SOURCE 77 (JUNE/JULY) GERMAN VERSION

of 76/76
ISSUE #077. JUNI/JULI 2015. €5 TREND REPORTS: BOARDSHORTS, SWIMWEAR, STREETWEAR, SKATE HARDWEAR & PROTECTION OLLIE BERNEY EURO GM ABSOLUTE BOARD CO. RENAISSANCE DER SKATE BRANDS. WIRTSCHAFTLICHER PARADIGMENWECHSEL. BRAND PROFILES, BUYER SCIENCE & MUCH MORE.
  • date post

    22-Jul-2016
  • Category

    Documents

  • view

    243
  • download

    24

Embed Size (px)

description

Angesichts des kalten Wetters im Mai kam die Surfsaison in Europa nur langsam in Fahrt, aber im Juni erwarten uns bereits die ersten Hitzewellen und überall sind die Händler mit frischer Ware eingedeckt und freuen sich auf gute Geschäfte. In dieser Ausgabe haben wir alle wichtigen Trends für die Frühjahr-/Sommer-Saison 2016 übersichtlich zusammengestellt, um Shops bei Messebesuchen und Vorordern bessere Orientierung zu verschaffen. Wir beleuchten aktuelle Trends in den Bereichen Boardshorts und Badebekleidung, wo nächste Saison multifunktionelle Kleidung im Mittelpunkt steht. Im Streetwear-Bereich erleben Jeans ein enormes Comeback, während Drucke und hochwertige Materialien weiterhin aktuell sind. Im Big Wig Interview dieser Ausgabe sprechen wir mit Ollie Berney, European General Manager von Absolute Board Co., der Firma hinter Penny Skateboards in Europa. Die Marke hat eine neue Gruppe von Teilnehmern ins Skateboarding gebracht und Cruiser-Boards als Einstiegsdrog

Transcript of SOURCE 77 (JUNE/JULY) GERMAN VERSION

  • ISSUE #077. JUNI/JULI 2015. 5

    TREND REPORTS: BOARDSHORTS, SWIMWEAR, STREETWEAR, SKATE HARDWEAR & PROTECTION

    OLLIE BERNEY EURO GM ABSOLUTE BOARD CO.

    RENAISSANCE DER SKATE BRANDS.WIRTSCHAFTLICHER PARADIGMENWECHSEL.

    BRAND PROFILES, BUYER SCIENCE & MUCH MORE.

  • 9Angesichts des kalten Wetters im Mai kam die Surfsaison in Europa nur langsam in Fahrt, aber im Juni erwarten uns bereits die ersten Hitzewellen und berall sind die Hndler mit frischer Ware eingedeckt und freuen sich auf gute Geschfte.

    In dieser Ausgabe haben wir alle wichtigen Trends fr die Frhjahr-/Sommer-Saison 2016 bersichtlich zusammengestellt, um Shops bei Messebesuchen und Vorordern bessere Orientierung zu verschaffen. Wir beleuchten aktuelle Trends in den Bereichen Boardshorts und Badebekleidung, wo nchste Saison multifunktionelle Kleidung im Mittelpunkt steht. Im Streetwear-Bereich erleben Jeans ein enormes Comeback, whrend Drucke und hochwertige Materialien weiterhin aktuell sind.

    Im Big Wig Interview dieser Ausgabe sprechen wir mit Ollie Berney, European General Manager von Absolute Board Co., der Firma hinter Penny Skateboards in Europa. Die Marke hat eine neue Gruppe von Teilnehmern ins Skateboarding gebracht und Cruiser-Boards als Einstiegsdroge zum Skaten etabliert. Unser Skateboard Editor Dirk Vogel beleuchtet die neue Welle unabhngiger Skateboardmarken, gegrndet von gestandenen Skateboard-Ikonen, die ihre berhmten Namen gekonnt ins Spiel bringen.

    Auerdem beleuchten wir die Trends im Skateboardhartwarebereich, wo Allround-

    Skateboarding zu sehen im neuen Vans-Video Propeller fr breitere, robustere Boards sorgt. Ebenfalls in dieser Ausgabe stehen Schoner und Protektoren im Mittelpunkt, die selbst im Streetskaten langsam aber sich an Legitimitt gewinnen.

    Unser Surf Editor Iker Aguirre erklrt die aktuelle Marktsituation in unserer Branche mit einem allgemeinen Paradigmenwechsel, der alle Bereiche erfasst. Aber Boardsportarten sind gut gerstet, wie der Artikel beweist.

    Auf den groen Modemessen des Sommers wird Skateboarding wieder einmal in aller Munde sein. Egal wie man ber das Interesse der Modewelt an unserem Sport denken mag, eins steht jedenfalls fest: Die vielen neuen Skateparks und Teilnehmer am Skateboarding in ganz Europa sind ein gutes Signal fr die Zukunft der Szene und das freut auch Marken und Hndler.

    Und wieder einmal rollen in diesem Sommer viele Skateboard Teams auf Tour durch ganz Europa und machen auch auf einigen Messen Station.

    Wir sehen uns dann und freuen uns jetzt schon auf den Sommer.

    Bis bald,Harry Mitchell ThompsonEditor

    Editor Harry Mitchell [email protected]

    Surf & French Editor Iker Aguirre [email protected]

    Snowboard Editor Rmi [email protected]

    Skate Editor Dirk [email protected]

    German Editor Anna [email protected]

    SUP Editor Robert Etienne [email protected]

    Design & Art Direction Owen [email protected]

    Design Assistant Roddy Bow

    Web Media Manager Denis [email protected]

    ProofreadersInsa Muth, Marie-Laure Ducos, Sam Grant

    ContributorsStefan Dongus, Jokin Arroyo, Benot Brecq, Gordon Way, Fabien Grisel, Franz Holler, William Maddinson, Tom Wilson-North, Robert Etienne, Anna Langer, Emma Humphreys, Sam Grant, David Bianic, Robbie Morgan.

    Advertising & [email protected]

    Accounts [email protected]

    To [email protected]

    [email protected]

    Published byESB22 Friars Street, SudburySuffolk, CO10 2AA. UK

    Boardsport SOURCE is published bi-monthly ESB. All Rights Reserved

    www.boardsportsource.com No part of this publication may be reproduced or transmitted in any form or by any means, or stored in any retrieval system of any nature without prior written permission, except for permitted fair dealing under the Copyright Designs and Patents Act 1988. Application for permission for use of copyright material including permission to reproduce extracts in other public works shall be made to the publishers. Full acknowledgement of author, publisher and source must be given. The views expressed in this publication are not those necessarily held by the Publisher. ISSN # 1478-4777

    On the cover: Victor Borie, Web Content Coordinator, Nixon Europe. Photo: Yoris Couegnoux

    CONTENT

    P.09 CONTENTS

    P.10 NEWS

    P.12 TRADESHOW PREVIEWS

    P.15 SKATE HARDGOODS TREND REPORT

    P.18 PARADIGMENWECHSEL AUCH IM BOARDSPORT

    P.21 BOARDSHORTS SS16 TREND REPORT

    P.26 RENAISSANCE DER SKATE BRANDS

    P.29 SKATE PROTECTION TREND REPORT

    P.32 BIG WIG INTERVIEW: OLLIE BERNEY

    P.35 MENS STREETWEAR SS16 TREND REPORT

    P.40 RIDE OMETER

    P.42 WOMENS STREETWEAR SS16

    P.44 RETAILER PROFILE: BLACK SHEEP, UK

    P.47 WOMENS SWIMWEAR SS16 TREND REPORT

    P.51 BUYER SCIENCE: MATTHEW LEE, DOODAH

    P.53 GREENROOMVOICE

    P.54 BRAND PROFILE: MCNAIR SHIRTS

    P.56 BRAND PROFILE: FREEWATERS

    P.58 NEW PRODUCTS

    P.61 MARKET INTELLIGENCE

    P.70 EVENTS

    P.72 ONE EYED MONSTER

    HALLO #77US

  • 10

    Die AS Adventure Group hat die britische Outdoor-Handelskette Snow & Rock von LGV Capital bernommen. Die AS Adventure Group besitzt bereits Cotswold Outdoor. Mit 46 Filialen in Grobritannien und Irland zhlt die Snow & Rock Group auch Cycle Surgery und Runners Need zu ihren Marken. Mit bernahme der Snow & Rock Group steigt AS Adventure Group erstmals in die Segmente Wintersport, Radsport und Laufen ein und wird zum grten britischen Outdoor-Einzelhndler mit ber 210 Millionen Jahresumsatz. Die AS Adventure Group war Anfang des Jahres von der Holding Lion Capital an PAI Partners in Frankreich verkauft worden.

    Angesichts des rasanten Wachstums der Marke Colour Wear sowie des Erfolgs der neu etablierten Untermarke Void Cycling wurde Peter Hulander zum neuen CEO ernannt. Peter war bis vor Kurzem bei WSBC verantwortlich fr die Marken Reef, The North Face, Kask, SOS, Cross und war davor der CEO von Kask. Darber hinaus sammelte er Erfahrung als Marketing- und Sales-Manager bei der Amer Group.

    ONeill hat Pia Kaipainen als neuen Social Media Manager verpflichtet. In enger Zusammenarbeit mit dem PR-Team wird sie die Prsenz der Marke in den Sozialen Medien leiten. Zuvor Pia war in diversen Marketingpositionen bei RVCA Europe, Marken von The Program (Forum Snowboards, Special Blend, Foursquare) und Nikita ttig.

    Der CEO von GoPro, Nick Woodman, verkndet den Einstieg der Marke in den Bereich Virtuelle Realitt (VR) und besttigt erste Drohnen-Produkte bereits fr 2016. In der Technikbranche sorgt vor allem die mit sechs Kameras bestckte VR-Lsung von GoPro fr Aufsehen. Bei dem Gert handelt es sich um eine kugelfrmige Halterung, die mit bis zu sechs GoPro Hero4 Kameras bestckt werden kann, um aus verschiedenen Winkeln Aufnahmen in HD zu schieen. Die ersten VR-Produkte kommen diesen Herbst auf den Markt. Auerdem hat GoPro eine Zusammenarbeit mit Google gestartet, um ein Gert fr 16 Videokameras zu entwickeln, dessen Rohaufnahmen sich zu 360-Grad-Videos fr VR-Brillen umwandeln lassen.

    AS ADVENTURE GROUP BERNIMMT HANDELSKETTE SNOW & ROCK

    COLOUR WEAR ERNENNT PETER HULANDER ZUM CEO

    ONEILL ERNENNT PIA KAIPAINEN ALS SOCIAL MEDIA MANAGER

    GOPRO ENTWICKELT DROHNEN UND VIRTUELLE REALITT

    INDUSTRY NEWS

    Burton Europe hat Chris Patsch zum neuen European Marketing Manager fr Burton und anon ernannt. In seiner neuen Position leitet Chris das europische Marketing fr Burton und anon an der Spitze des Marketingteams im Office in Innsbruck. Er berichtet direkt an den General Manager Europe, Hermann Kapferer. Chris ist bereits seit 2010 bei der Burton Sportartikel GmbH in Innsbruck; er machte seine Anfnge als Team Marketing Coordinator fr The Program und war anschlieend Brand Marketing Manager von Burton und anon.

    BURTON EUROPE ERNENNT CHRIS PATSCH ZUM NEUEN MARKETING MANAGER

    Surftech und NSP haben ein neues Vertriebsabkommen geschlossen, in dessen Rahmen NSP seinen bisherigen Vertrieb wechseln wird. Zu Anfang des Jahres war Surftech von Triple D, einer Investment-Firma aus Thailand, aufgekauft worden.

    SURFTECH UND NSP GEHEN VERTRIEBSVEREINBARUNG EIN

    LMNADE ist eine kalifornische Marke mit Sitz in San Diego, die sich an skatende Mdchen richtet. Zum Start in Europa haben LMNADE USA und Ventura Inc. ein gemeinsames Unternehmen namens LMNADE Europe Ltd. gegrndet. Vertriebsniederlassungen in europischen Lndern werden hinzukommen. Zum Produktangebot zhlen Cruiser, Longboards, Skateboards im Retro-Look, Ruckscke, Schuhe und Bekleidung.

    LMNADE: SKATEBOARD-MARKE FR MDCHEN KOMMT BER VENTURA INC. NACH EUROPA

    Electric hat Alexis Maillet zum neuen EMEA-Marketing-Manager ernannt. Maillet war zuvor EMEA-Marketing-Manager von Fox und arbeite davor acht Jahre lang bei DC Europe.

    ELECTRIC ERNENNT ALEXIS MAILLET ZUM NEUEN EMEA-MARKETING-MANAGER

    Das Actionsport-Festival freestyle.ch wird diesen Sommer nicht stattfinden, da nicht genug Sponsorengelder gesichert werden konnten. Im letzten Jahr feierte der Event sein 20-jhriges Bestehen und sorgte fr Zuschauerrekorde, muss jedoch dieses Jahr aussetzen. Als Grnde werden Whrungskursprobleme zwischen Euro und Schweizer Franken vermutet, aber die Veranstalter versprachen, im Jahr 2016 wieder einen freestyle.ch Event zu veranstalten.

    KEIN FREESTYLE.CH ZRICH 2015 AUFGRUND FEHLENDER SPONSOREN

    Mit Sitz in Mailand vertreibt Wattos Supply ab jetzt einige der besten Marken aus dem Pazifischen Nordwesten der USA in Europa: Lifeblood Skateboards, Bacon Skateboards, Dieta Skateboards, The Portland Wheel Co, Jivaro Wheels, Eleven Bearings und Freedumb Airlines.

