Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1

download Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1

of 38

  • date post

    29-Jun-2015
  • Category

    Sales

  • view

    161
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Energy Manager

Transcript of Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1

  • 1. Seite 1SOLARWATT AcademyVERTRIEBSSCHULUNGFR PREMIUM PARTNEREnergy Manager Starter Kit

2. Seite 2Segmente Wohnhuser und Gewerbedcher wachsenPreiskampfInnovations- zwangGlobaler WettbewerbKonsolidierung auf allen EbenenSegment Groprojekte schrumpftPHOTOVOLTAIKWACHSTUMSMARKTINTELLIGENTE ENERGIELSUNGENPolitische Unklarheit 3. Seite 3Erweiterung AnwendungsfelderEigenverbrauch maximieren Unabhngigkeit vom EEGEinbindung ElektromobilittAutomatische Ansteuerung von Gerten mit hohen Energie- verbrauchVerknpfung mit Klte- und WrmetechnikEnergie- beratung 4. Seite 4Die Lsung: Energymanagement von SOLARWATT 5. Seite 5SOLARWATT Energy Manager StarterkitAnsicht Energy PortalSolarwatt Energy Manager ProZentrale Schnittstelle zur berwachung der solaren StromerzeugungSteuert elektrische VerbraucherOptimiert die Eigenversorgung des Haushalts und spart StromkostenErfllt technische Vorgaben dynamisches Einspeisemanagement 6. Seite 6Kundennutzen 7. Seite 7Das SOLARWATT PrinzipKomfortTransparenzUnabhngigkeit 8. Seite 8Kundennutzen: berall erreichbar bei hchster Sicherheitwww.energy-manager.deVisualisierung & komfortable Bedienung auf jedem browserfhgigen Gertber das Internet von berall abrufbarSicher dank SSL- Verschlsselung (Online- Banking-Standard)BSI-Konformitt in Vorbereitungwww.energy-manager.de Ansicht Stromerzeugung 9. Seite 9Kundennutzen: Energiemanagement kinderleichtVorteile:Intuitives BedienkonzeptEnergiedaten und Energiekosten auf einen berblickSelbstlernende Photovoltaik- ErzeugungsprognoseDashboardStromverbrauch von ElektrogertenVergleich Energieerzeugung aus eigenen Stromquellen vs. aus dem ffentlichen StromnetzEnergiekosten im Monat 10. Seite 10Kundennutzen: Intelligentes EinspeisemanagementVorteile:permanentes Einspeiseleistungserfassung ermglicht dynamisches EinspeisemanagementZuschalten von Verbrauchern und selektive Abregelung des WR garantieren dem Kunden maximale PV-Leistungs- ausnutzungSpart den Einsatz/ Kosten eines RundfunktsteuerempfngersNur mit Solarwatt-Wechselrichter (Steca)Photovoltaikleistung 11. Seite 11Kundennutzen: Intelligentes EinspeisemanagementOhne Energy Manager wrden die Erzeugungsspitzen zur Abregelung des Wechselrichters (und somit Ertragsverlust) fhrenMit Energy Manager knnen aufgrund der Bercksichtigung des Eigenverbrauchs auch die Erzeugungsspitzen eingespeist werdenBeispiel einer Eigenverbrauchsanlage mit ca. 4,3kW Nennleistung, statische Abregelung des Wechselrichters wre 3kW (ohne intelligentes Einspeisemanagement)Eigenverbrauch(ermittelt durch Solarwatt Energy Manager)Netzeinspeisung (Erzeugung < 70%)Netzeinspeisung(Erzeugung > 70%) 12. Seite 12Energy Portal: Intelligentes Einspeisemanagement Beispiel Kostenvergleich Umsetzung EEG-VorgabenEinsatz Rundfunktsteuer- empfnger mit SMA WR70% WR- Begrenzung(Ertrags-verlust 5%)70% WR- Begrenzung(Ertrags-verlust 3%)Solarwatt EM mit SW Wechsel- richter (Steca)Komponenten150-600 je nach NetzbetreiberPlus 60 (PowerControl- Module)--EK 750 *Ertragsverlust 20 Jahre1250750Annahme 5 kWp, Jahresertrag 5000 kWh; optimale SdausrichtungVerlust durch Abregelung (3%) 150 kWh/ Jahr *0,25ct/ kWh; 37,5 pro Jahr*Einkaufspreis Energymanager 650, Verkaufspreis 750 13. Seite 13Kundennutzen: Messen und Schalten von GertenSchalten von Verbrauchern manuell oder per ZeitschaltuhrAnalysieren und Auswerten von VerbrauchernEnergieberater kostenfrei - Stromfresser im Haushalt aufsprenTeichpumpe per Zeitschaltuhr programmierenZirkulationspumpe fr Warmwasser bedarfsorientiert betreibenVon Unterwegs die Klimaanlage einschaltenLaden von Elektrofahrrdern, Elektroheizungen 14. Seite 14Kundennutzen: Kompatibel mit SOLARWATT StorageLadezustand Solarwatt StorageEinfache Einbindung des SOLARWATT Storage in Ihr Energy-Managementberschssigen PV-Strom zwischenspeichern und dann nutzen, wenn er bentigt wird zur maximalen Versorgung mit eigener EnergieVerbleibende Lade- und Versorgungszeit des Speichers erfassen und optimal die Selbstversorgung aus eigener Energie planen 15. Seite 15Kundennutzen: Energiedaten Ihres E-MobilsLadezustand E-MobilStrombedarf des Elektrofahrzeugs im Blick behaltenReichweite des Elektrofahrzeugs mit der aktuellen Ladung ermittelnVoraussetzung fr vollen Funktionsumfang: Einsatz des Energy Manager E-Mobility KIT 16. Seite 16Kundennutzen: Kompatibel mit SG-Ready-WrmepumpenEinfache Einbindung einer PV fhigen Brauchwasser- wrmepumpe in das Energy- ManagementIntelligent PVberschuss in Wrme speichernVolle Kostentransparenz bei der WarmwasserversorgungEntlastet Ihre alte Heizung, hilft hufiges Takten zu reduzieren 17. Seite 17Kundennutzen: Kompatibel mit SG-Ready-Wrmepumpen7 Monate im Jahr nahezu komplett per Warmwasser mit Solarenergie erzeugenber 80% Selbstversorgungsquote durch Solarstrom der WarmwasserwrmepumpeSteigerung des Eigenverbrauchs um 33% 18. Seite 18Messen & Schalten von GertenIntelligentes Einspeise- management (EEG)Kompatibel mit SG-Ready WrmepumpenEnergiedaten von berall erreichbarKompatibel mit Solarwatt StorageEnergiedaten Ihres E-MobilsKundennutzenberwachung der PV-AnlagePV-Erzeugungsprognosemust havesHchste Sicherheit (SSL- Verschlsselung/ BSI- Schutzkonzept)DifferenzierungsmerkmaleWechselrichter: SMA | STECA | KOSTALEndkundengerechtes Portalkonzept (nicht nur fr Technik-Freaks)Flexible Erweiterbarkeit des Systems (weitere Schnittstellen in Vorbereitung) 19. Seite 19Installation und technische Daten 20. Seite 20Datenblatt und Lieferumfang 21. Seite 21GerteeinbindungRS485/S0ZigbeeErzeugungRS485 (Bus) 22. Seite 22STECAGRID (IP21/IP65)SMA SUNNY BOY | SUNNY TRIPOWERKOSTAL PIKOANBINDUNG BER RS485Untersttzte Wechselrichtertypen 23. Seite 23RS485/S0ZigbeeErzeugungRS485 (Bus)Einbindung Verbrauchsmessung 24. Seite 24RS485/S0ZigbeeErzeugungRS485 (Bus)Einbindung Einzelgerte (SMART HOME) 25. Seite 25Einbindung Einzelgerte (SMART HOME)Energy Manager ProRouter/ Internet SwitchFunkbasis (Plugwise Stretch)CircleFunksteckdosen (Plugwise Circle)Circle+KOMMUNIKATIONSPRINZIPDer Plugwise Stretch und Circle+ sollten zentral im Funknetzwerk aufgestellt werden. 