    Homonymie: formgleiche, nichtverwandte (nicht etymologisch verwandt) Wrter mit unterschiedlicher Bedeutung.

    Weitere Beispiele:Homophonie:

    Mohr/Moor Homographie: Tnor/Tenr

    Um zu entscheiden, ob Wrter polysem oder homonyn sind, muss man die etymologische Geschichte der Wrter kennen(aber das ist kein muttersprachliches Wissen, also ist diese Unterscheidung keine sehr natrliche).

    Beispiel: Schlo (auf dem Berg, zum Wohnen)vs. Schlo (an der Tr zum Abschlieen) ?

  • Lexikalische/Strukturelle Ambiguitt

    Warum sind solche Stze ambig?

    Fruit flies like a banana.

    Visiting relatives can be dangerous.

    AV

    N Modal V A

    N NV

    V P

    D N

    Einzelne Worte sind mehrdeutig, weil sie verschiedenen Wortarten zugeordnet werden knnen.

  • Lexikalische/Strukturelle Ambiguitt

    Weiterhin ist die Struktur des Englischen so, dass beide mglichen Wortarten gut in eine mgliche syntaktische Struktur passen.

    VisitingA N Modal V A

    relatives can be dangerous

    I

    IP

    INPi AP

    VVP

    relatives ist der Kopf, visiting ein Adjunkt

    ti

    t=trace (Spur von erfolgter Bewegung),Subskript sagt welche XP sich bewegt hat.

  • Lexikalische/Strukturelle Ambiguitt

    VisitingV N Modal V A

    relatives can be dangerous

    I

    IP

    INP

    V

    VPi

    APV

    VP

    visiting ist der Kopf, relatives das Komplement (Argument)

    ti

    Hier haben wir eine VP, die als Subjekt fungiert.

  • Strukturelle Ambiguitt

    Man muss aber nicht unbedingt mehrdeutige Wrter haben, um ambige Stze zu erzeugen.

    Shankar sah den Affen mit dem Fernrohr.

    Frage: Wer hat das Fernrohr?

    1. Mglichkeit (Lesart): der Affe hat das Fernrohr.

    2. Mglichkeit (Lesart): Shankar hat das Fernrohr.

    Hier handelt es sich um eine rein strukturelle Ambiguitt, denn die 2 Lesarten kommen durch 2 verschiedene syntaktische Analysemglichkeiten zustande.

  • Strukturelle Ambiguitt1. Lesart: der Affe hat das Fernrohr

    Shankar sah den Affen mit dem FernrohrN [+Past] P D

    I

    IP

    I PP

    V

    VP

    NPi

    ND

    NP

    V N

    PP ist Adjunkt von NP: der Affe hat das Fernrohrti

  • Shankar sahN [+Past]

    I

    IP

    V

    NPi

    V

    Strukturelle Ambiguitt2. Lesart: Shankar hat das Fernrohr

    den Affen mit dem FernrohrP D

    I PP

    VP

    ND

    NP

    N

    PP ist Adjunkt von VP (das Sehen passiert mit dem Fernrohr)

    ti

  • Strukturelle Ambiguitt

    Die strukturelle Ambiguitt mit PPs ist allgemein als PP-attachment bekannt.

    Shankar sah den Affen mit dem Fernrohr.

    Sie stellt ein riesiges Problem fr die Computerlinguistik dar, da man im Prinzip unendliche viele PPs als Adjunkte haben kann, und jede weitere PP die Ambiguitt um einen Faktor von 2 erhht.

    2 Lesarten

    Shankar sah den Affen mit dem Fernrohr auf der Mauer. 4 Lesarten

    Shankar sah den Affen mit dem Fernrohr auf der Mauer vor dem Fenster.

    8 Lesarten

    ...

  • Strukturelle Ambiguitt

    Strukturelle Ambiguitten bereiten auch Schwierigkeiten fr das menschliche Verarbeiten von Stzen (parsing).

    The

    Ein bekanntes Beispiel:

    Stefan

    Der erste Satz ist ein sogenannter garden path.

    The horse ridden past the barn fell.

    raced kann intransitiv oder transitiv (Partizip) sein, ridden nur transitiv

    Deutsches Beispiel (aber hier setzen wir meist Komma, oder haben eine desambiguierende Intonation):

    horse raced past the fell.barn

    versucht das Rennen aufzugeben zgerte.

  • Parsing ProblemeTrotz eindeutiger Strukturen sind manche Stze schwer zu verarbeiten.

    The man the girl likes is here.

    The man the girl the boy knows likes is here.

    Derjenige, der denjenigen, der das getan hat, anzeigt, erhlt eine Belohnung.

    Relativstze sind rekursiv und somit infinit oft zu gebrauchen.

    Derjenige, der denjenigen, der das Schild, das an der Strae, die nach Weimar fhrt, stand, umgeworfen hat, anzeigt, erhlt eine Belohnung.

    Obwohl die Relationen immer lokal sind hat der Mensch trotzdem groe Verarbeitungschwierigkeiten.

  • Rekursivitt bei Relativstzen

    The man the girl likes is here.

    The man the girl the boy knows likes is here.

    Relativstze sind rekursiv und somit infinit oft zu gebrauchen.