    NEUER VERTRIEB IN ITALIEN: WATTOS SKATEBOARD DISTRIBUTION

    Patagonia meldet eine Reihe wichtiger Wechsel im europischen Fhrungsteam: Alex Weller ist neuer European Marketing Director und Gianluca Pandolfo kommt als European Sales Director zu Patagonia. Mihela Hladin ist neu als Environmental and Social Initiatives Manager dabei und die langjhrige Patagonia-Angestellte und ehemalige Italy Country Managerin Andrea Tomasini leitet den europischen Einzelhandel.

    PERSONALWECHSEL IM EUROPISCHEN FHRUNGSTEAM VON PATAGONIA

  • 11

    #77

    Der Online-Bekleidungshndler SurfStitch hat das Surfmagazin Stab und die Surf-Wettervorhersageagentur Magicseaweed aufgekauft. Fr die beiden Online-Unternehmen zahlte SurfStitch $13,8 Millionen in bar sowie $4,8 Millionen in Aktien von SurfStitch. Die beiden Plattformen ziehen monatlich rund 2,75 Millionen Besucher auf ihre Websites. Im vergangenen August kaufte die SurfStitch Group die 51% Mehrheitsanteile von Billabong an SurfStitch sowie die US-Prsenz Swell.com fr $35 Millionen zurck. Im November folgte dann der Kauf von Surfdome.com von Quiksilver fr $45 Millionen.

    Die WSL arbeitet mit Jeep als exklusive internationale Automobil-Partnermarke zusammen und TAG Heuer kommt als offizieller Uhrensponsor der Contestserie an Bord und untersttzt die Segmente Biggest Wave und Biggest Wipeout der WSL Big Wave Tour. Jeep hlt nun die Namensrechte an der WSL Jeep Leaders Tour Rangliste fr Herren und Damen.

    K-Swiss Global Brands (KSGB) hat ONE-Distribution aufgekauft, die Dachfirma der Marken KR3W Denim Co und SUPRA Footwear. Der Gegenwert der Transaktion wurde nicht genannt. Die beiden Mitbegrnder von ONE-Distribution, Scott Bailey und Angel Cabada, werden das Unternehmen nach einer kurzen bergangsphase verlassen. Als neuen Brand President fr Supra und KR3W hat KSGB den lang gedienten Brancheninsider Robert Cape Capener verpflichtet, der direkt an President und CEO Larry Remington berichten wird. Capener war zuvor in leitenden Positionen bei Adidas, Reebok und No Fear ttig.

    MAKIA arbeitet ab jetzt mit der Agentur MOSAIC Sales zusammen, die fr die Aktivitten der Marke in Deutschland verantwortlich sein wird. Mit Sitz in Gieen wird die Marke von Philipp Schmidt geleitet, der ber 20 Jahre Erfahrung im Skateboardbereich vorweisen kann. Der ehemalige Pro-Skater soll MAKIA auf dem deutschen Markt etablieren. Die Marke wird auch auf der nchsten Ausgabe der Bright vertreten sein.

    Fox Head hat Scott Lewis als neuen Director of Sales & Business Development fr die EMEA-Region verpflichtet. Lewis verfgt ber langjhrige Erfahrung in der Boardsportbranche, darunter leitende Positionen bei Oakley Inc., Oakley Europe und als International President von Globe.

    Die Boardsport- und Streetwear-Messe Bright hat Skateboardurgestein Julian Dykmans zum Leiter ihrer Skateboardaktivitten ernannt. Dykmans verfgt ber ausgiebige Erfahrung im Skateboardbereich, unter anderem als Firmengrnder von ANTIZ Skateboards und durch Ttigkeiten fr Marken wie Red Bull, Carhartt, Converse, Eastpak und RVCA. Vor Kurzem grndete er die Werbeagentur BLAM Studio und war zuvor 11 Jahre lang als professioneller Skateboarder aktiv.

    Amer Sports bergibt seine Marken Nikita und Bonfire an CRN Pte Ltd., eine Investmentgruppe mit Sitz in Singapur. Im Jahr 2014 erzielten Nikita und Bonfire zusammen einen Jahresumsatz von 9,8 Millionen. Amer Sports zufolge wird der Verkauf keinen Einfluss auf die Jahresbilanz der Amer Sports Gruppe haben. Zur Koordinierung der beiden neuen Marken setzt CRN Pte Ltd. eine Dachfirma in den USA namens Pretty Great ein. Amer Sports hatte Nikita im Jahr 2011 und Bonfire 2005 bernommen.

    Kering, die Inhaberfirma von Electric und Volcom, hat Todd Hymel in die neu geschaffene Position des CEO of Action Sports Brands befrdert. Er bt seine Funktion mit Sitz in Costa Mesa, Kalifornien, aus und berichtet direkt an Jean-Franois Palus, Group Managing Director. Hymel soll die Prsenz der Gruppe in den USA, vor allem an der Westkste, verstrken und eine aktive Rolle bei der Erweiterung und Entwicklung der Marken Volcom und Electric in aller Welt spielen.

    Das britische Architektenbro Guy Halloway hat eine fnfstckige Anlage fr BMX und Skateboarding in der Stadt Folkstone entworfen, die bereits 2017 erffnet werden soll. Die mehrstckige Anlage bietet flieende bergnge und jede Menge Mglichkeiten fr Skateboarding und BMX sowie Kletterwnde und einen Boxverein.

    Als ersten CEO der Unternehmensgeschichte hat Street League Skateboarding krzlich Greg Jacobs verpflichtet. Gleichzeitig wurde der derzeitige President Brian Atlas zum Chief Operating Officer befrdert. Street League wurde 2010 von Rob Dyrdek gegrndet und ist in den letzten zwlf Monaten mithilfe strategischer Partnerabkommen zur grten Street-Wettbewerbsserie in der Skateboardgeschichte gewachsen.

    Rip Curl hat in Biarritz seinen ersten Shop speziell fr Frauen erffnet und gleichzeitig den Laden fr Herren renoviert. Der neue Shop bietet auf 50 qm Verkaufsflche anspruchsvolle Innendekoration mit Holzornamenten und Farbgebung in Anlehnung an die natrliche Schnheit des Baskenlands.

    SURFSTITCH BERNIMMT MAGIC SEAWEED UND STAB

    WORLD SURF LEAGUE SCHLIESST PARTNERABKOMMEN MIT JEEP UND TAG HEUER

    K-SWISS BERNIMMT KR3W UND SUPRA

    MAKIA CLOTHING ARBEITET MIT MOSAIC SALES IN DEUTSCHLAND ZUSAMMEN

    FOX HEAD ERNENNT SCOTT LEWIS ZUM DIRECTOR OF SALES & BUSINESS DEVELOPMENT EMEA

    BRIGHT ERNENNT JULIAN DYKMANS ZUM LEITER DER SKATEBOARDINITIATIVEN

    AMER SPORTS VERKAUFT NIKITA UND BONFIRE AN CRN PTE LTD.

    KERING ERNENNT CEO SEINER ACTIONSPORT-MARKEN

    FNFSTCKIGER SKATEPARK IN FOLKSTONE, ENGLAND, GEPLANT

    STREET LEAGUE SKATEBOARDING ERNENNT ERSTMALS EINEN CEO

    RIP CURL BAUT EINZELHANDELSPRSENZ IN EUROPA AUS

    Der britische Skateboardvertrieb Shiner bernimmt den europaweiten Vertrieb der Skateboard- und Bikeprodukte von Pro-Tec. Pro-Tec war gegen Ende 2012 von DYE aufgekauft worden. Deren Europazentrale in Deutschland will die Prsenz der Sicherheitsausrstungsmarke auf dem europischen Markt mit diesem Schritt deutlich ausweiten.

    SHINER BERNIMMT EUROPAWEITEN VERTRIEB VON PRO-TEC SKATE- UNDBIKEPRODUKTEN

  • 12

    Zur inzwischen 21. Ausgabe der Bright wechselt die Location aus dem Warenhaus Jandorf ans Ufer der Spree, wo sie in direkter Nhe zur SEEK stattfinden wird. Die Kombination bietet gute Synergien: Whrend die Bright authentische Skate-, Sneaker- und Streetwearmarken prsentiert, richtet sich die SEEK mit High-End-Streetwear an ein modebewusstes Publikum. Mit geballter Kraft bieten die beiden Messen einen der Hauptanziehungspunkte der Berlin Fashion Week. Fr besuchende Hndler entfallen durch die unmittelbare rumliche Nhe auch lange Taxifahrten durch die Stadt, und auch die Premium Messe ist nur 15 Minuten entfernt.

    Der neue Veranstaltungsort bietet als stillgelegter Industriebetrieb ein hnliches Ambiente wie das Warenhaus Jandorf. Darber hinaus knnen diesmal alle Aussteller im selben Stockwerk ausstellen, was den Besucherdurchfluss deutlich verbessert. Die Marken sind dazu eingeladen, ihre Stnde frei nach Belieben individuell zu dekorieren. Der Zwischenraum zur SEEK soll in einen Catering-Bereich umfunktioniert werden und am zweiten Abend den Rahmen fr eine gemeinsame Party der beiden Messen bieten.

    Obwohl die Messe eine rund 30% vergrerte Ausstellungsflche bietet, ist sie bereits randvoll ausgebucht. Neu in diesem Jahr dabei sind Marken wie Levis Skateboarding, Templeton, Maui and Sons, Champions, 47 Brand, Doc Martens, All about Eve und viele mehr.

    Das Abendprogramm startet am Mittwoch mit der DC Skate BBQ Party als offizielle Bright-Erffnung, inklusive DC US-Team Session und anschlieender Lodown-Party bis in die frhen Morgenstunden. Am Donnerstagabend folgt die gemeinsame SEEK x Bright Party, und den Abschluss bildet am Freitag die Party von Obey, inklusive Skate Bowl Challenge in unmittelbarer Nhe zum Messegelnde.

    Die Bright bewhrt sich als DIE wichtigste europische Plattform fr Skate-, Streetwear- und Sneaker-Marken. Den Stellenwert belegt auch der bei ber 50% liegende Anteil von Besuchern aus dem Ausland beim letzten Mal. Die rund 300 vertretenen Marken bieten diesen Sommer eine gelungene Mischung aus allen Bereichen, wobei die Bright insgesamt ein szenigeres Flair bieten kann auch dank der industriell angehauchten Location als grere Messen.

    Durch die Zusammenarbeit mit der SEEK erwartet die Bright als eine der attraktivsten Anlaufstellen fr Jugend- und Straenkultur auf der Berlin Fashion Week einen deutlichen Zuwachs an Besuchern.Die Vergabe von Eintrittskarten luft zentral ber Bright, SEEK und Premium. ffnungszeiten sind Mittwoch und Donnerstag 10:00-19:00 Uhr und Freitag 10:00-18:00 Uhr.

    www.brighttradeshow.com

    Die Sommerausgabe der SEEK findet am selben Veranstaltungsort wie die Wintermesse statt, die bereits extrem gut besucht war und reichlich Marken zeigte, die sonst auf der BBB zu sehen gewesen wren. Auch in diesem Sommer bietet die SEEK wieder auf einem Stockwerk zahlreiche Stnde in minimalistischem Einheitsdesign, das die Produkte in den Mittelpunkt stellen soll. Auch das brige Branding und sichtbare Marketing in den Hallen soll minimal gehalten werden, um den Ausstellern die volle Aufmerksamkeit der vorbeilaufenden Besucher zu garantieren.

    Im Sommer werden alle Catering-Stnde vor der Halle untergebracht, wodurch noch mehr Platz fr zustzliche Aussteller geschaffen wird. Zu den 280 vertretenen Marken zhlen Carhartt, Brixton, Converse, Element, Deus ex Machina, Dickies, Iron and Resin, Lightning Bolt, ONeill, RVCA und Stance. Die ffnungszeiten sind identisch zur Bright: Mittwoch und Donnerstag 10:00-19:00 Uhr und Freitag 10:00-18:00 Uhr.

    www.seekexhibitions.com

    Die Londoner Messe fr ausgewhlte Herrenmode findet diesen Sommer zum neunten Mal in der Old Truman Brewery statt. Diesmal betreten Fachbesucher die Messe durch einen neu geschaffenen Glaseingang in der Hanbury Street und die erweiterte Ausstellungsflche bietet Platz fr ber 300 Marken. Die Messe hat seit ihren bescheidenen Anfngen im August 2011 mit damals nur 30 Marken groe Schritte gemacht: Innerhalb von nur vier Jahren konnte Jacket Required eine anspruchsvolle Auswahl internationaler Marken aus allen Bereichen der Herrenmode fr sich gewinnen.

    Wie Craig Ford, Mitbegrnder der Messe, den Ansatz beschreibt: Bei Jacket Required wollten wir vom ersten Tag an lautes Branding und Marketingpropaganda auen vorlassen. Einfach nur eine Kleiderstange und ein weier Tisch vor weien Standwnden das ist eine ehrliche sthetik, die fr sich spricht. Zu den Marken

    gehren diesen Sommer unter anderem Addict, Brixton, Deus ex Machina, Dickies, Element, Globe, Herschel Supply Co, Lightning Bolt, MAKEMAKE, Mi-Pac, Navitas, Nixon, ONeill, RAEN Optics, Santa Cruz, Stance, The Hundreds, Uppercut Deluxe, Volcom und WeSC. Fr alle Marken, die auf dem britischen Markt Fu fassen wollen, ist die Messe ein Pflichttermin.

