schau.gmuend Nr.11

of 19/19

Embed Size (px)

Transcript of schau.gmuend Nr.11

  • 2INHALT, SCHAU.ECHO

    Ohne diese Typenkeine GartenschauFr Himmelsgarten-Landwirt Josef Wei war der Kaufeiner Dauerkarte seiner eigenen Lndereien Ehrensache

    zelnd geht er im Himmelsgarten spazierenund kanns selber nicht glauben, was dieGartenschaumacher da mit seinen Einrich-tungen alles angestellt haben. Aus demFahrsilo fr Viehfutter wurde ein bunterEmpfangs- und Spielbereich. Im Jauche-becken drehen Blle und Plastikentchenlustige Runden. In der Viehhtte jagt einEvent der Landfrauen das andere.Typisch Gmnd: Weiterhin gehren BauerWei die Lndereien, fr ihn sei es aberEhrensache gewesen, eine Dauerkarte zukaufen. Nebenbei versorgt er nun auchdie Gartenschau-Waldschweine.

    Szenenwechsel: Jan Sellner, Ressort-Chef Baden-Wrttemberg der Stuttgar-ter Nachrichten (STN), war fr die bun-desweit verbreitete Schwaben-Zeitungauf Erkundungstour, um vor allem dem le-gendren Gmnder Ehrenamtsgeist aufdie Spur zu kommen. Er musste nicht lan-ge suchen, er konnte sich vor begeistertenInterviewpartnern, darunter echte Haude-gen unter den Ehrenmtlern, kaum ret-ten. Dazu offenherzige Gastfreundschaftund Gesprchsbereitschaft auf Schritt undTritt des weitgereisten Journalisten. AmEnde des Tage bedankte sich Jan Sellnerdafr, dass schau.gmnd alles so primafr seine STN-Journalistentour arrangierthabe. Wir stellten klar: Nix arrangiert! InGmnd ist das Normalzustand.Unsere Vermutung: In der Landeshaupt-stadt Stuttgart gehen die Brger in ihrerFreizeit halt viel lieber zum ehrenamtli-chen Demonstrieren. hs

    Die Gmnder Gartenschau lebt voneiner fantastischen Mitmach-bereitschaft der Brger. Die begannschon in der Planungs- und Bauphaseund setzt sich nun tglich fort.

    Vor allem im Bereich Himmelsgarten wardie Gartenschau GmbH auf die Mitwir-kung vieler Grundstckbesitzer ange-wiesen. Der grte Teil des Areals ist ge-pachtet. Originell und vorbildlich zugleichist etwa die Rolle des Wetzgauer Land-wirts und Urgesteins Josef Wei (74), be-kannt auch als langjhriger Stadt- undKreisrat sowie Feuerwehrmann. Schmun-

    Das Magazin schau.gmnd zur Landesgartenschauwird herausgegeben von der Rems-Zeitung im Verlagder Remsdruckerei Sigg, Hrtel u. Co. KG

    Paradiesstrae 12, 73525 Schwbisch Gmnd

    Anzeigen: (verantwortlich)Andreas Lonardoni,Dietmar Schmid

    Telefon (0 71 71) 60 [email protected]

    Redaktion: Heino SchtteTelefon (0 71 71) 60 [email protected]

    Gestaltung: Diana Wellner

    Besuchen Sieschau.gmndim Internet:schau-gmuend.deremszeitung.defacebook.com/remszeitung

    [Impressum]

    schau.echo: Die Themen der Gartenschau

    vor.schau: Flugtag

    Ostalbvesper: Spraitbach

    vor.schau: Tag der Schulen

    Programm-bersicht undProgramm-Highlights

    bersichtsplan, die wichtigsten Infosund das Lieblingseckle der Woche

    Ostalbvesper: Bbingen

    Tag der Obst- und Gartenbauvereine

    vor.schau: Aktionstag Region Schorndorf

    Bltenzauber, Stadtteiltag Hussenhofen

    StadtteiltagHussenhofen, Zimmern, Hirschmhle

    Rezept und Gewinnspiel der Landfrauen,Europa Minikche, Umfrage

    Fortsetzungs-Krimi, wort.Reich, Umfrage

    Unsere Serie in.gmnd: Taubental

    2

    3

    45

    6

    79

    1011

    1213

    14

    15

    16

    17

    18

    19

    20

    [Inhaltsverzeichnis]

    Jan Sellner, Baden-Wrttemberg-Chefin der Redaktion der StuttgarterNachrichten (Partner der RZ) imGesprch mit Ehrenmtler SiegfriedLeinmller und Einsatzleiterin KarolinHinderberger. Leinmller betonte: Froder wegen Geld wrde er diesenschnen Job nie machen! echo

    Landwirt Josef Weiaus Wetzgau mussschmunzeln, wenn ersieht, was sein Mieter(die LandesgartenschauGmbH) aus Silagesilosund Jauchebeckengemacht hat.

    Fotos: hs

  • Echte Himmelsstrmerim HimmelsgartenEvent der Rems-Zeitung mit der Fliegergruppe SchwbischGmnd und den Gleitschirmsportlern aus Waldstetten

    vergangenen Jahrhunderts Veranstalter vonsensationellen Flugtagen mit internationalerBeteiligung.Freilich: So spektakulr wirds beim Flugtagam Samstag, 12. Juli, im Himmelsgartennicht zugehen. Es knnen aus Grnden derSicherheit auch keine Flugdarbietungen statt-finden. Zwei Hochleistungs-Segelflugzeuge(Arcus Doppelsitzer und LS 4) werden imHimmelsgarten aufgestellt sein. Auch an-hand von Text- und Bildertafeln werden Mit-glieder der Fliegergruppe ber Nachwuchs-arbeit, ihr Hobby und ber den Segelflug-Leistungssport informieren.Und die Rems-Zeitung steuert eine histori-sche Fotoausstellung ber die legendrenFlugtage auf der Mutlanger Heide bei.Weitere Attraktion ist die Beteiligung desGleitschirmfliegervereins aus Waldstetten,der seit einigen Jahren am Himmel vor allemberm Stuifen und Hohenrechberg fr Faszi-nation unter den Zuschauern am Bodensorgt. Dieser Flugsport ist letztendlich aus derSegelfliegerei. Prsentiert werden gleichfallsam Boden Gleitschirme und vielleicht auchmotorisierte Versionen. Die Gleitschirmfliegerfreuen sich ebenso auf viele Gesprche mitGartenschaubesuchern, um ber ihr Hobbyund die Bedingungen zum Erlernen dieserSportart zu informieren.Beide Vereine wollen auch darstellen, dassdas Fliegen(-lernen) absolut kein Ding nur frReiche, sondern fr alle machbar ist. Voraus-setzung ist vor allem Teamgeist. hs

    Ausfhrlicher Bericht zum Flugtag am14. Juli in der Rems-Zeitung.

    Rems-Zeitung, FliegergruppeSchwbisch Gmnd und der Gleitschirmund Hngegleiter e.V. Waldstetten Drei-Kaiser-Berge gestalten am Samstag,12. Juli den Flugtag im Himmelsgarten.

    Nach dem Familientag mit Entenrennen undJugendblaulichttag nun die nchste groeVeranstaltung der Rems-Zeitung auf der Gar-tenschau. Diesmal mit den Gmnder Segel-fliegern und den Waldstetter Gleitschirm-sportlern: Wir machen gemeinsam am 12.Juli Flugtag im Himmelsgarten!Vorbereitet sind viele interessante, spannen-de und verlockende Informationen rund umdas Thema und die Faszination des Fliegens.

    Schon seit fast 100 Jahren leben Gmnderden Traum vom Fliegen. Der Hornberg zhltzu den Geburtsorten des Segelflugsports inEuropa.Schon als die 25. Landesgartenschau Baden-Wrttemberg unter das Thema ZwischenHimmel und Erde gestellt wurde, keimte beider Gmnder Heimatzeitung sofort die Ideeheran, diesen (Gmnder) Traum vom Fliegenin den Himmelsgarten zu holen. Lebhaft erin-nern sich viele Mitarbeiter und Leser derRems-Zeitung an die echten Himmelsstr-mer nicht nur auf dem angestammtenHornberg, sondern auch auf der MutlangerHeide. Die Fliegergruppe Schwbisch Gmndwar auf dem einstigen Heeresflugplatz derAmerikaner in den 60er- und 70er-Jahren des

    3VOR.SCHAU

    vor.schau

    Flugtag-Programmam Samstag, 12. Juli

    10 Uhr: Begrung undErffnung. Bis 11.30 Uhr imhalbstndigen Takt Gesprchs-runden auf dem Lesepodium derRems-Zeitung, u. a. mit ChristophSchn (Chef Fliegergruppe, JrgenTeuchert Vize-Chef Gleitschirmflie-ger), Helmut Mller und Ingo Treu-ter (Fluglehrer), Joachim Koch(Deutscher Meister im Strecken-Segelflug) und Max Suritsch (Segel-flieger, der sich den Traum vomBerufspilotenberuf erfllt).Die Gesprchsrunden werdenam Nachmittag ab 13.30 Uhrwiederholt. Ganztgig Aus-stellungen und Erinnerungen andie internationalen MutlangerGroflugtage und Vorfhrungen.Um 18 Uhr Auslosung und Preis-vergabe Papierfliegerwettbewerb.Am Abend sofern es dieWetterbedingungen zulassen Start des neuen HGV-Heiluft-ballons im Remspark.

    Bei PapierfliegerwettbewerbRundflge zu gewinnen

    Beim Flugtag wird ein Bogenmit Bastelanleitung und Losausliegen. Vor allem unserekleinen Flugtagbesucher drfenden Coupon ausfllen undeinen Papierflieger falten, umdamit an einem Wettbewerbmit Verlosung teilzunehmen.Es gibt wertvolle Preise, sogarRundflge, zu gewinnen!

