Ausgabe 01/13 (Spezial: Fremdw¤hrungs-Zertifikate Sinnvolle Diversifikation mit einer...

download Ausgabe 01/13 (Spezial: Fremdw¤hrungs-Zertifikate   Sinnvolle Diversifikation mit einer eigenen

of 13

  • date post

    12-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    215
  • download

    0

Embed Size (px)

description

 

Transcript of Ausgabe 01/13 (Spezial: Fremdw¤hrungs-Zertifikate Sinnvolle Diversifikation mit einer...

  • www.zertifikate-kompakt.de

    zertifikatekompakt

    01/13 11. Januar 2013

    B u c h t i p p > S e i t e 7

    berfluss.Die Zukunft ist besser als Sie denken.

    P r o d u k t p r f u n g > S e i t e 9

    Rendite mit Bankaktien erzielen Finanztitel gewinnen an Attraktivitt

    S p e z i a l > S e i t e 11

    Fremdwhrungs-Zertifikate Sinnvolle Diversifikation mit einer eigenen Anlageklasse

    T i t e l g e s ch i ch t e > Se i t e 3

    Gelungener Jahresstart signalisiert starkes Brsenjahr fr den DAX

  • Editorial

    so wie der DAX das alte Jahr beschloss, ist er in das neue Jahr gestartet mit Gewin-nen. Der gelungene Auftakt nhrt die Hoff-nungen auf ein weiteres gutes Jahr fr die deutschen Standardwerte, Verschuldungs-krise hin oder her. An den Grnden, die im vergangenen Jahr beim DAX zu dem beein-druckenden Wertzuwachs von mehr als 29% gefhrt haben, hat sich nichts gen-dert. Deutsche Unternehmen sind wettbe-werbsfhig, berzeugen durch bestndige Innovationen und fortlaufende Kosten-senkungs- bzw. Effizienzsteigerungspro-gramme. Gleichzeitig knnen die Firmen auf eine starke Nachfrage aus Asien und den USA bauen. Damit bleibt Deutschland in Europa als Anlageregion erste Wahl.

    Unter den Gewinnern der ersten Han-delstage des neuen Jahres fanden sich auch Bankaktien. Die Anfang der Woche beschlossenen Erleichterungen der Basel-III-Anforderungen verliehen dem Sektor zustzlichen Rckenwind. Fr den Auf-bau von Liquidittspuffern, mit dem im Notfall ein Liquidittsengpass von einem Monat berwunden werden muss, erhal-ten die Banken nun bis Anfang 2019 Zeit, vier Jahre mehr als ursprnglich vorgese-hen. Darber hinaus wurde der Rahmen an zulssigen Sicherheiten u.a. um Unter-nehmensanleihen und Hypothekenanleihen erweitert. Dies erffnet den Kreditinstituten die Mglichkeit, niedrigverzinste Anlagen in Bargeld oder Anleihen von Staaten mit hoher Bonitt in renditetrchtigere Assets umzuschichten. Die daraus resultierenden hheren Zinseinnahmen sollten sich positiv

    auf die Ergebnisse auswirken. Fr Anleger, die von einer weiteren Erholung bei den Bankaktien berzeugt sind, das Risiko einer Direktanlage aber noch scheuen, bie-tet die Multi-Aktienanleihe der Schweizer Privatbank Vontobel eine gute Mglichkeit, eine attraktive Rendite mit Bankaktien zu erwirtschaften. Wir stellen Ihnen die Akti-enanleihe im Rahmen unserer Produktpr-fung nher vor.

    Eine Mglichkeit, das Depot um eine wei-tere Anlageklasse zu bereichern und damit eine bessere Diversifikation zu erreichen, bieten Fremdwhrungs-Zertifikate. Die Produkte, denen wir unser aktuelles Spezial widmen, sind je nach Risikoneigung mit und ohne Kapitalschutz verfgbar. Zudem lassen sich Fremdwhrungs-Zertifikate mit Zinskomponenten dazu nutzen, um der anhaltenden Zinsflaute zu entgehen.