    Jacket Required ist leicht per U-Bahn, Bus oder zu Fu zu erreichen. Haltestellen wie Shoreditch High Street Station, Liverpool Street Station, Aldgate East Station und Old Street Station sind in Laufnhe. Jacket Required ist nur fr geladene Gste also rechtzeitig fr den Event registrieren. ffnungszeiten sind 10:00-19:00 Uhr am Mittwoch und 10:00-18:00 Uhr am Donnerstag.

    www.jacket-required.com

    BRIGHT, BERLIN, DEUTSCHLAND, 8.-10. JULI

    SEEK, BERLIN, DEUTSCHLAND, 8.-10. JULI

    JACKET REQUIRED, LONDON, ENGLAND, 29.-30. JULI

    TRADE SHOW PREVIEWS

  • 15

    trend report

    Den beeindruckenden Stand der aktuellen Fahrtechnik zeigt Propeller, das neue Video von Vans Skateboarding, an dem sich zwei wichtige Trends ablesen lassen: Erstens fahren die Skater von heute einfach alles, was ihnen unter die Rollen kommt. Und zweitens erfordert der Ansatz Skate Everything robuste Hartware. Skateboards entwickeln sich zu Allround-Gefhrten, wobei die Breite der Decks an die 9-Zoll-Marke geht (siehe 2.), untersttzt von breiteren Achsen (siehe 4.) und Rollen mit breiter Oberflche (siehe 5.).

    Wer Propeller gesehen hat, wei: Das Skateboarding von heute ist energiegeladen, vielseitig und hat einen extrem hohen Spa-Faktor. Anscheinend wollen auch wieder mehr Neueinsteiger den Kick auf dem Brett erleben die Art von Kick, die Cruiser und Longboards einfach nicht bieten knnen. Street-Komplettboards haben wieder leicht zugelegt, nachdem ihr Wachstum einige Jahre lang von Longboarding gebremst wurde, sagt Nils David Gebbers von 24/7 Distribution in Mnster. Diesen Trend besttigt auch Chris Allen, Director von Shiner Distribution in England: Am besten verkaufen wir Completes von 7,75-8 Zoll, aber auch kleine und mittlere Completes laufen bestens, dank der vielen neu-einsteigenden Kids.

    PREISSETZUNG: DER DRUCK STEIGTAus Produktionssicht sind Skateboards zu Produkten mit globaler Lieferkette geworden. Chris Allen berichtet: Vor fnf Jahren wurden 70% unserer verkauften Produkte in den USA hergestellt, jetzt stammen 70-80% aus China. Dementsprechend durchlaufen Skateboard-Produkte von der Fertigung bis in den Handel mehrere Zeitzonen und Whrungsregionen.

    Ein Beispiel liefert Eric Sentianin, R&D Hardgood Developer bei Dwindle Distribution (Almost, enjoi, Blind, Tensor etc.): Wir haben unsere eigene Fabrik in China. Fr unsere hochwertigen Boards importieren wir dorthin nordamerikanisches Ahorn und wickeln alle Produktionsschritte vom Schneiden der Holzlagen bis zum fertigen Board ab. Da wir alle Schritte selbst steuern knnen, sind wir auch in der Lage, Garantien auf unsere Premium-Bretter zu geben.

    Durch die globalen Produktionszusammenhnge gert aber die Preissetzung im Hartwarebereich nach Jahren fast unvernderter Preise zunehmend unter Druck. Leider gab es bereits durch den Wertzuwachs

    In diesem Report geht es nicht um Cruiser und Longboards, sondern um richtiges Skateboarding in den Straen, Parks und DIY-Spots. Die Art von Skateboarding, in die Fahrer jede Menge Zeit und Geduld investieren mssen, um ihr Brett auf vier Rollen zu meistern. Report von Dirk Vogel.

    Das Skateboarding von heute ist energiegeladen, vielseitig und hat einen extrem hohen Spa-Faktor. Anscheinend wollen auch wieder mehr Neueinsteiger den Kick auf dem Brett erleben die Art von Kick,

    die Cruiser und Longboards einfach nicht bieten knnen.

    photo : D

    windle

    SKATE EVERYTHING! DIE 6 WICHTIGSTENSKATEBOARD-HARTWARE-TRENDS

  • 16

    trend report

    ON SNOW DEMOS

    des Dollars gegenber dem Euro und dem Pfund einige Preiserhhungen in diesem Bereich und in den kommenden drei Monaten kommen noch mehr, erwartet Chris von Shiner.

    Nils von 24/7 schtzt den durchschnittlichen Ladenpreis von Decks auf 50 und 120 fr Completes. Laut Chris Allen laufen die meisten Decks von europischen Marken fr 50-55, whrend US-Marken rund 65-70 verlangen. Nach US-Decks herrscht weiter starke Nachfrage, aber viele Kunden greifen auch zu gnstigeren Marken aus Europa. Dementsprechend knnen europische Marken wie Jart, Nomad, Magenta, Polar, Palace etc. gute Ergebnisse erzielen. Als wichtigen Trend sieht Dwindle Vice President Steve Douglas momentan preislich attraktive Decks fr 30/39,95.

    Und wo wir gerade bei heien Trends sind, hier die 6 Skateboard-Hartware-Trends, die Hndler in dieser Saison im Auge behalten sollten:

    1. DECKS: DIE VOLLE AUSWAHL Im schlimmsten Fall sind Decks einfallslose Blanks ohne weitere Bedeutung. Bestenfalls bieten sie ein emotionsgeladenes Medium zum Ausdruck der eigenen Persnlichkeit. Skateboarding ist heute vielseitiger denn je, und den Kunden steht eine Vielzahl von Marken und Stilrichtungen zur Auswahl: technisches Skaten (Almost, Girl, Chocolate, DGK), Skate Everything (Element, Plan B, Real), gnarly (Zero, Toy Machine, Antiz), artsy und kreativ (Magenta, Polar, enjoi, Skate Mental), kleine Marke/Hypebeast-Faktor (Palace, Fucking Awesome, 3D), witzige Shapes (Welcome, Blood Wizard, Anti Hero) und neu aufgelegte Klassiker (Street Plant, JK Industries, Powell).

    Fhrende Brands untersttzen das Marketing mit hochwertigem Content. Gutes Wachstum erzielen vor allem Marken, die hochwertige Videos verffentlichen, wie enjoi Oververt oder Clich mit Gypsy Life. Hilfreich sind auch regelmige Online-Clips von Marken (Almost, Blind, Zero) oder einzelnen Fahrern auf Instagram wie Daewon und Lucas, sagt Steve Douglas von Dwindle.

    2. BOARD-SHAPES: FAST BEI 9 ZOLL!Noch vor zehn Jahren galt ein 8-Zoll-Board als breit. Das hat sich laut Chris von Shiner gendert: Die Nachfrage nach regulren Decks steigt und die bestverkauften Gren sind zwischen 8-8,25 Zoll, wobei wir auch viele 8,5-Zoll-Boards verkaufen. Die Zeiten von Decks um die 7,5 Zoll sind lange vorbei. Das besttigt Steve Douglas von Dwindle: Bei uns steigt die Nachfrage nach breiteren Boards um die 8,25-8,5 Zoll, ebenso wie ausgefallene Shapes bei 8,5-8,75 Zoll. Wir verkaufen weiterhin gut Boards mit 7,75 Breite und schmaler. Vielseitigkeit ist Trumpf, das ist auch gut fr die Branche!

    Auch der Trend zu Crazy Shapes, angetrieben von Marken wie Welcome Skateboards, geht weiter. Dazu Chris von Shiner: Boards mit Popsicle-Shape sind immer noch unsere Bestseller, aber auch Decks mit verrckten Shapes zwischen 8,5-9,5 Zoll laufen enorm gut. Wir verkaufen extrem viele Anti Hero Grosso 9,2 Zoll Decks mit eckiger Nose! Die europische Marke Jart bedient den Trend mit der Super Size Me-Serie von breiten Decks bis 9 Zoll ebenso wie mit kreativen Shapes der Pool before Death-Serie.

    3. DECK-TECHNOLOGIEN: MEHR TECHNIK FRS GELDFortschrittliche Deck-Konstruktionen wie hochwertige Harz-Verleimung und Einlagen aus Carbonfasern verlngern die Lebensspanne eines Decks keine Frage. Aber das hat auch seinen Preis, und im Verkaufsgesprch lsst sich der Kunde nicht immer berzeugen; vergleichbar mit dem Versuch, einem Teenager eine Lebensversicherung zu verkaufen. Aber Steve Douglas von

    Dwindle zufolge sind Decks mit hochwertigen Harzen bereits fr 59,95-64,95 und hoch technische Decks fr 69,95-74,95 erhltlich. Chris von Shiner bemerkt gerade strkere Nachfrage bei Deck-Konstruktionen wie P2.

    Hndler sollten ihren Kunden den technischen Nutzen erklren knnen. Fr uns geht es um Technik, die auch funktioniert. Wir haben eine neue aufpralldmpfende Konstruktion namens Impact Light entwickelt. Zurzeit fahren ber 60% unserer Teamfahrer ein Brett aus der Impact-Serie weil sie funktionieren!, so Steve Douglas von Dwindle Distribution.

    4. TRUCKS: VOLL IN DIE BREITE Von der Konstruktion her haben sich Skateboardachsen seit Mitte der Siebzigerjahre, als Tracker und Independent einen neuen Standard fr Achsen entwickelten, nur wenig verndert. Auch heute noch sind Klassiker die Bestseller bei den Achsen: Indy, Indy, Indy Gre 149, sagt Nils von 24/7.

    Heutzutage sind wichtige technische Vernderungen bei den Achsen, wie etwa neue Materialien oder Gewichtsreduzierung, nicht auf den ersten Blick erkennbar. Dazu Chris von Shiner: Achsen mit Hohlrumen und leichten Kingpins sowie Titan-Achsen werden zurzeit immer beliebter. Gleichzeitig untersttzen Achsen den Trend zu breiteren Boards: Unsere beliebtesten Achsen sind momentan um die 8 Zoll (Indy 139, Venture 5.25, Thunder 147) gefolgt von 8,25 Zoll (Indy 149, Thunder 149), sagt Chris Allen. Die Kunden wollen breitere Decks und dementsprechend auch breitere Achsen, so Steve Douglas, dessen Tensor Trucks alle gngigen Deckbreiten untersttzen.

    5. ROLLEN: TECHNIK VS. KLASSIKERVerglichen mit der Konstruktion von Achsen haben Rollen einen Quantensprung gemacht, seitdem 1973 die ersten Urethan-Wheels auf den Markt kamen. Dem vielseitigen Skaten von heute gem bieten die Rollen breitere Fahrflchen und Garantien gegen Flatspots sind inzwischen weitverbreitet. Chris Allen zhlt die Bestseller auf: Unsere bestverkauften Marken sind Bones und Spitfire, vor allem dank ihrer hohen Qualitt und Leistung. Bones STF Formula und Spitfire Formula 4 gehen gerade voll ab!

    Dem Retro-Trend entsprechend stehen auch klassische Marken wie Kryptonics wieder hoch im Kurs. Kryptonics ist eine echte Ikone aus den Siebzigern und bringt jetzt erstmals auch weie Rollen sowie 91a Red Core, 94a Blue Core und 97a Green Core und die Resonanz ist umwerfend, sagt Steve von Dwindle. Jart bietet attraktive Preissetzung und Gewinnspannen mit den Bondi-Wheels aus US-Herstellung. 6. STICKER UND GRAPHICS: JEDE MENGE STYLEIn den Achtzigern fragte jedes Skate-Kid: Darf ich einen Sticker haben? Sticker waren schon immer eine tolle Mglichkeit, dem Deck eine groe Prise Style und persnliches Flair zu verleihen. Im letzten Jahr haben wir rund 10.000 Sticker verschenkt, aber auch ber 120.000 Stck verkauft, berichtet Chris von Shiner. Boardmarken bringen zustzlichen Style ins Spiel mit aufwendigen Boardgraphics, darunter schne Holzmaserungen und kunstvolle Drucke und Fotografiken, etwa die Almost Seu Trinh Photo Print-Serie.

    Auch die Oberseite der Decks wird kunstvoll verziert, etwa mit bedrucktem Griptape von MOB Griptape mit Motiven wie Tupac, Biggie und Ninja Turtles. Durchsichtiges Grip bringt kunstvolle Top-Graphics zur Geltung, etwa von Marken wie Street Plant und JK Industries. Zum Abschluss haben wir noch einen superheien Trend, auf den alle coolen Kids abfahren: weies Griptape! Voll im Kommen, wartets ab!

    Leider gab es bereits durch den Wertzuwachs des Dollars gegenber dem Euro und dem Pfund einige Preiserhhungen in diesem Bereich und in den kommenden drei Monaten

    kommen noch mehr. Chris Allen, Shiner Distribution.