  • 4OSTALBVESPER SPRAITBACH

    gangenen zehn Jahren durchweg ein Minusals Vorzeichen. Der Ort wird vom Prozess desdemographischen Wandels strker und fr-her betroffen sein als andere Gemeinden. Alseinzige Gemeinde aus dem Ostalbkreis wur-de Spraitbach ausgewhlt, am PilotprojektManagementverfahren familienfreundliche,brgeraktive und demographiesensible Ge-meinde teilzunehmen.Eine interessante Entwicklung erkennt manmomentan auch in der Salzfeldsiedlung, demltesten Spraitbacher Siedlungsgebiet auer-halb des Ortskerns. Dort verkauften ltereMenschen ihre Huser, die ihnen zu gro ge-worden sind, und der Altersdurchschnittsinkt. ml

    Geldes. Spraitbach war einem heftigen Struk-turwandel unterworfen. Die Schlieung derIndex-Werke kostete nicht nur viele Arbeits-pltze, sondern auch einiges an Steuerkraft.Heute heit es im Lexikoneintrag: Sprait-bach ist eine typische Wohngemeinde. AmOrt gibt es etwa 300 Arbeitspltze, mehr als1100 Arbeitnehmer verdienen ihren Lebens-unterhalt auerhalb.Es gibt eine funktionierende Infrastruktur ausKindergarten, Schule, guten Einkaufsmg-lichkeiten und einem regen Vereinsleben, derOrt liegt durchaus verkehrsgnstig an derBundesstrae 298 was allerdings auch rechtkrftige Fahrzeugbelastungen mit sich bringt.Die Einwohnerentwicklung hatte in den ver-

    Wer sich Spraitbach im Luftbild anschaut,erkennt ein typisches, langgezogenesStraendorf mit angedockten Siedlungs-gebieten vergangener Jahrzehnte. Hierliegt die grte Herausforderung des Or-tes: Es soll am Kirchplatz ein attraktiverDorfmittelpunkt geschaffen werden.

    Es gibt schne Plne fr diese Ortsmitte. Al-lein es tut sich mancher schwer, die als ma-rode erkannten Gebude Backhusle und Po-lizeirevier so mir nichts, dir nichts der Spitzha-cke zu opfern. Dass das ebenfalls sanierungs-bedrftige Rathaus renoviert und mit einemneuen Anbau versehen werden soll, ist dage-gen klar. Alles natrlich auch eine Frage des

    OstalbvesperSpraitbachDienstag, 8. Juli, ab 18 Uhr im Ostalbgarten

    ANZEIGEN

    ANZEIGEN

    Wir sind gemeinsam fr Sie stark!Das vielseitige Fachgeschft

    am OrtSchreibwaren

    Spielwaren

    Elektro-

    Kleingerte

    electro peischl

    Geschftszentrum

    73565 Spraitbach

    73565 Spraitbach Rosenstrae 14

    Tel. 07176/2716 Mobil 0172/7215138

    Malerarbeiten Fassadenanstriche Vollwrmeschutz Tapezierarbeiten Strukturputze Bodenbelagsarbeiten

    Verkauf von Farben, Lacken, Lasuren, Bodenbelgen

    Winfried RuppMalerbetrieb

    bft-Tankstelle

    ffnungszeiten:

    Mo.Fr. 6 bis 20.30 Uhr

    Sa. 7 bis 20.30 Uhr, So. 8 bis 20.30 Uhr

    Hirtenhalde 2 Spraitbach-Hinterlintal

    ( (0 71 76) 14 49 Fax 16 39

  • stellten Produkten. Spren Sie die Lebensquali-tt und das gute soziale Miteinander unsererGemeinde. Als aktive und familienfreundlicheGemeinde legen wir groen Wert auf einen gu-ten sozialen und generationsbergreifendenZusammenhalt.Seien Sie unser Gast und lassen Sie sich von derSpraitbacher Lebendigkeit begeistern und ver-zaubern!Ich lade ich Sie herzlich zu unserem Spraitbach-Tag mit Bhnenprogramm ab 16.30 Uhr undunserem Ostalbvesper ab 18 Uhr ein.Wir freuen uns auf Sie und viele nette Gespr-che und Begegnungen

    Ihr Spraitbacher BrgermeisterUlrich Baum

    Liebe Besucherinnenund Besucher derLandesgartenschau,

    die Gemeinde Sprait-bach prsentiert sichim Ostalbgarten derLandesgartenschauin Wetzgau.Getreu unseres Mot-tos Spraitbach WIR MACHEN MITerwartet Sie ein vonunseren Brgern undVereinen gestaltetesabwechslungsreichesUnterhaltungspro-gramm. Freuen Sie

    sich auf ein znftiges Vesper ausvon unseren rtlichen Lebensmit-telhandwerksbetrieben herge-

    5OSTALBVESPER SPRAITBACH

    ANZEIGEN

    [Programm]

    16.30 UhrKindergarten Spraitbach

    16.50 UhrLets dance!Tanzstudio Annette Scheuvens

    17.15 UhrKarate Spraitbach

    17.35 UhrGesangverein

    17.55 UhrLets dance!Tanzstudio Annette Scheuvens

    18.20 UhrTurnen, Landeier

    18.40 UhrDRK Seniorentanzgruppe

    19.00 UhrMV Spraitbach + GV Spraitbach

    vesper

    Seit 36 Jahren Ihr kompetenter Partner

    in Sachen Unfall

    Karosseriebau

    Autolackiererei

    CELETTE Richtsatzverleih

    Mittwoch: 14.3018.30Do. & Fr.: 8.0012.30 14.3018.30Samstag: 8.0012.00

    Rinder und Schweine aus eigener buerlicher Aufzucht und Schlachtung

  • 6VOR.SCHAU

    Tag derGmnderSchulenAm Mittwoch, 9. Juli,ab 10 Uhr

    Der Tag der Gmnder Schulen wirdum 10 Uhr auf der Bhne im Remsparkvon Oberbrgermeister Richard Arnoldund Vertretern der mitwirkendenInstitutionen erffnet.

    Gleich danach wird die Scheuelberg-schule aus dem Stadtteil Bargau dieGartenschaubesucher mit einem Reigenan Sommerliedern erfreuen.Die Scheuelbergschule pflegt ein sehrenges und gutes Verhltnis zu denmusiktreibenden Vereinen in Bargau.

    Ab 11.10 Uhr werden Schlerinnenund Schler der Rauchbeinschule Liederund Gedichte vortragen.Die Rauchbeinschule hat einen groenEinzugsbereich in der Innenstadt undbemht sich sehr um einen tolerantenund multikulturellen Geist.

    Ab 11.40 Uhr werden chorbegeisterteJungen und Mdchen der Schiller-Real-schule aus Gmnd mit einem Repertoirean Liedern zu hren sein.

    Um 12 Uhr etwas ganz Besonderes:Putzstomp mit der Pestalozzischule.Man darf gespannt sein.

    Nach der Mittagspause gehts um 14.30Uhr mit einem Minimusical derKlsterleschule weiter. Die Grundschuleliegt mitten in Gmnd. Auch die Schul-gemeinschaft im Klsterle ist inter-national geprgt.

    Die Stauferschule aus der GmnderWeststadt prsentiert ab 15 Uhr RolfsVogelhochzeit. Hierbei handelt es sichum eines der bekanntesten Werke ausder Feder des Komponisten undKinderliedermachers Rolf Zuckowski.

    Das Programm zum Tag der GmnderSchulen auf der groen Bhne imHimmelsgarten beginnt um 10 Uhr.Die Theodor-Heuss-Schule aus demStadtteil Herlikofen hat ein Programmmit Chor und Percussion-Instrumentenvorbereitet.

    Um 11 Uhr wird auf der Sparkassen-Bhne Oberbrgermeister RichardArnold die Schlerinnen und Schlerbegren.

    Um 11.45 Uhr hat die Friedensschuleim Landschaftspark Wetzgau ein Heim-spiel. Die krzlich zur Gemeinschafts-schule ernannte Friedensschule hat frihren Auftritt das Singspiel Vogelhoch-zeit einstudiert.

    [Sparkassen-Bhne]Gmnd ist traditionsreicheSchul- und Lehrerbildungsstadt.Da darf auf der Gartenschaunatrlich ein Tag der Schulennicht fehlen.

    So steht das Bhnenprogramm amMittwoch, 9. Juli, im Zeichen von teilssehr aufwndigen Projekten und Dar-bietungen der Gmnder Schulen. Hun-derte Kinder und Jugendliche wollendie Gste mit Musik, Gesang undSchauspiel erfreuen.Auf der Bhne im Remspark gehen vierGrundschulen an den Start. Sie prsen-tieren Sommerlieder, Gedichte undMusicalproduktionen.Im Congress Centrum Stadtgartenkommt das Marionettentheater Agnesvon Hohenstaufen zur Auffhrung.Zwei Schulen bestreiten den Vormittagim Himmelsgarten. Percussion, Gesangund eine neue beschwingt heitere Inter-pretation der Vogelhochzeit werden dasPublikum gewiss begeistern.

    Ausfhrliche Berichterstattungzum Tag der Schulenam 10. Juli in der Rems-Zeitung.

    [Remspark-Bhne]

    [CCS-Bhne] Zu den Hhepunkten des Programms

    wird gewiss ein Historienspiel mit Mario-netten gehren, das von Jungen undMdchen aus der Pestalozzischule um10.30 Uhr auf der Bhne innerhalb desCongress Centrum Stadtgarten in Szenegesetzt wird.Dabei wird das Publikum in die Zeit derGrndung der Stauferstadt entfhrt.

    vor.schauSchulstadt mit viel Tradition,

    rechts der Blick auf denhistorischen Klsterle-

    Schulkomplex, der auch dasSchulmuseum beherbergt.

