2012_10 impuls

Click here to load reader

  • date post

    11-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    242
  • download

    6

Embed Size (px)

description

impuls magazin

Transcript of 2012_10 impuls

  • Ausgabe 10. 2012 25. September 2012

    Unterhfen 27 6675 Tannheim/Tirol Tel. 05675 6222www.tannheimer-dorfbaeckerei.at

    Unternehmen des Monats - Seite 20+21

    Ing. Jrgen AUDERER Barwies 274 6414 MiemingSHOWROOM: Grabenweg 68

    6020 Innsbruck (SOHO 2.0 im Erdgeschoss)Tel. +43(0)512 343232

    Mobil: +43(0)664 1615 999E-Mail: [email protected] Internet: www.auderer.eu

    Maya Tilg aus Landeck:Musik ist mein Leben

    Seite 5

  • 2 25. September 2012

    impressumMedieninhaber, Verleger: Oberlnder VerlagsGmbH6410 Telfs, Bahnhofstrae 24Tel. 05262/67491, Fax: -13www.impuls-magazin.atDie Informationen zur Offenlegung gem 25 MedienG knnen unter http://unter-nehmen.oberlandverlag.at/ovg/unterneh-men/impressum.html abgerufen werden.Herausgeber: Gnther Lechner, Wolfgang WeningerRedaktionsleitung: Bernhard Stecher(best), [email protected]: Paul Schranz (psch) Martin Muigg-Sprr (mams) Heike Nikolussi (heni)Andrea Ladner (dea)Anzeigen: Bianca Rott, Tel. 0676 - 846 573 - 20,e-mail: [email protected] Amplatz, Tel. 0676 - 846 573 - 19,e-mail: [email protected] Freisinger, Tel. 0676-846573-16,e-mail: [email protected] Luger, Tel. 0676-846 573 - 27,e-mail: [email protected]: N Pressehaus

    Die nchste Ausgabe erscheint am 9. Okt. 2012

    Der langjhrige Organist und Kapell -meis ter Othmar Keim von St. Jakob amArlberg feierte seinen achtzigsten Ge-burtstag und anstatt Geschenken bat erum eine Spende zugunsten des Sozial-sprengels Stanzertal. Dabei wurden1000 gesammelt. Mit dieser Summewird die soziale Vereinigung einen Ba-delift ankaufen, der dringend bentigtwird. Im Bild Lydia und Othmar Keim mit Ka-thrin Hrschlger vom Sozialsprengel.

    Foto

    : Sch

    ranz

    Auf Schloss Tirol nahe Meran haben dieLandeshauptleute von Tirol, GntherPlatter, und Sdtirol, Luis Durnwalder,42 Persnlichkeiten das Verdienstkreuzdes Landes Tirol verliehen. Auch fnfverdiente Oberlnder waren darunter.Das Verdienstkreuz ist nach dem Ringund dem Ehrenzeichen die dritthchsteAuszeichnung, die das Land Tirol zu ver-

    geben hat. Bei der Ehrung betonte LHPlatter, dass alle, die mit dem Ver-dienstkreuz ausgezeichnet werden, be-sondere Persnlichkeiten seien. Vielesin Sdtirol und im Land Tirol, und dassage ich ganz offen, wrde sich nichtentwickelt haben und wrde nicht sogut funktionieren, htten wir nicht der-art engagierte Persnlichkeiten, wie Sie

    es sind", so Platter wrtlich.1 Siegfried Fadum aus Wenns wurde

    fr seine Verdienste um das Feuer-wehrwesen geehrt. Vor allem seineTtigkeit als Landes-Bewerbsleiterist lobenswert.

    2 Altbrgermeister Erich Haueis hatfr seine Heimatgemeinde Stren-gen verdienstvolle Arbeit geleistet.

    Verdienstkreuze fr fnf Oberlnder Brger

    1 2 3 4 5

    3 Notburga Kirschner aus Ladiswurde fr ihre Verdienste um die Ti-roler Wirtschaft geehrt.

    4 Hermann Klapeer, Nauders, setztesich stark fr die Erhaltung der Fes -tung Altfinstermnz ein.

    5 Roland Reichmayr aus Landeckgilt als Erfinder und Motor der TirolRegio Card.

    Pnktlich zum 10-jhrigen Firmenjubi-lum bersiedelt Franz Josef Stagglmit seinem Betrieb in das neue Fir-mengebude in Mils bei Imst. Fesotecsteht fr Fenster-Sonnenschutz-Technik. In diesen Bereichen habensich Staggl und sein Team in der abge-laufenen Dekade den Ruf groer Kom-petenz erworben. Das betonten auchdie bei der Erffnung anwesenden Mit-bewerber. Mit dem Tattoo-StudioSweet-Paint und dem Bau-Nebenge-werbe-Betrieb Lck-Bau haben sichzwei weitere Firmen im neuen Ge-bude eingerichtet, das sogar noch

    Platz fr einen weiteren kleinen Betriebbieten wrde.1 Zur Erffnung gab es eine leckere

    Torte mit dem Firmenschriftzug.2 Bettina und Franz Josef Staggl

    sind stolz auf das neue Firmenge-bude.

    3 Maria Fink und UnternehmerRen Lck mit TchterchenChiara vor dem Eingang zu ihrerFirma Lck-Bau.

    4 Schlossermeister Michael Ham-merle, der Milser Vize-Brger-meis ter Thomas Thurner undWirtschaftsbndler Baumeister

    Bernhard Schpf.5 Pater Johannes Messner segnete

    die neuen Rumlichkeiten im Rah-men einer kurzen feierlichen An-dacht.

    6 Unternehmer Michael Wallnfervon Maurer+Wallnfer lie sichdie Erffnung nicht entgehen.

    7 Unternehmergattin Bettina Staggltrug bei der Segnungszeremoniebesinnliche Gedanken vor.

    8 Wirtschaftskammer-Boss StefanMascher und Versicherer Hans-peter Krismer errterten die aktu-elle Lage im Bezirk.

    Fesotec erffnet neues Firmengebude in Mils

    1

    5

    4

    6 7 8

    2

    3

    Foto

    s: b

    estu

    ndpa

    rtner

    .com

    /mam

    sFo

    tos:

    Lan

    d Ti

    rol

    Spende statt Geschenke

  • Was haben Queen Elizabeth II.von England und Rita Habicheraus St. Anton gemeinsam? Siesind beide ltere Damen und seit60 Jahren in Amt und Wrden.Whrend die Queen vor allemreprsentative Aufgaben zu er-fllen hat, leitet Rita Habicherseit exakt sechs Jahrzehnten ihrkleines Uhren-Schmuck-Geschft in der Dorfstrae.

    Ich war gerade 17 Jahre alt, habedie Handelsschule in Feldkirch ab-solviert, als am 11. Juli 1952 meinVater Emanuel verstarb. Nacheiner kurzen bergangsfrist durchmeine Mutter Ottilie habe ich dasGeschft bernommen und fhrees bis heute mit groer Freude",berichtet die Langzeit-Unterneh-merin, die mit Sicherheit zu denSpitzenreitern in Tirol zhlt. Wh-rend die Jugendlichen in ihremAlter die Freizeit genossen, lernteRita Habicher die Grundbegriffeder englischen, franzsischen unditalienischen Sprache, um die in-ternationale Kundschaft betreuenzu knnen.

    Laden besteht seit 1930Vater Emanuel hatte den Laden1930 aufgesperrt, hatte sein Uhr-macher-, Gold- und Silber-schmied-Handwerk bei den re-nommierten Firmen Zeiss & Jung-hans gelernt und war ein guterFreund von Hannes Schneider.Rita Habicher betreute das Ge-schft in der Folge meist allein,kurzzeitige Mitarbeiterinnenwaren Margit Moser und MarliesMussak. Auch die Buchhaltung,sauber in Handschrift gefhrt, er-ledigt die 77-Jhrige bis heute sel-ber. Von Krankheiten, die ein Zu-sperren des Geschftes erforderlichgemacht htten, war die St. Anto-nerin verschont. Ich musste ftereinmal durchbeien, wenn michwas gezwickt hat", erinnert sie sichan die nicht immer einfache Zeit.Obwohl die Arbeit im Geschft imMittelpunkt stand, genoss RitaHabicher auch das Leben undlernte Mnner kennen. Ich habeauch Heiratsangebote bekommen,mich aber dann letztlich entschie-den, ledig zu bleiben", so die agile

    Unternehmerin.In den vielen Jahren hat Rita Ha-bicher neben vielen Einheimischenund Gsten auch einige Promi-nente als Kunden begren dr-fen. Whrend der Weltmeister-schaft 2001 war die Frau von Pr-sident Putin im Geschft, umOhrringe zu kaufen. Von Einbr-chen und berfllen ist die St. An-tonerin weitgehend verschont ge-blieben. Nur einmal haben zweiLeute einen Armreif gestohlen".Vor ein paar Jahren beobachtete

    Rita ein junges Paar beim Aus-kundschaften und notierte sich dasAutokennzeichen. Als ein paarTage spter in Landeck ein Optik-geschft "ausgerumt" wurde, be-richtete Habicher der Polizei vonihren Beobachtungen, die schlie-lich auf die Spur der Gauner fhr-ten und ihr seitens der Exekutiveden liebevollen Beinamen "MissMarple" einbrachte. In diesem Zusammenhang ist esvielleicht auch nicht besonders ver-wunderlich, dass die vermeintliche

    Kriminalheldin auch ein Faible frOrientexpress ("Mord im Orient-express") hegt: Solange der alteBahnhof bestand, ist dieser Zugauch in St. Anton stehen gebelie-ben. Ich kannte viele Mitarbeiterdes Unternehmens und schenkteihnen immer Mannerschnittenund Mozartkugeln und bekamdafr im Zug aufliegende Hoch-glanzmagazine", erzhlt die Lang-zeitunternehmerin. Inzwischenfindet der Warentausch brigensdurch Bekannte im InnsbruckerHauptbahnhofs statt.

    Verkaufshit KuckucksuhrenIhr Warensortiment und die per-snliche Betreuung haben der Arl-bergerin viele Kundschaften undFreunde gebracht. Den Kindernhaben es dabei vor allem die Ku -ckucksuhren im Geschft angetan.Vor kurzem war ein Diplomat inRita Habichers Geschft. Er er-zhlte, dass ihn in seiner Kindheitdie lustigen Uhren faszinierthaben. Er wollte wissen, ob esdiese Uhren noch gibt". Trotz 60intensiver Jahre als Unternehmerindenkt Rita Habicher noch nichtans Zusperren: Solange es meineGesundheit erlaubt, werde ichjeden Tag mein Geschft aufsper-ren. Denn das ist mein Leben",blickt die rstige St. Antonerin indie Zukunft. (psch)

    25. September 2012 3

    Das Kulturgasthaus in der Orangerie Stift Stams

    Stiftshof 7 6422 Stams Tel. 0 52 63 / 20 208

    [email protected]

    www.orangeriestams.at

    ffnungszeiten: tglich von 10 bis 23 Uhr Dienstag Ruhetag Ganztags warme Kche von 1121 Uhr.

    T

    rg

    g

    elen

    in der Orangerie

    23,-

    Trggelen Sie bei uns in der Orangerie auf unsere Art, mit Augustiner Bier vom Holzfass, Apfelsaft naturbelassenaus unseren Stiftsgrten und hausgemachten erlesenen Spezialitten aus der Region.Krbiscremesuppe vom Muskatkrbis mit Kernl verfeinert2 Stck Schlutzkrapfen mit Spinat-RicottaflleSchlachtplatteGselchtes, Schweinsbraten, Gewurstetes mit Sauerkraut und Erdpfel vom StiftsackerPolsterzipfe nach Art des HausesHerbstliche MarendplatteKastanien, Trauben

    Wir freuen uns auf Ihre Reservierungen!

    Rekordverdchtig: 60 Jahre im GeschftRita Habicher aus St. Anton denkt noch lange nicht an die Pension

    Die St. Antonerin in ihrem Geschft.

    Foto

    : Sch

    ranz

  • 4 25. September 2012

    Treff.Punkt.Sommer mit LH Platter in Landeck

    Bgm. Siggi Geiger, Karl Lenhart, LH Gnther Platter, LA Toni Mattle, MichaelGoidinger.

    Foto

    : VP\

    Wal

    ter

    Im Bezirk Landeck ging die Abschluss-veranstaltung der Reihe Treff.Punkt.Sommer mit Landeshauptmann GntherPlatter ber die Bhne. Zum Auftaktging es sportlich her: Bei den ZammerStockschtzen wurde die Treffsicherheitunter Beweis gestellt. Neben LH GntherPlatter waren Landesrat Bernhard Tilg,Bezirksparteiobmann Landtagsabgeord-neter Toni Mattle sowie LandesrtinSonja Ledl-Rossmann zu Gast im Bezirk

    Landeck. Wegen des Klteeinbruchsmussten einige Programmpunkte etwasabgendert werden. Die Gondelfahrt zurneuen Gipfelhtte am Venet lieen sichdie Teilnehmer aber nicht entgehen. Beileichtem Schneefall wurde die Baustellebesichtigt. Anschlieend ging es insPanoramalokal. Nach einer kurzen Vor-fhrung der Bergrettung Landeck amStadtplatz fand der Abend seinen Aus-klang im Caf Zapa.