  • 18

    BOARDSPORT UND WIRTSCHAFTSKRISE

    industry of the new paradigm

    IST WIRKLICH DIE KRISE SCHULD?Vor der Wirtschaftskrise war unsere Branche ber drei Jahrzehnte gewachsen. Aber wir mussten uns 2008 pltzlich damit abfinden, dass derartiges Wachstum nicht selbstverstndlich ist. Widerwillig versuchten die Marken in unserer Branche, der Krise mit kurz- und langfristigen Strategien und Optimierungsmanahmen zu begegnen. Die Zeiten, in denen man einfach mit der Menge gehen konnte, um Erfolg zu haben, waren endgltig vorbei

    Aber selbst sieben Jahre nach dem Einbruch von 2008 sind Strategen und Wirtschaftsforscher immer noch ratlos angesichts der Lage in vielen Mrkten und Unternehmen. Alles ist anders. Die alten Methoden gelten nicht mehr. In Gesprchen mit Wirtschaftsexperten fllt immer wieder das Schlagwort unternehmerische Flexibilitt als Heilmittel. Aber wie flexibel kann man wirklich sein, wenn immer schnellere und tiefer greifende Vernderungen die Unternehmen von einer Krise zur nchsten hasten lassen?

    Whrend viele Wirtschaftszweige zum Stillstand gekommen sind, erzielen andere Rekorderfolge. Krise? Nicht berall. Fragt man Wirtschaftsvertreter mit Weitblick, haben sie eine einfache Erklrung fr die aktuelle

    Entwicklung: Gerade findet ein Paradigmenwechsel statt keine Krise.Letztendlich ist nmlich eine Krise eine bergangsphase in einem Zyklus, der sich erneuert. Im Gegensatz dazu ist ein Paradigmenwechsel eine tiefgehende Vernderung, die sich allgemeinwirksam und unwiderruflich vollzieht. Betrachtet man die Weltlage aus dieser Sicht, wird ein roter Faden erkennbar: Erfolg haben nur diejenigen, die ber den Tellerrand schauen und neue Regeln aufstellen, whrend andere in einem Teufelskreis stecken, wie der Marketingstratege Maximilien Brabec eindrucksvoll auf dem EuroSIMA Surf Summit 2014 belegt hat.

    Angesichts der anhaltenden Ungewissheiten, wirtschaftlichen Rckschlge und rasanten Vernderungen fangen viele von uns an, die Welt anders zu sehen und neue Strategien zu versuchen. Zu den prominentesten Beispielen zhlen Unternehmen wie Favi (Automobilbranche), Harley Davidson (unter Fhrung von Rich Teerlink), Poult (Lebensmittel), Gore Tex (Bekleidung) sowie HCL Technologies (IT).

    DER GROSSE UMBRUCHBereits lange vor dem Jahr 2008 arbeitete eine kleine Gruppe von Historikern, Wirtschaftsforschern, Philosophen, Mathematikern, rzten

    Das Jahr 2008 war ein Schicksalsjahr, vor allem fr die Boardsportbranche. Nach 30 Jahren ungebremster Expansion, steigender Profite und erfolgreicher Brsengnge fand die berschwngliche Feierlaune ein abruptes Ende. Und das

    Schlimmste kommt erst noch Eine Systemanalyse von Iker Aguirre.

    Erfolg haben nur diejenigen, die ber den Tellerrand schauen und neue Regeln aufstellen, whrend andere in einem Teufelskreis stecken.

    Maximilien Brabec, EuroSIMA Surf Summit 2014.

  • 19

    und anderen Gelehrten mit Hochdruck daran, Erklrungsmodelle fr den bevorstehenden Paradigmenwechsel der Menschheit zu entwickeln.

    Der Franzose Marc Halevy, seines Zeichens Arzt, Historiker und Philosoph, hat eine genial andere Sichtweise entwickelt. Zu seinen ber 30 Bchern zhlt ein 2014 erschienenes Werk namens Prospective 2015 2025. Als Mitglied der oben genannten Gruppe von Visionren beschreibt er einen Paradigmenwechsel auf Basis historischer und wirtschaftlicher Theorien sowie von Zyklus-Modellen aus der Physik. Fr ihn besteht die Geschichte der Menschheit aus wechselnden Zyklen, die jeweils 550 Jahre lang sind. Am Ende eines jeden Zyklus, so Halevy, bringt ein massiver Umbruch die bestehende Ordnung ins Wanken. Als Beispiele nennt er die Invasion altgriechischer Stdte (150 v. Chr.), den Fall des Rmischen Reiches (380), das Feudalsystem (980), die Renaissance (1450) und die Vier Groen Umbrche (2000).

    Genau, gleich vier! Zum ersten Mal in der Geschichte steht die Menschheit zum Ende eines Zyklus nicht vor einem Umbruch, sondern vor vier: wirtschaftlicher Umbruch (Finanzkrise), kologischer Umbruch (Knappheit globaler Rohstoffe), technischer Umbruch (Aufstieg des Internets) und philosophischer Umbruch (Schwund gemeinsamer Werte und Erklrungsmodelle).

    Ein bergang zwischen Zyklen passiert nicht von heute auf morgen, sondern allmhlich. Anfangs sind die Anzeichen noch kaum wahrnehmbar, wirken sich aber immer strker aus. Fr Haley war der 1. Weltkrieg nur der Auftakt einer Serie von Vernderungen, die das Ende einer Epoche einluteten. Zwischen den Jahren 1983 und 2017 prallen zwei Zyklen aufeinander einer rcklufig, der andere fortlaufend wie zwei tosende Flsse. Bevor das Wasser wieder in ruhigen Bahnen luft, herrschen Chaos und Ungewissheit. Da bleibt nur eins: festhalten und flexibel sein.

    Marc Halevy zufolge bleiben uns zwei Mglichkeiten: Die Welt durch eine rot-getnte Brille sehen, wo alles pessimistisch erscheint, weil es nur schlimmer kommen kann. Oder eine grne Brille aufsetzen und nach dem neuen Paradigma optimistisch bleiben, denn immerhin erleben wir den Anfang eines neuen, 550 Jahre langen Zyklus! Rote oder grne Brille jeder von uns hat die Wahl, wie wir die Dinge sehen wollen.

    DER BOARDSPORT MACHTS VORDarber hinaus hat Halevy auch handfeste Vorschlge fr wirtschaftliche Vernderungen, die auch den Boardsport betreffen. Halevy hat ein Ersatzmodell geschaffen, das die Fehler der alten Welt beheben soll. Das alte Paradigma beschreibt er als rote Kurve, die fr die aussterbende Wirtschaftsordnung steht. Ihre Merkmale: Breitenmarkt (fr maximale Kunden), Volumen (hchstmgliche Stckzahlen), Kapital (Geld regiert), Standardisierung (Wiederholbarkeit), Produktivitt (immer mehr herstellen), Gre (immer mehr Wachstum), Ausbeutung (globaler Ressourcen) und Preis (immer gnstiger). Als Gegenmodell stellt er die grne Kurve vor. Dahinter steht eine aufkommende neue Wirtschaftsform voller Nischenmrkte und Gewinne durch Intelligenz, Verantwortungsbewusstsein, Kreativitt, Flexibilitt, Sparsamkeit und Wertebewusstsein. Alles sehr wichtige Worte und letztendlich auch die Grundpfeiler der Boardsportbranche!

    Wir sind seit 30 Jahren eine Nische! Wir haben Werte geschaffen, indem wir unsere Leidenschaft fr Sport sinnstiftend einsetzen. Erfolg war dabei

    meistens nebenschlich. Was die Kreativitt angeht, macht uns so schnell niemand etwas vor. Sparsamkeit? Sind wir gewohnt. Noch dazu sind wir umweltbewusst. Und 30 Jahre ununterbrochenes Wachstum sind ebenfalls Beweis fr flexibles Wirtschaften. Lassen wir uns von den aktuellen Vernderungen aus der Bahn werfen? Keinesfalls. Wir haben Flexibilitt im Blut und von Natur aus Improvisationstalent. Und Verantwortungsbewusstsein ist im Sport wie im Geschft unsere oberste Prioritt.

    So erscheint die aktuelle Entwicklung in einem vllig neuen Licht. Ist der lange Erfolg unserer Branche vielleicht dadurch zu erklren, dass wir das neue Paradigma lngst fest verinnerlicht und in allen Lebensbereichen gelebt haben? Vielleicht haben wir blo irgendwann den Fehler gemacht, von einer grnen Kurve auf eine Denkweise der roten Kurve zu wechseln?

    DER UMSCHWUNGDie spten Neunzigerjahre und Anfang des neuen Jahrtausends waren gezeichnet vom Einstieg einiger Boardsportmarken an der Brse. Nachdem Quiksilver bereits Mitte der Achtziger am NASDAQ zu finden war, folgten die anderen groen Unternehmen aus dem Boardsport: Billabong, Oakley, Vans, Volcom Davon angeregt wollten viele Firmen in unserer Branche egal ob an der Brse oder nicht genauso freimtig mit Geld umgehen wie die Jungs an der Spitze. Alle waren geblendet von der Hoffnung auf schnelle Profite und explosionsartiges Wachstum. Und dabei blieben leider unsere Werte, Wurzeln und grundlegenden grnen berzeugungen auf der Strecke. Dann folgte das groe Erwachen und wie wir heute sehen: Wer hoch hinaus will, kann leicht tief fallen. UNSERE WAHRE HERAUSFORDERUNGWenn die Nachwehen der Krise erst einmal berwunden sind, besteht die grte Herausforderung fr unsere Branche darin, sich wieder auf ihre philosophischen Grundwerte zu besinnen, anstatt ewiges Wachstum anzustreben. Wieder unserem Herzen zu folgen statt unserem Geldbeutel. Rip Curl hat bereits gewagt, wieder auf einen Ansatz der Grnen Kurve umzustellen, und die finanziellen Erfolge geben Rip Curl Recht.

    Sind wir in der Lage, uns ernsthaft mit den Grundvorstellungen unserer Branche auseinanderzusetzen? Zum Glck erinnern uns die Berge und Strnde der Welt daran, dass es um mehr geht als Geld und Marketinggimmicks.

    In der nchsten Ausgabe geht diese Serie weiter vergesst eure grne Brille nicht!

    industry of the new paradigm

    Rip Curl hat bereits gewagt, wieder auf einen Ansatz der Grnen Kurve umzustellen, und die finanziellen

    Erfolge geben Rip Curl Recht.

    Zwei Mglichkeiten: Die Welt durch eine rot-getnte Brille sehen, wo alles pessimistisch erscheint, weil es nur schlimmer kommen kann. Oder eine grne Brille aufsetzen und nach dem neuen Paradigma optimistisch bleiben, denn immerhin erleben wir den Anfang eines

    neuen, 550 Jahre langen Zyklus!

    Iker Aguirre schreibt seit ber 50 Ausgaben fr die SOURCE. Er ist seit 20 Jahren als Geschftsmann und Berater fr Boardsportunternehmen ttig und hat lange Zeit mit Studium des neuen Paradigmas fr die Wirtschaft verbracht. Weitere Informationen bietet seine Website www.ikeraguirre.com.

  • 21

    trend report

    Streifen und Blumen sind die Grundzutaten fr Boardshorts, aber das kann jeder. Von Volcom drft ihr etwas Unerwartetes erwarten. Beau Campi, Volcom Boardshort Designer.

    VINTAGE 2.0Der Retro Style bei den Boardshorts hat sich in den letzten Jahren als sichere Bank erwiesen und nimmt innerhalb der Kollektionen immer mehr Raum ein. Seitliche Taschen, mittlere Lnge, elastischer Bund mit Tunnelzug. Diese Shorts knnten als alte Beachvolleyball Shorts durchgehen, wie man sie in den 80er Jahren trug. Wenn man jedoch genauer hinsieht, erkennt man die technische Vollkommenheit. Sie sind ein Meisterstck im Wasser.

    ONeill ist einer der Brands, die den Spagat zwischen alt und neu perfekt hinbekommen haben. Die Cuts sind retro, die Materialien elastisch und extrem schnelltrocknend.

    Reef stellt in der Surfaris Kollektion zwei neue Vintage-Materialien kombiniert mit moderner Technologie vor. Leichte, funktionelle Stoffe,

    die sich weich anfhlen, erinnern an Zeiten, als alles noch einfacher war, sinniert Designer Troy Kingman.

    Im Retro Look sehen wir viele unterschiedliche Schattierungen von Stonewash bis Overwash. Diese Produkte erzhlen eine Geschichte, die der Nachfrage nach Authentizitt gerecht wird, das knnen wir bei immer mehr Kunden beobachten. Zudem haben diese Produkte den Used Look, als ob sie schon seit Ewigkeiten im Schrank hngen wrden. Sie sind zudem viel besser fr den alltglichen Gebrauch geeignet als die neuen schrillen Produkte der groen Ketten.

    MOTIVE UND FARBENJede Farbpalette offenbart ihre eigene Geschichte und trgt dazu bei, das Shop-Layout einfacher zu gestalten. Fr Billabong ist der Ozean immer eine Inspiration, wie uns die Design-Abteilung erklrt. Wasserreflektionen

    TREND REPORT BOARDSHORTS FRHJAHR 2016Vom Vintage Look bis hin zu neuer Funktionalitt, die Boardshorts Saison Frhjahr/Sommer 2016 hlt einige

    berraschungen fr uns bereit. Lasst euch nicht tuschen durch die Retro-Waschungen und Oldschool-Schnitte, diese Shorts sind leicht, leistungsstark, haltbar und dabei noch vielseitig. Sie eignen sich frs Surfen, aber auch als Street

    Look in Ergnzung mit Shirt und Schuhen. Wir werden sie in allen Varianten und Kontexten auftauchen sehen. Studie von Denis Houill.

    photo: Ree

    f

  • 22

    photo: Rip Curl

    trend report

    sind berall in aufflligen Farben zu erkennen. Bei ONeill stehen laut Senior Produktmanager Jan Lindebloom die tiefen Wasser von Sri Lanka auf der Karte, gemeinsam mit Indigotnen und anspruchsvollen Denims, ebenso wie Korall- und Burgundertne, die an die Blumen des Landes erinnern. hnliches gilt fr SUPERbrand, hier wird die Beachkultur in modernen trendigen Vibes reprsentiert, die an die Strnde von Sdkalifornien erinnern.