    Fotos: hs

    Am lehrreichenSuppenstern sind tglich

    Schulklassen zu Gast.

  • Weitere Informationenzum Tagesprogrammauch im Internet:www.gmuend2014.devom 8. bis 14. Juli

    7VERANSTALTUNGEN DER WOCHE

    programm

    Programmbersicht

    Ganztgig: Fremd gehen(Blumenhalle), Austellung zumThema Zecken (Forum Gold undSilber), Handmassage (PavillionWeleda). Schmuckblten(Blumenhalle)

    10 Uhr: Fit im Park(Grabenallee)

    Jagsttalschule WesthausenStein und Holz, ein inter-aktives Kunstprojekt(Forum Gold und Silber)

    Basteln mit Herz(Landfrauen)

    12 Uhr: Workshop Seifen-herstellung(Wurzelgalerie Weleda)

    16.30 Uhr: Ostalbvesper derGemeinde Spraitbach(Ostalbgarten)

    18 Uhr: Musikschulreihe(Remspark-Bhne)

    18 Uhr: Ausstellungs-erffnung Schmuckblten(Blackbox)

    18.30 Uhr: KatholischeMessfeier (Kolomankirche)

    [Dienstag] 8. 7.

    [Donnerstag] 10. 7. 10 Uhr: Filzen / Kinder-

    schminken (LandFrauen) Stein und Holz / Schminken

    (Forum Gold und Silber) Innovative Unternehmer-

    innen prsentieren ihre Hof-angebote (Treffpunkt BW)

    10 und 15 Uhr: Suglings-und Kleinkindernhrung(Treffpunkt BW)

    11 Uhr: Herstellung undVerkostung von Grnkern-Aufstrichen (Treffpunkt BW)

    14 Uhr: Herstellung undVerkostung von alkoholfreierRosenbowle (Treffpunkt BW)

    14.30 Uhr: MitmachaktionSeniorentanz(LGS-Souvenirshop)

    Ursachen und Folgen vonFlchenverbrauch(Landschaftsgrtner)

    16 Uhr: Schnaps- und Likr-probe (Treffpunkt BW)

    18 Uhr: Ostalbvesper derGemeinde Bbingen(Ostalbgarten)

    Fit im Park (Grabenallee) 19 Uhr: JaMin Chor Voice

    Up! (Remspark-Bhne) 19. 30 Uhr: Luke Mockridge

    (Sparkassen-Bhne) 20.30 Uhr: Abendkonzert

    HandharmonikaclubSchwbisch Gmnd(Remspark-Bhne)

    Ganztgig: Beratungstag Natur-kosmetik (Weleda-Shop), AlfredBast Die Natur hlt Ausschaunach Augen die sie sehen (ForumGold und Silber), Die Wiese imStreuobst (Streuobstzentrum.Himmelsgarten)

    10 Uhr: Stein und Holz eininteraktives Kunstprojekt(Forum Gold und Silber)

    Reisen mit Pferd und Wagenim BiosphrengebietSchwbische Alb(Treffpunkt BW)

    10.30 Uhr: MusicalKwela-Kwela im Rahmendes Stadtteiltages(Remspark-Bhne)

    11 und 14 Uhr: FhrungHeilpflanzengarten(Erlebniszentrum Weleda)

    Der Infodienst Landwirtschaft,Ernhrung, Lndlicher Raum(Treffpunkt BW)

    12 Uhr: KinderworkshopPflnzchen pikieren(Pavillon Weleda)

    14 Uhr: Stadtteiltag Hussen-hofen + Zimmern + Hirsch-mhle (Sparkassen-Bhne)

    14.30 Uhr: Auszeit mitKlangschalen(Erlebniswelt vier Elemente)

    16 Uhr: Chorkonzert derGmnder Gymnasien(Remspark-Bhne)

    Dialoge zwischen Himmelund Erde mit Christian Lange(Kreuztisch, Himmelsgarten)

    18.30 Uhr: Coconuts SquareDance Club ffentlichesTraining (Weleda Platz)

    19 Uhr: JaMin Lehrerband(Remspark-Bhne)

    21 Uhr: Die schne Party(Villa Hirzel)

    [Freitag] 11. 7.[Mittwoch] 9. 7.Ganztgig: Optische Kuriosi-tten (Forum Gold und Silber),Weidenschalen flechten (Land-Frauen); Tag der Schulen 10 Uhr: Schminken Farben

    im Gesicht(Forum Gold und Silber)

    Frauen Power(Treffpunkt BW)

    11 Uhr: Weinproben derRemstalweingrtner(Haus an der Rems)

    12 Uhr: KinderworkshopPflanzen malen(Ereignishaus Weleda)

    Workshop Herstellen vonKrutersalz (Pavillon Weleda)

    14.15 Uhr: Auszeit(St. Anna-Hauskapelle)

    14.30 Uhr: Gestaltung vonGrten (Landschaftsgrtnerim Himmelsgarten)

    18 Uhr: Ostalbvesper derGemeinde Eschach(Ostalbgarten)

    19 Uhr: wortReich mitTina Stroheker(Galerie Villa Nepperberg)

    [Samstag] 12. 7.Ganztgig: Beratungstag Natur-kosmetik (Weleda-Shop),Schlossschule Wasseralfingen Mitmachsingen (Forum Gold undSilber), Gartenfachberatung zumThema Pflanzenstrkung(Gartenfreunde) Barmer GEKFuballtag (Jugendpark)

  • Weitere Informationenzum Tagesprogrammauch im Internet:www.gmuend2014.de

    8VERANSTALTUNGEN DER WOCHE

    programm

    [Samstag] 12. 7.Ganztgig: Flugtag Himmels-garten mit Ausstellungen, Inter-views, Vorfhrungen rund umdas Thema Fliegen. Veranstalter:Rems-Zeitung, FliegergruppeGmnd, Gleitschirm-/Hngeglei-terverein Drei-Kaiser-Berge. Bar-mer-GEK-Fuballtag (Jugend-meile)

    9.30 Uhr: GemeindetagRechberghausen(Remspark-Bhne)

    10 Uhr: Digitale SchnitzeljagdAuf Brot gehts los undGmnder Mehlspur(Treffpunkt BW)

    Workshop Pflanzen malen(Ereignishaus Weleda)

    10.30 Uhr: Tag der Obst- undGartenbauvereine(Sparkassen-Bhne)

    11 Uhr: Aktionstag der ApisJugend Mit Herz und Hand(LGS Gelnde)

    Weinproben der Remstal-weingrtner(Haus an der Rems)

    12 Uhr: KinderworkshopGruselmonster aus Speckstein(Pavillon Weleda)

    13 Uhr: KinderprogrammDie Zeitreise (Bifora)

    Minikche mit dem Piaggiodurch die Innenstadt(Gmnder Innenstadt)

    Verschiedene Aktionen vonStudierenden der Pdagogi-schen Hochschule Schw-bisch Gmnd (LGS-Gelnde)

    14 Uhr: Kleintiere im Wald-boden des Taubentals(Waldparkplatz Taubental)

    Uferpflanzen und Insekten anRems und Josefsbach(Ostalb-Pavillon / Josefsbach)

    Faszination Honigbiene(Imker)

    Workshop Pflanzen malen(Pavillon Weleda)

    14.30 Uhr: Gmnder VHS:Schmuckwerkstatt einzig-artig (Erlebniswelt Steiff)

    15 Uhr: Chorisma: EinSpaziergang durch die geistli-che und weltliche Chor-literatur (Treffpunkt BW)

    16 Uhr: Dialoge zwischenHimmel und Erde mit EllenDietrich (Kreuztisch)

    19 Uhr: Mit Herz und Hand(Sparkassen-Bhne)

    [Montag] 14. 7.Ganztgig: KinderworkshopSamenbomben basteln (Pavillonder Weleda im Himmelsgarten)

    10 Uhr: Weiden flechten(Forum Gold und Silber)

    Zwischen Kunst und Pda-gogik Unternehmerinnenaus dem Bottwartal prsen-tieren sich (Treffpunkt BW)

    Schner Rasen durch ausge-wogene und umweltfreundli-che Dngung (Treffpunkt BW)

    11 und 14 Uhr: FhrungHeilpflanzengarten(Erlebniszentrum Weleda)

    13 Uhr: Heukunst mit SibylleKori (Treffpunkt BW)

    15 Uhr: Letzte Fhrung durchBonjour Picasso (Prediger)

    Seifen pillieren mit Elfi Lmmle(Treffpunkt BW)

    Montagsgesprche Geschichte und Geschichtenaus dem Osten(Torhaus / Brnner Stube ander Waldstetter Brcke)

    20 Uhr: Kulturdinner(Villa Hirzel)

    Weinproben derRemstalweingrtner(Haus an der Rems)

    11.30 Uhr: Fhrungen inSt. Koloman (Kolomankirche)

    12 Uhr: KinderworkshopGruselmonster aus Speck-stein (Pavillon Weleda)

    Workshop: Beduften vonCremes(Ereignishaus Weleda)

    Aktionstag Region Schorn-dorf (Remspark-Bhne)

    DHV Schwaben auf der Gar-tenschau (Sparkassen-Bhne)

    13 Uhr: Kruter-Mitmach-aktion Krutersalz her-stellen (Treffpunkt BW)

    14 und 16 Uhr: Huub DutchDuo: Jetzt kbelts(Treffpunkt BW)

    Alpaka-Trekking (Alpakahof) 15.30 Uhr: Musical-Kids! e.V.

