Büromarktbericht München 2012/2013

download Büromarktbericht München 2012/2013

of 6

  • date post

    05-Dec-2014
  • Category

    Real Estate

  • view

    635
  • download

    2

Embed Size (px)

description

Der Büromarkt München 2012/2013 Nach den fulminanten Vorjahreszahlen wurde auf dem Münchner Büromarkt erneut ein beachtliches, wenn auch etwas niedrigeres Ergebnis erzielt. Der durch Ellwanger & Geiger ermittelte Flächenumsatz im Jahr 2012 hat sich im direkten Vergleich zum Vorjahr um etwa 16% auf ca. 716.000 m² (inkl. Eigennutzer) reduziert, übertrifft jedoch leicht die prognostizierten 650-700Tm². Zum Jahresendspurt im IV. Quartal (ca. 200.000 m² Flächenumsatz) wurde der 10-Jahresdurchschnitt um gut 12% übertroffen.

Transcript of Büromarktbericht München 2012/2013

  • 1. DER BROMARKT MNCHEN 2012/2013
  • 2. VORWORT.Nach den fulminanten Vorjahreszahlen wurde auf dem Mnchner Bromarkt erneut ein beachtli-ches, wenn auch etwas niedrigeres Ergebnis erzielt.Der durch Ellwanger & Geiger ermittelte Flchenumsatz im Jahr 2012 hat sich im direkten Ver-gleich zum Vorjahr um etwa 16% auf ca. 716.700 m (inkl. Eigennutzer) reduziert, bertrifft jedochleicht die prognostizierten 650-700Tm. Zum Jahresendspurt im IV. Quartal (ca. 200.000 m Fl-chenumsatz) wurde der 10-Jahresdurchschnitt um gut 12% bertroffen.Dieses Vermietungsergebnis in Verbindung mit rcklufigen Fertigstellungen im Neubaubereich,tragen dazu bei, dass sich der Leerstand weiter auf ca. 1.550.000 m Broflche reduziert. Diesbedeutet eine Verringerung der Leerstandsrate um fast 12% bzw. ca. 9 Prozentpunkte auf ca.6,8% (2011: 7,7%).Die gewichtete Durchschnittsmiete steigt im Vergleich zum Vorjahr um ca. 4,4% auf nominal 14,90/m. Noch etwas mehr zieht die gewichtete Spitzenmiete aufgrund des nach wie vor geringenFlchenangebotes in der Innenstadt auf nun 32,00/m an (+4,7%).Insgesamt haben alle Grssenklassen recht homogen Ihren Beitrag zum Flchenumsatz geleistet,wobei hervorzuheben ist, dass ca. 38 % des Gesamtergebnisses durch Abschlsse < 1.000 merzielt wurde.Die Teilmrkte Zentrum-West sowie das Stadtgebiet-Nord mit einem Anteil am Flchenumsatz vonca. 19,3% bzw. 14,1% waren hierbei die umsatzstrksten.Neben den sonstigen Dienstleistern (ca. 25.5%) trugen die Industrie (15,8%), die Computer-, IT-,und Telekommunikationsbranchen (ca. 14,1%), sowie die Beratungsgellschaften (ca. 13,3%) we-sentlich zum Flchenumsatz bei.Aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Lage gehen wir fr das Jahr 2013 von einem hnlichen Er-gebnis beim Flchenumsatz, stabilen bis leicht steigenden Mieten sowie mangels Neubauttigkeitweiter sinkenden Leerstnden aus.KENNZAHLEN.WIRTSCHAFTSDATEN BROMARKTDATEN 2012Flche 310,7 km Flchenumsatz ca. 716.700 mEinwohner ca. 1.410.000 Spitzenmiete ca. 32,00 /mKaufkraft/Einwohner 26.124 Durchschnittsmiete ca. 14,90 /mBIP/Einwohner 54.171 Spitzenrendite ca. 4,6%Arbeitslosenquote 4,2% Flchenbestand ca. 22.7 Mio. mGewerbesteuerhebesatz 490% Leerstandsrate 6,8%Quelle: LHSt. Mnchen, Referat fr Arbeit und Wirtschaft Quelle: Research Bankhaus Ellwanger & Geiger KG , Stand 31.12.2012 2
  • 3. BROMARKTENTWICKLUNG.BROFLCHENUMSATZ UND LEERSTAND RUNNING DEALS Flchenumsatz (m) Leerstandsrate BMW-PSA 1.200.000 12,0% ca. 32.000 m Garching _________ 1.000.000 10,0% Kanzlei Hofmann Eitle 800.000 8,0% ca. 12.500 m Mnchen-Bogenhausen _________ 600.000 6,0% NTT-Data 400.000 4,0% ca. 10.000 m M.-Parkstadt-Schwabing _________ 200.000 2,0% Strabag - 0,0% ca. 9.900 m 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Mnchen-Schwabing _________ BMW AG ca. 9.800 mSPITZEN- UND DURCHSCHNITTSMIETEN in /m Mnchen Moosach _________ Durchschnittsmiete (/m) Spitzenmiete (/m) TUM 35,00 ca. 8.800 m Mnchen-Zentrum 30,00 _________ 25,00 LHSt. Mnchen ca. 6.600 m Mnchen-Freimann 20,00 _________ 15,00 EHF Patentanwlte ca. 6.500 m 10,00 Mnchen-Neuhausen _________ 5,00 1&1 Internet AG - ca. 6.500 m Mnchen-Neuhausen 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 3
  • 4. NACHFRAGEVERTEILUNG.FLCHENUMSATZ NACH MIETPREISNIVEAU BRANCHENVERTEILUNG 400.000 3% 6% 27% 5% 300.000 13% 200.000 3% 4% 14% 100.000 16% 5% 0 4% < 10 /m 10-15 15-20 20-25 >25 /m /m /m /m Pharma/GesundheitswesenFLCHENUMSATZ NACH FLCHENGRSSEN Banken, Versicherungen, Finanzdienstl. Bau- u. Immobilien 200.000 Berater, RAe, WP, StB Computer, IT, Telekommunikation 150.000 Freizeit, Bildung 100.000 Handel, Vertrieb Industrie 50.000 Medien, Verlage ffentliche Verwaltung 0 Sonstige Dienstleister < 500 m 500 - 999 1.000 - 2.000 - > 5.000 m 1.999 m 4.999 m m 4
  • 5. BROTEILMRKTE IM VERGLEICH.TEILMARKTKENNZAHLEN LAGE FLCHENUMSATZ (m) MIETPREISSPANNE (/m) LEERSTANDSRATE Zentrum 53.000 15,0 - 40,0 4,9% Zentrum Nord 12.000 14,0 - 29