104 Pfeiffer Pathophysiognomik Deu Kopie

Click here to load reader

  • date post

    15-Dec-2015
  • Category

    Documents

  • view

    13
  • download

    1

Embed Size (px)

description

Pathophysiognomik

Transcript of 104 Pfeiffer Pathophysiognomik Deu Kopie

  • SANUM-Post 104/2013 9

    reits aus meinem Elternhaus kenneich die Anwendung von Naturheil-mitteln. Das war in den 60er Jahrenganz natrlich und selbstverstnd-lich.

    Was ist Pathophysiognomik?

    Physiognomik ist der Inbegriff allerFormen der ueren Erscheinungvon lebenden Individuen. Tiere undMenschen zeigen durch ihre uereErscheinung Angst, Sympathie,Kampfbereitschaft, Gleichgltigkeitusw. an. Daher haben Menschenversucht herauszufinden, warumbei abnormem Verhalten auch dieuere Erscheinung von der Normabweicht. Aufgrund dieser empiri-schen Erkenntnisse prfte manauch, ob Rckschlsse aus non-konformem ueren auf Gesund-heit, Krankheit, Verhalten zu ziehenseien. Die Liste der Beobachter aufdiesem Gebiet ist lang, z. B. CesareLombroso, Johann Caspar Lavater,Ernst Kretschmer und Carl Huter.

    Die Pathophysiognomik, auch Ant-litz-Diagnostik oder Gesichtshaut-Diagnostik genannt, als Disziplin derPsychophysiognomik wurde in Eu-ropa in den letzten 50 Jahren ma-geblich durch Natale Ferronato ge-prgt. Er sagt selbst, dass er empi-risch Festlegungen der Gesichts-hautareale getroffen hat, deren klini-sche berprfung noch nicht abge-schlossen ist. Jedoch wurden eineVielzahl seiner Patienten klinischuntersucht und seine Beobachtun-gen ber organ- und funktionsspe-zifische Hautvernderungen in be-stimmten Arealen im Gesicht weit-gehend besttigt. Je nach Symp-tomatik trafen 15 bis 20 % der Aus-sagen zunchst nicht zu, die von

    mir diagnostizierte Krankheit wurdejedoch Jahre spter zum Nachteilder Patienten akut. (1)

    Mit Hilfe der Pathophysiognomikknnen wir Schden an Organenund Funktionskreisen erkennen,lange bevor labordiagnostische undandere Befunde diese kundtun.

    Wie entsteht die Information imGesicht?

    In das Stammhirn flieen 28 Hirn-strombahnen ein. Dort befindensich auch die Kerne des Nervus va-gus. Hieraus ergibt sich der intensi-ve Austausch zwischen den Infor-mationen des Nervus vagus, die zuden Organen geleitet werden bzw.von ihnen kommen und den Hirn-strombahnen. Der Nervus trigemi-nus mit seinen drei sten und derNervus facialis bilden diese Informa-tionen im Gesicht ab. Deshalb mussbeim Studium der Pathophysiogno-mik immer die Struktur des Nerven-systems und die Neurochemie ein-bezogen werden. Genaue Kennt-nisse der Anatomie und Pathophy-siologie sind unerllich.

    LIPISCOR und MAPURIT L sindPrparate, mit denen ber Aktivie-rung des Zellstoffwechsels sowie di-rekter Untersttzung der Funktionenvon Leber und Milz das Nervensy-stem aller Organe positiv beeinflusstwerden kann. Ich habe mit diesenPrparaten in Kombination mit PINI-KEHL erstaunliche Erfolge im Be-reich von Leber, Milz und Pankreaserzielt.

    Die durch Natale Ferronato in lang-jhriger Beobachtung erschautenZusammenhnge im menschlichenOrganismus und ihrer Abbildung im

    Pathophysiognomik geprgtdurch Natale Ferronato

    Der Schweizer Naturarzt Natale Fer-ronato entwickelte in ber 50-jhri-ger Arbeit die nach ihm benanntePathophysiognomik. Dabei sttzteer sich von Kindheit an auf seineBeobachtungen an Patienten seinerMutter eine Landkrankenschwes -ter und spter auf seine Erfahrun-gen in der tglichen Praxis. Er ab-solvierte eine Ausbildung in Psycho-physiognomik bei Walter Alispachund arbeitete sich in Phytotherapie,Homotoxologie nach Dr. med. H. H.Reckeweg und Isopathie ein. Er istoffensichtlich naturbegnadet hoch-sensibel und kann sich ganz auf sei-ne radisthetischen Testungen ver-lassen. Obwohl seit Jahrtausendenin Europa und vor allem in Asien mitder Antlitzdiagnose gearbeitet wird,gab es den Begriff Pathophysiog-nomik vorher nicht. Er wurde vonFerronato kreiert.