    (Sparkassen-Bhne) 16.30 Uhr: Kann denn Ses

    Snde sein? Honig und ge-sunde Ernhrung (Imker)

    18 Uhr: Christliches Abend-lob (Kolomankirche)

    21 Uhr: WM Special Finale (Villa Hirzel)

    Ganztgig: SWR Fernsehen livevon der Gartenschau (WeledaPlatz), Ich in Balance (AOK-Mobil), Gartenfachberatungzum Thema Pflanzenstrkung(Gartenfreunde), Rosen-gewchse (Streuobstzentrum)

    10 Uhr: Mensch musiziert ! imWald (Mensch!Wald-Arena)

    Kruteraktionstag: Wild Gut Geschmackvoll: Wild-kruterkche leicht gemacht(Treffpunkt BW)

    Evang. Jugendgottesdienstzum Landesjugendtreffender Apis (Sparkassen-Bhne)

    Kindergottesdienst(Sinnenwelten)

    Digitale SchnitzeljagdAuf Brot gehts los undGmnder Mehlspur(Treffpunkt BW)

    Schner Rasen durch ausge-wogene und umweltfreundli-che Dngung (Treffpunkt BW)

    11 Uhr: Schaukochen derMinikche (Suppenstern)

    Brunch mit Chansons aus den20ern (Villa Hirzel)

    [Sonntag] 13. 7. [Sonntag] 13. 7.

    vom 8. bis 14. JuliProgrammbersicht

  • [LukeMockridge]Donnerstag, 10. Juli,um 19.30 Uhr,auf der Sparkassen-Bhne

    Der Comedy-Nachwuchs stehtschon in den Startlchern. Mitseinem ersten Solo-Programm Imlucky, Im Luke! macht Luke Mock-ridge die Gartenschau unsicher.Nicht erwachsen, nicht Kind.Irgendwo dazwischen befindet sichLuke Mockridge und stolpertcharmant verplant als Comedy-Newcomer durch die Welt.Ob Facebook, Disko oder kiffendeWecker: Der Kosmos des 24-jhri-gen Allround-Talents ist einfachHammer lustig. Wenn er die Gitarreauspackt und singt braucht manauch keinen Justin Bieber mehr.

    Luke Mockridge ist bekannt ausSendungen wie: Die groe QuatschComedy Show, Fun(k)haus,TV Total und Nightwash.

    [OstalbvesperEschach]Mittwoch, 9. Juli,um 18 Uhr im Ostalbgarten undauf der Sparkassen-Bhne

    Das Rahmenprogramm zum Ost-albvesper der Gemeinde Eschachgestalten die beiden Chre desGesangvereins Eschach. Der Ge-mischte Chor unter der Leitungvon Sibylle Balle singt Ohrwrmerder vergangenen Jahrzehnte.Danach wird der Junge Chor desGesangvereins Good Vibrationsbegeistern. Mit den SolistenUli Etz, Isabella Ziegler, SylviaKrtschmer und Katrin Hcker istsowohl traditionelle als auchmoderne Gospelmusik zu hren.

    [LangeTurmabende]Mittwoch und Freitag,auf dem Himmelsstrmer imHimmelsgarten

    Besonders Fans romantischerSonnenuntergnge oder auch vondramatischen, meist sptabendsam Horizont mit Wetterleuchtenberm Schwarzwald und der Albaufziehenden Sommergewitterndrfen sich freuen: Der 38 Meterhohe Aussichtsturm Himmels-strmer ist ab sofort mittwochsund freitags bis 22 Uhr geffnet.Das gilt auch fr das Tor am Haupt-eingang auf dem Ostteil imHimmelsgarten. Die Kasse ist wiegewohnt geffnet bis 19 Uhr.

    [GemeindetagRechberghausen]Samstag, 12. Juli,ab 9.30 Uhrauf der Remspark-Bhne

    Rechberghausen hat im Jahr 2009eine erfolgreiche Gartenschau imLandschaftspark Grne Mitte aus-gerichtet.Am Gemeindetag prsentiert sichRechberghausen mit einemumfangreichen Programm auf derRemspark-Bhne: 9.30 Uhr 9.45 Uhr

    Guggamusigg Rommdreibr 9.45 Uhr 10.00 Uhr

    NZ Furchenrutscher:Blau-Weie Rutscher

    10.20 Uhr 12.20 UhrOriginal BanaterSchwabenkapelle

    13.00 Uhr 13.20 UhrLiedgruppe und ChorHarmonia Rechberghausen

    13.30 Uhr 13.45 UhrNZ Furchenrutscher:Blau-Weie Rutscher

    13.50 Uhr 14.05 UhrSquare-Dance Woodcats

    14.10 Uhr 14.25 UhrGuggamusigg Rommdreibr

    14.40 Uhr 15.25 UhrMandolinenorchester

    15.40 Uhr 16.00 UhrSchurwald-MusikschuleBlechblserquartett

    16.20 Uhr 17.30 Uhr1. MusikvereinRechberghausen

    17.45 Uhr 18.00 UhrSquare-Dance Woodcats

    [HarmonikaAbendkonzert]Donnerstag, 10. Juli,um 20.30 Uhr,auf der Remspark-Bhne

    Das Konzert des Handharmonika-club Schwbisch Gmnd wird vomersten Orchester unter der Leitungvon Daniel Hauer ausgetragen.Gespielt werden klassische undmoderne Stcke. Wie gemachtfr einen ruhigen Abend nacheinem ereignisreichen Tag auf derGartenschau

    Die grnenHhepunktedieser Woche

    [8. bis 14. Juli]

    Ab sofort gibts lange Turm-abende: Vom Himmelsstrmeraus gibts tolle Sonnen-untergnge zu bewundern.

    Fotos: hs

    [Konzert derGymnasien]Am Freitag, 11. Juli,um 16 Uhrauf der Remspark-Bhne

    Das Publikum erwartenverschiedene musikalischeBeitrge der Extraklasse.Zu hren sind die Schler desHans-Baldung-Gymnasiums, desScheffold-Gymnasiums, des Parler-Gymnasiums und des Landes-gymnasiums fr HochbegabteSchwbisch Gmnd.

    9VERANSTALTUNGEN DER WOCHE

    grne hhepunkte

  • Lieblingseckle der Woche

    kommt nicht von ungefhr andere Wei-dendome geben der Kirche im Grneneine neue Bedeutung. Grundstzlich ist dabei Wetzgau ein spiritueller Ort im Werdenbegriffen.Besucher der Weleda, die sich fr die Heil-kraft von Pflanzen interessieren, wissen,dass sie in einer groen natrlichen Aspirin-Tablette sitzen: Lange bevor Ende des 19.Jahrhunderts erstmals Acetylsalicylsure imReagenzglas gewonnen wurde, half Wei-derindenextrakt gegen Fieber und rheuma-tische Erkrankungen wobei die Wirkweisebers Salicin hinausgeht und bis heutenicht vollstndig ergrndet ist. bt

    Natrlich leben die, erklrte ein Bubder Mama, die im Weidendom sa, ihrVesper auspackte und diese Frage ohnegro nachzudenken gestellt hatte.

    Architektur auf der Grundlage von Bumenist hierzulande noch immer fremde Vorstel-lung. Das Bau(m)werk im Himmelsgartenhat weitaus grere Geschwister berallauf der Welt, aber es teilt mit ihnen einigeBesonderheiten. Mags drauen noch sohei sein: Die grne Htte wei sich ihr ei-genes Mikroklima zu schaffen. Das sanft-grne Licht gaukelt mit ein bisschen Phan-tasie Unterwasserlandschaften oder tropi-sche Oasen vor; auch die Bezeichnung Dom

    DerWeiden-dom,umgebenvon Heil-pflanzenderWeleda.

    Foto: bt

    Der Weidendombei Wetzgau

    ffnungszeiten

    Die Besucher drfen sich bis zumEinbruch der Dunkelheit auf demLandesgartenschaugelnde aufhalten und knnen dieses dann durch die Drehkreuze verlassen.

    Zugang zum Gelnde mit Kartetglich von 9 bis 20 Uhr,bei Sonderveranstaltungen lnger.

    Kassenffnung 9 bis 19 Uhr

    Shuttle-Bus

    Der Shuttle-Bus fhrttglich von 9 bis 20 Uhr,alle 15 Minuten.

    Abfahrt unten:Parkplatz Erde und EULE

    Abfahrt oben:Bushaltestelle Himmel

    Die Fahrt ist im Eintritt inbegriffen.

    Elektrozge

    Mit Elektrozgen sind im Bereich Erdenreich die Schaupltze der Gartenschau mit der historischen Innenstadt verknpft (Rundkurs).

    Eine zweite Schleife mit dem sogenannten Naturstromer fhrt auch zur Himmelsleiter ins Taubental und zur Jugendmeile unterhalb des St. Salvator. Die Nutzung der Elektrozge kostet zwei Euro pro Tag.

    Naturstromer-Haltestellen

    Linie Innenstadt:Ledergasse, Johannisplatz/Marktplatz, Kalter Markt, Unterer Marktplatz, Am Bockstor.

    Linie Remspark/Taubental:Parkplatz Erdenreich, Jugendmeile, Ledergasse, Am Bockstor, Sparkassenplatz, Jugendmeile, Taubental.

    Pedelecs:In Bahnhofsnhe an derJugendmeile befindet sich eine Verleihstation fr Elektrofahrrder (gegen Gebhr).