    Kids mit sozialer Ader

    Foto

    : bes

    tund

    partn

    er.c

    om

    In ihren letzten Schultagen hatten dieAbgnger der Oetzer Hauptschule mit-tels einer Abstimmung noch eine be-merkenswerte Aktion ins Leben gerufen:Statt das mit der Herausgabe einerSchlerzeitung eingenommene Geld beieiner Feier auf den Kopf zu stellen, solltedieses lieber den Bewohnerinnen undBewohnern des Wohn- und PflegeheimsVorderes tztal zur Verfgung gestelltwerden. Gesagt getan, und so konntebei der bergabe Mitte September Karl-heinz Koch auch einen stattlichen Betragin Empfang nehmen. Es freue ihn be-

    sonders, sagte der Heimleiter bei dieserGelegenheit, dass die Abgnger geradean ihre Nachbarn gedacht und damitdie gute Zusammenarbeit der Vergan-genheit unterstrichen htten. Schonwhrend der vorangegangenen vierJahre hatte es immer wieder gemein-same Berhrungspunkte gegeben. Sowaren Mdchen unter anderem bereitsals Aushilfskellnerinnen bei Feierlichkei-ten im Wohn- und Pflegeheim zugegengewesen. Die Spende wird nun dazuverwendet, um Bastelmaterial fr einengemeinsamen Krippenbau anzukaufen.

    In Ehenbichl ist der Startschuss fr einsterreichweit einzigartiges Groprojektgefallen. Um den Lech im Unterlauf vonHfen im Groraum Reutte seinerSchottermchtigkeit zu berauben, wirdin fnfjhriger Bauzeit eine sogenannteGeschiebefalle mit einem Kostenauf-wand von rund sieben Millionen Euro er-richtet. Damit wird ein weiterer wichti-ger Beitrag zur Verringerung des Hoch-

    wasserrisikos in der frher oft arg be-troffenen Region geleistet. Geplant ist, einen parallel zum Flussverlaufenden Nebenarm zu errichten,der den weiterhin notwendigen, abereben reduzierten Geschiebetransportgewhrleisten soll. Damit wird demLech wieder etwas Natur zurckgege-ben. Dem Anlass entsprechend fandensich neben den Brgermeistern und Ver-

    tretern der verschiedensten Institutio-nen auch Persnlichkeiten aus dem Le-bensministerium aus Wien beim Spa-tenstich ein.1 Brgermeister Vinzenz Knapp aus

    der Anliegergemeinde Hfen imFachgesprch mit Anton Steixnerund Sektionschef Wilfried Schimonvom Lebensministerium.

    2 Altdekan Monsignore Ernst Pohler

    Dem Schotter zu Leibe rcken

    41 2 3 Foto

    s: b

    estu

    ndpa

    rtner

    /han

    i

    (li) erteilte den kirchlichen Segen,Wasserbauamtsleiter WolfgangKlien die behrdliche Genehmigung.

    3 Bezirkshauptmann Konrad Geislerund Pflachs Brgermeister HelmutSchnherr lauschen den Ausfh-rungen der Projektbetreiber.

    4 Brgermeister Wolfgang Winkleraus Ehenbichl stt auf ein gutesGelingen an.

  • Whrend der Gatte, seines Zei-chens Landesrat Bernhard Tilg,seine Erholung auf dem gemein-samen Bergbauernhof in Land-eck und beim Wandern findet,frnt Maya Tilg ihrer Leiden-schaft der Musik.

    Die gebrtige Obersterreicherinspielte schon im Kindergarten aufdem Tennisschlger Gitarre. Seitder Volksschulzeit begleitete MayaTilg Menschen singend, ob am La-gerfeuer oder bei greren Veran-staltungen. Diese Leidenschaft zurMusik vernachlssigte die zweifa-che Mutter erst durch ihr Studium

    und spter aus familiren Grn-den. Singen ist Medizin. Singensetzt den ganzen Krper inSchwingung. Es wird ein Hor-moncocktail ausgeschttet, der po-sitiv auf den Krper wirkt undselbst Depressionen reduzierenkann, so die FH Singleiterin.Maya Tilg hat sich in den letztenJahren vor allem durch ihr einzig-artiges Angebot etabliert. Diesreicht vom Heilsamen Singen aufder Kronburg, ber Wandernund Mantren singen unter freiemHimmel bis hin zu einem 2-tgi-gen Ausflug zum BaumkronenwegKopfing. Ein besonderes Anliegen

    sind der Neo-Oberlnderin dieFrauen. Dass man sich gegensei-tig nhrt als Frau, das ist mir wich-tig. Wir tanzen und singen absolutkonkurrenzfrei in der freien Naturund geben unserer weiblichen Spi-ritualitt mehr Raum, so MayaTilg. Dies geschehe jenseits dergroen Religionen.

    Weniger ist mehrMit der Wohnraumberatung hatsich die weltoffene Sozialpdago-gin ein weiteres Standbein geschaf-fen. Man muss einen Raum erstmal auf der Gefhlsebene erfh-len, bevor man ihn einrichtenkann. Fr ein angenehmes Raum-

    klima rt Maya Tilg dazu, dieSymbolik bestimmter Gegen-stnde zu hinterfragen und dannlieber weniger, dafr mit berzeu-gung aufzustellen. I bin irrsinniggern daheim, hier auf unseremBergbauernhof ist mein persnli-cher Kraftplatz. Aber ich mchteauch unterwegs sein. Gerne wrdeich die groen Kraftpltze der Weltbereisen und dort meditieren, trumt Maya Tilg strahlend, wh-rend in ihrem idyllischen Garten,mit Ausblick ber ganz Landeckder Duft der Rucherstbchen unddie wohltuende Naturkulisse zumEntspannen animiert.

    (dea)

    25. September 2012 5

    Vom Konsumenten Magazin getestet Von rzten empfohlen Gute Deutschkenntnisse 1064, monatlich (nach 24 h Frderung)

    Rufen Sie uns gleich an, wir beraten Sie gerne kostenlos!

    + 0676 482 32 210664 400 38 50

    Leopoldstrae 3 6020 Innsbruckwww.pflege-elsner.at

    Ihr Partner fr die

    Gewerbeausstellung im PitztalDie Gewerbeausstellung im Pitz-tal, kurz GWA genannt, findetheuer am 29. September wie-derum im Gemeindesaal St. Le-onhard statt. Von 14 bis 23 Uhrprsentiert sich eine Vielzahl vonheimischen Betrieben. Neben der Prsentation der neu -es ten Produkte und dem persn-

    lichen Informationsaustauschgibt es wieder tolle Preise zu ge-winnen.Der Eintritt zur Gewerbeausstel-lung ist wie jedes Jahr frei. Fr das leibliche Wohl ist bestensgesorgt. Auerdem gibt es einbuntes Rahmenprogramm frGro und Klein.

    Singen ist MedizinIm Leben der Wahl-Landeckerin Maya Tilg gibt Musik den Ton an

    Man muss nicht unbedingt gut singen knnen. Es geht darum, der eigenen Stimmefreien Lauf zu lassen.

    Die Musik gibt im Leben von Maya Tilg den Ton an.Der Bauernhof auf der Trams in Landeck bietet Maya Tilg Ruhe und Erholung.

  • 6 25. September 2012

    Grinner Wasserschatz

    v.l.n.r: LR Bernhard Tilg, GeneraloberinSr. Dr. Maria Ktzler, GeschftsfhrerinBeate Zangerl, Bgm. Siggi Geiger undLA Toni Mattle

    Dieser Tage war GesundheitslandesratBernhard Tilg zu Gast im Bezirk Land-eck. Besichtigt wurde zuerst die Boh-rungsstelle des Grinner Thermalwas-sers. In Zusammenarbeit mit demKrankenhaus Zams werden wir versu-chen, die heilende Wirkung des Wassersbestmglich zu nutzen, wei Brger-meister Thomas Lutz zu berichten. Nacheinem kurzen Besuch im Pflege- und Al-tersheim Grins ging es weiter zur Bau-stelle der neuen Krankenpflegeschule inZams.

    Goldene Hochzeitspaare gefeiertIm Frhjahr und Sommer feierten vierSt. Antoner Paare das Fest der Golde-nen Hochzeit: Johann und HermineTschol, Josef und Frieda Sticker, Albertund Anna Penz sowie Lisl und WilliSchranz. Bei einer Feier im Hotel Arlen-burg gratulierten Brgermeister HelmutMall sowie Bezirkshauptmann-Stellver-treter Siegmund Geiger und berreich-ten den Jubelpaaren die finanzielle Zu-wendung des Landes Tirol. Fr die Gol-denen Hochzeiten, die im Herbst undWinter gefeiert werden, organisiert dieGemeinde St. Anton einen eigenen Ter-min.

    Seit 28 Jahren gibt es die Sparkasse-Geschftsstelle in Haiming. Mehrfachwurde sie im Lauf der Jahre den Be-drfnissen der Kunden angepasst. Deraktuelle Umbau lsst die Bank durchausgeklgelte Planung aber wesentlichgrer, grozgiger und fr Beratungs-gesprche einladender wirken. Davonkonnten sich in den letzten Tagen vorder Erffnung nicht nur die Kunden einBild machen, die gesamte Bevlkerungwar eingeladen und so wurden dieseTage zu einem richtigen kleinen Volks-fest.

    1 Das junge dynamische Team derSparkassen-Geschftsstelle inHaiming: (v.l.) Frank Neurauter,Elisabeth Scholl, Irina Schmid,Barbara Pohl und Geschftsstel-len-Leiter Gerald Zangerl.

    2 Christine Hrhager war bei derErffnung vor 28 Jahren die ersteKundin in Haiming und wurdedeshalb mit einem Blumenstraubedacht.

    3 Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr.Klaus Gstrein und Vorstand Mar-tin Halwanter sind mit dem ge-lungenen Umbau sichtlich zufrie-den.

    4 Pfarrer Pater Camillus Essig trugbei der Segnung eine Bibelstellevor, die schon vor zweitausendJahren nahelegte, das Geld bes-ser zur Bank zu tragen wie zu ver-graben.

    5 Der neue Haiminger Kapellmeis -ter Gabriel Leitner hatte seineMusikanten perfekt im Griff.

    6 Jugendreferent Bernhard Stig-ger freute sich ber eine neue

    Trompete, die die Sparkasse derMusikkapelle zur Verfgungstellte.

    7 Karlheinz Koch bedankte sich inseiner Funktion als Geschftsfh-rer des Sozial- und Gesundheits-sprengels Mittleres Oberinntal frdie Untersttzung durch die Spar-kasse. Obmann Ludwig Kllbekam ein Lenkrad, das symbo-lisch fr die Beteiligung an einemneuen Fahrzeug steht.

    8 Brgermeister Josef Leitner gra-tulierte zum gelungenen Umbauund hat den Eindruck, dass essich dabei optisch um einen Er-weiterungsbau handelt.

    9 Kundin Barbara Hann freute sichber den Gewinn eines neuenMountainbikes. Vorstand MartinHalwanter und Geschftsstel-

    Sparkasse Haiming mit neuem Schmuckkstchen

    1 5

    10

    11 12 13

    6 7 8 9

    2 3 4

    Foto

    s: b

    estu

    ndpa

    rtner

    .com

    /mam

    s

    len-Leiter Gerald Zangerl gratu-lierten der Gewinnerin.

    10 Eileen Asslaber fungierte alsGlcksengerl bei der Ziehung derTankgutscheine.

    11 Philipp Dablander wird den ge-wonnenen Tankgutschein wohl anseine Eltern weitergeben.

    12 Dem VorstandsvorsitzendenMeinhard Reich sind langjhrigeKundinnen wie die HaimingerinDagmar Mader besonders wich-tig.

    13 Sparkassen-Direktor Mario Ko-meter besprach mit dem Ge-schftsstellenleiter der Zweig-stelle Mieming Herbert Spiel-mann die letzten sportlichen Er-folge des HaiPowerbike Team Hai-ming, das von der Sparkasse un-tersttzt wird.

    Siegmund Geiger, Albert Penz (Gattin Anna war gesundheitlich verhindert), Friedaund Josef Sticker, Willi und Lisl Schranz, Hermine und Johann Tschol sowieBgm. Helmut Mall (v.li.) bei der Feier in der "Arlenburg".

    Foto

    : VP\

    Wal

    ter

  • 25. September 2012 7

    Ich erreiche meine Ziele durch Selbstmotivation!Agnes Pregenzer aus Fiss bringt Beruf, Familie und Funktionrsttigkeit unter einen Hut

    Die Fisserin Agnes Pregenzersteht ihre Frau, privat als auchberuflich. Ihr Erfolgsrezept undwas die taffe Geschftsfrau vonanderen unterscheidet ist hart(eArbeit) aber fair.Tua nit reden, tua a bissl schnellergreifen, hrte die kleine Agnesbereits in ihrer Kindheit von ihrerOma und wurde schon damals,wie sie selbst meint, absolut positivgeprgt. Das gebrtige Steirermadlwuchs auf einem Bauernhof aufund profilierte sich bereits beiihrem ersten Vorstellungsgesprch(natrlich in der Gastronomie).Denn auf die Frage, was sie dennmal werden wolle, antwortete sieganz keck: I will Chefin werden!Und das wurde sie auch. 1977 kamFrau Pregenzer nach Tirol und er-ffnete 1983 mit ihrem Mann dieGebhardstube, welche sich inzwi-schen zu einem Topbetrieb mau-serte. Arbeiten ist fr mich keineBelastung, nichts Negatives, son-dern nur positiv, so eine starkeFrau, welche man durchaus alsWorkaholic bezeichnen knnte. In

    erster Linie gilt ihr Arbeitseinsatzdem Hotel und ihren Kindern (in-zwischen erwachsen und im Be-trieb involviert). Doch Frau Pre-genzer ist auch weit ber die Gren-zen von Fiss bekannt.