    Ich selbst habe bei Wilma Castriandie Psychophysiognomik erlerntund bei Natale Ferronato und Karl-heinz Raab die Pathophysiognomik.Die erworbenen Kenntnisse sind frmich zum unentbehrlichen Hand -werk szeug in der Naturheilkundegeworden, mit dem ich die bliche Befunderhebung und Diagnosestel-lung verfestigen kann. Ferronatonennt diese Methode FhlendesSehen, weil sie Krper, Geist undSeele des Menschen erfasst.

    Phytotherapie habe ich am Institutfr Phytotherapie (IfP) in Berlin beiKlaus Krmer studiert und be-sonders durch ihn ein Urvertrauenzur unbeschreiblichen Kraft unsererHeilpflanzen gewonnen. Doch be-

    Vergiftungszeichen in der Pathophysiognomiknach Natale Ferronato

    von HP Dr. agr. Sigrid Pfeiffer

    Thema der

    SANUM-Th

    erapie-Tagu

    ng

    2013

  • 10 SANUM-Post 104/2013

    Gesicht wurden durch Physiker wieFritz-Albert Popp schon 1984 in sei-nem Werk Biologie des Lichts.Grundlagen der ultraschwachenZellstrahlung erklrt (2). Der Physi-ker Klaus Volkamer schreibt im Jah-re 2009 ber die Wirkweise fein-stofflicher Energien: Da alle absor-bierten Quanten, woher sie auchkommen mgen, bioaktive Wirkun-gen und Informationen je nach Her-kunft und Art mit sich fhren, sindsie ber formspezifische Interaktio-nen leicht dazu in der Lage, die imInnern des Axons mittels Biomole-klen oder Neurotransmittern stn-dig stattfindenden Transportprozes-se vom Zellkrper zu den Synapsenzu beeinflussen (3).

    Feinstoffliche Energie in den Zellenspiegelt sich im Gesicht wider alsleuchtende Areale oder bei Nichtan-wesenheit als stumpf und ohneStrahlkraft. Wir erleben unvermitteltdie Assoziation zu Gesundheit undSpannkraft, wenn ein Mensch mitrosig durchbluteten Wangen daher-kommt. Aber Vorsicht vor zu ge-sunder Rte. Im Zusammenhangmit Vergiftungszeichen wird nherdarauf eingegangen.

    Mit dem Gesicht inklusive Ohrenliegt das gesamte Innere des Men-schen vor uns. Das ist von un -schtz barem Wert fr unserenganz heitlichen Therapieansatz. Ichglaube, Behandlungserfolge resul-tieren aus der pathophysiognomi-schen Betrachtung des ganzenMenschen gepaart mit Intuition so-wie soliden Kenntnissen aus Medi-zin und Naturheilkunde. Die Patho-physiognomik ist eine Momentauf-nahme. Wir besitzen damit ein aus-gezeichnetes Instrument zur Kon-trolle der Therapie und Beobach-tung des Heilungsverlaufes.

    Zeichen in der Pathophysiogno-mik

    Haut ist nicht gleich Haut. Ebensowie sich die Zellen der inneren Or-gane je nach ihrer Funktion unter-

    scheiden, ist auch die Haut an denunterschiedlichen Krperpartien ver -schieden ausgeformt, z. B. Fusohle,Gesicht usw. PathophysiognomischeVernderungen der Haut sind keinePathologie der Haut. Die Gesichts-haut ist in erster Linie Gesichtshautund erst in zweiter Linie Reflexzonepathophysiognomischer Zeichen,das heit, die Haut selbst kann er-kranken, ohne dass dies einen Be-zug zu inneren Organen hat (4).

