,1$/4$&00$(, - Schweiz - Jakobsweg .K)2?26; .8

download ,1$/4$&00$(, - Schweiz - Jakobsweg .K)2?26; .8

of 10

  • date post

    13-Dec-2018
  • Category

    Documents

  • view

    214
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of ,1$/4$&00$(, - Schweiz - Jakobsweg .K)2?26; .8

Unterwegs sein. . . . . . . .auf Schweizer-Jakobswegen

Eine Wegleitung fr Pilgerinnen

und Pilger

Seite: 1 von 1 0 Verein Jakobsweg.ch

Unterwegs sein. . . . . . . .auf Schweizer-Jakobswegen

Eine Wegleitung fr Pilgerinnen

und Pilger

Konstanz-Einsiedeln Schwabenweg

Wegstrecke 1

Wegdistanz Konstanz-Einsiedeln: 92 km,

Wanderzeit rund 26 Stunden

Der Jakobsweg von Konstanz bis Rapperswil wird

auch Schwabenweg genannt. Wie in frheren Zeiten

ist das Konstanzer Mnster Treffpunkt fr Pilgerinnen

und Pilger aus dem sddeutschen Raum und der

Schweiz, die sich auf den Jakobsweg durch die

Schweiz nach Santiago de Compostela begeben

wollen. Der Weg fhrt durch den Kanton Thurgau und

das Zrcher Oberland an den Zrichsee und von dort

ber den Etzelpass nach Einsiedeln. Die Pilgerinnen

und Pilger wandern, abseits stark befahrener und

lrmiger Autostrassen, auf gut signal isierten Wegen

und Strassen ber bewirtschaftete Felder und Wiesen,

durch Wlder, entlang kleinerer und grsserer Bche

und Flsse, durch Tler und entlang der Hgelketten

bis zum Zrichsee, den sie auf einem Pilger-Holzsteg

berqueren, um auf dem Wallfahrer-Weg ber den

Etzel nach Einsiedeln zu gelangen. Am Weg laden

Klster, Kirchen und Kapel len und manch ruhiger Ort

an Gewssern und auf Bergeshhe zur sti l len Einkehr

ein. Pilgerinnen und Pilger ziehen durch Weiler und

Drfer mit schmucken Husern und Gehften. Sie

begegnen einer sehr arbeitsamen Landbevlkerung,

die zu Begegnungen bereit ist. Zu beachten ist, dass

der Jakobsweg zum Teil noch mit den schnen,

ursprngl ichen weiss-blauen, Wegweisern "Schwa-

benweg" gekennzeichnet ist.

Wichtiger Hinweis

Die kurzen Beschreibungen wurden von Helfern und

Vereinsmitgl iedern nach einer Wegbegehung in

unbezahlter Freiwil l igenarbeit und basierend auf dem

jeweil igen Wissensstand, erstel lt. Die Genauigkeit der

Inhalte und insbesondere die bereinstimmung mit

der offiziel len Jakobsweg-Signal isation (Via Jacobi)

kann vom Verein jakobsweg.ch und den Autoren,

auch im Sinn einer Produkthaftung, nicht garantiert

werden. Pilgerinnen und Pilger werden deshalb

gebeten, bei Abweichungen in jedem Fal l den offi-

ziel len Jakobsweg-Wegweisern zu folgen und uns

al lfl l ige Unstimmigkeiten zu melden. Wir danken!

Texte: Winfried Erbach, Joe Weber und Klaus

Augustiny/Anette Schsslere (Lektorat)

Bilder: Wolfgang Hrer, Winfried Erbach und Diverse

Copyright: Verein jakobsweg.ch

Konstanz-Einsiedeln

"Schwabenweg"