1 Circle+ wird pro Funknetzwerk bentigt, um neue Circle ins Netzwerk einzubinden und die Zeitsynchronitt (Zeitstempel) zu sichern.Die Circles agieren im ZigBee-Funknetzwerk als Repeater und leiten im Maschennetzwerk die Funksignale untereinander weiter. Beachten Sie dabei die Reichweite der Plugs von ca. 5 bis10 m. 26. Seite 26Hutschienengert - Energ Manager Pro bentigt 6TE Platz im SchaltschrankWechselrichterkommunikation mit SOLARWATT, SMA oder Kostal mglichWechselrichter muss ber eine RS485-Schnittstelle verfgenInternet-Router mit DSL-Flatrate notwendigDer Energy Manager bentigt eine kabelgebundene InternetanbindungDer Plugwise Stretch bentigt eine kabelgebundene InternetanbindungDas Energiemessgert bentigt mindestens 9,5cm freien Platz auf der Sammelschiene im VerteilerschrankKommunikationskabel zwischen Energiemessgert und Installationsort des Energy Managers muss verlegt werdenDie Installation eines Kommunikationskabels von Wechselrichter zum Installationsort des Energy Managers muss mglich seinKabelmaterial fr den RS485-Bus und die Installation des Energiemessgertes ist nicht im Lieferumfang enthaltenInstallationsvoraussetzungen 27. Seite 27Benchmark vs. SMA 28. Seite 28BENCHMARKSMASunny Home ManagerEnergy Manager Starterkit 06/2014Kompatible WechselrichterSMAKompatibler WechselrichterKOSTAL | STECA | + weitere (per Zhler)Kabellose Wechselrichterkommun.SMA BluetoothRS485Bedienkonzept/ UsabilityDynam. Einspeisemanagement (EEG)Nur SMANur StecaIntelligente Gerteautomatisches SchaltenAb Q3 2014PV-PrognoseSpeicher-ErweiterbarkeitSMA StorageSonnenbatterieMobilityLadesuleBenchmark vs. SMA Sunny Home Manger 29. Seite 29BENCHMARKSMASunny Home ManagerEnergy Manager Starterkit 06/2014Warmwasser-Wrmepumpe(SmartGrid)SG-ready StandardSicherheitBSI Schutzprofil | SSL-VerschlsselungInstallateurs-AnsichtVersion 2in VorbereitungSchnittstellenerweiterung (CAN, KNX etc.)CAN, KNX vorlufig nurHardware vorhandenMax. Gerteuntersttzung(Funksteckdosen, WR)Max. 16 GerteMax. 63 Funksteck-Dosen pro FunkbasisEigenstromverbrauchTyp. Leistungs-aufnahme 6 WTyp. Leistungs-aufnahme 2,4 WBenchmark vs. SMA Sunny Home Manger 30. Seite 3030250 EUR650 EUR(inkl. 2x)250 EUR(geeicht & von EVU zugelassen)80 EURPreis des Systems (+ Erweiterung)Optionales Zubehr: Je Circle 45 EUR* (nur im 3er Bundle erhltlich); * Stand Preisliste Juni 2014 31. Seite 3131Geschlossene PlattformOffene Plattform+Extension (Hardware- Erweiterung)Erweiterbarkeit des Systems 32. Seite 3232(Vgl.) SMA Sunny Portal 33. Seite 33(Vgl.) SMA Sunny Portal 34. Seite 34(Vgl.) SMA Sunny Portal 35. Seite 35Weiterentwicklungen 36. Seite 36Weitere Funktionen in EntwicklungStetige FunktionserweiterungNeue Funktionen stehen automatisch den Endkunden zur Verfgung ohne manuelles UpdateNchste Portalversionen: Ein- und Ausblenden von Es kann nebst dem Flchendiagramm "Stromverbrauchs-Lastprofil" die berlagerte PV-Stromerzeugungs-Flche ein- und ausgeblendet werden.PV-erzeugungsabhngige Gerteansteuerung (Einspeiseoptimierer) 37. Seite 37Live Vorfhrung Energy-Portal 38. Seite 38Gliederung bei Premiumpartnern(A) EnergymanagerKundennutzen(Umsetzung) Vorstellung BestandteileKurzvorstellung Installation / EinbindungBenchmark SMA / (Solarlog)Live-PortalvorstellungAusblick Weiterentwicklungen (B) Vorstellung Solarwatt-WR/ Benchmark (C) Wrmepumpe