    Eine angenehme Lektre wnscht,

    Ihre zertifikate kompakt-Redaktion

    Liebe Leserinnen und Leser,

    Editorial . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2

    Titelgeschichte: Gelungener Jahresstart signalisiert starkes Brsenjahr fr den DAX . . . . . . . . . . . . . . .3

    Zertifikate-News . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6

    Buchtipp: berfluss. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7

    Gastbeitrag: Fr das Gehabte gibt es nichts. . . . . . . . . . . . . . .8

    Produktprfung: Mit Bankaktien eine marktneutrale Rendite von ber 10% erzielen . . . . . . . . . . . . . .9

    Spezial: Fremdwhrungs-Zertifikate Sinnvolle Diversifikation mit einer eigenen Anlageklasse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

    Marktanteile der Emittenten in derivativen Wertpapieren . . . . . . . . . . . . . . . 13

    Impressum/Disclaimer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

    zertifikatekompakt

    zertifikate

    kompakt

    Steffen Droemert

    Redaktion zertifikate kompakt

    2 zertifikate kompakt 01/1 3

    Titelgeschichte Zertifikate-News Buchtipp Gastbeitrag Gastbeitrag Produktprfung Spezial

  • Titelgeschichte

    In der letzten zertifikate kompakt-Ausgabe 2012 Mitte Dezember hatten wir Ihnen bereits einen positiven Ausblick fr den DAX vorgestellt und zum Einstieg geraten. So konnten Sie die Jahresendrally und den starken

    Jahresauftakt voll ausnutzen. Denn der deut-sche Leitindex ist positiv ins neue Brsenjahr 2013 gestartet.

    Wir behalten deshalb unsere positive Ein-schtzung zum deutschen Markt und dem DAX bei. Auch die sdeuropischen Mrkte bieten 2013 eventuell grere Kurssteige-rungspotenziale (weil sie in den vergangenen

    Jahren so stark gefallen sind), aber die Risiken sind weiterhin sehr hoch. Unter einem serisen Chance/Risiko-Profil bleibt der DAX in Europa weiterhin die erste Wahl.

    Deutschland bleibt in Europa erste WahlAnleger sollten sich dabei nicht davon tuschen lassen, dass andere Indizes im jungen Brsenjahr strkere Kursgewinne vorweisen kn-nen. Dies liegt daran, dass der DAX im vergangenen Jahr berdurch-schnittlich stark anstieg. Nach einem Plus von 29,1% im Jahr 2012 ist eine kurzfristige Underperformance ganz normal.

    An der positiven Gesamtsituation fr den deutschen Markt ndert dies nichts, zumal es zuletzt gute Daten aus der deutschen

    Nach dem gelungenen Start des DAX ins neue Brsenjahr deutet derzeit nichts darauf hin, dass die Jahreszahl 13 ein schlechtes Omen ist. Im Gegenteil. Der Jahresauftakt signalisiert vielmehr ein starkes Brsenjahr. Anleger sollten deshalb nicht unttig an der Seitenlinie stehen, sondern Positionen ausbauen.

    Wirtschaft gab. So steuert Deutschland auf die Vollbeschftigung hin angesichts der hohen Arbeitslosigkeit in Sdeuropa eine fantastische Entwicklung (in Griechenland gab es zuletzt ein trauriges Rekordhoch von 26,8% fast jeder dritte Grieche ist ohne Arbeit).

    Deutsche Wirtschaft soll 2013 und 2014 weiter wachsenNach seiner neuesten Prognose rechnet das Deutsche Institut fr Wirtschaftsforschung (DIW) fr 2013 mit einem BIP-Wachstum von 0,9% (nach 0,8% im Jahr 2012). 2014 soll die deutsche Wirtschaft dann sogar wieder um dynamische 2,0% wachsen. Zudem ist Inflation in Deutschland kein Thema mehr.

    Die markttechnischen Voraussetzungen fr ein positives Brsenjahr am deutschen Markt sind ohnehin positiv: Die Mrkte schwim-men weiterhin in Liquiditt, und die Zent-ralbanken haben klargestellt, dass die Zinsen auf absehbare Zeit niedrig bleiben werden.

    Gelungener Jahresstart signalisiert starkes Brsenjahr fr den DAX

    Die markttechnischen Voraussetzungen fr ein positives

    Brsenjahr am deutschen Markt sind positiv.