  • 12OSTALBVESPER BBINGEN

    Ostalbvesper BbingenDonnerstag, 10. Juli, ab 18 Uhr im Ostalbgarten

    Rems, ein Kastell, das strategisch sehr gnstiglag. Von hier aus konnten sie einen rund 15 kmlangen Limesabschnitt mit 20 Wachtrmenkontrollieren. Fundamente sind heute noch inBbingen zu sehen.Zwischen 600 und 700 kam es zur eigentlichenGrndung Bbingens: Alemannen lieen sichan der Rems und am Klotzbach nieder. Sie be-nannten ihre beiden Drfer nach einem ale-mannischen Adligen: Bebo. In den Grbern ih-rer Friedhfe in Unter- und Oberbbingen fandman Schwerter, Schmuck, und viele andereGrabbeigaben.Zwischen den beiden Ortsteilen gab es jahr-hundertelang eine groe Rivalitt manchebehaupten, es gebe sie noch heute. Erst in ei-ner Sitzung des Gemeinderats vom 8. Mai1978 wurde entschieden, dass die Ortsteil-bezeichnung Unter- und Oberbbingen offi-ziell aufgehoben sei. Aufgrund der intensivenSiedlungsentwicklung besonders durch dieLage an einer sehr gnstigen, allerdings auchbelastenden Verkehrsverbindung sind beideTeile heute quasi zusammengewachsen. ml

    Bbingen hat eine spannende Geschichte.Das ist nicht nur in urzeitlichen Fundenoder Bodendenkmalen aus der Rmerzeitdokumentiert, sondern auch auf die Lagean einer wichtigen Verkehrsverbindungzurckzufhren.

    Besiedelt war Bbingen schon vor 190 Millio-nen Jahren jedenfalls von Fischen, Ammoni-ten und Belemniten. Belegt durch das 1994 imBaugebiet Schelmen entdeckte, 100 Qua-dratmeter groe, versteinerte Seelilienfeld,dem schnsten im Schwbischen Jura.Bruchstcke keltischen Glasschmucks und Ge-rte aus Ton und Stein aus dem letzten Jahr-hundert vor Christi Geburt wurden auf Bbin-ger Gemarkung zwischen dem Birkhof undSchnhardt gefunden. Im Wald nahe des B-binger Wasserbehlters Sieben Eichen sindnoch heute 2500 Jahre alte keltische Hgelgr-ber zu sehen.Im Rmischen Reich war hier eine Kohorte mit500 Soldaten stationiert. Sie bauten auf demBrgle, einem Bergvorsprung ber der

    ANZEIGEN

    Einwohner: rund 4500 Entfernung zu

    Schwbisch Gmnd:etwa elf Kilometer

    Teilorte:Bbingen, Beiswang

    Brgermeister:Jrgen Stempfle

    ANZEIGEN

    [Daten und Fakten]

    Wir prsentieren uns

    regelmig auf der LGS

    in der Blumenhalle.

    Hauptstrae 24

    73560 Bbingen

    Telefon (0 71 73) 22 34

    Backwaren Obst Feinkost

    Ihr gnstiger Reifenhndler

    Mgglinger Strae 1 73560 Bbingen an der Rems

    Telefon (0 71 73) 9 15 89 99

    E-Mail: [email protected] Internet: www.maedger.de

    Hei lprakt iker fr Physiotherapie

  • 13OSTALBVESPER BBINGEN

    Ostalbvesper BbingenDonnerstag, 10. Juli, ab 18 Uhr im Ostalbgarten

    auch fr Gewerbetreibende erheblich aufgewertet.Schon jetzt laufen intensive Vorbereitungen fr die In-terkommunale Remsgartenschau 2019 in Bbingen.Derzeit wird das zuletzt gut ausgebautes Rad- undWandernetz weiter entwickelt. Vorgesehen ist bis

    2019 der Bau eines Brgerpark und die Vi-sualisierung des Limes. Hinzu kommen dievielen bekannten Sehenswrdigkeiten in un-ser Gemeinde ob Schlssle, Michaelskir-che, Beiswanger Kapelle, Historischer Pfaduvm. Wir freuen uns auf den Besuch auf derLandesgartenschau. Wir gehen gerne nachGmnd. In unserer Nachbarstadt hat sichviel bewegt. Kompliment an OB Richard Ar-nold und seinen Gemeinderat zur groarti-gen Stadtentwicklung.Liebe Gste der Landesgartenschau besu-chen Sie uns doch zu den Ostalbvespern undzum Bbinger Tag am 12. September 2014.

    Wir laden Sie herzlich ein.

    Ihr Jrgen StempfleBrgermeister

    Liebe Freunde und Besucherder Gmnder Gartenschau,

    gleich an drei Tagen ist die Gemeinde Bbingen aufder Gartenschau vertreten. Dabei bewirten wir unsereKulturtreibenden bzw. unsere Vereinsvor-stnde zusammen mit den vielen Gstender Gartenschau beim Ostalbvesper am10.07. und am 24.07.2014. Und wir freu-en uns heute schon auf den Bbinger Tagam 12. September. Da prsentieren sichauf der Bhne am Remspark viele rtlicheVereine.4.600 Einwohner leben in unsere Gemein-de. Unsere Vereine, unsere Kulturtreiben-den, die vielen sozialen Projekte, das Eh-renamt und ein gutes Klima in der Ge-meinde. Das ist es, was Bbingen so starkmacht und auszeichnet. Bbingen hat sichzu einer der beliebtesten Wohngemeinde in Ostwrt-temberg entwickelt. Gute Verkehrsanbindungen inRichtung Stuttgart mit dem Auto und der Bahn sowieeine hervorragende Infrastruktur haben den Standort

    ANZEIGEN

    osta

    lbve

    sper Ihr [1st ] windowpartner vonFenster

    TrenVielfalt

    Wilfried Schock

    Neuanfertigung Umarbeitung

    Reparatur Uhr-Batterie-

    wechsel Uhrarmbnder

    Ankauf von Altschmuck

    73560 Bbingen/Rems

    Silcherstr. 6, Tel. (07173) 915875

    Fax (07173) 915876

    Wir halten Sie tglich auf dem

    Laufenden

  • Tag der Obst-und Gartenbau-VereineAm Samstag, 12. Juli, im Himmelsgarten

    Interesse am Informationsangebot im Streu-obstzentrum beklagen. Natrlich kommenauch Leute, die vom Gartenbau noch garkeine Ahnung haben aber die meistenkommen mit sehr gezielten Fragen.Es gibt dort jeden Monat ein anderes, jeweilszur aktuellen Jahreszeit passendes, Schwer-punkt-Programm. Aktuell sind es Beeren, imAugust richtet sich das Augenmerk auf Stau-den, im September geht es um Wildobst undim Oktober dreht sich alles um Apfelsorten.Und auch nach der Gartenschau bleibt dieAnlaufstelle erhalten! gbr

    Ab 10.30 Uhr spielt die Band Dabljuaus Wigoldingen, und um 11 Uhr be-gren der Landesverbandsprsidentsowie Ministerialdirektor Reimer dieGste. Danach findet die Abschluss-prsentation des Jugenwettbewerbsstatt. Ab 13 Uhr dreht sich allesum Stauden, und um 14 Uhr wirddie Ermstler Knorpelkirsche vor-gestellt. Die Theatergruppe Eggen-roter Hausfrauen tritt um 14.15 undum 15 Uhr auf; zwischendurch singtder Grtnerchor des OGV Jagstzell.

    Ausfhrliche Berichterstattung zumOGV-Tag am 14. Juli in der RZ.

    und (vor allem!) mit Astsge und Baumsche-re den Wuchs zu steuern dies ist mit Kos-ten und mit krperlicher Arbeit verbunden.Bume schneiden ist Fitnesstraining dashat sogar schon ein Wissenschaftler nachge-wiesen, kommentiert dies Martin Mager,Vorsitzender des Bezirksverbands der Obst-und Gartenbauvereine im Raum Gmnd.Umso mehr freuen sich Klement und Magerdarber, dass die angebotene Fachwartaus-bildung gut angenommen wird. Das Interes-se am Erhalt der Streuobstwiesen werde wie-der grer, betonen die beiden. In alter Zeithabe man sich schon aus Eigennutz um dieBume gekmmert weil eine gute Pflegeeinen schnen Vorrat sicherte. Fr die Wirt-schaftswunder-Generation jedoch hattenObstwiesen keine groe Bedeutung mehrund wurden in vielen Gemeinden als Platzfr Neubaugebiete genutzt. Schlielichkonnten man ja das ganze Jahr ber im Su-permarkt Obst kaufen, erluterte Klement.Fr die jngere Generation, und damit mei-ne ich 40plus, hat eine gesunde und mg-lichst regionale Ernhrung wieder einen h-heren Stellenwert und damit steigt auchdas Interesse an Obst und Gemse aus demeigenen Garten oder von der Streuobstwiese.Mithin knnen sich Franz-Josef Klement undMartin Mager auch nicht ber mangelndes

    Blhende Obstbume im Frhjahr undeine reiche Ernte im Herbst ohne ge-zielte Zchtung sowie ohne Pflege derBume wrde dieses prgende Elementder Landschaft mit der Zeit fehlen. Obst-und Gartenbauvereine engagieren sichfr den Erhalt der Streuobstwiesen.