    Bin keine one-women-show!In ihren zahlreichen Funktionen(Obmann Stellvertreterin Gastro-nomie Wirtschaftskammer Tirol,Sitz im Wirtschaftsparlament, Be-zirksvorsitzende Tourismus undFreizeitwirtschaft, Bezirksaus-schuss WK Landeck, VorstandRegio L, Bezirksvorsitzende Frauin der Wirtschaft Landeck) arbei-tet die Oberlnderin am liebstenim Team. Kein Mann sagt, dass eretwas nicht kann. Er probiert eseinfach und so sollen es auch mehrFrauen machen, so der Appelleiner erfolgreichen Frau an dieDamen da drauen. Viele weibli-che Talente werden gar nie die Po-sition erreichen, welche ihrer wr-dig wre. Und das finde ich sehrschade! Gerade das gut ausge-baute Netzwerk von Frau in der

    Wirtschaft sei hervorragend ge-eignet, um sich auch lnderber-greifend auszutauschen. Gute Kar-rierechancen schreibt Frau Pregen-zer gerade dem Tourismus zu. Soknnten die jungen Leute zuHause arbeiten, da wo andere Ur-laub machen. Sie htten einen si-cheren und abwechslungsreichenBeruf, welcher noch dazu vollerKarrieremglichkeiten wre. Obnicht oft eine Lehre besser wre, alsin der Schule ewig der Schlech testezu sein?, gibt die zweifache Mut-ter zu bedenken und betont dieenorme Bedeutung einer fundier-ten und praxisorientierten Ausbil-dung. Als Schlssel fr die Verein-barkeit von Familie und Berufsieht sie den Generationenhaus-halt. Man glaubt immer, etwasNeues erfinden zu mssen. Ich bindankbar fr die Untersttzungmeiner Schwiegereltern und heutedanke ich meinen Kindern fr ihrVerstndnis!

    Sein ma doch mal zufrieden!I bin gern daheim, schwrmtAgnes Pregenzer und blickt ver-trumt ber das beeindruckendeBergpanorama des Plateaus. Aus-gleich findet sie im Sport, sei esWandern, Radfahren, Laufen oderseit kurzem auch Skifahren. Sportist fr mich wie ein Strau vollerGlcksmomente, aus dem ich po-sitive Energie schpfe, so diestaatlich geprfte Wanderfhrerin.Es gab auch schlechte Zeiten, wie

    der Verlust ihres Mannes, der nochtief sitzt. In diesen Momentenschpft die Kmpfernatur Kraft imGlauben. Erholung ist fr michdie Einkehr in eine Waldkapelleund das Zwiegesprch mit Gott.Gerade wenn man Jahrzehnte mitMenschen zu tun hat, sucht manprivat das Kontrre, erklrt Pre-genzer und zeigt eine andere, eineruhige und tiefsinnige Seite. Eineinfaches Rezept hat die Frohnaturzum Glcklichsein: Ich war nieunzufrieden, bin jedes Mal nochleichter aufgestanden und gnnejedem das Beste, deshalb gehts mirguat! (dea)

    Wenn ich noch einmal jung wre, wrde ich wieder diesen Beruf lernen.

    Abenteuerlustig: Agnes Pregenzer mitihren Kindern Michael und Marion beimRafting.

  • 8 25. September 2012

    Hoch-Imst: Alpenherbstaus der AdlerperspektiveEs gehrt im Herbst zu Hoch-Imst wie die verfrbten Bltterzu den Bumen das TirolerAdlerfest. Herbstlich bunt ge-staltet sich auch das Programmder Veranstaltung am 14. Okto-ber 2012. Gemeinsam mit Imst Tourismusund der heimischen Gastronomieladen die Imster Bergbahnen undder Alpine Coaster am 14. Okto-ber 2012 zur sechsten Auflage desTiroler Adlerfestes. Auch diesesMal hlt das abwechslungsreicheProgramm von der geologischenFhrung durch die Rosengarten-schlucht ber Blas- und Volksmu-sik bis hin zu Spiele-Angeboten frjeden etwas bereit. Ein Highlightist wieder das Open-Air-Konzertder Stadtmusik Imst bei der Un-termarkter Alm. Beim Gleit-schirm-Tandemflug haben

    Schwindelfreie die Mglichkeit,das Geschehen aus der Adlerper-spektive zu beobachten, Hobby-Sprnasen durchforsten beim Ori-entierungslauf mit Gewinnspieldie umliegenden Wlder. Span-nung verspricht auerdem derTischboulder-Bewerb. Auch derNachwuchs kommt nicht zu kurz,sondern z.B. am Kletterturm mitKletter-Weltmeisterin BettinaSchpf hoch hinauf. Langeweilehat weder beim Spielebus noch mitClown Leonardo eine Chance. Mit dem Adlerticket bieten dieImster Bergbahnen ein besonderesZuckerl an: Um 10,- Euro knnendie Bergbahnen (1. + 2. Sektion)an diesem Tag unbegrenzt bentztwerden. Weitere Informationensowie das detaillierte Programm imInternet unter www.imster-berg-bahnen.at/adlerfest

    Von wegen aller guten Dinge sind drei!Nicht gerade gndig war der Wettergottdiesmal den Wenner Wirtschaftstreiben-den gesinnt. Kaum hatte das Programmbegonnen, fing es auch schon an zuregnen, sodass sich viele Besucher vonder Zentrumsstrae ins Trockene flch-teten. Trotzdem sah man, dass die Ver-anstaltung durchaus Potenzial in sichbirgt.1 KFZ Mike, laut eigenen Aussagen

    Die Werkstatt mit Speed, zeigte

    neben flotten Gefhrten auchebenso rasante wie farbenprchtigeGeschoe. Meister MichaelWeber gefiels ebenso wie den Be-suchern.

    2 Rollentausch: FF-KommandantNorbert Reheis bettigte sich alsHelfer, whrend der Nachwuchssich in ersten Spritzversuchen bte.

    3 An einem Stand vertreten: Links dieMetzgerei Krug mit ihren Kstlich-keiten, rechts das Angebot von

    Tupperware (GruppenberaterinPetra Thny).

    4 Karin Comploi (Bild) und HaraldBauer bieten in Wenns gemeinsamHeilmassagen an.

    5 Pi-Design stellt innovative Sachenaus Holz her. Von der Holzhandta-sche bis hin zu gelaserten Schls-selanhngern FirmeninhaberMario Gundolf ist keine Technikfremd. Sein Stand wurde von Gat-tin Priska und Tochter Nadja be-

    Dritter Wenner Wirtschaftstag vom Wettergott beeinflusst

    1 2 3 4

    8 9

    5

    6 7 Foto

    s: b

    estu

    ndpa

    rtner

    .com

    treut.6 Silke Ebert hat sich auf den Be-

    reich Energetik spezialisiert.7 An der Bar des Hotels Alpina konnte

    man sich wunderbar laben.8 Die Mannschaft der Bckerei Sturm

    um Capo Dietmar versorgte dieFestgste und Besucher mit lecke-rem Gebackenen.

    9 Grillmeister Rudi Krug war eben-falls um das leibliche Wohl der Be-sucher besorgt.

  • 25. September 2012 9

    Das heutige Bild zeigt die Schler derJahrgnge 1927 bis 1933 der Volks-schule Greit bei Pfunds. Das Bild wurde uns von Monika Markaus Pfunds zur Verfgung gestellt.

    1. Reihe: Karl Khle, Plangger Anton,Mark Franz, Plangger Hubert, ThniFranz, Thni Anton, Wachter Johann,Wachter Engl.2. Reihe: Mark Peter, Westreicher Franz,Thni Paula, Khle Maria, Wachter Anna,Khle Anna, Mark Rudolfina, WestreicherEdith, Pinzger Herta, Khle Barbara,Westreicher Rica.3. Reihe: Netzer Alois, ?, Netzer Hans, ?,Thni Felix, Thni Paula, Wachter Franz.4. Reihe: Westreicher Edi, Monz Pepi, ?,Pedross Maria, Westreicher Alima, NetzerIda, Monz Maria, Netzer Paula, Westrei-cher Josefa, Wachter Berta, Mark Isa-bella, Westreicher Adelheid, Mair Jo-hanna, Plangger Mathilde.Links auen: Plangger Maria, NetzerGusti, ?, Mark Peter

    fenster in die vergangenheit

    Sollten auch Sie ein Klassenfoto aus lngst vergangenen Tagen besitzen, dann lassen Sie es uns zukommen. Allerdings soll-ten die Fotos nicht viel lter als aus dem Jahr 1950 sein. Senden Sie Ihr Bild im Original an: impuls, 6410 Telfs, Bahnhof-strae 24. Sie erhalten das Foto nach dem Einscannen verlsslich wieder zurck!

    Die Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AGveranstaltet speziell fr Bauherren, Woh-nungs- und Grundkufer sowie Haus- undWohnungssanierer einen Informations-abend in Telfs und zwar am Mi 17. Okto-ber im Mbelhaus Fger. Programm & Vortrge: Wohnbaufrderung und Wohnhaussa-nierung in Tirol die Neuerungen seit 1.Juli 2012 Praktische Tipps fr eine perfekte Im-mobilien-Finanzierung Versicherungstipps frs Bauen undWohnen Infrarot fr Zuhause der ganz privateSpa-Bereich in den eigenen vier Wnden Wohn-Quiz mit Preisen im Wert von 2.000,- Info-Corner von Energie Tirol fr per-snliche FragenKaufen, Bauen, Sanieren?Gnstiger knnte der Zeitpunkt nicht sein,denn das tiefe Zinsniveau macht Kreditederzeit uerst billig. Die Volksbank bietetals Wohnbau-Bank aber nicht nur Top-Konditionen fr Immobilien-Finanzierun-

    gen, sondern auch eine ganze Reihe vonerstklassigen Service-Leistungen speziellfr Bauherren: Einen unverbindlichen Wohnbau-Check,bei dem die Machbarkeit einer knftigenbzw. die Konditionen einer bestehendenFinanzierung genau berprft werden. Ein persnliches Finanzierungsangebot bei Bedarf auch in mehreren Plan -varianten. Ein gnstiges Baukonto als Drehscheibefr die finanzielle Abwicklung des Projektes. Verschiedene Gratis-Broschren, Leit -fden und Magazine zum Thema Bauen,Wohnen & Finanzieren. Hilfestellung bei der Einreichung / Ab-wicklung der Wohnbaufrderungsantrge. Ein kostenloses Versicherungs-Polizzen-Service. Nutzung des Volksbank-Netzwerkes frHuslbauer ob Notar, Architekt, Im -mobilienmakler, Energieberatung oderWohnbaufrderung die Volksbank kenntdie richtigen Ansprechpartner vor Ort.Informieren Sie sich beim Bauherren-Abend darber es zahlt sich aus. Die Veranstaltung findet bei freiem Ein-tritt am Mittwoch, 17. Oktober 2012 imMbelhaus Fger in Telfs, Bundes-strae 1, statt und dauert von 19.00 bisca. 21.00 Uhr. Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl, eineAnmeldung ist daher unbedingt erforder-lich und zwar unter der kostenfreienVolksbank-Hotline 0800 / 82 84 765oder via Internet: www.volksbank-tis.at/bauherrenabend.

    Die Volksbank ldt zum Bauherren-Abend in das Mbelhaus Fger nach Telfs ein.

    Bauherren-Abend der Volksbank in Telfs

    Foto

    : Vol

    ksba

    nk

    Mario Scherl, Wohn-bau-Experte der Volksbank: HolenSie sich wertvolleTipps & Anregungenbeim Volksbank-Bau-herren-Abend, damitdie Realisierung Ihres Wohn traums nichtzum finanziellen Albtraum wird.

  • In unseren Breiten ist die Firma GEO-ALPINBAU vielleicht noch nicht so bekannt,im Sddeutschen Raum hingegen kommt kaum ein Projekt an dem Tiroler Unternehmen vorbei. Bestes Beispiel dafr ist die auerordentliche Leistung zuden Ski Weltmeisterschaften 2011 in Garmisch-Partenkirchen. GEO-ALPINBAUkonnte sich bei zahlreichen EU-weiten Ausschreibungen durchsetzten und smt-liche Bauvorhaben fr den Zeitraum von 2009 - 2011 fr sich gewinnen, wie inden Referenzen ersichtlich. Zur vollsten Zufriedenheit der WM-Veranstalter, wel-che dem heimischen Betrieb volles Lob fr die professionelle Abwicklung unddie termingerechte Fertigstellung aussprachen. Neben dem Alpinbau ist dieFirma GEO-ALPINBAU auch ein kompetenter Partner im Tief- sowie im Hochbau:Wohnanlagen, Siedlungswasserbau, Straen- und Verkehrswegebau, Renatu-

    Die Firma GEO-ALPINBAU errichtete in Mils bei Imst ihr neues Betriebsgebude

    Unsere Wertesind unsere Strke

    Wir danken den angefhrten Firmen fr die gute Zusammenarbeit

  • 25. September 2012 11

    Referenzen

    Erweiterung der Wasser-kraftanlage in Ohlstadt 2012:Druckrohrleitungsbau und Stahl-betonarbeiten. Speicherteich und Beschnei-ungsanlage Lenggries 2012:Speicherteich, Beschneiungsan-lage, Stahlbetonarbeiten Speicherteich und Fllpump-station Thanellerkar Berwang2009: Speicherteich inkl. Stahlbe-tonarbeiten ( Pumpstation und Kleinbauwerke), Pistenbau WM Slalomhang GUDIBERG: Feldleitungsbau, Pistenbau, Stahlbetonbau Seilbahn, Herstellen einer neuen Flutlichtanlage. Fllpumpstation Kreuzeck- fr die Ski WM 2011: Erdarbeiten und Bau-meisterarbeiten.

    rierungen bis hin zum Einfamilienhaus nahezu kein Projektist der GEO-ALPINBAU fremd. So wurde auch das mit 1. Sep-tember 2012 bezogene Betriebsgebude im Milser Ge-werbegebiet von der eigenen Belegschaft errichtet. Trotzder schlechten Wirtschaftslage kann sich die GEO-ALPIN-BAU GmbH zu eine der wenigen Firmen im Baugewerbezhlen, die bereits im Sommer 2012 mit Auftrgen fr dasWirtschaftsjahr 2013 vollkommen ausgelastet sind.