    3 zertifikate kompakt 01/1 3

    Zertifikate-News Buchtipp Gastbeitrag Produktprfung Spezial Editorial

  • Titelgeschichte

    Weltwirtschaft verbessert sichDer globale Rahmen der Weltwirtschaft hellt sich ebenfalls auf. In den beiden wichtigsten Volkswirtschaften der Welt zeichnet sich eine Verbesserung der Wirtschaftsentwick-lungen ab. Wie wir Ihnen bereits im letzten Jahr schrieben, vollzieht der Immobilien-markt in den USA endlich den lang ersehn-ten Turnaround.

    In Asien fielen die jngsten Wirtschaftsda-ten aus China zuletzt positiv aus. Hier zeich-net sich immer weiter ab, dass die Sorgen der Brsianer ber ein Hard Landing der zweitgrten Volkswirtschaft der Welt unge-rechtfertigt waren. So stiegen chinesische Exporte im Dezember strker als erwartet (14,1% gegenber Marktprognose von 5,0%).

    Die charttechnische Situation hat sich beim DAX seit Dezember zudem weiter verbessert. Die entscheidende Widerstandszone um 7.500 Punkte ist nachhaltig gebrochen. Nun hat der deutsche Leitindex die Allzeithochs im Visier. Sollte diese Barriere bersprungen werden, steht dem DAX eine massive Rally bevor.

    Jahresstart verheit nach Fnf Tages-Theorie In diesem Zusammenhang verheit der Jahresauftakt ein gutes Brsenjahr. Anhn-ger der berraschend treffsicheren Fnf Tages-Theorie halten den Daumen fr die Aktienmrkte nach oben. Nach der Fnf Tages-Theorie wird das gesamte Brsenjahr so verlaufen wie die ersten fnf Handelstage eines neuen Jahres.

    Das mag fr einige Anleger sehr unfundiert klingen, dennoch sollte man die Treffsicher-heit dieser Regel nicht auer Acht lassen. Basierend auf dem US-Index S&P 500 liegt die Trefferquote fr Jahresprognosen nach der Fnf Tages-Theorie bei unglaublichen 85%.

    Wer sich also auf die Prognosesicherheit die-ser Markttheorie verlsst, wird mit Freude vermerken, dass sowohl der S&P 500-Index (2%) als auch der DAX (1%) nach den ers-ten fnf Handelstagen im Plus stehen. Fr Anleger, die in den DAX investieren wollen, bieten sich neben Indexinvestments auch spannende Einzelwerte an.

    4 zertifikate kompakt 01/1 3

    Zertifikate-News Buchtipp Gastbeitrag Produktprfung Spezial Editorial

    Performance der Finanzwerte im Jahr 2013

    Platz Name ISIN Performance 2013 Dividendenrendite

    1. Commerzbank DE0008032004 +15,3%

    2. Deutsche Bank DE0005140008 +10,4% 2,1%

    3. Deutsche Brse DE0005810055 +1,8% 5,0%

    4. Allianz DE0008404005 +0,5% 4,6%

    5. Mnchner Rck DE0008430026 -0,7% 4,9%

    Quelle: Bloomberg, Stand: 10.01.13

    Performance des DAX und verschiedener Leitindizes 2013

    Index Land Performance 2013 Performance 2012

    DAX Deutschland +1,4% +29,1%

    EURO STOXX 50 Europa +2,7% +14,2%

    Dow Jones USA +2,2% +5,9%

    Nikkei 225 Japan +1,7% +23,0%

    Quelle: Bloomberg, Stand: 10.01.13

  • BRSE am Sonntag Aktuelles rund um die Themen Brse und Finanzen

    Jetzt kostenfrei abonnierenwww.boerse-am-sonntag.de

    Jede Woche wertvolle Informationen

    fr Ihre Anlageentscheidungen

    Anzeige

    Ausgewhlte Zertifikate fr DAX-Werte

    Typ Basiswert Emittent Laufzeit WKN

    Bonuszertifikat Deutsche Bank Helaba 20.06.2014 WLZ 4RU

    Faktor-Zertifikat Deutsche Bank Comm