    Fox setzt auf asymmetrische Grafiken, auf Stoffvariationen und interessante Schattierungen, erklrt Laura Chu, europische Brand Produktmanagerin. Bei Reef ist die gesamte Farbpalette dunkler und anspruchsvoller als man sie blicherweise in der Frhjahrssaison sieht. Das Ganze wird durch Details in krftigen Farben akzentuiert. Dieses Motiv findet sich auch in der Frhjahrskollektion von Bench wieder, deren Holiday Noir-Thematik das Gefhl von nchtlichen Festivitten rund um den Pool vermitteln soll, wie Designer Kimberly Bevan erlutert. Haltet nach dunklen, satten Farben Ausschau, mit Akzenten in energetischen Tnen. Protest setzt auf die Straen von Los Angeles mit starken Einflssen der Skateboarder und Racer Cafes dort achtet auf den effektvollen RocknRoll Look.

    Lightning Bold bleibt seinen Wurzeln treu und behlt eine verhaltene Farbpalette bei. Begleitet von gelben und schwarzen Elementen fr mehr Tiefe, aber auch mit starken Farben (Navyblau, Rot, Orange) und einem Militrgrn, das die ganze Saison ber bestehen bleiben soll.

    In den Designs von Quiksilver entdecken wir einen brasilianischen Einfluss, was auf die jngsten Reisen von Dane Reynolds und Craig Anderson zurckzufhren ist. Das Ergebnis ist eine Palette, die sich zwischen starken Farben und organischen Tnen bewegt und das Ganze Richtung Fashion und Streetwear bringt, was Boardshort Designer Tom Purbick besttigt. Um die Farben fr ihre Kollektion auszuwhlen, sind die Designer von Iron & Resin nicht so weit gereist. Die Inspiration kam bei einem Trip

    nach Sdkalifornien durch die Schnheit der Umgebung.

    Ton in Ton wird die jngste Kollaboration zwischen Globe und Misfit Surfboards gefeiert. Black on Black mit aufwendigen Materialien und Mustern.

    Bei Osprey gibt die Sonne das Leitmotiv vor: Vom Sonnenaufgang in Palm Beach bis zum goldenen Sonnenuntergang an den Strnden von Rio ein Spektrum an starken Farben steht auf dem Programm.

    SUPERbrand bemht neutrale Basics wie Taupe und Navyblau und kombiniert sie mit starken Rost-, Blau- und Gelbtnen.

    Das vorherrschende Thema bei The Critical Slide Society ist das Apokalyptische Paradies, in dem tropische Tne neben gedeckten Armeetnen stehen. Auch Rusty setzt mit dem Metal Aloha Thema auf Gegenstze. Es kommt mit schweren rockigen Tnen und einem hawaiianischen Spirit daher und sorgt fr einen knstlerischen Touch.

    Weg von den Blumendrucken und hin zu seiner australischen Identitt prsentiert Rhythm mehr Basics, einfache Silhouetten in einheitlichen Tnen fr eher introvertierte Persnlichkeiten, erklrt Jacob Byrne, Designmanager.

    Bei den Wetsuits arbeitet Protest weiterhin mit Schwarz und Wei, parallel zu grn-gelben Dschungelmotiven und einem ozeanischen Blau-Orange. Die Palette, die Wilton Bradley und Osprey prsentieren, bewegt sich zwischen cool einerseits, die lssige Seite von Palm Island, und den krftigen Farben der Copacabana andererseits.

    Und nicht zuletzt legt Volcom den Fokus auf das Abstrakte und Kreative, mit drei Hauptmotiven in ihrer Bekleidungskollektion. Cross-Merchandising findet hier ebenso seinen Platz wie einfach zu kombinierende Silhouetten. Maximaler In-Store-Einfluss.

    Die gesamte Farbpalette ist viel dunkler und anspruchsvoller als man es blicherweise in der Frhjahrssaison sieht. Reef Head Designer Troy Kingman

  • trend report

  • 24

    MOTIVE UND PRINTSTropische Motive mit Prints von Pflanzen, Frchten und Tieren sind weiterhin populr. Was knnte mehr Spa machen als Palmen, Hibiskus, Ananas, Kokosnsse, Bananen und Papageien an die europischen Ksten zu transportieren? Gerne mit einem kleinen europischen Twist. Das Vintage Blumenmuster erscheint in dunklerer, modernerer Form oder bei manchen Brands sogar komplett verflscht.

    Neben dem unvernderlichen Schachbrettmuster hat die Grafik-DNS von Vans auch ein Herz fr die Natur und zeigt blumige Elemente, ozeanische Prints und All-Over-Papageien, wie Luca Canali, Produktmanager fr Clothing und Accessoires betont.

    Bei Rip Curl besteht Mael Armlini auf Motiven und Stoffen, die von ihren Team Ridern prsentiert werden. Fanning und Wilko tragen Streifen, whrend Medina und Wright in Color Blocks ausgestattet werden. Streifen und Blumen sind die Grundzutaten fr Boardshorts, aber das kann jeder. Von Volcom drft ihr etwas Unerwartetes erwarten, verkndet Beau Campi, Volcom Boardshort Designer. Quadrate und asymmetrische Prints lockern die Formen auf, um einen einzigartigen ikonischen Style mit dem speziellen Volcom Touch zu kreieren.

    Ohne zu viel zu verraten, Kirk Heifner, Designmanager bei Lightning Bolt in Kalifornien, sagt, dass Rugg Stripes gut funktionieren und dass sie ein neues weites Jersey mit Vintage Feeling herausbringen werden. Ein Team in Portugal zu haben, ist ein Vorteil in der Textilentwicklung. Einige der komplexesten Jerseys kommen aus Portugal, fgt er hinzu. MATERIAL UND UMGEBUNGEndlich sind Stoffe, die in alle Richtungen dehnbar, wasserabweisend und schnelltrocknend sind, Grundvoraussetzung bei den Materialien in der Herstellung geworden. Diese Shorts, die jeden Tag getragen werden knnen, sollten sich allen Umstnden anpassen vom Strand bis zum Stadtzentrum im gleichen Look. Der Multi-Look geht sogar noch weiter und soll Trainieren oder Surfen zulassen, indem er elastisch und schnelltrocknend ist, hebt Brunotti hervor.

    Vans bleibt seinem Tri-Blend-Rezept treu, das neben Effizienz im Wasser einen Vintag Look behlt und weich auf der Haut liegt. Auch Globe hlt am bewhrten Baumwoll-Spandex-Gewebe und dem Nylon-Baumwoll-Mix fest, das kombiniert mit einem Enzyme Fade vor allem auf den Lifestyle abzielt. Das gleiche gilt fr Billabong; hier arbeitet man weiterhin an einem Baumwoll-Stretch, das Bequemlichkeit und Vintage Look in einem

    Produkt vereint. Brunotti hat eine neue Mischung auf Satinbasis entwickelt: Glnzend, aber sehr anspruchsvoll, hebt Lonneke Mulder aus dem Marketing hervor. Volcom ist derweil mit Mischungen aus Baumwolle und Garn zugange, Crosshatch und Chambray, um ihre Ideen ein wenig zu verndern, nachdem sie den SIMA Image Award fr ihre unerreichbare Mod-Tech gewonnen haben.

    DETAILSVor Kurzem hat Rip Curl in Australien ein System fr eine verstellbare Taille erfunden, das sich sehr beliebt gemacht hat. Der Launch in Europa sollte nicht lange auf sich warten lassen.

    Haltbarkeit und der zeitlose Aspekt eines Kleidungsstcks werden immer offensichtlicher. Bequemlichkeit bleibt ein wichtiges Kriterium bei der Konzeptionierung von Boardshorts und Reef hat auf die kleinsten Details geachtet: glattes, perforiertes Elasthan, um Reibung zu reduzieren; weiche Nhte fr ein perfektes Finish und ein geglttetes inneres Taillenband, um das Tragegefhl auf der Haut so bequem wie mglich zu machen, erklrt Troy. Irritationen gehren der Vergangenheit an.

    Bei Rip Curl knnen wir auerdem die konstante Weiterentwicklung ihres Elastomax (ES5) beobachten und vor allem die formbestndigen Eigenschaften fr kompromisslose Elastizitt und Haltbarkeit.

    ONeill hat sich mit der Organisation Parley zusammengetan und ein Dilemma, das unsere Welt betrifft, angerhrt: Wir subern die Ozeane von ihrem Plastikmll und stellen daraus Textilfasern her, die in Boardshorts oder T-Shirts eingenht werden. Dass diese Modelle ewig halten, ist das Sahnehubchen darauf.

    trend report

    HIGHLIGHTS

    Mittellange Poolshorts/Beachshorts im Vintage Look

    Weicher Touch und verwaschene Prints

    Vintage-Motive wie Blumen, Tropen und Ozeane sind wieder da

    Cross Merchandising zwischen Boardshorts und Bekleidung

    Zeitlose, multifunktionale Produkte

    trend report

    Ein Team in Portugal zu haben, ist ein Vorteil in der

    Textilentwicklung. Einige der komplexesten Jerseys kommen

    aus Portugal. Kirk Heifner, Lightning Bolt, Head Designer

    in Kalifornian.

    photo: Ree

    f

  • 26

    small skate brands

    Das Timing knnte nicht besser sein. Eine ganze Generation von Skateboardern, die mit VHS-Kassetten und New School Street Skating aufgewachsen ist, ist jetzt alt genug, um Remakes aus ihrer Kindheit zu schtzen zu wissen und sich leisten zu knnen. Ein Street Skating Pionier wie Mike Vallely, der gemeinsam mit seiner Tochter Emily Street Plant unterhlt, hat einen Punkt seiner Karriere erreicht, um ein eigenes Geschft managen zu knnen.

    GESCHICHTSTRCHTIGE STCKE Enorme Verkufe sind der Beweis dafr, dass klassische Board Designs wie alter Wein gereift sind. Originale von Jeremy Kleins Dream Girl oder Vallelys Barnyard-Modell werden in der Sammler-Szene wie heilige Grale gehandelt. Genau wie das ominse Satan-Modell von Natas Kaupas das Summen im mittleren vierstelligen Bereich auf eBay erzielt.

    Neuaufgelegte Decks sind genauso hei begehrt. Als Vallely das Barnyard-Modell wiederauflegte, waren die Bestnde sofort ausverkauft fr $100 pro Stck als handsignierte, limitierte Edition. Ein paar Tage spter wurden die Boards schon fr $200 bei eBay gehandelt.

    Die Kunden bezahlen gern $70 fr Klassiker wie das Experience-Modell von

    JK Industries oder $100 fr Tony Hawks limitierte Edition Titanic. Es ist ein Greatest Hits Medley und die Fans sind bereit, dafr ordentlich Geld in die Jukebox zu werfen. Dieser Trend trifft vor allem auf die Sammler-Szene zu, die in den USA ganz gro ist. In Europa ist sie vergleichsweise klein, meint Jrg Ludewig, Miteigentmer des Urban Supplies Vertriebs in Deutschland.

    MEHR ALS NOSTALGIEDie neuen Brands decken gleich zwei aktuelle Trends ab. Der erste ist die Nachfrage nach limitierten Editionen, seltenen Produkten, am besten noch mit einer gewissenhaften Produktion im Hintergrund. Anstatt die Boardproduktion nach Asien auszulagern, produziert Vallely Decks bei PS Stix. Die Firma wird vom einflussreichen Hardware-Innovator Paul Schmitt geleitet. Die Decks von Jeremy Klein werden im individuellen Siebdruckverfahren bei Screemin Squeegees hergestellt, die Bekleidung fr Chris Lipomis Renaissance Brand dear Skateboarding wird in Los Angeles handbedruckt.

    Der zweite Trend sind Decks mit ungewhnlichen, kreativen Shapes ein Heimspiel fr die Retro Brands. Das Barnyard-Modell von Vallely kommt in alter Double Tail Manier daher, whrend die Neuauflage des Dream Girls von Klein sowohl im klassischen Achtzigerjahre-Stil als auch als Popsicle

    Macht Platz, Palace, Magenta und Polar. Eine neue Welle von Indie Skateboard Brands ist am Start und erfahrene Profis nutzen ihren guten Namen zur Markenstrkung. Die Mglichkeiten des Internets, direkt an Kunden und Shops zu verkaufen und kostenloses Marketing durch soziale Netzwerke zu betreiben lassen einige Profis ihre Vision des Skateboardens in Form

    von neuen Brands auf den Markt bringen. Sie haben klassische Shapes und begehrte Grafiken im Gepck. Von Dirk Vogel.

    EINE NEUE RIEGE VON KLEINEN SKATEBOARD BRANDS, GEFHRT VON ERFAHRENEN PROFIS, STEHT IN DEN STARTLCHERN

    Skater haben schon immer andere Skater untersttzt. Das Potenzial war mir bewusst, aber ich glaube, ich war bisher immer zu sehr mit Skaten beschftigt, um das zu nutzen. Mike Vallely, owner of Street Plant

    photo: Stree

    t Plant

    DIE RENAISSANCE DER UNABHNGIGEN SKATEBOARD BRANDS

  • 27

    small skate brands

    Die Tatsache, dass die Bilder den Leuten einen Kick geben und Diskussionen provozieren, inspiriert mich, damit weiterzumachen. Alphonzo Rawls, EVERYBODYSKATES

    Shape erhltlich ist. Als Dear Skateboarding das Stick-O-Rama-Deck wiederaufgelegt hat, kam es mit Winnie The Pimp Grafik und dem Original 8.75 Shape von 1989 auf den Markt.