    S -> NP VP

    VP -> V (AP)

    VP -> V (NP)

    NP -> (D) AP* N

    NP -> (D) AP* N S

    NP-Regel bis jetzt:

    NP-Regel neu (mit Relativsatz)

    AP -> ADV* A

  • Lokalitt

    The man the girl likes is here.

    The man the girl the boy knows likes is here.

    Relativstze sind rekursiv aber die Relationen sind sehr lokal, d.h., die Worte, die miteinander in Beziehung stehen sind nicht weit weg voneinander entfernt.

    Obwohl die Relationen immer lokal sind hat der Mensch trotzdem groe Verarbeitungschwierigkeiten.

    The man is here the girl likes the man

    The man is here the girl likes the man the boy knows the girl

  • Lokalitt

    Derjenige, der denjenigen, der das getan hat, anzeigt, erhlt eine Belohnung.

    Relativstze sind rekursiv aber die Relationen sind sehr lokal, d.h., die Worte, die miteinander in Beziehung stehen sind nicht weit weg voneinander entfernt.

    Derjenige, der denjenigen, der das Schild, das an der Strae, die nach Weimar fhrt, stand, umgeworfen hat, anzeigt, erhlt eine Belohnung.

    Derjenige erhlt eine Belohnung

    der denjenigen anzeigt

    der das Schild umgeworfen hat

    Derjenige erhlt eine Belohnung

    das an der Strae stand

    der denjenigen anzeigt

    die nach Weimar fhrt

  • MetaphernDie Bezeichnung garden path beim Parsing kommt von to lead somebody down the garden path und bedeutet jemanden irrefhren.

    Diese Art von semantischer Bedeutung hat sehr wenig mit den Details der syntaktischen Struktur zu tun, stellt aber auch ein Art von Ambiguitt dar.

    Hier wird also ein Ausdruck geprgt, der auf eine reelle Gegebenheit (oder ein Bild) in der Welt zurckgreift, diese aber nur abstrakt meint. Das ist eine Metapher.

    Also: jemanden im Garten verloren lassen gehen =

    jemanden irrefhren

  • Metaphern

    John is a snake in the grass.

    Bei Metaphern gibt es immer eine wrtliche und eine bertragene Interpretation (bildhafter Vergleich, hnlichkeitsbeziehung).

    Wrtlich: John ist eine Schlange, die sich gerade im Grass befindet.

    Metaphorisch: John ist nicht zu trauen.

  • Abweichung von wrtlicher BedeutungDer bildhafte Vergleich (bertragene Interpretation) stellt eine Abweichung von der wrtlichen Bedeutung dar.

    Du bist ein Elefant im Porzellanladen.

    Wrtlich: Du bist ein Elefant, der gerade in einem Porzellanladen ist.

    Metaphorisch: Du bist extrem ungeschickt.

  • Abweichung von wrtlicher BedeutungMetonymie ist eine Begriffsbertragung, die voraussetzt, dass ein semantischer Zusammenhang zwischen den tatschlichen Referenten und dem gewhlten Ausdruck besteht.

    Das Jgerschnitzel am Ecktisch hat noch nicht bezahlt.

    Ich liebe Goethe.

    Komm, lass uns noch ein Glas trinken.

    Tatschlicher Referent: Mensch im Restaurant

    Gewhlter Ausdruck: Das Ding, das der Mensch gegessen hat.

    Tatschlicher Referent: Goethes Werke

    Gewhlter Ausdruck: Der Author der Werke (Goethe, der Mensch).

    Tatsch. Ref.: Inhalt des Glases

    Gewhlter Ausdruck: Objekt, das den Inhalt enthhlt.

  • IdiomeEingefrorene Ausdrcke mit einer bestimmten Bedeutung, die aber nicht unbedingt zugnglich ist (man muss sie auswendig lernen).

    Du bist ins Fettnpfchen getreten.

    Was ist berhaupt ein Fettnpfchen?

    Er hat was auf dem Kerbholz.

    Oder ein Kerbholz?

    Er stand unter ihrer Fuchtel.

    Oder eine Fuchtel?

  • Metapher vs. MetonymieDer Unterschied zwischen Metapher und Metonymie (und Idiomen) bereitet erfahrungsgem Schwierigkeiten.

    Metapher MetonymieWie sind die folgenden Beispiele einzuordnen?

    Es brennt mir unter den Fingerngeln.

    Etwas auf die Goldwaage legen.

    Das Weie Haus macht Schlagzeilen.Den Faden verlieren.

    Er isst seinen Teller auf.

    Die Kinder fressen mir die Haare vom Kopf.

    Unter einer Decke stecken.Das Eis brechen.

    Italien hat beim Fuball gewonnen.

    Wir sind Papst.

  • Metapher vs. MetonymieDer Unterschied zwischen Metapher und Metonymie (und Idiomen) bereitet erfahrungsgem Schwierigkeiten.

    Idiom MetonymieWeitere Beispiele?

    Metapher

    Die Arschkarte ziehen. Sie hat einen Braten in der Rhre

    Er ist ein Schlitzohr.Ein Brett vor dem Kopf haben.Den Lffel abgeben

    Die Uni streikt.

    Die Nummer 27 hat gewonnen.

    Hier steppt der Br

    Lgen haben kurze Beine.

    Die Zeitung schreibt viel Mist.