    6493 Mils Gewerbegebiet 6Tel. 05418 - 20183 www.geo-alpinbau.at

    BB Bahnhof Reutte erstrahlt in neuem GlanzMit der Schlsselbergabe, an der Br-germeister Alois Oberer, LH STv. AntonSteixner, BB Projektleiter Gnter Ober-hauser und BB Regionalleiter RobertHuber teilnahmen, fand der kunden-freundliche Umbau und die historischeGebudesanierung des BB-Bahnhofesin Reutte dieser Tage ihren Abschluss.Bereits vor zwei Jahren hat die BB-In-frastruktur AG, gemeinsam mit demLand Tirol (ber den Verkehrsverbund)sowie der Marktgemeinde Reutte inmehr Qualitt investiert. Ein neuer Vor-platz mit Busterminal sowie einePark+Ride-Anlage wurden erffnet.Ende 2011 erfolgte der Start zur finalenEtappe um auch das denkmalge-schtzte Bahnhofsgebude um 2,8 Mio.Euro innen wie auen attraktiver zu ma-chen. In enger Zusammenarbeit mitdem Bundesdenkmalamt wurde dasalte Bahnhofsgebude modernisiert unddie Rumlichkeiten kundenfreundlichadaptiert. Der Kunde kann sich nun bereinen freundlichen Warteraum, das neueKundencenter sowie ein Geschft undneue WC-Anlagen freuen (impuls be-richtete bereits in seiner letzten Aus-gabe darber).Der Bahnhof Reutte wird tglich von 40Nahverkehrszgen der DB-Regio sowievon 50 Omnibussen der BB-PostbusGmbH frequentiert. ber den Bahnhof

    als zentrale Mobilittsdrehscheibe kn-nen die Ferienregionen im Lech- undTannheimertal sowie der Zugspitzregionbequem mit den ffentlichen Verkehrs-mitteln erreicht werden.Whrend der Bauarbeiten musste derKundenschalter baustellenbedingt ineinen Container umgesiedelt werden.Seit kurzem ist die fr Fahrgste wich-tige Servicestelle in den frisch renovier-ten Rumlichkeiten des modernenBahnhofes beheimatet. Von Montag bisFreitag, jeweils von 10 bis 16 Uhr, sowieunter der Tel.-Nr. 05672-71165 werdensmtliche Kundenwnsche rund um dieumweltfreundliche Mobilitt von Busund Bahn bedient.

    Schlsselbergabe von links Brger-meister Alois Oberer, LH-Stv. AntonSteixner, BB Projektleiter GnterOberhauser und BB Regionalleiter Ro-bert Huber.

    Foto

    : BB

    Im Vorfeld der Gastronomie- und Hotel-leriefachmesse FAFGA Alpine Superiorwurde die neue Gaumenkitzelmesseveranstaltet. Nationale und internatio-nale Aussteller prsentierten ihre Kst-lichkeiten und Delikatessen. Den Besu-chern wurde ein buntes Rahmenpro-gramm geboten. Beim Ausstellungs-stand der Brau-Union trafen sich einigebekannte Gesichter:1 Der Glasknstler Robert Moos-

    mann begeisterte die Besucher mitseinen einzigartigen Glasverzierun-gen.

    2 Die beiden HCI-Vorstnde GntherHanschitz (links) und Kurt Mitte-

    rer fachsimpelten mit Heinz Rans-burg (Leiter der AbsatzfrderungBrau-Union ) (Mitte) ber den Sai-sonstart der Haie.

    3 Michael Embacher (Schankser-vice Brau-Union) hatte sichtlichSpa bei der Durchfhrung des tra-ditionellen Kaiser Bierzapf Wettbe-werbes

    4 Auch Walter Schwemberger undMichael Radovski (Tiroler Fachbe-rufsschule fr Tourismus) schautenauf einen Sprung vorbei. (v.l.)

    5 Matthias Gurschler und seine Gat-tin Beatrix stieen gemeinsam aufein Glas an.

    Gaumenkitzel 2012 mit Brau-Union

    1

    4

    2

    53 Foto

    s: b

    estu

    ndpa

    rtner

    .com

  • 12 25. September 2012

    prutz

    Innovative Projekte an der Volksschule PrutzBereits seit 2005 bieten RuthMangott, Direktorin der Volks-schule Prutz und Fendels, und ihrTeam die Nachmittagsbetreuungfr Grundschulkinder in Prutz anund das mit (sogar ausgezeichne-tem) Erfolg. Besonders das tglicheSchwerpunktangebot (Sport,Musik, Italienisch, Forschung oderKreatives) macht das Betreuungs-konzept so beliebt. Seit heuer istauch die Teilnahme fr die umlie-genden Nachbargemeinden mg-lich, wobei die anfallenden Bus -kos ten vom Verein Regio-L ber-nommen werden. Noch sindNachmeldungen mglich!Doch die engagierte Direktorinhat noch Greres vor. Durch denUmbau der Volksschule soll unteranderem ein regionales Betreu-ungszentrum entstehen, damit dieNachmittagsbetreuung nicht mehrin den Klassenrumen stattfindenmuss. Dieser geplante Um- undAusbau findet auch seine Zustim-mung in der Gemeinde, die Fi-nanzierungsfrage scheint jedochnoch nicht geklrt.

    Schuhe binden Hausaufgabe der ElternAusgezeichnet wurde die innova-tive Volksschule auch mit demFairness Award des Bundesmini-steriums fr Kunst und Kultur.Mehr Fairness an Schulen erreich-ten Frau Mangott und ihr Teammit ihrem Sprachfrderprojekt Jefrher desto besser. Hierbeiwerden mehrsprachige Kindergar-tenkinder aus Prutz und Faggenzweimal wchentlich in Deutsch

    gefrdert. Die enge Zusammenar-beit mit dem Kindergartenteamrund um Grfler Doris ist die Basisfr einen optimalen Schuleintritt.Den Eltern sogenannter Taferl-klassler mchte die liebenswerteDirektorin dazu raten, den Kin-dern mehr zuzutrauen. Man solltedie Kinder in den Alltag mitein-binden, auch wenn dies etwas zeit-aufwndiger ist. Die Kinder mit-helfen zu lassen, die Dinge undTtigkeiten zu benennen und zuerklren, knnte fr das Kindeinen wesentlichen Vorteil brin-gen. Elementare Fhigkeiten, wieetwa die Schuhe zu binden, solltennicht auch noch auf die Schule ge-wlzt werden. Weiters engagiertsich die musikalische Direktorinfr die Pedibusaktion, bei der El-

    Die Taferlklassler der VS Prutz mit Klassenlehrerin Andrea Wachter (links) und Direktorin Ruth Mangott. Die Montessoripdagogikfindet hier ebenso Anwendung wie die kybernetische Methode, ganz nach dem Motto: Hilf mir, es selbst zu tun.

    tern die Kinder in den erstenSchulwochen in die Schule beglei-ten, zu Fu versteht sich. Auch er-whnenswert ist das Projekt Tren-tino. Die Schulpartnerschaft

    ihrer Italienischklasse zu einerSchule am Caldonazzosee findetihren jhrlichen Hhepunkt ineiner zwei-tgigen Exkursion insTrentino. (dea)

  • 25. September 2012 13

    Ersetzen Sie Ihre Fliesen im Bad undWellnessbereich durch TERRASTONE! Diese edle Oberflchentechnik verleiht Wohnrumen

    und Wellnessbereichen Eleganz und Noblesse.

    Whlen Sie aus einer Palette von 32 stimmungsvollen Farben

    Fr die farbige Gestaltung vonWrmedmm-Verbundsystemenist ein neues Zeitalter angebro-chen: Denn mit dem SolReflex-System und Color Kneringer inPrutz knnen jetzt schnell, einfachund sicher auch intensive Farbtnerealisiert werden.Dunkle Farben reflektieren Lichtweniger stark als helle und wan-deln es stattdessen in Wrme um.

    An der Oberflche von gedmm-ten, dunkel gestalteten Fassadenkommt es bei direkter Sonnenein-strahlung daher zu einem "Wr-mestau". Temperaturen von mehrals 80C sind keine Seltenheit.Dies kann z. B. zu Rissen im Putz-system oder zu Verformungen amDmmstoff fhren.Um Schden infolge der hohenTemperaturen zu verhindern, wer-

    den dunkle Farben vermieden.Was aber, wenn der Kunden-wunsch oder das Design nachdunklen Farben rufen? Dann ist esZeit fr das SolReflex-System!Dabei wird durch den Einsatz vonbesonders gut infrarotreflektieren-den, mit speziellen Farbtonrezep-turen angemischten Fassadenfar-ben erreicht, dass die Oberflchen-temperaturen deutlich niedriger

    sind.Doch nicht nur der Farbtontiefe,sondern auch der Farbtonvielfaltsind bei SolReflex keine Grenzengesetzt. Nahezu smtliche dunklenFarbtne stehen gemischt berdas Farbsystem bei Color Kne-ringer per Knopfdruck zur Verf-gung. Weitere Informationen gibtes bei Color Kneringer unter Tel.05472/ 62 27

    Grenzenlos dunkle Farben auf Vollwrmeschutz!

    Protestaktionen werden fortgesetzt

    Natrlich ist das Prutzer Dorfge-schehen vor allem von der Druck-stollensanierung und in sptererFolge von den Baumanahmen frdas Megaprojekt Kaunertal 2 ge-prgt. Die hieraus entstandeneSchwerverkehrsstrae wollen dieverkehrsgeplagten Obergrichtlerauch nach Bauende nutzen. Dieseslogische Vorhaben steht jedochunter keinem guten Stern, wurdendoch alle bisherigen Antrge klar

    abgewiesen. Problematisch siehtBrgermeister Gaim ebenso die ge-plante Fischaufstiegshilfe fr dasneue Kraftwerk, welches auf Kos -ten einiger Grundbesitzer gehenwrde. Wir werden sehen, wie wirdamit umgehen werden. Es wirdmit Sicherheit Probleme geben,so Gaim ber die ausufernden EU-Richtlinien.Freudig blickt das Dorfoberhauptjedoch einem anderen Gropro-

    jekt entgegen. Das bis zu 600 Jahrealte Winkelgebude im Dorfzen-trum soll revitalisiert werden. DenKranewitter Stadl in Telfs alsVorbild, mchte sich Prutz hier eineinfaches Mehrzweckgebude frKulturvereine gnnen. Durchausstolz knnen die Prutzer auf ihrperfektes Betreuungsangebot sein,welches Kinder von 1 bis 14 Jah-ren optimal versorgt. Die Kinder-krippe Kullapup, der Kindergar-

    ten, die Volksschule und dieHauptschule bzw. PTS bieten alle-samt Mittagsbetreuung an. Werin Prutz nix findet, isch selberschuld, brachte es OrtsbuerinErni Kathrein auf den Punkt undspricht damit die zahlreichen Ver-eine und Freizeitmglichkeiten an.Ebenso positiv zu verzeichnen giltdas Angebot der Lebenshilfe, sowiedie Mglichkeiten des betreutenWohnens. (dea)

    Bgm. Walter Gaim mchte das uralte Winkelhaus zu einem Kultobjekt sanieren. Auf der Tunnelbaustelle fr den Ausbau des KW Kaunertal herrscht stetig reger Betrieb.

  • prutz

    Man muss die Dinge nehmen wie sie sind!Vor gut 22 Jahren kam Erni Kathreinaus der buckeligen Welt nach Prutz,um gemeinsam mit ihrem Franz eineFamilie zu grnden. Die Nebener-werbsbauern kmmern sich um diePflege der Rinder, den Obstanbau undalles, was ein Bauernhof eben mit sichbringt. Heutzutage muss man haltalles alleine schaffen, jeder geht selbstarbeiten. Frher hat die ganze Familiezusammengeholfen. Aber das ist inOrdnung. Jeder soll das machenwomit er Freude hat", so die herzlicheMutter zweier erwachsener Kinder.Dass es Frau Kathrein Spa macht,sieht man an ihrem freundlichenWesen. Man kann es auch schmecken,etwa an der selbstgemachten Marme-lade, die ber die Bauernkiste erwor-ben werden kann. Die Bauernkiste,welche regionale Produkte direkt vordie Haustr des Kunden liefert, findetdie Naturliebhaberin besonders klug.Ich kann schon verstehen, dass es frBerufsttige durchaus aufwndig ist,zustzlich zu den Einkufen auch nochauf verschiedene Bauernhfe zu fah-ren. Ich glaube schon, dass die Quali-

    Es ist auch schn, wenn man den Erfolg sieht." Marmeladen, Walnsse,Likre und vor Weihnachten auch ein spezielles Birnenbrot gehren zumSortiment von Erni Kathrein.

    tt geschtzt wird und auch die Nach-haltigkeit immer bedeutender wird",gibt die Buerin zu bedenken. Manmsse die Dinge eben nehmen wie siesind. Es bringe nichts, vergangenenTagen nachzutrauern.