    Kombiniert sorgen diese Faktoren dafr, dass viele Boards tatschlich gefahren und genutzt werden. Wir haben mit limitierten Editionen angefangen, das war gut, um den Brand zu etablieren. Aber meine Philosophie hinter dem Brand ist, Boards herzustellen, die tatschlich zum Skaten genutzt werden und nicht nur als Sammlerstcke dienen. Ich bin total frs Dabeisein, meint Mike Vallely.

    DIE WERBETROMMEL RHRENUm das Ganze anzukurbeln, bietet die Vielzahl an sozialen Medien eine gute Mglichkeit, mit den Kunden in Kontakt zu treten und das ganz umsonst.

    Alphonzo Rawls, Pro-Skater und Designer, wurde durch seine Follower ermutigt, seinen eigenen Apparel- und Asseccoires-Brand auf den Markt zu bringen. EVERYBODYSKATES war zuerst nur ein witziger Ausdruck meiner Kreativitt auf Instagram. Ich kreierte Images, die ein Publikum fanden, und ich fing an, auf Nachfrage fr T-Shirts und andere Produkte zu designen.

    Aufgrund der hohen Nachfrage hat SOURCE den Brands der neuen Generation einen Besuch abgestattet und einen Blick hinter die Kulissen geworfen.

    FAMILIENBETRIEB: STREET PLANTInstagram: @streetplantbrndAnfragen: [email protected] In Mike Vallelys Haus in Long Beach, Kalifornien, stapeln sich die Kartons mit Street Plant Boards vom Fuboden bis an die Decke. Letzte Nacht hat die starke Nachfrage nach dem Barnyard-Modell den Webserver des Onlineshops lahmgelegt. Der gesamte Bestand war innerhalb von ein paar Stunden ausverkauft. Vallely und seine Tochter und Teilhaberin Emily Vallely sind damit beschftigt, die Boards an die Kunden zu versenden.

    Es ist ein ganz besonderer Moment. Whrend seiner gesamten Laufbahn als Pro-Skater musste Mike Vallely immer wieder geschftliche Rckschlge aufgrund schlechter Partnerschaften einstecken. Bei Street Plant hat der Schpfer der ikonischen Elefanten-Grafik die volle Kontrolle. Endlich habe ich ein Alter erreicht, in dem ich mein eigenes Geschft managen kann. Und meine Kinder haben ebenfalls ein Alter erreicht, um Teil davon zu sein. Wir sind ein richtiger Familienbetrieb.

    Sein eigenes Label zu fhren, erlaubt es Mike V., die Klassiker wieder auszugraben, wie das Mammut-Modell von 1991. Auerdem kann er sich mit anderen Brands zusammentun, ohne von seinen Partnern Kritik einstecken zu mssen. Jetzt, wo ich mein eigener Boss bin, werde ich ein Board mit Dog Town und Suicidal Tendencies herstellen und ich sehe das nicht als Interessenkonflikt oder Konkurrenz. Ich sehe sie als Freunde, eine Familie, der ich helfen mchte, erklrt Vallely und fgt hinzu: Es gibt eine neue Art, Geschfte zu machen, jeder nimmt daran teil und man zollt sich gegenseitig Respekt.

    BOARDS ON FIRE: JK INDUSTRIESInstagram: @hookupsofficialAnfragen: [email protected] In einem koreanischen Restaurant in Garden Grove feiert Jeremy Klein die Herausgabe eines neuen JK Industries Modells. Eine Wiederauflage der klassischen Dream Girl-Grafik von Mark Gonzales. Whrend das Fleisch auf dem Tischgrill bruzzelt, unterhlt Klein seine Gesellschaft in echter Skatermanier. Er schttet Rum in die Flammen, trinkt Soju mit seinen Fans und verkauft tonnenweise Produkte. Das ist Erlebnismarketing vom

    Feinsten und jeder wird mit bleibenden Erinnerungen und einem T-Shirt, das nach Gebratenem riecht, nach Hause gehen.

    Klein besitzt seit 1994 seine eigene Board- und Bekleidungsmarke Hook-Ups. Aber da er das Geschft gemeinsam mit einem Teilhaber fhrt, kam die Idee auf, mit JK Industries etwas allein zu machen und ein Spin-Off entstand. Nach einem Original Remake von Kleins 1991er Candy Bar in Auflage von 400 Stck, die sofort ausverkauft waren, hat er die Produktion auf ein neues Board pro Monat eingestellt und Lagerplatz in seiner South Bay Garage geschaffen.

    EXKLUSIV UND LIMITIERT: EVERYBODYSKATESInstagram: @everybodyskatesAnfragen: [email protected] Was haben Pop-Ikonen wie Rick Ross, Michael Jackson und Madonna gemeinsam? Sie skaten alle zumindest in dem kreativen Universum von Alphonzo Rawls und seinem Label EVERYBODYSKATES. Der einflussreiche Profi-Skater kreiert Fotomontagen, bei denen er Promis auf Boards platziert. Rapper Rick Ross beim Noseslide, Madonna, die elegant auf dem Board balanciert, oder Muhammed Ali beim Tre-flipping ber einen besiegten Gegner.

    Das ist ein echt cooler und neuer Ansatz fr witzige Designs. Es ist humorvoll, wie das Smith Grind Shirt von Morrissey. Auerdem sieht man selten Motive, wie jemand tatschlich skatet auf T-Shirts, denn die meisten Design-Anstze sind Logo-lastig, erklrt Jrg Ludewig von Urban Supplies, die EVERYBODYSKATES in Deutschland vertreiben.

    Was als witziger Post auf Instagram begann, ist fr Rawls und seinen Geschftspartner Harvey Hardwick zu einem erfolgreichen Brand geworden. Gemeinsam haben wir uns vieles erarbeitet, vom Designprozess bis hin zur Liefererfllung, und wir lernen immer noch dazu, berichtet Rawls und ergnzt: Die meisten Kommentare der Fans von #EVERYBODYSKATES beziehen sich darauf, dass die Trger der T-Shirts viele Komplimente dafr bekommen. Die Tatsache, dass die Bilder den Leuten einen Kick geben und Diskussionen provozieren, inspiriert mich, damit weiterzumachen.

    ZURCK IN DIE ZEIT DER VIDEOKASSETTEN: DEAR SKATEBOARDINGInstagram: @dearskatingAnfragen: [email protected] Videos und Fotos aus den Achtzigern und Neunzigern sind untrennbar mit Skateboard-Erinnerungen verbunden. Dear Skateboarding ist ein Brand aus L.A., der klassische Produkte mit sentimentalem Wert auf den Markt bringt: das Israel T-Shirt von Mark Gonzales, die gelbe RB Control Mtze, die Ray Barbee getragen hat, das RAD Magazin T-Shirt, das SuperCush Suspension Shirt und Lee Ralphs VIS Shorts kehren in die Auslagen zurck.

    dear produziert Bekleidung, die von Legenden und weniger bekannten Skateboardern gleichermaen getragen wurde. Bekleidung, die in Magazinen und Videos zu sehen war, erklrt Mastermind Chris Lipomi, ein begabter Knstler, der seine Inspiration fr den Brandnamen durch den Profi-Skater Brian Anderson bekam.

    Alle Shirts von dear Skateboarding sind handgemacht und werden einem speziellen Waschgang unterzogen, um den besonderen 20 Jahre alten Look zu kreieren, der das klassische Design untersttzt. Bei Slam City Skates und anderen Hndlern in UK sind die Shirts bereits zu haben. Auf die Zukunft in Europa angesprochen, reagiert Lipomi optimistisch: Es gibt auf dem europischen Markt mehr Reflektion und Abwgen. Es ist ein nachdenklicher Markt. Mein Projekt handelt von Erinnerungen und Reflektion, es verlangt nach einem Publikum, das hnlich denkt.

  • 29

    photo: Pro-Tec

    BERBLICKDie letzten Jahrzehnte ber haben Skateboardfahrer meist nur zum Skaten in Halfpipes oder Parks einen Helm angelegt. Aber die Zeiten ndern sich. Anfang des Jahres 2015 gab Street-Ikone Mike Vallely bekannt, ab jetzt nur noch mit Helm aufs Brett steigen zu wollen. Als Street-Skater habe ich mir immer neue Herausforderungen gesucht, stets alles in Frage gestellt und Hindernisse berwunden. Und einen Helm zu tragen ist jetzt eine Weiterfhrung dieser Ideen, erklrte Vallely auf seiner Website.

    Eine wichtige Botschaft an Street-Skater, eine Kategorie, in der (glcklicherweise) noch keiner der groen Stars unter den Folgen eines Schdel-Hirn-Traumas leiden musste. Die Snowboardszene war geschockt, als Olympia-Hoffnung 2009 fast infolge eines Hirn-Traumas sein Leben verlor. Drei Jahre spter starb die kanadische Freestyle-Skifahrerin Sarah Burke an den Folgen eines Trainingsunfalls, und auch der tragische Skiunfall von Formel 1-Legende Michael Schumacher machte Helme zum wichtigen Thema im Wintersport. Heute tragen in den meisten Skigebieten mehr als die Hlfte der Aktiven einen Helm, aus gutem Grund.

    Einer aktuellen US-Studie aus Utah Valley zufolge waren zwischen 2006 und 2011 bei 57% aller Skateboardunflle Longboards beteiligt, die auch hufiger fr Kopfverletzungen sorgen. Und: Von allen Skateboardern mit Hirntraumata trugen nur 4% einen Helm. Eine Untersuchung zu tdlichen Skateboardunfllen ergab, dass von 30 im Jahr 2011 ums Leben gekommenen Skateboardern die meisten auf der Strae verunglckten und das ohne Helm.

    So kndigt Mike Vallely mit seinem blauen Triple 8 Brainsaver Helm vielleicht einen Paradigmenwechsel im Street-Skaten an. Preise im Einzelhandel

    Die Bestseller in der heiligen Dreifaltigkeit der Schoner Knie, Ellenbogen und Handgelenke tendieren zu kompletten Sets fr alle drei Bereiche fr rund 5060. Premium-Knieschoner und fortgeschrittene Soft-Protektoren drfen bis 100 kosten. Alex Sardella, Brand & Sponsorship Coordinator von G-Form erklrt: G-Form Pro-X Knee-, Ellbogen und Schienbein-Pads kosten im Handel $79,99. Unsere Pro-X Crash Shorts kosten $110.

    Bei den Helmen konzentrieren sich die Umstze auf den mittleren Preisbereich um 50, whrend Modelle wie der TSG Superlight Helm auch fr 80 laufen. Durch Longboarding, vor allem Downhill, steigt die Preisgrenze zunehmend nach oben. Nadja Herger-Bondarenko, Communications Manager von TSG International, berichtet gute Ergebnisse mit dem Pass-Helm: Die Fiberglas-Version kostet 250 und die Karbon-Ausfhrung 395. Dieser Helm gilt in der Downhill-Szene als Premium-Produkt mit neuartigem Design.

    Dennoch lassen sich Kunden nicht immer bereitwillig von Premium-Produkten berzeugen, sagt Charly Heusschen von EGG: Leider sind die Leute noch meistens auf den Preis eines Helms fixiert. Ich finde es aber wichtig, was man mit einem Helm anstellen und was der Helm fr jemanden leisten kann. Mit hochwertigen Helmen zu attraktiven Preis hat REKD eine Nische gefunden: Unsere Elite und Elite Icon Helme kosten 35, ein beeindruckender Preis fr voll zertifizierte Helme mit fortschrittlicher Passform und hochwertiger Verarbeitung, sagt Toby Dray von REKD.

    trend report

    HELME NICHT NUR IN DER RAMPEWer als Hndler seinen Kunden die richtige Schutzausrstung bieten will, findet aktuelle Technologien und

    Produkte in diesem Trend Report. Von Dirk Vogel.

  • 30

    HELME: QUALITT UND WARTUNGZwar sind Zertifikate wie CE und andere Standards inzwischen auch bei gnstigen Helmen die Norm, doch Mike Girard von S1 betont: Trotzdem versteht die Mehrheit der Fahrer nicht den Unterschied zwischen Helmen mit und ohne Zertifikat. Viele Fahrer tragen Helme aus weichem Schaumstoff und denken, sie wren geschtzt, riskieren aber schnell ein Schdel-Hirn-Trauma.

    Helme sind heutzutage so pflegeleicht wie nie, und der Groteil der Polster und Innenfutter ist voll maschinenfest waschbar. Dennoch sollten Helme generell nach einem schweren Aufprall ausgetauscht werden. Und wie Nadja von TSG erklrt: Wir empfehlen auch, einen Helm der nicht in einen Aufprall verwickelt war, nach 34 Jahren zu wechseln. Der EPS-Schaum verliert an Dichte und federt weniger Aufprallwucht ab. Diesbezglich haben die Experten fr Kinderhelme von EGG wichtige Entwicklungsarbeit geleistet, sagt Charly Heusschen: EGG-Helme wurden mit einem Sicherheitskern aus EPP (kurz fr Expanded Polypropylene) konstruiert, um mehrere Aufpralle zu verkraften und extrem gut rckzufedern. Fr Hndler bietet S1 einen Ratgeber unter dem Titel Wie wei ich, ob mein Helm beschdigt wurde? auf s1helmets.com.