    Am Samstag stehen diese Aktivitten beimTag der Obst- und Gartenbauvereine von11 bis 15.45 Uhr auf der Gartenschau imBlickpunkt. Einen passenderen Ort kann esfr eine solche Veranstaltung kaum geben,denn die Bhne im groen Festzelt stehtnicht nur in Sichtweite des Streuobstzen-trums, sondern wird quasi umrahmt von ei-ner Streuobstwiese.Es ist die erste Landesgartenschau mit einereigenen Streuobstwiese, sagt Franz-JosefKlement. Der Fachberater fr Obst- und Gar-tenbau steht in Diensten des Ostalbkreisesund untersttzt als Profi die ehrenamtlich ar-beitenden Funktionre der rtlichen Vereine.Klement erinnert daran, dass seit der Rmer-zeit gezielt Obstbume gezogen und Sortengezchtet werden. Und Obstbume brau-chen einen Schnitt zum berleben!, tritt erentschieden der Meinung entgegen, mansolle doch nur der Natur ihren Lauf lassen.Alte Bume zu entfernen, junge zu pflanzen

    14VEREINE UND VERBNDE. WOCHENMARKT

    Die Grtnerei Gruberin Lautern ist in dervierten Generation imGemseanbau ttig.Man verbindet tradi-tionellen Anbau mitaktuellen technischenMethoden von der Sortenauswahl, ber die Kultivierung bis zur Ernte. Von A wie Auber-gine bis Z wie Zucchini produziert die Grtnerei Gruber auf einer Flche von 45 000 Qua-dratmetern im Freiland und 10 000 Quadratmetern im Gewchshaus Gemse aus eigenerErzeugung. Die Produktpalette umfasst je nach Saison diverse Salatsorten, Tomaten, Gur-ken, Bohnen, Paprika, Rettiche, Karotten, Kohl-, Blatt- und Knollengemse, Kruter undvieles mehr. smm

    GMNDER WOCHENMARKT immer mittwochs und samstags von 7.00 bis 12.30 Uhr

    GrtnereiGruber

    MangoldGurkenPaprika

    1 kg

    2 St.

    2 St.

    1.90 1.00 1.00

    Wir sind fr Sie amMittwoch und Samstagauf dem Wochenmarkt.

    Angeboteaus eigenem Anbau:

  • 15AKTIONSTAG REGION SCHORNDORF

    vor.s

    chau

    [Programm]

    12.00 Uhr 12.45 UhrMPG Bigband aus Schorndorf

    12.55 Uhr 13.10 UhrSaxkwartett Remshalden

    13.15 Uhr 13.25 UhrSV Remshalden Rope Skipping und Turnen

    13.30 Uhr 13.35 UhrTV Hebsack Salsa, Remshalden

    13.40 Uhr 14.10 UhrRmergruppe NumerusBrittonum, Welzheim Modenschau

    14.25 Uhr 14.55 UhrChor Art zwanzigelf,Eintracht 1925 e.V. Urbach

    15.00 Uhr 15.30 UhrMnnerchor, Eintracht 1925 e.V. Urbach

    15.55 Uhr 16.40 UhrGitarrenchor Kaisersbach undKomm-sing-mit aus Hellershof

    17.05 Uhr 17.50 UhrChor Joyful Voice, Winterbach

    17.55 Uhr 18.10 UhrAlphorngruppe Remstalhorns,Remshalden

    18.20 Uhr 19.20 UhrPop und Lyrik trifft Theater,Plderhausen (MV GemeindekapellePlderhausen e.V., Chor TonART, Theater-brettle, Theater hinterm Scheurntor)

    Aktionstag Region SchorndorfSonntag, 13. Juli, ab 12 Uhr auf der Remspark-Bhne

    Ingenieur und profunder Kenner des Schw-bischen Ur-Kultgetrnks. Johannes Eller istbei Fhrungen in Schorndorf als Caspar Pre-gatzer unterwegs, Anfhrer des Aufstandsdes Armen Konrad vor 500 Jahren. Oderauch Marcus Schaaf, seines Zeichens Limes-Cicerone und Abteilungsleiter der Welzhei-mer Rmer-Gruppe Numeros Brittonum.Mit Infostnden der Stdte und Gemeindenvermittelt der Tag einen kleinen Eindruckvom kulturellen und sportlichen Leben in derRegion Schorndorf. Man kann sich auf Kost-proben regionaler Produkte und auf weitereAktionen freuen. Die Stadt und ihre Nach-barn freuen sich wiederum darauf, mglichstviele Gste begren zu drfen.

    Vereine aus acht Stdten undGemeinden der Region Schorndorfgestalten am Sonntag einen Nachmittagauf der Remspark-Bhne.

    Beteiligt sind die Gemeinden und StdteSchorndorf, Winterbach, Remshalden, Ur-bach, Plderhausen, Welzheim, Rudersbergund Kaisersbach, die durch die Rems undden Schwbischen Wald miteinander ver-bunden sind.Der SWR-Moderator Knut Bauer wird durchdas abwechslungsreiche Programm fhren.Auch spannende Interviews warten auf dieBesucher: So zum Beispiel mit MostprofessorHermann Beck, seines Zeichens Getrnke-

    ANZEIGEN

    Chor ARTzwanzigelf

    heit dasEnsemble aus

    Urbach, dasfr die Region

    Schorndorfauftritt.

    Stadtinfo Schorndorf, Telefon 07181 602-140, [email protected], www.schorndorf.de

    Sehenswert. Liebenswert. Reise wert. Waren Sie wirklich noch nie in Schorndorf? Dann besuchen Sie uns doch mal!

    Mit unserem Tourismusprogramm fr Groe, Kleine, Technikbegeisterte, Romantiker oder einfach nur Genieer.

    Probieren Sie Leckeres aus Schorndorfs Tpfen und dem Kochbuch der Familie Daimler.

    Besuchen Sie einen der schnsten Marktpltze Sddeutsch-lands, das Gottlieb Daimler-Geburtshaus in der historischen Altstadt, Museen oder Galerien.

    Heimat guter Ideen.

    350 MUSIKER8 KAPELLEN2 BHNEN

    ModerationMichael Branik

    Atemlos gehts kreuz und querdurch die bunte Welt der Musik von Kuschelpolka bis Deep Purple, von Helene Fischer bis Standschtzenmarsch, von Brasil Samba bis Mambo. Sie werden Ohren machen.

    Mit diesem Gutschein erhalten Sie an der Ausgabe* oder bei der Bedienung zwei Bier/Radler/alkoholfreie Bier zum Preis von einem. Coole Sache, oder?*in Verbindung mit einer gltigen Biermarke. Keine Barauszahlung oder Verrechnung. Nicht kombi-nierbar mit anderen Angeboten. Weiterverkauf nicht gestattet. Gilt fr Festbier (kein Pils, kein Weizen).Gltig am 24.7.2014, 1718.30 Uhr. Pro Person und Kauf kann ein Gutschein eingelst werden.

    Donnerstag 1718.30 Uhr. 50% sparen.Zwei zum Preis von Einem!

    plderhuse

    r-festtage.de

    Blasmusikfestival Rems Regio

    Info & Lebkuchenherz am 13.7.LGS Platz bei der Remsparkbh

    ne. Herz solange Vorrat reicht.

    Herzschlagvergngen

    Donnerstag 1718.30 Uhr. 50% sparen.Donnerstag 1718.30 Uhr. 50% sparen.Donnerstag 1718.30 Uhr. 50% sparen.Donnerstag 1718.30 Uhr. 50% sparen.Donnerstag 1718.30 Uhr. 50% sparen.Donnerstag 1718.30 Uhr. 50% sparen.Donnerstag 1718.30 Uhr. 50% sparen.Donnerstag 1718.30 Uhr. 50% sparen.Donnerstag 1718.30 Uhr. 50% sparen.

    Mit diesem Gutschein erhalten Sie an der Ausgabe* oder bei der Bedienung Mit diesem Gutschein erhalten Sie an der Ausgabe* oder bei der Bedienung Mit diesem Gutschein erhalten Sie an der Ausgabe* oder bei der Bedienung Mit diesem Gutschein erhalten Sie an der Ausgabe* oder bei der Bedienung Mit diesem Gutschein erhalten Sie an der Ausgabe* oder bei der Bedienung Mit diesem Gutschein erhalten Sie an der Ausgabe* oder bei der Bedienung Mit diesem Gutschein erhalten Sie an der Ausgabe* oder bei der Bedienung

    Plderhausen Blasmusikfestival Rems Regio 24.7.2014 18 Uhr

    8 KAPELLEN2 BHNEN

    HerzschlagvergngenHerzschlagvergngen

  • 16STADTTEILTAG, BLTENZAUBER

    Einige Gartenschau-Spaziergnge nehmen hierihren Anfang, andere finden einen gemtlichenAbschluss. Und ganz gleich, wann und wie oftman hier entlangspaziert: die Freude ber das,was entlang des Josefsbaches geschaffen wurde,ist immer wieder sehr gro. Die Kruter undGrser eine wahre Pracht frs Auge fgen sichein, als wren sie schon immer da gewesen.

    Angest wurden die Bschungen am Josefsbach mit ei-ner auf den trockenen, warmen und sonnigen Standortabgestimmten sehr artenreichen Mischung verschiede-ner Kruter und Grser.LGS-Pflanzenexperte Manfred Wenninger erklrt, wases bei der Anlage solcher Kruterwiesen alles zu be-achten gibt. So sollten nur geringe Mengen ausgestwerden fnf Gramm Saatgut pro Quadratmeter unddie Ansaat sollte zudem auf sogenanntem Rohbodenerfolgen. Dann, so versprechen die Experten, stellt sichder Erfolg ein. Allerdings kann es bis zu zwei Jahrendauern, bis eine geschlossene Wiese zu sehen ist.