    Ich habe, fr mich, den schnsten Beruf der Welt!Vier Jahre bekleidet die tolerante Kau-nertalerin nun schon das Amt der Orts-buerin, was ihr besonders viel Freudebereitet. Mir liegt vor allem die Ge-meinschaft aller am Herzen. Es ist schn, wenn Aktionen auch ver-einsbergreifend geschehen", so FrauErni Kathrein. Gemeinsam mit ihremTeam organisiert die Ortsbuerin Lehr-fahrten und Kurse, aber auch gemein-schaftliche Unternehmungen. Wirmachen, worauf wir gerade Lusthaben", lacht die Prutzerin. Den nch-sten Einsatz haben die sympathischenDamen beim alljhrlichen Apfelfest(Sonntag, 30. September 2012), beidem sie die Besucher mit selbstge-machten Kiacheln und Kirchtags -krapfen verwhnen werden. (dea)

    Foto

    : bes

    tund

    partn

    er.c

    om/L

    adne

    r

  • Volles Service, freundliche Bedienungund attraktive Preise - das sind die Fak-ten, mit denen die Firma Autodienst -Kfz-Lorenz in Prutz seit vielen Jahrenpunktet. Der Betrieb an der Reschen-strae ist DIE Anlaufstelle fr alle Be-lange rund ums Kfz. Mit der Shell-Tank-stelle, der Kfz-Werksttte, einem Neu-und Gebrauchtwagenhandel sowieeinem Abschleppdienst deckt die Fami-lie Lorenz so gut wie alle Erfordernisseund Eventualitten von Auto- und Zwei-radfahrern ab.Dass das Tanken immer teurer wird,merken Autofahrer tagtglich in der ei-genen Geldbrse. Da ist es gut, wenn esInitiativen gibt, die beim Spritkauf spa-ren helfen: Die Shell-Tankstelle der Fa-milie Lorenz in Prutz bietet derzeit in Zu-sammenarbeit mit dem AMTC undADAC attraktive Treibstoffrabatte an: Biszu vier Cent pro Liter kann man alsAMTC-Mitglied bei der Shell-Tank-stelle in Prutz sparen oder beim ShellClubsmart-Programm Punkte frschne Prmien sammeln.Das gesparte Geld investiert man besserin die Pflege und den Werterhalt desFahrzeuges! Fr diesen Zweck bietetKfz-Lorenz mit der neuen Waschanlageeine besonders sanfte Reinigungsme-thode an: Die SofTecs-Brsten unsererWaschstrae reinigen besonders grnd-

    lich und dennoch sanft. Das hat auchdie ADACmotorwelt berzeugt, die dieSofTecs-Brsten zum Testsieger erklrthat!Aber auch, wenn der fahrbare Untersatzeines Tages nicht mehr will, hat Kfz-

    Technikermeister Alfred Lorenz mit sei-nem vierkpfigen Team die Lsung: Inder 1990 errichteten Werksttte werdenService- und Reparaturarbeiten allerMarken durchgefhrt. Natrlich kannman auch das Pickerl machen oder

    Reifen-, Klimaanlagenservice und Un-fallreparaturen durchfhren lassen. Undwer den Alten los werden mchte, fin-det im Neu- und Gebrauchtwagenhan-del der Firma Autodienst - Kfz-Lorenzeinen fairen und verlsslichen Partner.

    6522 Prutz Reschenstrae 2 Mobil: 0676 / 65 300 25 Tel. 05472 / 63 27www.kfz-lorenz.com e-mail: [email protected]

    Autohandel AutozubehrWaschanlage

    Abschleppservice

    Billiger tanken in Prutz!Alles rund ums Auto bei Autodienst - Kfz-Lorenz

  • 16 25. September 2012

    Die Freude in Ried ist riesengro!Pfarrkirche St. Leonhard wurde umfassend renoviert

    Mit der Altarweihe durch Bischof ManfredScheuer Ende letzten Jahres feierte diePfarre Ried, die zum Dekanat Prutz bzw. zumSeelsorgeraum Prutz-Kaunertal zhlt, den offi-ziellen Abschluss der Renovierungsarbeiten ander Pfarrkirche St. Leonhard. In den folgendenMonaten erhielten die Manahmen viel Lobvon allen Seiten. Und auch die Freude der Pfarr-gemeinde ber das gelungene Werk ist nach wievor "riesengro", wie Dekan Franz Hinterholzerbesttigt.Innerhalb von sieben Monaten hatte man dasGotteshaus, dessen Wurzeln rund 700 Jahre zu-rckreichen, von Grund auf saniert. Rund400.000 Euro waren fr die Baukosten veran-schlagt. Diese Summe konnte um mehr als 10Prozent unterschritten werden, da sich viele Ge-meindemitglieder an den Arbeiten freiwillig be-teiligten. Zeit schenken fr eine gute Sache",so Dekan Hinterholzer, der seiner Gemeindeein groes Lob und Dank ausspricht.Im Rahmen der Renovierung wurde der Altar-raum vollkommen neu gestaltet. Die Kinder-bnke wurden entfernt. Damit wurde der Al-tarraum sehr gerumig, bietet aber dennochgenug Platz fr Kinder durch eine Neuordnung.Die Kirche erhielt eine neue Boden- und Wand-heizungskombination, eine neue Licht- undLautsprecheranlage wurde installiert. Durcheine hochtechnisierte Alarmanlage ist es nun-mehr mglich, die Kirche whrend des Tages ge-ffnet zu halten.Architekt Hubert Lentsch aus Ried i.O. be-treute mit diesem Projekt "seine erste Kirche".Die Restaurationsarbeiten wurden vom rtli-chen Unternehmen Andreas Preisenhammerdurchgefhrt. Auf der Homepage des Planerskann man sich unter www.architekt-

  • 25. September 2012 17

    Foto

    s: A

    rchi

    tekt

    Dip

    l.-In

    g. H

    uber

    t Len

    tsch

    Wir gratulieren zur gelungenen Sanierung.

    GRABSTEINE - GRABKREUZE - SCHRIFTENMAUERABDECKUNGEN

    KCHENARBEITSPLATTEN WASCHTISCHESTEINPFLEGEMITTEL FENSTERBNKE

    ZIERKIES BRUNNEN STUFEN

    lentsch.at/PfarrkircheRied.html einen detail-lierten berblick ber die durchgefhrten Ar-beiten verschaffen. Viele Vorher-Nachher-Bilder zeigen eindrucksvoll, welche Leistungenvollbracht wurden.Allerdings ist damit die Tatkraft von DekanHinterholzer und seiner "Schfchen" noch nichterschpft: Der Pfarrkirchenrat von Prutz hat inseiner Sitzung vom 20. Juni beschlossen, drin-gend notwendige Renovierungsarbeiten in An-griff zu nehmen. Dazu gehren u.a. die Neu-eindeckung der Philomenakapelle und Sanie-rungsmanahmen am Dach der Pfarrkirche.Auch der Hochaltar bentigt eine "Auffri-schung". Weitere Manahmen in Prutz sind u.a.die Entfernung von Taubenkot im Dachbodender Kirche und im Glockenturm (Taubenkot isthoch giftig und muss von einer Spezialfirmaentfernt und als Sondermll entsorgt werden);die Anbringung von Taubengittern; die Reno-vierung der Orgel und Sanierungsmanahmenan der Fassade.

    Die Kinderbnke (oben) wurden zugunsten des Altar-raumes entfernt (unten).

    Ein Blick in den hinteren Bereich der Kirche auf die Em-pore mit der Orgel und dem neuen Eingang.

    Die Kirche wurde komplett ausgerumt, um letzten Endes ein wunderschnes Gotteshaus zu erhalten.

  • 18 25. September 2012

    wirt des monats

    Der Wilde Mann an der alten Reschen-Bundesstraemitten in Tsens ist alles andere als abschreckend!Trotz eines Namens, der auf den ersten Blick nicht un-bedingt fr Gastfreundschaft steht. Aber erstens gehtdie Bezeichnung fr das Traditionsgasthaus ohnehinnicht auf deren Bewohner zurck, sondern auf die Artund Weise wie das Fachwerkgebude einst errichtetwurde: Es war nmlich eine besondere Holzverbin-dung eben der Wilde Mann- , der dem seit fnf Ge-nerationen von der Familie Senn bewirtschafteten An-wesen seinen Namen gab. Und zweitens kommt esdoch ohnehin immer auf den Inhalt an und nichtauf die Bezeichnung der baulichen Hlle.Der Inhalt, sprich die Wirtsleute drften in der Tat gutpassen. Denn es spricht schon fr sich, wenn sich ineinem 720 Seelen-Dorf ein Gasthaus ber einen der-art langen Zeitraum halten kann! Da steckt dann si-cherlich mehr dahinter, als das eine oder andere Maleinen Aktionsabend ins Leben zu rufen. Dazu brauchtes schon Bodenstndigkeit und Liebe zum Beruf sowieeine natrliche Hingabe zu den Gsten! Der FamilieSenn scheinen diese Eigenschaften im Blut zu liegen.Was man nicht zuletzt daran merkt, dass auch aus-lndischen Bikern und anderen Kurzurlaubern dieselbeAufmerksamkeit zuteil wird wie anderenorts Langzeit-urlaubern.Chef Elmar Senn hat das Handwerk von der Pike aufgelernt. Der exzellente Koch verdiente sich seine ers -ten Sporen in St. Anton am Arlberg und ist nun vor

    allem durch seine Hausmannskost bekannt. Neben dergut brgerlichen Speisekarte und der Tatsache, dassman hier gut seine Familienfeiern abhalten kann,schtzen die Einheimischen am Wilden Mannzudem, dass man sich hier auch noch zu einer Kar-tenrunde oder einem Ratscher trifft. Fast schon Ana-chronismen in einer Zeit, in der Fast Food mitunter imStehen verschlungen wird! Insofern bildet der WildeMann einen bewussten Gegenpol und vermittelt da-durch auch noch etwas von der guten alten Zeit mitein Grund fr die Kr zum Wirt des Monats. Gattin Christine, Organisationschefin sowie eifrige K-chengehilfin, hilft ebenso mit Leib und Seele mit wieauch die sechste Generation: Sohn Ren, er wird denWilden Mann mit groer Wahrscheinlichkeit einmalbernehmen, er absolviert derzeit seine Lehre in derWeissseespitze im Kaunertal. Tochter Katja arbeitetbereits im Service mit und auch die zweite Tochter,Melanie, hat sich einenBeruf in der Gastronomieausgesucht. Es ist nichtausgeschlossen, dassauch sie eines Tages zuihren familiren Wurzelnzurckkehrt. Die holzgetfelten Stuben strahlen ein heimeliges Flair aus.

    Olympstrae 146430 tztal-Bahnhof

    Tel. 05266-8901-0www.neurauter-frisch.at

    Der Wilde Mann steht im Dorfzentrum von Tsens. Ersteht auch fr traditionelle Tiroler Wirtshauskche. Derzeitpacken dort mehrere Generationen an. Oma Margret stelltdie vierte dar, Christine und Elmar Senn (r.) die fnfte undRen und Katja (l.) die sechste.

    Ein Wilder Mann, der gerne aufgesucht wird Familienbetrieb Senn aus Tsens zur Wirtschaft des Monats gekrt

    Adler gekrt

    "Adler-Sieger" Florian Holzinger und Silke Perktoldaus Pettneu mit Vizebrgermeister Werner Flungerund TVB-Dir. Martin Ebster

    Foto

    : Sch

    ranz

    Der deutsche Ausnahmesportler Florian Holzinger undSilke Perktold sind die Arlberg-Adler 2012. Sie ge-wannen die Kombinationswertung aus dem WeienRausch (Skirennen mit Massenstart von der Valluga),des Halbmarathons Jakobilauf" und des Bike-Mara-thons von St. Anton.

    Bieriges Geschenk

    Foto

    : Alp

    enzo

    o

    Mit einer bierigen berraschung war Heinz Rans-burg, Marketingleiter der BrauUnion fr Tirol und Vor-arlberg auf Besuch bei Alpenzoo Direktor MichaelMartys: Er berreichte ihm zum 50jhrigen Jubilumdes Alpenzoos eine Sonderedition Alpenzoo-Bier mitden dazu passenden Unterstzen. Eine gute Zusam-menarbeit ist langfristig und gilt nicht nur fr diesesJubilum, freut sich Direktor Martys ber dieses be-sondere Geburtstagsgeschenk.

    PLAYBOY shootet im tztal

    Im Bild Wiesn-Playmate Kathrin Gppert mit RolandGrner, Wirt der Gampe-Alm.

    Foto

    : pro

    .med

    ia

    Eine heie Location waren die Berge um Slden beimFotoshooting der Wiesn-Playmate 2012, KathrinGppert. Das Mnnermagazin PLAYBOY hat sich imVorfeld des Mnchner Oktoberfestes eine authentische,alpine Almatmosphre als Kulisse fr die Session mitTop-Fotograf Florian Lohmann gewnscht. Gefundenhat man diese in den Bergen hoch ber Slden. DasErgebnis des Shootings ist unter dem Titel Vorglhenauf der Alpenhtte in der aktuellen Ausgabe des PLAY-BOY-Magazins zu sehen.

  • 25. September 2012 19

    Edi Kaniok wenn schon, dann richtig!Der Arzler Edi Kaniok ist ein begeisterter Sammler und AutobauerAngefangen hat alles als Jugend-licher mit dem Sammeln vonWinnetou-Filmkarten und Bil-dern der sterreichischen Ski-fahrer. Inzwischen hat Edi Ka-niok auch viele andere Dinge zu-sammengetragen, in letzter Zeitaber vor allem Einzelteile fr dasFilmauto K.I.T.T. aus der Fern-sehserie Knight-Rider, das erbis ins letzte Detail nachgebauthat.Edis Haus in Osterstein birgt vieleSchtze. Gleich hinter der Ein-gangstr erwartet den Besucher einberlebensgroer Schaukasten mitmehr als 1400 Radiergummis inallen mglichen Farben und For-men. Als meine Tchter Tina undCindy zur Schule gingen, habenwir entdeckt, dass Radiergumminicht gleich Radiergummi ist. Auseiner kleinen Kiste ist inzwischendiese stattliche Sammlung gewor-den, weil mir Freunde und Be-kannte aus aller Welt solche Ra-dierer mitbringen, erzhlt derPitztaler.