    HELME: DESIGNS UND SCHNITTEDer Groteil der Helme steht in der Tradition halboffener Helme mit Hartschale, die in den spten Siebzigern von Pro-Tec geprgt wurde: Unser Classic-Modell ist zweifelsohne seit ber 40 Jahren unser beliebtestes Produkt. Und der am meisten kopierte Helm in unserem Sport. Unter der klassischen Oberflche sorgt eine Reihe von Technologien fr zunehmend leichtere, schlankere und bequemere Helme. Wir sind sehr erfolgreich mit den schlanken, nicht globigen Designs unserer Helm-Modelle, sagt Nadja von TSG und nennt die Modelle Superlight und Evolution als Beispiele.

    Bern spezialisiert sich auf Cross-Over-Helme, die auch in anderen Sportarten anwendbar sind: Viele Hardcore-Snowboarder skaten auch nebenbei, also wollten wir als erste Marke einen Mehrzweck-Helm fr beide Bereiche entwickeln. Unser Modell Macon ist der einzige Helm, der sowohl bei Skate-, als auch Snow-Contests auf dem Podium steht, sagt Josh Walker von Bern und kndigt weitere Cross-Over-Modelle an.

    Durch Downhill-Longboarding liegen auch Vollhelme im Trend, wie das TSG-Modell Pass und der Triple8 T8 Racer-Helm. Eine Kombination aus Retro-Styling und moderner Sicherheit gibts bei TSG: Der Dawn Flex Helm bietet einen klassischen Voll-Helm nach Vorbild klassischer Helme aus den Anfangszeiten im Skateboarding bei voller CE-Zertifizierung.

    HELME FR KINDERAm besten sollte das Bewusstsein fr Kopfschutz den Skatern bereits in jungen Jahren vermittelt werden. Viele Marken bedienen den Anfngerbereich mit speziell fr Kinder gefertigten Helmen, darunter EGG, die in der Entwicklung mit einem Gehirnchirurgen zusammengearbeitet haben: Kinder haben einen relativ schweren Kopf und schwache Halsmuskeln. Daher fllt ein Kind mit grerer Wahrscheinlichkeit nach vorn oder zur Seite. Dabei schtzt unser Retro-Modell mit Ohren- und Halspolsterung, sagt Charly Heusschen.

    TSG bietet den kindergerechten Nipper Maxi-Helm, einen 250 Gramm leichten Helm mit genauer Passform. Er schmiegt sich an die Anatomie des Kopfes an und ist runder an den Seiten, als herkmmliche Helme. Auch Bern hat Kinder-Helme im Programm: Der Nino-Helm schtzt den Kopf der Kleinen die ganze Saison ber. Als kleinster Helm im Angebot eignet er sich fr Biken, Skaten und Wintersport.

    Ebenfalls speziell fr Kinder bietet Pro-Tec ein Komplett-Schoner-Set, das JR 3-Pack fr 39,99. Heutzutage sind Eltern deutlich risikobewusster, was Kinder im Action-Sport angeht und unser JR 3-Pack schtzt kleine Ripper als Set von den Handgelenken ber die Ellbogen bis zu den Knien.

    ELLBOGEN- UND KNIESCHONER: SOFT AUF DEM VORMARSCHAngesichts der vielen jungen Anfnger liegen Ellbogen- und Knieschoner hoch im Kurs. Dabei geht der Trend in zwei Richtungen: Erstens werden klassische Schoner mit harter Plastikkappe im Vert-Skaten fr Kneeslides unersetzlich durch Technik wie D3O Impact Foam verbessert, etwa der Force III-Knieschoner von TSG: Das D3O-Material ist weich zu tragen, wird aber beim Aufprall fest und schtzt besser als EVA-Polster. Pro-Tec stattet Schoner mit EVA-Schaum-Kniepolstern sowie haltbarem Nylon aus.

    Der zweite Trend geht zu Soft-Protektoren ohne Hartschale auf der Strae macht eh niemand Kneeslides beim Bailen die beim Aufprall hart werden. G-Form setzt dabei auf Reactive Protection Technology (RPT): Eine der besten Technologien zur Stodmpfung. Alle unsere Pads sind flexibel, leicht und bequem zu tragen, erklrt Alex Sardella von G-Form.

    PROTEKTOREN: DEZENT VERDECKTLongboarding sorgt fr enorm steigende Nachfrage bei Protektoren, die sonst eher im Snowboarding oder Motocross zum Einsatz kommen. Hierzu Alex Sardella: Angesichts der steigenden Beliebtheit von Downhill-Longboarding wchst auch die Nachfrage im Protektorenbereich. Dabei lassen sich weiche, fortschrittliche Protektoren leicht unter der Kleidung verdeckt tragen: G-Form Pads zieht man am besten drunter, etwa unter Jeans oder T-Shirts. Sie sind so bequem und unsichtbar, dass die Skater meistens vergessen, sie berhaupt anzuhaben!

    Bern vertraut auf PORON-Schaum in unseren Hften- und Rckenprotektoren, der bei allen Temperaturen super funktioniert und nicht zu schwer ist. Mit Blick in die Zukunft erwartet G-Form weitere Spezialisierung im Protektorensegment. Die Frauenszene wchst rasant und immer mehr Firmen bieten statt Unisex-Protektoren spezielle Kollektionen fr Damen. Wir haben bereits 2015 eigene Damen- und Jugendkollektionen vorgestellt. Als nchstes fassen Schutzausrster eine Kategorie ins Auge, die bislang nur mit bunten Drucken punkten konnte: Wir stellen bald eine neue Socke fr Skateboarding mit eingebautem Knchel- und Schienbeinschutz vor, sagt Nadja von TSG. Also gehen die Street-Skater von Morgen im wahrsten Sinne des Wortes von Kopf bis Fu auf Nummer sicher.

    trend report

    Trotzdem versteht die Mehrheit der Fahrer nicht den Unterschied zwischen Helmen mit und ohne Zertifikat. Viele Fahrer tragen Helme aus weichem Schaumstoff und denken, sie wren

    geschtzt, riskieren aber schnell ein Schdel-Hirn-Trauma. Mike Girard, S1

    HIGHLIGHTS

    Helme zum Street-Skaten, anstatt nur in der Rampe

    Wachstum bei Anfngerhelmen

    Helme fr Leute mit groen Kpfen

    Longboarding sorgt fr hheres Preisniveau im Helmbereich

    Knie-, Ellbogen- und Handgelenkschoner im Einsteiger-Set

    Soft-Protektoren fr Knie und Ellbogen wachsen

    Protektoren unter der Kleidung verdeckt getragen

    Spezielle Protektoren fr Kinder und Frauen

  • 32

    PERSNLICHE DETAILSGib uns bitte einen kurzen berblick ber deinen Werdegang bis zur jetzigen Position bei Absolute Board Co.Meine berufliche Laufbahn nahm ihren Anfang als Offizier in der Armee. Viele Leute glauben mir das nicht, aber das ist die Wahrheit. Anschlieend habe ich 15 Jahre in der Getrnkebranche gearbeitet, unter anderem fr Marken wie Jack Daniels und Bacardi. Vor dem Wechsel zu Absolute war ich Sales Director bei Bacardi Brown Forman Brands.

    Nicht unbedingt der klassische Einstieg in den Boarsportbereich. Was hat dich an Absolute Board Co. und ihren Marken gereizt?Der grte Reiz war die Chance, eine neue Marke in Europa auf den Markt zu bringen und aufzubauen. Absolute Board Co. betreibt Marken

    mit hohem Potenzial, die auf klar definierten Werten beruhen. Auf dieser Grundlage knnen wir aufbauen.

    Unser Geschftsfhrer Matt Logan und ich hatten sehr hnliche Vorstellungen, wie wir die Marke etablieren konnten. Und er gab uns als Team jede Menge Freiheiten, ein Geschftsmodell nach unseren Vorstellungen aufzubauen. Das haben wir auch geschafft und wir knnen sehr stolz auf unsere gemeinsame Leistung sein.

    PENNY SKATEBOARDSWie hat es Penny geschafft, Plastik-Cruiser als eigene Produktkategorie zu etablieren? Penny spricht eine der wichtigsten Motivationen der Leute an Spa zu haben. Der Grnder von Penny, Ben Mackay, liebt Skateboarding und den

    Penny Skateboards ist eine der erfolgreichsten Marken der letzten Jahre und hat fast im Alleingang eine komplett neue Produktkategorie begrndet: Cruiser-Skateboards aus Plastik. Die bunten Komplettboards der australischen

    Firma haben vielen Skateboardhndlern eine willkommene Einnahmequelle beschert, und eine neue Teilnehmerschar von Freizeitskateboardern aufs Brett gebracht. Cruiser-Boards sind mittlerweile zu einer der strksten

    Wachstumskategorien im Skateboardhandel herangewachsen und bringen in vielen Shops jhrliche Steigerungsraten von ber 30%. Die SOURCE sprach mit Pennys European General Manager Ollie Berney ber die Pionierarbeit der Marke im Cruiser-Segment, frische Ideen in einem zunehmend bersttigten Marktumfeld, neue Produktkategorien groe berraschung: Penny Longboards! sowie das Zukunftspotenzial im europischen Boardsporthandel. Von Dirk Vogel.

    OLLIE BERNEY. EUROPEAN GENERAL MANAGERABSOLUTE BOARD CO.

    BIG WIG INTERVIEW

  • 33

    Lifestyle, fand aber, dass es noch mehr Spa machen knnte. Und das leistet sein Produkt auf jeden Fall.

    Wie meistert ihr als Trendsetter den bergang zu nachhaltigem Wachstum? Um weiter wachsen zu knnen, mussten wir vor allem die Grnde verstehen, weshalb Leute an der Marke teilnehmen. So knnen wir weiterhin relevante Innovationen und Initiativen bringen. Ein Teil der Strategie besteht darin, das Sortiment an angemessenen Stellen auszubauen, etwa durch den Penny-Rucksack, den wir Anfang des Jahres verffentlicht haben. Das ist etwas, worauf die Kunden gewartet haben und die Resonanz hat unsere khnsten Erwartungen bertroffen.

    Habt ihr noch andere Entwicklungen in Arbeit?Diesen Sommer bringen wir das Penny Longboard auf den Markt. Das haben wir rein aufgrund der Wnsche unserer Kunden entwickelt. Es hat ein wenig gedauert, bis die Technik genau gepasst hat, aber inzwischen ist daraus ein super Produkt geworden. Ein tolles Beispiel dafr, wie Absolute Board Co auf Marktforschung basierende Innovationen umsetzt.

    Ihr betreibt sehr tiefgehende Marktforschung hier in Europa. Wie sieht der typische Penny-Kufer aus? Und was bringen diese Kunden dem allgemeinen Boardsportmarkt?Wir haben viel Zeit damit verbracht, unsere potenziellen Kunden kennenzulernen. Im ersten Schritt wollten wir verstehen, weshalb Leute berhaupt Skateboardprodukte kaufen. Dabei haben wir sieben motivierende Kriterien ermittelt: Kreativitt, Spa, Lifestyle, Abhngen, Glaubwrdigkeit, Leistungsstrke und Suche nach einem Geschenk. Anschlieend haben wir unsere Marken entsprechend positioniert.

    Der typische Penny-Kunde hat noch nie zuvor ein Skateboard gekauft. Er ist interessiert am Skateboardlifestyle, will Spa haben und hngt gerne mit anderen ab. Aber bislang waren viele dieser Kunden eingeschchtert vom Skateboarding. Eine der grten Strken von Penny liegt darin, diese Hemmschwelle abzubauen und den Leuten die Mglichkeit zur Teilnahme zu erffnen. Dementsprechend ist Penny eine der Marken, die neue Teilnehmer ins Skateboarding und neue Kunden in die Shops bringen.

    Wo wir gerade bei Shops sind eines der grten aktuellen Probleme sind die berzogenen Rabatte und Sonderverkufe. Wie geht ihr als Marke Sonderverkufe an? Wir legen weniger Wert darauf, wie viel ein Shop bei uns bestellt, sondern wie oft dieser seinen Bestand abverkauft. Daher bieten wir keine Vorbestellungen, volumenbezogenen Rabatte und derartige Aktionen. Wir investieren lieber in Shops, die uns eine sichtbare Prsenz bieten und die Marke kommunizieren wollen und machen mit ihnen gemeinsame Promotion-Aktionen mit echtem Mehrwert. Ohne Pflicht zu Vorbestellungen hat der Shop flssige Geldmittel und bleibt nicht auf einem Haufen Ware sitzen, die er nicht verkaufen kann. Dabei bleibt auch unsere Markenpositionierung intakt.

    Was ist insgesamt euer Ziel fr die Marken der Absolute Board Co.?Neue Teilnehmer ins Skateboarding zu bringen.

    DER EUROPISCHE MARKTEs gibt noch jede Menge Leute, die Skateboarding erst noch entdecken mssen. In welchen Teilen Europas liegt Euer wichtigstes Geschft und welche haben das hchste Zukunftspotenzial?

    Wir sind sicher nicht stellvertretend fr die typische Skateboardbranche. Natrlich sind Grobritannien und Frankreich sehr stark und unsere Partner in Norwegen haben tolle Arbeit geleistet, unsere Marken in einem relativ kleinen Markt zu etablieren. Aber trotz allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen bertrifft unser Wachstum in Russland smtliche Erwartungen.