    Normstruktur und Normfarbe derGesichtshaut richten sich nach Ras-se, Alter und Gesamtzustand desMenschen zum gegenwrtigen Zeit-punkt. Die pathophysiognomischenZeichen gelten fr Menschen allerHautfarben, jedoch lassen sich fruns beim sogenannten Weiendie pathologischen von den Norm-farben sehr gut unterscheiden. DieHautstruktur ist meist feinporig, dieSpannung in jedem Alter unter-schiedlich. Die Farbe sollte berallfast gleich sein, mit Ausnahme vonrosa auf den Wangen und rosa biskrftig rosa auf den Lippen. Zu rot

    deutet auf Entzndungen bzw.berfunktion in dem entsprechen-den Organ hin. Ganz grob eingeteiltzeigen Farbabweichungen die in Ta-belle 1 genannten Strungen.

    Schwellungen der Hautzonen wei-sen auf Stauungen in dem entspre-chenden Organ hin, Gewebseinzie-hungen hingegen auf berdurch-schnittlichen Zelluntergang.

    Falten zeigen akute bzw. mehr oderweniger langjhrige Vernderungenan den entsprechenden Organenan. Sie sind zu unterscheiden vonFalten durch meteorologische Ein-wirkungen.

    Pathophysiognomik erfordert jahre-lange praktische bung und stndi-gen Abgleich mit vorhandenem undneuem Wissen ber Anatomie, Pa-thophysiologie, Krankheitsentwick-lung sowie individueller Lebensge-schichte des Patienten. Sie erfor-dert groes Einfhlungsvermgen.Immer wieder werde ich gefragt, obKrebs erkennbar ist. Nein, erkenn-bar sind nur gewisse Gewebevern-

    Farbe Strung

    Wei Insuffizienz

    Gelb Leberstrung, bakterielle Pathologie

    Orange Leberstrung, virale Pathologie

    Hellbraun Degeneration 1. Grades

    Braun Degeneration 2. Grades

    Grau Degeneration 3. Grades

    Rot Entzndung, berfunktion

    Rot/Violett am Kinn Toxikosen

    Grn Vergiftung durch Chemikalien

    Blau Vegetative Dystonie

    Tab. 1: Farbabweichungen im Gesicht zeigen folgende Strungen an (Quelle: Natale Ferro-nato: Praxis der Pathophysiognomik. Haug Verlag, 1. Auflage 2008, S. 9 und eigeneErfahrungen)

  • SANUM-Post 104/2013 11

    derungen in den betreffenden Or-ganbereichen und nachlassendeStrahlung, was generell auf Mito -chondriopathie verweist.

    Darstellung einzelner Entgif-tungsorgane und ihrer Aus -drucks zonen

    1. Magen2. Darm3. Leber4. Milz und Lymphsystem5. Lunge6. Nieren7. Knochenmark8. Haut

    Bewusst stelle ich Magen und Darmals Entgiftungsorgane voran. In Ab-bildung 1 ist die Reflexzone des er-sten Teils des Verdauungssystemsim Gesicht dargestellt: Magen undZwlffingerdarm.

    1. Der Magen hat vielfltige Aufga-ben. Hier wird durch ausreichendeBildung von Pepsin ber die Qua-litt der Eiweispaltung entschie-den. Was im Magen nicht vorbear-beitet wurde, kann vom Darm nichtweiter aufgeschlossen werden. Sosehen wir im Gesicht hufig die Zei-chen jahrelanger schlechter Magen-besaftung und gleichzeitig begin-nender Dnndarmschdigungen.Hier beginnt die kausale Kette frFulnisprozesse und damit Vergif-tungen aus dem Darm.

    Der Magen soll in den Nebenzellender Schleimhaut den Intrinsic-Fak-tor bilden. Dieser bewirkt, dass Vita-min B 12 im Ileum aufgenommenwerden kann und als Holo-Transco-balamin sowohl fr die Erythrozy-tenbildung als auch als Baustein zurEntgiftung in der Leber zur Verf-gung stehen kann. Gerade bei an-geborener Magenschwche wirddieses Phnomen selten richtig ge-deutet (erfasst) und fhrt zu groenProblemen, wie ausgeprgter An-mie unklarer Genese, chronischerMdigkeit und Schwche bis zum

    Arbeitsausfal