    Auch bei der Pflege gibt es einiges zu beachten: dasMhen erfolgt zweimal; der erste Schnitt sollte erstnach dem Aussamen im Juli erfolgen. UnerwnschteKruter sind manuell zu entfernen.Zum Ausbringen des Saatgutes wird dieses mit Soja-schrot gestreckt, um mehr Saatgut in der Hand zu ha-ben, so Wenninger. Schafgarbe, Glockenblumen,Hornklee, Schlsselblumen und Knigskerzen sind nureine sehr kleine Auswahl all der Pflanzen, die in diesemTeil der Gartenschau gepflanzt wurden.Entlang des Baches wurden standorttypische bachbe-gleitende Pflanzen gepflanzt, unter anderem Sumpf-Schwertlilie, Blutweiderich, Echtes Mdes, Sumpf-Vergissmeinnicht, Flatter-Binse, Bach-Nelkenwurz undSumpf-Dotterblume. nb

    blt

    enza

    uber

    ANZEIGEN

    14.00 14.30 UhrKath. Kindergarten St. Katharina bunte Tnze

    14.30 15.00 UhrGesang- und Musikverein Ccilia Jugendkapelle

    15.00 16.00 UhrEvangeliums Christen GemeindeMusikalische Beitrge

    16.00 16.30 UhrGesang- und Musikverein CciliaGemischter Chor und Chorisma

    16.30 17.00 UhrSVH Dance-Girls Tanzauftritt

    17.00 18.00 UhrGesang- und Musikverein Ccilia Blasmusik

    ab 18.00 UhrRockband Mut:willig Rockkonzert

    14.30 17.00 UhrGesang- und Musikverein CciliaStrublesbacken mit Probeverzehr

    14.00 18.00 UhrAMC Infostand mit Flyern,Onboardfilmen, Bildern etc.

    14.00 19.00 UhrKleintierzuchtverein Hahnenwettkrhen

    14.00 19.00 UhrBezirksamt Hussenhofen Infostand

    14.00 17.30 UhrSchtzengesellschaft Infostand

    14.30 17.30 UhrSozialraum Nord-Ost Herstellung von Bltenseifen

    14.00 18.00 UhrTennisclub Spielstrae

    14.00 19.00 UhrFreunde und Frderer der PfadfinderAufbau eines Zeltlagers mit Feuerstelle,Stockbrotgrillen, Prsentationswand

    [Programm rund um die Sparkassen-Bhne]

  • 17STADTTEILTAG

    Stadtteiltag Hussenhofen,Zimmern und HirschmhleFreitag, 11. Juli, ab 15 Uhr auf der Sparkassen-Bhne

    teilhaben. Schon Dominikus Debler berichteteber diese Wallfahrten und auch ber das Hus-senhofener Strublesfest. Er nennt auch das Re-zept fr den Teig, der dann durch einen Trichterins heie Fett gegossen wird. Wobei ihn auf-grund der alten Maeinheiten nicht jeder hinbe-kommt.

    Eine dicke berraschung erwartete die Hussen-hfer allerdings, als der Musikverein einst an derBegrndung der Stdtepartnerschaft Schw-bisch Gmnds mit Bethlehem mitwirkte. Dortstieen die Akteure auf einen Verpflegungs-stand, der unter der Bezeichnung FunnelCake tatschlich ein den Struble annherndidentisches Gebck anbot.

    ml

    Dass der Stadtteil Hussenhofen mitZimmern und Hirschmhle einausgeprgtes Kultur- und Vereins-

    leben hat, lsst sich amFreitag auf der Sparkassen-Bhne erleben.

    Dabei kommt es zu einer echtenPremiere: Die berhmten Stru-

    ble werden normalerweisenmlich nur zur jhrlichenWallfahrt auf den Beis-

    wang beim Strublesfestproduziert und angeboten.

    Anlsslich der Gartenschau lsstder GMV Ccilia die Besucher im

    Himmelsgarten an dieser Kstlichkeit

    ANZEIGEN

    schau-gmuend.de

    Ein bekannter Treffpunkt echter Gemtlichkeitund Gastfreundschaft

    Gab

    is

    Hauptstrae 8473527 Schwbisch Gmnd-Hussenhofenwww.gabishaarstudio.comTerminvereinbarungen unter:

    Tel. 0 71 71/8 40 07Handy 01 57/34 56 98 80

    Friseur:Fe:

    Gudrun KrenzlinFupflege und mehr!

    Haarstudio

    Wir setzen Sie ins

    richtige LichtMichaela BarthKinder und Erwachsene Allergien Hautprobleme

    Verdauungsbeschwerden Migrne Schlafstrungen

    Informationen und Termine nach Vereinbarung unter

    % 0 71 71/8 97 7073527 Schwbisch Gmnd-Hussenhofen Waldstrae 15

    Naturheilpraxis Heilpraktikerin

  • 18LANDFRAUEN, MINIKCHE, UMFRAGE

    Zu Gast auf der Landesgartenschau

    Die 58-jhrige Ludwigs-burgerin kam zusammenmit ihrem Ehemann zurGmnder Gartenschauund zeigte sich begeistert.Die Blumenhalle faszi-nierte sie am meisten.

    Die aus Mersingenangereiste Besucherin istvon der Gartenschaufasziniert. Die Blumen-halle fand sie traumhaftschn und die Stadt seieine Puppenstube.

    Die Stadt hat den Rems-park sehr gut umgestal-tet und das Forum Goldund Silber ideal ange-legt. Es ist kein Vergleichzu frher, meint der60-Jhrige.

    Angelika Hberle Irene Steffan Otto Ptzel

    11

    1/2100 g

    20 g

    250 g

    1

    1 EL1/4 L

    ZwiebelStange LauchBund PetersiliegekochterSchinkenButter(andnsten)frische Champions(feingeschnittendazugeben)

    BecherCreme FraicheMehlFleischbrhe(zugeben undaufkochen)

    8-10 Maultaschen in eine Auflaufformgeben und mit der Gemsemassebedecken. 50 g geriebenen Ksedarberstreuen und 30 Minuten bei225 Grad C berbacken.

    Zubereitung:

    [Maultaschen berbacken]

    Rezept der Woche

    Zutaten:

    von Theresa Grieb, Landfrauen Kirneck

    Vor-/Nachname

    Strae PLZ/Wohnort

    Telefon

    [Coupon]

    Kinderschminken undFlechten von WeidenDie Kreislandfrauen bieten viele Aktionen an

    Letzte Woche waren die Landfrauen aus Walkersbachauf der Gartenschau, diese Woche kommen die Land-frauen aus Spraitbach. Sie bieten am Donnerstag von10 bis 17 Uhr Kinderschminken an.

    Bereits am Dienstag kann man beiden Spraitbacher LandfrauenBasteln mit Herz, ebenfalls10 17 Uhr, und am Mittwoch bietetBarbara Kronmiller aus Lorch-Klotzenhof fr Erwachsene Flechtenvon Weidenschalen (10 bis 17 Uhr)an. Allerdings muss man sich dafrZeit nehmen, denn fr das Herstellenso einer Weidenschale bentigt manrund zwei Stunden. Die Aktionenfinden in der Htte unterhalb desBewirtungshauses der Landfrauenstatt.

    Die Landfrauen halten auch beliebte Kochrezepte parat.Eine Auswahl ihrer Rezepte verffentlichen wir jede Woche(links). Ein Kochbchlein, das im Einhorn-Verlag erschienen ist,wird von den Landfrauen verkauft.

    Auch in dieser Woche verlosen wir wieder zweiKochbcher der Landfrauen. Dazu den nebenstehendenCoupon ausfllen und am Stand der Landfrauen oderbei uns im Verlag abgeben:Rems-Zeitung, Stichwort: Kochbuch,Paradiesstrae 12, Schwbisch Gmnd

    Kuchen, Gebck undBrotaufstriche aller Artgibt es tglich gegeneine Spende.

    Mengutscheinezu gewinnenAnrufen und Glck haben:Essen und Eintritt frei

    Vier Leserinnen oder Leser vonschau.gmnd bekommen auchdiesen Sonntag wieder dieGelegenheit, sich von den Mini-kchen bedienen zu lassen.

    Der Eintritt fr unsereGewinner/innen ist natrlich frei.

    Wer einen Mengutscheingewinnen will, sollte amDonnerstag, 10. Juli,zwischen 12 und 12.10 Uhranrufen:Telefon 0 71 71-60 06 54

    Die Europaminikche haben imLauf ihres 25-jhrigen Bestehensschon 100 000 Euro fr Kinder inNot gesammelt. Auch bei ihrenAuftritten auf der Gartenschausteht ein Spendenksschen.Denn auch die Nichtgewinnerbekommen immer das eine oderandere Probiererle ab.

    Leckeres aus der HeimatMinikche aus Hersbruck/Bayern zu Gast am Suppenstern

    Am Sonntag, ab 11.30 Uhr, kochen die Europa-MinikcheMaybach aus Hersbruck (im Pegnitztal gelegen) amSuppenstern im Himmelsgarten. Sie servieren zunchst einCarpaccio aus der Hersbrucker Stadtwurst mitgerstetem frnkischen Brot. Als Hauptspeise gibt es einfrnkisches Krustenschufele mit einem Kartoffelklo undzum Nachtisch Strudel vom Hersbrucker Streuobstwiesen-Obst mit einer Vanillesoe.

  • 19KRIMI, WORT.REICH, UMFRAGE

    Zu Gast auf der Landesgartenschau

    Die 33-jhrige Heu-bacherin hat eine Dauer-karte fr die Garten-schau, weil es vor allemschne Spielmglich-keiten fr die Kindergibt. Sie hofft, dass esauch so bleibt.

    Der aus Balingen ange-reiste Ernst Blickle warschon bei anderen Ver-anstaltungen dieser Art aber die Gartenschau inGmnd sei deutlichbesser, beeindruckenderund ausdrucksvoller.

    Die 24-jhrige Studentinmeint, dass der Wald-pfad genial angelegt, derAussichtsturm beeindru-ckend gebaut und dasForum faszinierend sei.Die Blumenbeete seienoriginell angelegt.