    Habt ihr angesichts eures speziellen Kundenkreises und Ansatzes vielleicht mehr Wachstumsmglichkeiten als herkmmliche Skateboardmarken?Nchtern betrachtet ist unsere Marktprsenz in allen Regionen noch relativ gering. Weil wir es sind, die neue Leute fr Skateboarding gewinnen, gibt es in allen Lndern noch enorm viele potenzielle Neukunden, die andere Skateboardmarken nicht so leicht erreichen knnen. Das erffnet uns extrem viele Mglichkeiten, sowohl in bestehenden als auch in neuen Mrkten in ganz Europa.

    Das bedeutet auch viel Wachstum im Einzelhandel. Wie lautet eure Botschaft an Einzelhndler in Europa, die gern mit Penny und euren anderen Marken arbeiten wollen?Wir wollen die Marke sein, mit der man am lockersten zusammenarbeiten kann. Wir wollen, dass die Hndler jede Menge Geld mit unseren Marken verdienen und am besten geht das, wenn man gemeinsam mit der gleichen Leidenschaft am Aufbau von Premium-Marken arbeitet.

    Du hast weitreichende Erfahrungen in anderen Wirtschaftszweigen. Was machen Firmen im Boardsport besonders gut? Und was knnte besser laufen?Ich glaube, dass der wichtigste Aspekt beim Aufbau einer Marke ist, die emotionale Bindung der Kunden zu verstehen. Ohne Emotionen ist es doch nur ein Produkt. Emotionale Bindung ist ein grundlegender menschlicher Wesenszug. Daher braucht man auch Leute, die mit Leidenschaft diese Emotion mit anderen teilen und die Marken ausbauen. Mich hat an dieser Branche gereizt, mit so vielen begeisterten Leuten arbeiten zu knnen. Man hrt viele Firmen sagen, ihre Angestellten seien die wichtigste Erfolgsgarantie. Dem wrde ich widersprechen Begeisterung ist am wichtigsten!

    Ich will nicht darber urteilen, was die Boardsportbranche besser machen knnte. Ich kann nur darauf verweisen, was wir bei Absolute besser machen wollen. Und zwar: die Kunden und ihre Beziehung zur Marke besser verstehen, engere und direktere Beziehungen zu den Hndlern aufbauen und deren Wnsche und Bedrfnisse respektieren sowie auch auerhalb vom Actionsport nach vorbildlichen Strategien schauen, die wir bernehmen knnen.

    Welche Entwicklungen erwartest du im europischen Boardsporteinzelhandel mit Faktoren wie dem Internet und groen Filialisten?Der Trend zum Internet-Shopping ist keine unaufhaltsame Entwicklung. Momentan schwinden die Gewinnspannen aufgrund steigender Frachtkosten, und das in einem Segment, in dem hauptschlich ber Preis differenziert wird. Also ist es doch schwieriger als erwartet. Daher gibt es auch keinen radikalen Hndlerschwund im stationren Handel. Da unsere Aufgabe darin besteht, mehr Leute aufs Skateboard zu bringen, mssen wir berall prsent sein, wo unsere Kunden einkaufen. Wir hatten betrchtliche Erfolge in groen Einzelhandelsketten, die sonst nicht unbedingt an Skateboarding interessiert wren. Sie erlauben uns Zugang zu einem breiteren Publikum, was wiederum hilft, neue Leute fr das Skaten zu begeistern.

    Vielen Dank fr das Interview, Ollie.

    Ich glaube, dass der wichtigste Aspekt beim Aufbau einer Marke ist, die emotionale Bindung der Kunden zu verstehen. Ohne Emotionen ist

    es doch nur ein Produkt.

  • 35

    photo: Rhy

    thm

    Frher war alles so einfach. In den Neunzigerjahren bestanden keine Zweifel an der Definition von Streetwear: Ein paar Baggy-Cargopants, ein Eightball T-Shirt und ein Beanie ganz klar ein Streetwear-Outfit! Inzwischen beeinflusst Streetwear zunehmend Mainstream-Kleidung und Designer-Mode nicht zuletzt dank Kanye West und die Grenzen verschwimmen. Im Repertoire heutiger Streetwear-Kollektionen finden sich auch Elemente seriser Garderobe wie Knopfhemden, Anzughosen und Trenchcoats. Dabei wird eine zuverlssige Definition von Streetwear immer schwieriger.

    Zum Glck hat der Boardsport, vor allem Skateboarding, seit jeher einen festen Draht zu den Trends der Strae. Bevor Cargopants und Skinny-Jeans in die Kleidungsregale der groen Mode-Discounter kamen, hatten Skateboarder sie entdeckt und als Klamotten fr Stunts auf dem Board auserkoren.

    Inzwischen beeinflussen sich Streetwear und Mainstream im Wechselspiel. Und gerade die Mnner geben heute mehr Geld fr Bekleidung aus als je zuvor: Seit 1998 sind die Ausgaben fr Herrenmode um 70% gestiegen und sollen bis 2017 jhrlich $110,3 Milliarden betragen. Dementsprechend sind Boardsportkunden trendbewusster denn je und orientieren sich lngst ber Marken in unserer Branche hinaus.

    Durch die Sozialen Medien und das Posten von Outfits auf Instagram verbreiten sich Modetrends in Windeseile ber den ganzen Globus. Alles verndert sich schnell. Was heute funktioniert, ist morgen pass man denke

    etwa an Vintage-Clothing und fr die Designer bei den Modemarken wird das Entwerfen der nchsten Kollektionen zunehmend zum Ratespiel.

    Dabei darf man jedoch nicht vergessen: Wir sind Streetwear! Alles, was Boardsportler kollektiv auf der Strae anziehen, darf mit Fug und Recht als Streetwear bezeichnet werden und definiert die neuen Trends, anstatt ihnen zu folgen. Unser Trend Report zeigt, wie Boardsportmarken im Frhjahr/Sommer 2016 in der Streetwear fr Herren den Ton angeben.

    PREISSETZUNG ZUNEHMEND UNTER DRUCKEbenso wie in anderen Produktsegmenten setzt die anhaltende Schwche des Euro gegenber dem US-Dollar die Preissetzung im Bekleidungsbereich unter Druck. Dennoch bemhen sich die Marken um faire Preise: Da wir Bekleidung von Arbor aus den USA einfhren, schlgt sich die Entwicklung mit Euro und Dollar massiv auf die Preise nieder. Wir haben es aber trotzdem geschafft, unsere Ware zu fairen und erschwinglichen Preisen anzubieten, sagt Bernd Psl, European Brand Manager von Arbor.

    Einige Marken nehmen sogar Vernderungen in ihrer Lieferkette in Kauf, um unabhngig von Whrungseffekten zu sein, darunter auch Colour Wear: Bei uns bleiben die Preise in diesem Frhjahr konstant. Dabei hilft, dass wir die Textilherstellung aus China zurckgeholt haben, was krzere Lieferzeiten bietet und auch die Qualitt der Ware und Zusammenarbeit mit den Zulieferern verbessert, sagt Neil Slinger von Colour Wear.

    trend report

    WIR SIND STREETWEAR!Heutzutage verbreiten sich Modetrends mit Lichtgeschwindigkeit ber die Sozialen Medien. Bekleidungsmarken im Boardsport

    stehen zunehmend unter Druck, mglichst schnell die richtigen Kleidungsstcke fr eine Kundschaft zu entwerfen, die alles lngst gesehen hat. Oder nicht? Immerhin gehrt uns die Strae! Trend Report Von Dirk Vogel.

  • 36

    trend report

    Mehrschichtige Outfits aus gut eingelebten Kleidungsstcken. So als wrde Kurt Cobain mit seiner Gitarre am Strand von Venice Beach um Kleingeld betteln.

    Jack Toledo, Design Director von KR3W

    Im Moment verlangen die Kunden attraktive Preise und haben eine klare Schmerzgrenze. Der Skatemarkt will T-Shirts fr 29,90 im Laden. Bis 35,90 wird noch akzeptiert fr bessere Marken und Premiumqualitt. Bei 39,90 ist Schluss, aber die verkauften Stckzahlen sind gering auf diesem Niveau, sagt Jrg Ludewig, Mitinhaber von Urban Supplies Distribution in Wiesbaden. Einem Top-Hndler zufolge verkaufen sich Hoodeds fr 59,00 sehr gut, aber den Preis knnen wir angesichts des Dollarkurses kaum bieten. Wir sind eher zwischen 69-89 und finden, dass sich der Groteil unterhalb abspielt.

    OUTFITS: JOGGERS UND JEANSDie Trend-Outfits fr FS2016 drehen sich um zwei Mega-Trends im Hosenbereich. Erstens erleben Jeans in allen Schnitten und Waschungen ein massives Comeback, wie Luca Canali, Vans Product Manager Apparel & Accessories erklrt: Die Outfits sind insgesamt sehr clean und betonen die Eigenschaften der Jeans, DEM wichtigsten Trend in der kommenden Saison. Alle groen Bekleidungsmarken erweitern ihre Jeanskollektionen oder steigen neu in diesen Bereich ein. Als angesagtes Outfit mit Jeans im Mittelpunkt nennt Luca von Vans: Eng zulaufende und leicht abgetragene Jeans, ein Paar SK8 HI-Vans und ein schnes langrmliges Oxford-Hemd.

    Der zweite RIESIGE Hosen-Trend zeichnet sich im Boardsport schon seit einer Weile ab: Jogginghosen erleben kommende Saison einen enormen Boom und sind, begleitend zum Mainstream-Trend zu Sneakers, berall zu sehen. Und warum auch nicht: Mit ihren engen ffnungen an den

    Hosenbeinen bieten Jogginghosen den Herren eine perfekte Mglichkeit, etwas Haut und ihre tollen neuen Sneaker zur Schau zu stellen.

    Beim Zusammenstellen eines Streetwear-Outfits mit Jogging Pants gibt es zwei Mglichkeiten. Entweder technisch und funktionell oder mit Vintage-Einflssen. Wir gehen den ausgefallenen Weg und setzen auf Vintage mit dem gewissen KR3W-Feeling, sagt Jack Toledo, Design Director von KR3W. Als wichtigen Look fr FS2016 nennt er die Neunzigerjahre Grunge-sthetik mit mehrschichtigen Outfits aus gut eingelebten Kleidungsstcken. So als wrde Kurt Cobain mit seiner Gitarre am Strand von Venice Beach um Kleingeld betteln.

    Wer seine Jogginghose mit sportlichen Outfits kombinieren will, findet jede Menge athletisch angehauchte Stcke in kommenden Kollektionen, etwa Rundhals-Sweatshirts, kurzrmlige Hoodies, Trainingsanzugsjacken und Windbreaker mit Kapuze, die perfekt zum Training oder Skaten geeignet sind. Der Markt fr Fitness- und Wellnessbekleidung boomt und es kommt eine neue Welle vielseitiger Aktivbekleidung. Viele Marken bieten Stcke, die bestens den bergang zwischen Fitnessstudio und Strae schaffen, etwa extrem leichte Laufjacken oder Anorakpullover, sagt Brent Sandor, Director of Marketing von MATIX.

    Die angesagten Kopfbedeckungen der Saison sind Snapback-Mtze, Anglerhut oder Beanie. Aber ein unerwarteter Trend wrde sogar Skateboardlegende Tony Alva stolz machen: Der Filzhut (engl.: Fedora) ist wieder da, und zwar in vielen aktuellen Modefarben in Kollektionen von Marken wie Brixton: In der Frhjahrshutkollektion bieten wir einige neue Hte wie den Manhattan-Fedora, Leo-Fedora sowie neue Versionen bestehender Modelle wie Mayfield, Messer und Wesley, sagt Brian Reichel von BRIXTON.

    FARBPALETTE FS2016Im Farbbereich geht der Trend zu schlichten, unaufflligen Farbtnen, kombiniert zu einfarbigen Outfits, bei denen unterschiedliche Tne der gleichen Farben getragen werden. Dieser Low Profile-Look bei einer Lautstrke von drei bis vier (von maximal zehn) ist der DER Farbtrend der kommenden Saison. Der Trend zu einfarbigen Mustern und Outfits geht weiter, berichtet Marianne Schoch, Senior Designer bei Zimtstern. Bernd von Arbor sagt: Unsere meisten T-Shirts, Knopfhemden und Sweatshirts sind einfarbig. Wir arbeiten vor allem mit natrlichen Erdtnen und Pastellfarben.

    Was die beliebtesten Farben angeht, wollen die Kunden laut Jrg Ludewig von Urban Supplies jedoch wenig Neues: Zwar fragen die Hndler immer wieder nach neuen Farben, aber selbst wenn man diese bietet, sind die Bestellungen dann doch meistens Schwarz, Grau oder Marineblau. Fr Luca bei Vans dreht sich alles um klassische Vans-Farben wie Navy, Rot und Wei. Ein weiterer heier Trend: Rosa findet sich in vielen Herrenkollektionen, etwa in Chambray-Hemden und T-Shirts von Arbor.

    STOFFE & MATERIALIENMaterialien im Frhjahr/Sommer 2016 tendieren zu aufwendigen Strukturen oft in Kombination verschiedener Stoffe in einem Teil deren Wertigkeit der Kunde fhlen kann. Luca von Vans sagt: Vielfalt von Materialien ist in allen Kategorien angesagt, vor allem bei den Hemden, wo man leichter Materialien kombinieren kann wie Oxford, Chambray, Jeans, Popeline oder Voile, die in allen unseren Kollektionen zu finden sind.

    Traditionelle Surfmarken wie JimmyZ verb