    Historische KamerasNur einen Raum weiter befindensich in einem Glasschrank mehr alsvierzig teilweise historische Foto-kameras. Diese Apparate zeigeneine weitere Leidenschaft des ge-lernten Kunstschmieds, die ernicht nur sammelt und hortet,sondern durchaus auch benutzt. Sohat er sich als Fotograf einen gutenNamen gemacht. In einem ande-ren Schrank in seinem Arbeitszim-mer stehen eine Reihe sehr seltenerModelle von Filmautos, womit wirwohl endgltig beim Thema wren Filmautos mit extravagantemAussehen und gefinkelten techni-schen Spielereien sind das neuesteSteckenpferd von Edi.Dabei hat alles ganz harmlos ange-fangen, als sich Kaniok vor vierJahren einen altersschwachen Pon-tiac Firebird TransAm um knapp7000 Euro zugelegt hat. Er wollteeinfach einmal einen amerikani-schen Sportwagen besitzen. Kurzdarauf sah er im Fernsehen eineWiederholung der Achtziger-Jahre-Kultserie Knight-Rider.Sofort war die Idee geboren, seinenTransAm zu K.I.T.T., dem Film-

    auto mit vielen technischen Gad-gets aus der damaligen Zukunftund heutigen Vergangenheit, wieetwa Sprachsteuerung und GPS-Lokalisierung, umzubauen. Genauso sollte Edis Auto einmal ausse-hen und genau so sollte es auchfunktionieren, ganz nach EdisMotto: Wenn schon, dann rich-tig! Der vormalige Harley-David-son-Fahrer klemmte sich also vorden Computer, durchforstete dasInternet nach entsprechenden Ka-

    rosserie- und Innenteilen diesesKultwagens. Das war gar nicht soeinfach, zumal nur neun kom-plette Fahrzeuge fr die Serie her-gestellt wurden. So kamen dieScheinwerfer aus Polen, die meis -ten Karosserieteile aus den Nieder-landen und Italien, Motorteile ausden USA, das Armaturenbrett ausEngland und so weiter. So wurdeEdi inzwischen zum Fachmann frberseeverzollungen und Einzel-typisierungen. Eine besonders

    harte Nuss war das sogenannteGullwing-Lenkrad, das eher aneinen Steuerknppel in einemKampfjet erinnert. Um den ster-reichischen Gesetzen zu entspre-chen, entwickelte der geschickteHandwerker ein weltweit einzigar-tiges System zum Aufklicken einesLenkrades. Nun nach insgesamtvierjhriger Bauzeit ist das Autooptisch fertig und weder vonauen noch von innen vom Origi-nal-Filmauto zu unterscheiden. Das bedeutet, dass das Fahrzeugnatrlich voll funktionsfhig istund mit seinen sechs Zylindernund dem riesigen Hubraum, denman am tiefen Blubbern des Ame-rikaners erhren kann, zum Crui-sen auf den Tiroler Landstraeneinldt. Gefeilt wird nun nur nochan Kleinigkeiten wie dem Sprach-modul oder dem Boardcomputer.Die Elektrik wre fr mich einunberwindbarer Brocken gewor-den. Gott sei Dank hat sich mitdem jungen Arzler Thomas Zan-gerle ein Techniker gefunden, deres geschafft hat, K.I.T.T. endgltigzum Leben zu erwecken ohneihn gbe es nur die schicke Auen-hlle, streut Edi seinem Bastel-Kompagnon Rosen.

    Der K.I.T.T. aus TirolDie beiden haben es inzwischensogar geschafft, dass der Wagen Be-sucher mit seiner eigenen Stimmebegrt oder das Fahrzeug perFernsteuerung startet. Wir habensogar die eine oder andere techni-sche Spielerei verbaut, die das Ori-ginal nicht kannte. So reagiert derTiroler K.I.T.T. beispielsweisesogar auf Klopfzeichen, schmun-zelt Edi, der mit seinem Auto nunvermehrt auf US-Car-Treffen undConventions zu treffen sein wird.Und da wre ja noch was. EhefrauDoris wnscht sich schon lngerein kleines filmreifes, von ihremGttergatten persnlich umgebau-tes Cabrio. Dafr sollte nun wohlZeit sein, obwohl Edi mit einemAugenzwinkern meint: Nun mussich erst einmal die unzhligenKonzert- und Filmplakate aus demDachboden sortieren und einenRaum fr meine Unikate undSammelgegenstnde einrichten.

    Unzhlige Knpfe zieren das Armaturenbrett des Tiroler K.I.T.T. fast jeder ist auchwirklich funktionsfhig.

    FOTO

    S: b

    estu

    ndpa

    rtner

    .com

    /mam

    s

    Mehr als 1400 Radiergummis aus aller Welt zieren diesen Setzkasten.

  • 20 25. September 2012

    Zurck zur Natur. Eine Bewegung, dieimmer mehr Anhnger findet. Die Tannhei-mer Dorfbckerei der Familie Ruepp,braucht sich darber jedoch keine Gedankenzu machen. Sie musste den Weg zurck nicht

    machen. Sie hat diesen natrlichen Pfadnmlich nie verlassen.Seit Anbeginn der Bckerei arbeitet man inTannheim ohne knstliche Hilfsmittel. Gerade,um den industriell produzierten Backwarenentgegenzuwirken, hat sich Peter Ruepp konse-quent der alten Bckertradition verschrieben.Natur pur, also. Deshalb werden alle Erzeug-nisse auch nach althergebrachter Rezeptur her-gestellt. Vor- und Sauerteige bilden dabei dieGrundlagen fr die Vollkornbrote. Lange Teig -ruhezeiten sind der Garant fr volle Aroma-

    Wir gratulieren der

    Dorfbckerei Tannheim

    zum Unternehmen des Monats

    A R M I N P R E I N D LS T E U E R B E R A T U N G

    Jakob-Gapp-Strae 10

    6 6 0 0 R e u t t e

    Tel. 05672/6966-0

    Fax 05672/6966-40

    www.preindl.co.at

    unternehmen des monats

    Tannheimer DorfbckereiFrische und Natrlichkeit stehen im Vordergrund

    Ihr sympathischer Obst- und Gemselieferant aus Immenstadt im Allgu

    fr die frischen knackigen Sachenwww.obst-haeusler.de

    An einem perfekten Sptsommertag zelebrierten dieRieder die Renovierung ihrer Pfarrkirche mit einemPfarrfest. Nach der Prozession zur Lorettokapelle, fanddie Feldmesse beim Musikpavillon statt. Den Gottes-dienst stellte Dekan Franz Hinterholzer unter das ThemaEffata, also ffne dich!. Dies bezog er auf die Trender renovierten Pfarrkirche, wie auch auf die momen-tane Debatte rund um das Zlibat. Ein Groteil der Kos -ten, welche sich auf 366.000.- belaufen, wurde be-reits durch Subventionen, Spenden und diverser Aktio-nen aller Vereine beglichen. Dekan Hinterholzer be-dankte sich besonders bei den zahlreichen Freiwilligen,welche gemeinsam mehr als 1.000 Stunden ehren-amtlichen Einsatz leisteten. (dea)1 Natrlich wird das von den Ministrantinnen gesam-

    melte Geld auch in die Kirchenrenovierung flieen. 2 Brgermeister Reinhard Knabl und Gattin Anita ge-

    nossen das gelungene Pfarrfest.3 Stellvertretend fr alle Helfer nahmen Josef Pfeifer,

    Josef Siegele und Christian Preisenhammer dieUrkunden ebenso freudig entgegen, wie auch

    4 Georg und Hildegard Walzthni, sowie MesnerHubert Handle.

    5 Der stolze Geistliche Franz Hinterholzer bedanktesich fr den enormen Einsatz seiner Gemeinde, wel-che er seit nunmehr drei Jahren die seine nennt.

    6+7 Fr die kleinen Oberlnder gab es ein abwechs-lungsreiches Kinderprogramm, welches vomSchminken ber Kranfahren bis hin zum Gestalteneines Kunstwerkes reichte.

    Pfarrfest Ried

    1 2

    3

    4 5

    6 7Foto

    s: b

    estu

    ndpa

    rtner

    .com

    /Lad

    ner

  • 25. September 2012 21

    Unterhfen 276675 Tannheim/Tirol

    Tel. 05675 6222Fax: 05675 [email protected].at

    und Geschmacksbildung. Alle roggenhaltigen Teige (Vollkorn, Schwarz-brot, Roggenbrot und dunkle Kleingebcke) werden im, mit Stein aus-gelegten, Etagenofen gebacken. Weigebck wird nach einer bis zu 20Stunden dauernden Ruhephase im sich drehenden Ofen gebacken. Dasweitum bekannte Highlightprodukt, das Holzofenbrot, wird nachstundenlanger Reifezeit im direktbefeuerten Holzbackofen gebacken.Meister Peter Ruepp, zwei Gesellen und eine Konditormeisterin bildendie produktive Einheit im Betrieb. Gattin Erika und zwei Verkuferin-nen sind fr den Vertrieb zustndig.Im angeschlossenen Kaffee werden die Kreationen der Konditormeiste-rin angeboten, die bei ihren Kuchen und Torten die gleichen strengen,aber eigentlich einfachen Mastbe anlegt wie in der Backstube. Fertig-produkte und Backmischungen sind auch dort verpnt.Geliefert wird an die Gastronomie des Tales, von Haldensee bis Schatt-wald. Der grte Abnehmer ist das einzige Fnf-Sterne-Haus des Tann-heimertales, das Hotel *****liebes Rot-Flh, das sich ebenfalls der Ver-arbeitung von regionalen Produkten verschrieben hat. Insofern passt dieTannheimer Bckerei nicht nur gut zur Region, sondern auch zu denKunden. (heni)

    Danke fr die jahrelange angenehme Zusammenarbeit

    APE | ReinigungsPRODUKTE | ReinigungsSERVICEAm Steinenbach 12 | 6900 Bregenz

    Tel. 05574 / 44333 | Fax: 05574 / 44333-4

    www.ape.at | [email protected]

  • 22 25. September 2012

    1917 1816

    1

    6

    11 12 13 14 15

    2

    7 8 9 10

    3 4 5

    Foto

    s: b

    estu

    ndpa

    rtner

    .com

    Piburger Seawurm-Jubilumsschlacht geschlagenDie zehnte Auflage des Volkstriathlonsrund um den Piburger See wird wohl alsbisher mystischste Veranstaltung in dieAnnalen eingehen. Wolkenfetzen undvom Wasser aufsteigender Nebel ver-setzten Teilnehmer und Akteure beinahein eine Zeit, in der Helden und Legen-den zur Tagesordnung gehrten. Davonabgesehen zeigten sich die Akteurewetterfest und lieen sich nicht aus derSpur werfen. Wrmer war es diesmalbrigens im Wasser als an Land. Das tataber der guten Stimmung keinen Ab-bruch. Rund um den spaigen Volkstri-athlon ergeben sich immer wieder auchnette und delikate Geschichten, die imInternet unter www.seawurm.comnachzulesen sind.

    1 Teamleader der Sparkassen-Mann-schaft und als Oetzer auch Lokal-matador: Mario Kometer.

    2 AGE-Skischulleiter GebhardAuer konnte heuer wegen einerVerletzung nicht an den Startgehen, seine beiden Tchter brach-ten dafr beachtliche Leistungen.

    3 Auch immer gerne dabei, wenn esdie Zeit erlaubt: Christl Keil, dieehemalige Miss-Tirol, welche nun

    eine berufliche Karriere bei der Po-lizei anstrebt.

    4 Die Auswertung der Leistungen derSeawurmteilnehmer obliegt sport-edv.com. Firmeninhaber Karl Mallaus Nauders. Er wird bei den diver-sen Veranstaltungen oft von seinerTochter Viktoria untersttzt.

    5 Der in Haiming lebende Paradelu-fer Mathias Scherl, er ist unter an-derem Tirols Halbmarathonmeister,gehrt beinahe schon zum Inventarder Veranstaltung.

    6 Stahlbauunternehmer Kurt Hrbur-ger (Roppen) und Gattin Ursuladrckten Sohnemann Thomas dieDaumen, der in der Hobbyklasse(Gestiefelte Muskelkater) starteteund diese Teamwertung auch frsich entscheiden konnte..

    7 Bauunternehmer Joe Huber kamebenfalls, um seinen Sprssling, indiesem Fall Lukas, als Lufer imTeam D` Imschter zu unterstt-zen.

    8 Bereits vor dem Start grapschtesich der Seawurm Gerti Horvath.Die Ditologin der Senecura-Gruppe entkam dem Monster aller-dings aufgrund einer Disqualifika-

    tion einer anderen Mannschaft undwurde Vorletzte.

    9 Er wei, wie es ist, wenn man vomSeawurm gebissen wird: Der inUmhausen lebende ExilkrntnerPeter Berger wurde vergangenesJahr Letzter im Mnner Einzel.Heuer versteckte sich der Medizin-techniker daher lieber in einer Mn-nermannschaft. Zu gro war derRespekt, wie auch diese Aufnahmeeindrucksvoll beweist.

    10 Streckenrekordhalter im Schwim-men: Georg Hochschwarzer ausTelfs.

    11 Noch einer, der seinem Nachwuchsdie Daumen drckte: Ossi Gritsch,der ehemalige Imster Rotkreuz-Ob-mann.

    12 Kam als Zuschauer aber trotzdemim sportlichen Outfit: HerbertSpielmann von der Imster Spar-kasse.

    13 Sie war die berraschung desTages: Die erst 13 Jahre alte Vikto-ria Auer (r.) aus Oetz. Sie bewl-tigte die Originalschleife mit einerZeit von unter einer Stunde.

    14 Sldens TVB-Ortsobmann DavidGlanzer betreute seine Gattin

    Isolde, die als Schwimmerin imSport Glanzer-Mixed-Team denGrundstein zum Sieg legte.

    15 Die ausgezeichnete Schwimmerinschien nach Absolvierung ihrer Teil-strecke dann auch durchaus mitsich selbst zufrieden gewesen zusein.

    16 Vertauschte Rollen. StefanSnorre Santer vom Team Oet-zer Rebel wrgte den Seawurm,dass diesem Hren und Sehen ver-ging.

    17 Die Ersten werden die Letzten sein.Schon in der Bibel stand, was denHaiminger Turnerinnen diesmalblhte. Nachdem lediglich ein ein-ziges Damenteam am Start gewe-sen war, wurden Sabine Muigg-Spoerr, Bettina Gebhart und Ca-rola Muglach (r.) zwar als Siege-rinnen geehrt, werden gleichzeitigaber auch als Seewrmer in die Ge-schichte eingehen.