Wegstrecke1

Verein Jakobsweg.ch Seite: 2 von 1 0

Wegabschnitt Konstanz-Mrstetten

Der Weg in Krze

Der Jakobsweg fhrt uns vom Konstanzer Mnsterdurch den sdlichen Stadtteil von Konstanz undber die Landesgrenze ins Stdtchen Kreuzlingen.Weiter geht es in sdlicher Richtung durchs west-liche Kreuzlingen und dann dem Saubach entlangzur Kapelle Bernrain. Wir gehen weiter in sdwestli-cher Richtung und kommen durch 2 Wlder nachSchwaderloh. Weiter geht es, an den Fortibach-Weihern vorbei, nach Ellighausen, von wo uns derWeg westwrts nach Lippoldswilen fhrt. Anschlies-send geht es weiter in sdwestlicher Richtung, durchden Wald und ber bewirtschaftete Felder, bis anden stlichen Ortsteil von Mrstetten. Unterwegstreffen wir auf die Orte Riet, Wald und Rueberbomm.

Orte am Weg (m .M.):Konstanz(403m)- Kreuzl ingen Bernrain-Kapel le

(524m) - Schwaderloh(546m) El l ighausen(51 6m)

Lippoldswilen (508m) (Weiler Riet und Wald) -

Rueberbomm (465m) - Mrstetten (435m)

Wegdistanz: 1 4 km

Mittlere Wanderzeit: 3 Stunden und 40 Minuten

Besonderheiten: Bequeme Wanderstrecke -

Pilgerherberge in Mrstetten

Hinweis: Grenzbertritt Konstanz/Kreuzl ingen: ID-

Karte bzw. Pass mitnehmen)

Wegbeschreibung

Konstanz war imMittelalter Sammel-punkt der Pilger aus

dem Schwabenland,

die von hier aus nach

Santiago de Compos-

tela aufbrachen. .

Wichtiger Treffpunkt

war das Mnster aus dem 1 0. Jahrhundert. Neben der

Silvesterkapel le mit ihren Fresken steht die um 900

erbaute Mauritiusrotunde mit einer Nachbildung des

Heil igen Grabes (1 3. Jahrhundert). Jakobus der ltere

steht als einer der zwlf Apostel in der Rotunde. Man

erkennt ihn leicht an den sieben Pilgerstben und den

mit Muscheln verzierten Pilgertaschen, die er fr die

aufbrechenden Pilgerinnen und Pilger bereithlt. Auf

dem Mnsterplatz steht neben der Mariensule ein

prchtiger Wegweiser, der uns zeigt, dass Santiago

2340 km entfernt ist und dass bis Mrstetten mit 4

Stunden Fussmarsch zu rechnen ist. Wir gehen in

sdl icher Richtung durch die Altstadt. Rechts steht die

Stephanskirche, die lteste Pfarrkirche von Konstanz.

Whrend des Konzils (1 41 4-1 8) tagte hier das ppst-

l iche Gericht. Der tschechischen Reformator Jan Hus

hatte hier, gemss berl ieferung, Herberge gefunden.

Er wurde damals verurteilt, weil er seine Lehrauf-

fassung nicht widerrufen wollte, und zum Feuertod

verurteilt. Dieser wurde auch sofort vol lstreckt. Am

Hus-Haus vorbei kommen wir zum Schnetztor (1 4.

Jahrhundert) und verlassen die Altstadt. Weiter sd-

wrts zweigen wir bei der Strassengabelung zur

Schweizer Grenze ab, die wir kurz danach erreichen.

Jenseits der Grenze sind wir bereits im Stdtchen

Kreuzl ingen. Die dortige ehemalige Pilgerherberge

Grdel i , ein schner

Riegelbau aus dem Jahr

1 61 0, bewirtet auch

heute noch Gste. Wir

wandern geradeaus

durch die Bahnhofs-

Unterfhrung, biegen

rechts ab und zweigen

nach kurzer Strecke

(l inks) in sdl icher

Richtung) auf die West-

strasse ab. Der Weg

fhrt durch den Ortsteil

Emmishofen und quert

dort die Landstrasse

(Unterseestrasse) und etwas spter das Bahngleis

westl ich der Station Kreuzl ingen-Bernrain. Entlang des

Saubachs kommen wir durchs bewaldete Saubachtal

bis Schlossbhl. Dort biegen wir l inks ab und

gelangen durch den Wald zur Strassenkreuzung, an

der die barocke Heil igkreuz-Kapel le Bernrain (erbaut

1 388) steht. Von der Wallfahrtskapel le haben wir einen

schnen Ausbl ick auf Konstanz und den Bodensee.