    Stefanie Denert Ernst Blickle Katja Gille

    wortReichLiteratur zwischen Himmel und ErdeMittwoch, 9. Juli,19 Uhr,Galerie Villa Nepperberg

    Selbsterkundung, Bekenntnis,das Begehren im Alter und nichtzuletzt das emotionale Erlebendargestellt. Diese literarischenSkizzen einer Ich-Erzhlerin sindEinladung zum Gesprch, sind in-nerer Monolog sowie eine poeti-sche Studie ber das Lieben in ei-nem.Die heute in Eislingen lebendeAutorin Tina Stroheker studierteGermanistik, Geschichte und Po-litische Wissenschaft in Mn-chen. Im Anschluss unterrichtetesie zehn Jahre lang an Gymna-sien, darunter das Scheffold-Gymnasium in SchwbischGmnd. Seit 1983 ist Tina Stro-heker als freie Schriftstellerin t-tig. Die Autorin engagiert sich imIn- und Ausland bei literarischenProjekten.1981 erhielt sie den Frderpreisdes Leonce-und-Lena-Preises,1986 ein Stipendium in der VillaMassimo und 1992 den Literatur-preis der Stadt Stuttgart. Sie istMitglied des PEN-ZentrumsDeutschland, des Verbandesdeutscher Schriftsteller, der euro-pischen Literatur-VereinigungDie Kogge sowie der Knstler-gilde Esslingen. rw

    Achtzig Skizzen, literarischeBriefe voller Genauigkeit,Sinnlichkeit und Zartheit,ergeben eine poetische Studieber die Liebe, die das neueBuch Luftpost fr eineStelzengngerin von TinaStroheker auszeichnet.

    In der Landesgartenschau-ReihewortReich Literatur zwischenHimmel und Erde liest Tina Stroh-eker am Mittwoch, 9. Juli, um 19Uhr in der Villa Seiz (Nepperberg4) aus ihren viel diskutierten No-taten vom Lieben.Das Buch greift das Suchen vonLiebe zwischen zwei Welten aufund ist doch viel mehr als ein Lie-besroman. Mit der ihrem literari-schen Schaffen eigenen Przisionbeschreibt die Autorin eine emo-tionale Achterbahnfahrt, die kei-nen Voyeurismus bedient, son-dern Freude an sinnlicher Poesievoller Zartheit und Verletzlichkeitschafft.Die mutige Hommage einerFrau an die Liebe zu einer Frau istein Bekenntnis und ldt zur Aus-einandersetzung mit dem We-sentlichen ein exakt, scho-nungslos und voller Wrme, sourteilte ein Rezensent. In TinaStrohekers neuem Prosawerkwerden in kleinen ErzhlungenSkizzen und Betrachtungen, The-men wie Begegnung, Liebe,

    Die Autorin Tina Strohekerist am Mittwoch, 9. Juli,

    um 19 Uhr mit einer Lesungaus ihrem Buch Luftpost fr

    eine Stelzengngerinauf der Gartenschau

    (Villa Seiz, Nepperberg 4)zu Gast.Foto: pr

    Eintritt frei fr Inhabereiner Dauer- bzw. Tageskarte(9. Juli) der LandesgartenschauSchwbisch Gmnd

    Alois Abele ermittelt

    Alois Abele rauchte auf dem Balkon im Stehen eine Pfeife undhatte auf dem Gelnder eine Tasse mit englischem Tee stehen.Kleider machen Leute, murmelte er vor sich hin, als ein paarJungs in Trainingsanzgen ihres Fuballvereins an seinemHaus vorbeigingen und sich gegenseitig schubsten. Abele sin-nierte ber seine eigene Kindheit und Jugend nach, die erweitestgehend im Internat verbracht hatte und dort eineSchuluniform tragen musste. Der nun pensionierte Redakteurwar schon in jungen Jahren ein ausgeprgter Individualist ge-wesen und hatte jegliche Art von Einheitskleidung gehasst.Uniformen erinnerten ihn viel zu sehr an die Zeit des drittenReiches, und dass ihm die Bundeswehr aus gesundheitlichenGrnden erspart geblieben war, empfand er als glckliche F-gung des Schicksals. Denn auer jener leichten Verkrmmungder Wirbelsule, die ihn fr den Wehrdienst untauglich ge-macht hatte, war er kerngesund. Mal abgesehen von seinerKurzatmigkeit als Folge der Raucherei und des konsequentenVerzichts auf Sport. Dass sich die junge Generation freiwilliguniformierte, zum Beispiel mit T-Shirts eines Vereins oder ihrerSchule, quittierte Alois Abele mit Kopfschtteln.

    Das Telefon unterbrach seine Gedanken. Am anderen Endewar Salvatore Bianchi, der vor Aufregung so stotterte, dassAlois Abele ihn erst nach mehrfachem Nachfragen verstand.Salvatores trkischer Clubkamerad Cem war mit schwerenKopfverletzungen aufgefunden worden und befand sich aufder Intensivstation. Sein Bewusstsein war noch nicht zurckgekehrt, so dass die Polizei bei der Suche nach dem Ttervllig im Dunkeln tappte. Mein Grovater hat gesagt, Sieknnen uns vielleicht helfen... sagte der junge Italiener mitflehendem Unterton. Als Alois Abele ihm eine halbe Stundespter im Aufzug, einer bei Jugendlichen sehr beliebtenKellerbar gegenber sa, fielen ihm als erstes die zitterndenHnde und die roten Rnder an dessen Augen auf. Offen-sichtlich hatte der so kraftstrotzende und normalerweisefurchterregend aussehende Salvatore geweint. Und er hatteAngst auch dies stand ihm quasi auf die Stirn ttowiert.Es mssen auf jeden Fall mehrere Leute gewesen sein, dieCem fertig gemacht haben. Der war schon zweimal deutscherMeister im Kickboxen und ist einer der hrtesten Straen-kmpfer, die ich kenne. Alleine nimmt es mit Cem kaum je-mand auf!, teilte Salvatore dem alten Journalisten seine Ver-mutungen mit. Mit der Polizei kann ich darber nicht spre-chen. Dies ist gegen das Gesetz unseres Clubs. Als htten sienur auf das Stichwort Polizei gewartet, strmten sechsStreifenbeamte in die Kellerbar, drckten den vllig berrum-pelten Italiener auf den Boden und legten ihm Handschellenan. Sie sind vorlufig festgenommen. Sie haben das Recht zuschweigen... hrte Alois Abele, als Salvatore Bianchi abge-fhrt wurde. Es war die Stimme von Hartmut Thurgau.

    >> Fortsetzung folgt

    Tod im Josefsbach (10)Gartenschau-Krimi von Arthur Kohnenteil

  • in.gmndWillkommen im Taubental

    Die Gmnder lieben ihr Taubental. Und gerne geben siedie Verbundenheit zu diesem wichtigen, weil stadtnahenStck Natur an die Gartenschaubesucher weiter.

    An keiner anderen Stelle im Stadtgebiet ist die Natur so nahe:Vom Bahnhof aus sinds durch die neue Pleuer-Passage nicht ein-mal fnf Minuten Fuweg und schon begrt Vogelgezwit-scher den Waldbesucher. Noch schneller darf der Mensch gleicham Eingang zum Taubental in eine stille und spirituelle Welt ein-tauchen, wenn er gleich auf der Westseite am Nepperberg denKreuzweg zur Felsenkirche Salvator ansteuert.Was hier am Zugang zum Erholungswald und zur Wallfahrtsstt-te Salvator aber auch augenfllig ist und sowohl von Brgern alsauch von Gsten sehr geschtzt wird: Hier hat sich in den letztenJahrzehnten ein attraktives Einkaufs- und Dienstleistungszen-trum entwickelt. Integriert sind auch frhere Fabrik- und Lager-gebude, die in ihrem heute gepflegten Zustand fast schonDenkmalcharakter haben. Eine reiche Angebotsvielfalt ldt ein,vom Einkaufsbummel in einem Kaufhaus ber Fachgeschfteund verschiedene Dienstleister bis hin zum Fitnesscenter und Fri-seur.

    Wer die Gartenschau besucht und zwischen Himmelsgarten undErdenreich auf der Himmelsleiter unterwegs ist, fr den fhrt so-zusagen kein Weg am Einkaufspark Taubental vorbei.

    hs

    20IN.GMND, ANZEIGEN

    WildesWasserDer Taubentalbach

    Der idyllische Taubentalbach kann frchterlich wild werden:Nach Unwettern passierts in der Taubentalstrae, dass mandort sogar Kajak fahren knnte. Doch dazu ists natrlichden Anwohnern nicht zumute, weil sie dann tagelang damitbeschftigt sind, Schlamm und Gerll von ihren Garagenein-fahrten wegzurumen.Im Zuge der Gartenschauvorbereitungen wurde einehilfreiche Manahme umgesetzt: Auf einer Strecke von 300Metern wurde das Bchle aus seinem Betonkanal befreit undals wunderbar verschlngeltes Gewsser renaturiert.Obendrein kann nun auch ein Hochwasser sichererabflieen, weil nun sowohl der offene Bach als auchnoch der alte Kanal zur Verfgung steht. hs

    schau-gmuend.de

    08_07.REMS_W_0108_07.REMS_W_0208_07.REMS_W_0308_07.REMS_W_0408_07.REMS_W_0508_07.REMS_W_0608_07.REMS_W_0708_07.REMS_W_0808_07.REMS_W_0908_07.REMS_W_1008_07.REMS_W_1208_07.REMS_W_1308_07.REMS_W_1408_07.REMS_W_1508_07.REMS_W_1608_07.REMS_W_1708_07.REMS_W_1808_07.REMS_W_1908_07.REMS_W_20