    18 Bei der Verlosung des Sparkassen-Rades war Markus Neurauter ausImst der Glckliche.

    19 Bei den Kindern rumte Ryan Ho-endervangers aus Haiming groab.

  • 25. September 2012 23

    Ob frisch gebackenes Brot, wrzi-ger Speck oder ein Stamperl echterSaltbrennter die Tiroler Di-rektvermarkter bieten eine groeVielzahl regionaler Spezialitten.Das reichhaltige Angebot stellt dashohe handwerkliche Knnen derBauern eindrucksvoll unter Be-weis. Diese Lebensmittel stehenfr Individualitt. Die Direktver-markter sind ein direktes Binde-glied zwischen Bauern und Konsu-menten, sie sind wichtige Bot-schafter der Landwirtschaft. Diezentrale Frage der Herkunft unse-rer Lebensmittel wird immer wich-tiger. Das reichhaltige Angebot derTiroler Direktvermarkter beweistdie hohe Kunst der handwerkli-chen Fertigkeiten im buerlichenBetrieb. Hier gleicht kein Ei demanderen, die Produkte kommendirekt vom Bauernhof. Die Le-bensmittel werden nach traditio-nellen Rezepten unter Einhaltungaller rechtlichen und hygienischenVorschriften von den Bauern selbsthergestellt. Unter dem Verein Tiroler Speisaus Bauernhand haben sich Bue-rinnen und Bauern mit klarer Ziel-

    setzung fr gemeinsame Schritte inder Direktvermarktung zusam-mengeschlossen und ihre Krftegebndelt. Mit der SchutzmarkeTiroler Speis aus Bauernhand er-folgt ein markanter, unverwechsel-barer Marktauftritt. Das Signal derMarke gibt den KonsumentenOrientierung und den Direktver-marktern eine gemeinsame Identi-tt. Die Direktvermarktung ist fr dieTiroler Landwirtschaft ein wichti-ger Betriebszweig. Der Weg gehtimmer mehr in Richtung Profes-sionalisierung und Spezialisierung.Mit dem Kauf der buerlichenProdukte erhalten Sie Lebensmit-tel von erlesener Qualitt und leis -ten einen wesentlichen Beitrag zurErhaltung des Lebensraumes undunserer Landeskultur.

    Weitere Informationen erhaltenSie in der LK Tirol,Referat Direktvermarktung bei Frau Bettina Lindner, Tel. 05 92 92-1504,Fax 05 92 92-71505Email: [email protected]/obgadi.

    Tiroler Speis

    aus Bauernhand -

    vom Hof direkt

    zum Konsumenten

    Foto

    : Tiro

    ler S

    peis

    tztaler Gebirgshonigtztaler Honig mit Bltenpollen

    500 g Nsse-MixHonigwein

    Bienenwachskerzen auf AnfragePropolis-Tropfen

    Ulrike und Marcel Klotz6444 Lngenfeld Oberlngenfeld 13

    Tel. 05253/65154

    Hofladen mit buerlichen Spezialitten:

    Speck- & Wurstprodukte(aus eigener Produktion oftmals prmiert)

    Kse, Schnpse, Nudeln,Tee, Geschenkkrbe,

    Gutscheine u.v.m.

    ffnungszeiten: ffnungszeiten:Dienstag Freitagvon 16 - 19 Uhr von 16 - 19 Uhr

    bzw. Auf gut Glck (auerhalb der Geschftszeiten, wenn jemand zuhause ist)

    Wildkruteressig KnoblauchessigApfelessig Apfelsaft

    Apfelmost verschiedene Schnpse

    Manfred Lechner Karres Nr. 49 Tel. 0664/73131952 [email protected]

    Rindfleisch (kchenfertig)Schweinefleisch (kchenfertig)Speck (Schinken, Karree, Bauch)

    Schnaps, Sulze, Hauswurz, Kaminwurz

    Hubert Prantl Oetzerau 4 Oetz Tel. 05252-6754

  • Das Gurgltal und seine Seitentler im Ti-roler Oberland waren in frheren Jahreneines der bedeutendsten Bergbaugebiete Ti-rols. In der Knappenwelt Gurgltal in Tarrenzknnen die Besucher die harte, aber auch fas-zinierende Zeit des mittelalterlichen Bergbausselbst erleben. Neun authentisch errichteteGebude spiegeln das Arbeitsfeld und das ge-sellschaftliche Leben der Knappen von damalswider und laden zum Entdecken ein.In der Knappenwelt Gurgltal wird in ersterLinie das Trennen des Erzminerals vom tau-ben Gestein, also die Aufbereitung der Erze,dargestellt. Dies geschieht anhand mastabge-

    rechter und funktionstchtiger Anlagen, wiesie im 16. Jahrhundert im alpinen Raum be-standen haben. Im Stollen werden die ver-schiedenen Abbautechniken dargestellt und inden Gebuden erfahren die Gste dann, wasmit dem Erz passierte, nachdem es den Stollenverlassen hatte. Kinder knnen in der KnappenweltGurgltal gleich mehrmals auf Entdeckungs-reise gehen. Bei der Rtsel-Reise entdeckensie die Knappenwelt und knnen gleichzeitigtolle Preise gewinnen. Auerdem erwarten siein der Kinder-Knappenwelt spannendeSpielgerte und viel Spa.

    Das Bergbau-Erlebnis in TarrenzDie Knappenwelt Gurgltal ist nochbis Ende Oktober geffnet

    Termine

    3. Oktober, 19 Uhr,Vortrag:

    Gesichtsdiagnose:was unser Gesichtber Krper undSeele verrt, Eintritt: 8,

    6. Oktober, 18 Uhr:

    6460 Imst

    Auf Arzill 53

    Tel. 05412/61433-0

    www.klausegger.at

    www.falkner-riml.at

    Noch bis Ende Oktober ldt dieKnappenwelt Gurgltal zu einemAusflug nach Tarrenz ein. Von Dienstag bis Sonntag von 10 bis18 Uhr (Montag Ruhetag) knnenErwachsene und Kinder gleicher -maen das Leben der Knappenfrherer Tage hautnah erleben.

    freizeittipps

    Lange Nacht der Museen

    Fam. HappacherRotanger 1 | 6464 Tarrenz

    Tel. 05412 / 66048 | Fax 05412 / [email protected] | www.gurgltaler-hof.com

    Ein echter Familienbetrieb

    fr Feste aller Art!

  • Lassen auch Sie sich von der Faszination desBergbaus gefangen nehmen und unternehmenSie eine Reise in die Vergangenheit! Durcheinen Besuch in Happis Htte und bei derwunderschnen Kneippanlage Frauenbrun-nen knnen Sie Ihren Besuch noch abrun-den.Tauchen Sie ein in das mitreiende Leben derKnappen im Gurgltal und lassen Sie sich vonder Faszination des Bergbaus anstecken. Er-wachsene zahlen 6 Euro, Kinder bis 15 Jahre3 Euro Eintritt. Es gibt auch ein Familienti -cket (2 Erw./2 Kinder) um 12 Euro (fr jedesweitere Kind nur 2 Euro). Fhrungen gibt esjeweils um 10.30 Uhr / 12.30 Uhr / 14.30Uhr / 16.30 Uhr (im Eintrittspreis enthalten).

    KNAPPENWELT GURGLTALTschirgant 1, 6464 TarrenzInfo-Telefon: 05412 / 63023E-Mail: [email protected]

    Zammer LochputzTirols mystische Klamm

    Sie ist die Mystische unter den Tiroler Klammen -und die Sagen, die sich um sie ranken, lassenJung und Alt erschaudern. Gleichzeitig ist derZammer Lochputz ein ideales Ausflugsziel fr denHerbst. In jahrhundertelanger Arbeit hat das Wasserdes Ltzbaches die Mystik der Zammer LochputzKlamm in Zams geschaffen und durch den Wasser-Er-lebnis-Steig kann nun jedermann ber Stollen, Steigeund Brcken in die wilde Naturschnheit vordringen.Ein Highlight ist die neue Aussichtsplattform: Dank ihrhaben die Besucher einen noch besseren Blick in dieKlamm und genieen einen traumhaften Ausblick aufZams. Noch bis 31. Oktober hat der Zammer Lochputztglich von 10:00 bis 17:00 seine Tore geffnet undldt zu einer etwa einstndigen Wanderung durch dasNaturjuwel ein.Frher gelangten nur mutige Kletterer in den hinterenTeil der Klamm. Sie wurden mit dem Anblick des fas-zinierenden Naturschauspiels belohnt. Heute kommendie Besucher ber einen sicheren Wasser-Erlebnis-Steig in Tirols mystische Klamm und zum Ltzer Was-serfall im Volksmund auch Lochbach genannt.Der Rundgang beginnt mit einem der ltesten Was-serkraftwerke Tirols und Wassermythen aus aller Welt.Vorbei an einer Hngebrcke zu einer alten verfalle-nen Schmiede geht es steil ber Steige im Fels, einerHhle im Berg zu, aus der wundersame Glocken klin-gen. Wer sie durchquert, muss einen Blick in das ei-gene Herz tun, bevor erwieder im Tageslicht beimWasserfall auf einen riesi-gen steinernen Stier, den"Zammer Lochputz" trifft,der den Kopf einer jungenWassernymphe betrachtetund bewacht. Die vomWasser selbst aus demFels geformten, mysti-schen Standbilder zeugenfr die staunenden Besu-cher noch heute von denzahlreichen Mythen undSagen rund um den "Zam-mer Lochputz". Im Inneren

    des 2007 erffneten Ltz-turms - ein Wehrturm ausden Appenzellerkriegen -lsst man sich am Endedes Rundganges von einerfaszinierenden Multimedia-show beeindrucken.Fr Tirols mystischeKlamm ist gutes Schuh-werk erforderlich und esgilt Helmpflicht. Die Helme werden kostenlos beim Ein-gang verliehen.Eintrittspreise: Erwachsene 3,50, Senioren (Jahr-gang 1952 und lter) 3,, Kinder (Jahrgang 1997bis 2005) 2,50, Kinder bis Jahrgang 2006 frei! Fh-rungen (max. 15 Pers.) pauschal 25,.

    Der LtzbachDas Wasser des Ltzbaches im Volksmund auchLochbach genannt stammt aus einem ca. 26 km2groen Einzugsgebiet in den Lechtaler Alpen undwird auch von zahlreichen kristallklaren Quellen imAlmengebiet des hinteren Zammer Lochs gespeist.ber den 30 Meter hohen Wasserfall strzen je nachJahreszeit ein- bis zweitausend Liter Wasser ins Tal.Davon werden bis zu 550 Liter pro Sekunde vomWasserkraftwerk zur Stromerzeugung genutzt.

  • 26 25. September 2012

    Treffen in der Mitte

    Neubau eines jungen Paares steht genau zwischen deren beiden Elternhusern Wenn Manuela und DanielMungenast aus Prutz von ihremneuen Zuhause zu ihren Eltern-husern gehen, dann sind dieStrecken dorthin gleich weit.Das junge Paar, das im Herbstvor den Traualtar treten wird,traf sich also nicht nur sprich-wrtlich, sondern auch geogra-fisch, in der Mitte.Kabisreithweg so der Namejener Verkehrsverbindung, andem 2009 das junge Paar seinneues Domizil bezog. Die Be-

    zeichnung ist ungewhnlich. Eshtte aber durchaus noch unge-whnlicher kommen knnen.Denn nicht weit entfernt gibt`seine Gegend, die sogar Schalla-hansela heit, scherzt DanielMungenast. Selbst wenn sie nichtdort wohnen wrden, er wolle imUrlaub trotzdem keinem Holln-der erklren mssen, wo genau erin Prutz zuhause sei.So wie andere Paare oftmals eineStadt oder Gemeinde zwischenden Heimatorten whlen, um sich

    nieder zu lassen, taten dies diebeiden heute Portrtierten imKleinen. Beide aus Prutz stam-mend, er aus Entbrugg, alsojenseits des Inns, sie aus dem letz-ten Bauernhaus Richtung Fendels- Leitha heit die Gegend dort -da ging es nur um wenige Meterund nicht um eine Ortschaft odereinen ganzen Bezirk. Um aber derWahrheit die Ehre zu geben: Er-leichtert wurde die Suche nachder Mitte dadurch, dass Ma-nuela von ihren Eltern am Ka-

    bisreithweg einen Baugrund ver-macht bekam. Ein wichtigerStartschuss fr die gemeinsameZukunft, denn auch in Prutz klet-terten die Preise fr einen Qua-dratmeter mittlerweile auf 200Euro!Rund 860 Quadratmeter gro istdie Parzelle am Kabisreithweg,beinahe rechteckig und damitauch gnstig zu bebauen. Allein,die Schwierigkeiten steckenimmer im Detail. Und so stelltesich gleich einmal zu Beginn der

    Landeck Urichstrae 40Tel. 05442/61063 Mobil: 0664/380 36 43 Fax 05442/61063-20

    [email protected]

  • 25. September 2012 27

    Planungen heraus, dass man ambesten schnell vom Wunsch einesSattel- oder Walmdaches abr -cken sollte. Damit wre das Hauswegen der einzuhaltenden Ab-stnde zu hoch geworden. Alsoschwenkte man um und hat nun ums spaig zu formulieren einZuhause genauso, wie man es sicheigentlich ursprnglich nicht ge-wnscht hatte.

    Lieber in die Tiefe als in die HheWhrend Mungenasts bei der

    Form des Daches nachgaben, blie-ben sie beim Bauen in die Tiefebeharrlich. Ein Keller sollte esschon sein, auch wenn in derNachbarschaft wegen des hohenGrundwasserspiegels niemandber einen solchen verfgt. DieErrichtung des Untergeschoeswar dementsprechend auch nichtganz einfach. Mitunter brauchtees drei gleichzeitig laufende Pum-pen, um das Nass fernzuhalten.Dafr verfgt man nun berkhle Lagermglichkeiten, die al-

    lerdings auch entsprechend gelf-tet werden mssen. Stolftenheit das Zauberwort, erklrt derBauherr, denn, wenn die Fensterlnger offen stehen, kann es jenach Witterung vorkommen, dassdie Wnde zu schwitzen begin-nen. Hier brauche es einige Er-fahrungswerte.Auch bei der Frage der Energie-versorgung vertrauten Manuelaund Daniel Mungenast auf dieTiefe. Zwei Bohrungen auf jeweils80 Meter versorgen das Haus zu-

    sammen mit einer Wrmepumpeund kombiniert mit einer kon-trollierten Wohnraumlftung mitEnergie. Untersttzung bieteteine auf dem sdseitigen Balkonmontierte Solaranlage. DasBrauchwasser wird mittels einesFrischwassermoduls im 750 Liter-Pufferspeicher erhitzt, die Fenstersind dreifachverglast. Whrend all diese genannten Er-rungenschaften heute mehr oderweniger zum Standardrepertoireeines Neubaus gehren, stellten

    Ein stimmiges Farbkonzept mit hell-dunkel Kontrasten zieht sich durch den gesamten Wohnbereich.