Von der Kapel le wandern wir zunchst in stl icher

Richtung und zweigen dann rechts im Wald auf einen

ruhigen Weg ab, der uns in sdl icher Richtung durch

zwei Wlder auf die

Landstrasse zurck-

fhrt. Auf ihr ge-

langen wir in den Ort

Schwaderloh. Hier

zweigen wir l inks ab

und kommen (st-

tich an Schwaderloh

Konstanz Rathaus

Schnetztor

Bernrain Heil igkreuzkapelle

Verein Jakobsweg.ch Seite: 3 von 1 0

vorbei) hinunter zum

Weiler Gbelsch-

huuse. Nun geht es

rechts ber das offe-

ne Feld auf einem

Weg bis zu den Forti-

bach-Weihern. Auf

der Landstrasse ge-

langen wir von dort

ins sdl ich gelegene El l ighausen, wo wir in sd-

westl icher Richtung auf die Alten Poststrasse ab-

zweigen, um schl iessl ich weiter westl ich zu gehen.

ber die Leewiese und kurz am Waldrand entlang

gelangen wir nach Lippoldswilen. Von hier geht es

immer in sdl icher Richtung bleibend bis zum Wald-

rand, wo wir nach Westen abbiegen. Rechts haltend

gelangen wir durch den Wald, den Laub- und

Chemebach querend, zum Hof Entemos und weiter

zum sdl ich gelegenen Weiler Riet. Ein Zufahrtsweg

fhrt uns weiter durch Wiesland zum sdwestl ich

gelegenen Weiler Wald. Wir bleiben in sdwestl icher

Richtung und kommen, sdwrts drehend den

Wiesenhngen und dem Waldrand entlang, nach

Hinderen Rueberbomm. Von hier kommen wir, entlang

des Waldrandes und nach berquerung der Mrstetter

Zufahrtsstrasse (Rue-berbaumstrasse), auf die Thur-

Ebene hinunter. Wir

ziehen weiter in sd-

l icher Richtung, ber-

queren die zweite

Zufahrtsstrasse nach

Mrstetten (Boltshau-

senstrasse) und kom-

men (an den Gehf-

ten Pilgerwg vorbei) auf die Weinfelderstrasse. Diese

fhrt rechts haltend der Bahnl inie entlang zum Bahn-

hof von Mrstetten.

Pilgernde, die in Mrstetten verweilen wollen, ge-

langen auf einer der Mrstetten-Zufahrtstrassen oder

auf der Weinfeld-strasse (lngs der Bahnl inie) in den

Ort. Dort gibt es Gasthfe und eine Pilgerher-berge.

Sehenswert ist die Jakobskirche mit den Fresken und

dem Taufstein. Ihr wuchtiger Turm mit der Sonnenuhr

ist von weitem sichtbar.

Mrstetten-Tobel

Der Weg in KrzeAuf dem Jakobsweg gelangen wir nach derberquerung der Thur-Ebene entlang eines Baches,ber Wiesen und durch Wlder, ins sdlich gelegeneTobel. Dabei berqueren wir die Thur und kommennach Amlikon. Entlang kleiner Flusslufe, durchWlder und ber bewirtschaftete Felder geht es insdlicher Richtung weiter. Wir kommen durch dieOrte Hnikon, Holzhusern und Maltbach bis an denDorfrand von Affeltrangen. Westlich am Ort vorbeigelangen wir dann, an den Gehften Chrzeeg undFlgenegg vorbei, in den Pilgerort Tobel mit seinerJohanniter-Komturei und der dazugehrigen Kirche.

Wegverlauf/Orte am Weg (m .M.):Amlikon (422m) - Hnikon (44