  • 28 25. September 2012

    Ihr Partner in Sachen Erdbau!

    KRANARBEITEN

    TRANSPORTE

    ERDBAU

    DEPONIE

    RECYCLING

    Transporte & Erdbau Tel. 05472 2545Bernd Partoll GmbH Fax 05472 20372Tullenweg 31d Mobil 0664 102 16196522 PRUTZ [email protected]

    diese 2006, dem Beginn der Bau-arbeiten des heute vorgestelltenBauwerkes, Innovationen dar.Mungenasts leisteten daher soetwas wie Pionierarbeit, warensich laut eigenen Aussagen beimEinbau mancher Komponentenauch unsicher, mchten auf diemodernen Annehmlichkeitenaber unter keinen Umstndenmehr verzichten. Auch ber W-scheschacht und Staubsaugeran-lage uern sie sich positiv.

    Gegliederter BaukrperDer Massivbau mit konventionel-ler Raumaufteilung im Parterredie Wohn- und im Obergeschodie Schlaf- und Sanitrrume weicht ein wenig von der ideali-sierten Form eines Niedrigener-giehauses ab. Zum einen verfgtdas Haus der Mungenasts bereinen Balkon, was weniger mitdessen Nutzung als mit seinerFunktion als Beschattungsele-ment zu tun hat, zum anderen

    springt der obere Stock am west-lichen Eck auch ein wenig zu-rck. Der Grund dafr: die Ein-haltung der Richtlinien derWohnbaufrderung. ManuelaMungenast: Die Beschattungdurch den Balkon funktioniertperfekt. In der warmen Jahreszeitwrden wir sonst wohl mit unse-rem dunklen Boden und derneun Meter langen FensterfrontProbleme bekommen.Insgesamt sei man froh, meinender 32-Jhrige und die 30-Jhrigeabschlieend, dass sie sich frmodernes Bauen entschieden ht-ten. Die Energiekosten lgen ins-gesamt bei rund 100 Euro mo-natlich, an die Form des Dacheshabe man sich rasch gewhnt undauch innerhalb der Verwandt-schaft seien jene Stimmen raschverstummt, die nach den erstenEntwrfen noch von einerSchupfe gesprochen hatten. Soschnell ndern sich die Zeiten.

    (best)

    Blick ins Bad. Praktisch: Der Wscheabwurf. Kompakte Wrmepumpe. Staubsaugeranlage, Wohnraumlftung.

  • 25. September 2012 29

    Grashpfer macht Liegen BeineVom Erfinder und TischlermeisterJosef Luttinger war an dieser Stellebereits einmal die Rede (DerTftler aus dem Kessel). In die-sem Bericht ist es um den soge-nannten Swinging Chair, einemvom Biberwierer entwickeltenneuartigen Sitzgert gegangen,welches in weiterer Folge auf derInnsbrucker und auch anderenMessen fr Furore sorgen sollte.Zahlreiche Anfragen aus dem In-und Ausland folgten, sodass derBetrieb aus Zwischentoren zwi-schenzeitlich sogar in Liefernot-stand geriet. Dieser Erfolg war fr

    Luttinger allerdings kein Anlass,sich auf den Lorbeeren auszuru-hen. Im Gegenteil: der innovativeUnternehmer begab sich zwar indie Horizontale, dies aber nur, uman einer neuartigen Liege zu tf-teln. Herausgekommen ist derGrashpfer, ein nicht starres,sondern dynamisches Liegembel-stck, welches zudem stylisch aus-sieht und einen gehobenen De -sign anspruch erfllt. Bei mir istes so, dass ich immer etwas ma-chen muss, erklrt der Erfinderseine Innovationsfreudigkeit. Mandarf gespannt sein, was als Nchs -tes folgen wird. Ideen scheinen je-denfalls in Hlle und Flle vor-handen zu sein.

    Die Liege Grashpfer stellt die neues -te, ebenfalls vielversprechende, Erfin-dung von Josef Luttinger dar.

    Bereits mit seinem Infrarotsitzmbel-stck Swinging Chair hatte der Au-erferner fr Furore gesorgt.

  • ZIMMEREI

    Modern und funktionell - Der neue Gemeindebauhof in RiedSeit vielen Jahren platzte der alte Gemeindebauhof inRied aus allen Nhten. Nachdem die bisherigen Lagerauf mehreren Standorten verteilt waren und die Zahl derGertschaften stetig stieg, war es nun an der Zeit einen zen-tralen und zeitgemen Sttzpunkt fr den Bauhof zu schaf-fen. In einer Rekordbauzeit von nur drei Monaten gelanges, ein neues funktionelles Lager zu errichten. Das neue Gebude mit seiner imposanten Dachkonstruk-

    tion beheimatet nun alle Fahrzeuge und Arbeitsgerte desMaschinenparks, aber auch Bros und neue Aufenthalts-rume fr die Bauhofmitarbeiter.Das beeindruckende Obergeschoss ist durch eine Rampeerschlossen und erleichtert nun die Zulieferung so wie denAbtransport. Dank der heimischen bauausfhrenden Fir-men wurde das Gebude in Rekordzeit errichtet und sei-ner Bestimmung bergeben.

    Die Gemeinde Riedbedankt sich beiden ausfhrendenFirmen fr die gute Zusammenarbeit.

    Foto

    s: G

    emei

    nde

    Ried

    30 25. September 2012

  • Irrt

    mer

    und

    Sat

    zfeh

    ler v

    orbe

    halte

    n.

    25. September 2012 31

    VW Touareg R5 TDI TiptronicEZ 1/05, 174 PS, 177.000 km, grau,Klima, Xenon, AHK 16.390,-G. Prnster 0664 2810415

    VW Passat Variant Sky TDIEZ 4/12, 140 PS, 4.000 km, Distanzreg.,Spurhalteassistent 36.700,-G. Prnster 0664 2810415

    Peugeot 407 SW Activ 2,0 HDIEZ 1/06, 136 PS, 77.000 kmPanoramadach, el. Klima 8.990,-G. Prnster 0664 2810415

    VW Golf Variant TDIEZ 4/09, 105 PS, 67 000 km, schwarzKlima, el. Fenster, ABS 15.490,-G. Prnster 0664 2810415

    Audi A3 TDIEZ 12/04, 105 PS, 149.000 km, silber-met.El. Klima, ABS 12.330,-G. Prnster 0664 2810415

    VW Tiguan TDI 4MotionEZ 2/08, 140 PS, 73.000 km, schwarz-met.el. Klima, Alur., Tempom. 23.330,-G. Prnster 0664 2810415

    Audi A3 Sportback TDIEZ 2/05, 105 PS, 86.000 km, silber-met.4 Tren, el. Fenster, Klima 13.360,-G. Prnster 0664 2810415

    Audi A4 Avant S-line TDIEZ 9/07, 140 PS, 39.000 km, silber-met.S-line Optik, Klima, ZV, NSW 20.890,-G. Prnster 0664 2810415

    Autohaus Falch GmbH Tel. 05442 / 628100

    www.autohaus-falch.at

    VW GOLF GTI Edition WrtherseeEZ 5/12, 210 PS, 6.500 kmXenon, schwarz-met. 31.950,- G. Prnster 0664 2810415

    VW Passat Highline TDIEZ 3/07, 105 PS, 106.000 km, Klima,Tempomat, Sportsitze 14.840,-G. Prnster 0664 2810415

    VW Golf Plus Family TDIEZ 9/06, 109.200 km, 90 PSReserverad in Fahrbereifung, Stahl, uvm. 11.500,-

    koda Octavia Combi Ambition TDIEZ 2/12, 18.705 km, 105 PSCity-Paket, Parksensor hinten, uvm. 19.900,-

    Audi A4 Avant 2.0 TDI D-PFEZ 10/05, 122.102 km, 140 PSABS, Anhngevorrichtung, ASR, Bordcomputer, uvm. 15.900,-

    koda Octavia Combi Pacco TDI PD D-PFEZ 5/07, 75.151 km, 105 PSSonnenblenden, uvm. 12.900,-

    KIA Carnival LX Family 2,9 CRDiEZ 5/04, 136.891 km, 144 PSABS, Auenspiegel elektr. verstell- und beheizbar, Dachreling, uvm. 5.700,-

    koda Octavia Elegance TDI PDEZ 3/05, 135.943 km, 105 PSABS, Airbag fr Beifahrer abschaltbar, ASR,Bordcomputer, uvm. 8.900,-

    koda Octavia Elegance TDI PD 6-GangEZ 6/04, 149.551 km, 140 PSParksensor hinten, uvm. 7.600,-

    koda Fabia AmbitionEZ 1/12, 17.765 km, 70 PSFunktions-Paket, Reserverad Stahl vollwertig, uvm. 11.900,-

    Suzuki SX4 1,6 VVT GL-A CrosslineEZ 4/12, 2.600 km, 120 PSABS, Anhngevorr. uvm. 13.900,-

    Peugeot 807 ST Premium 2,0 HDI 110 (FAP)EZ 8/05, 106.100 km, 107 PSABS, Anhngevorr., uvm. 9.990,-

    Seat Exeo ST Style TDIEZ 2/12, 10.488 km, 120 PSElektrik-Paket 2, Winterpaket, Bluetooth-Freisprecheinr.. etc. 26.990,-

    Peugeot 807 ST Premium 2,0 HDI 136EZ 8/07, 117.668 km, 136 PSAnhngevorrichtung, Bordcomputer, ESP,elektr. Fensterheber, etc. 12.990,-

    koda Octavia Scout TDI DSGEZ 2/12, 9.161 km, 140 PSLeder-Interieur schwarz Alcantara, Anhngerkupplung, etc. 32.430,-

    VW Passat Variant Highline TDI D-PFEZ 9/06, 124.191 km, 170 PSSportpaket, ParkPilot, etc. 16.490,-

    VW Tiguan Sky TDI BMT 4MOTIONEZ 2/12, 12.862 km, 140 PSAnhngevorr., Geschwindikeitsregler, etc. 35.990,-

    Audi Q3 2.0 TDI quattroEZ 2/12, 8.821 km, 177 PSKomfortpaket, Anhngevorrichtung, Ra-dioanlage concert, etc. 42.950,-

    VW Touareg V6 TDI DieselpartikelfilterEZ 8/05, 136.088 km, 225 PSLuftfederung, etc. 24.990,-

    Audi Q7 3.0 TDI V6 quattro D-PFEZ 8/06, 87.074 km, 233 PSDesignpaket, Navi mit DVD, Standheizung,Doppelverlglasung, etc. 33.990,-

    Seat Alhambra NEU Style TDI CREZ 1/11, 54.500 km, 140 PS7-Sitzer, sterreich-Paket, SEAT Media Sy-stem 2.1, elek. Tren, etc. 30.490,-

    Mercedes B 180 CDI BlueEfficiency DPFEZ 1/12, 109 PS, ABS, Dieselpartikelfilter, etc. 26.900,-

    Audi RS5 Coup 4.2 FSI quattroEZ 7/11, 450 PSMMI Navigation plus, Sportabgasanlage, Kom-fortschlssel, etc. 89.490,-

    (dea) Es gefllt uns, was herauskommt,wenn Petra etwas aus dem Ofen holt,selbst wenn sie es vorher an die Wandwirft, so beschrieb Marlis Lami dieKunstwerke von Petra Oxana Lutnyk. Inihrer Ausstellung im Schloss Landecksind neben tiefgrndigen Menschen-blcken, auch zarte und zerbrechlicheGefe zu sehen. An die Wand gewor-fen wurden hierbei die 365 Figuren,welche als Denkmal fr ihre Heimat-

    stadt Landeck gefertigt wurden. Da-durch wollte Lutnyk ihren eigenen Ge-staltungswillen brechen. Um die Bilderihrer letzten Reisen nicht zu vergessen,gestaltete Lutnyk massive Vasen mitdiesen Erinnerungen. Dadurch fandensie einen Raum, welcher lnger ber-dauert als die Festplatte am PC. Erff-net wurde die Vernissage durch die ge-brtige Zammerin Marlis Lami. Die er-folgreiche Autorin und Weltenbummle-

    rin las aus ihrem Buch von hier da unddort. Alles in allem ein besondererAbend voller Lyrik, Esprit und anspre-chender Kunst.1 Frau Dietrich freute sich mit Frau

    Lutnyk, die Mutter der Knstlerin(rechts) wurde als Ehrengast be-grt, ber die gut besuchte Vernis-sage.

    2 Lektorin E.M. Gross (r.) stellte dasaktuelle Buch von Marlis Lami (l.) vor.

    Frauenpower im Schloss Landeck

    1 4 52 3 Foto

    s: b

    estu

    ndpa

    rtner

    .com

    /Lad

    ner

    3 GF Eva Lunger, hier mit VS-Dir.Unterhuber Peter, zeigte sich wiegewohnt gut gelaunt.

    4 Baldur Schweiger aus Grins undAdelheid Gom aus Landeck warenbesonders von den zarten Schalenbegeistert.

    5 Petra Oxana Lutnyk und MarlisLami: verbindet eine tiefe Freund-schaft seit ihren Kindertage in Landeck/Zams.

    gebrauchtwagenmarkt