Energie Burgenland 2/2007

of 24/24
burgenland energie das kundenmagazin der bewag gruppe burgenland heft 2|2007 zugestellt durch post.at www.bewag.at klimagerÄTe Hilfe gegen Hitze, die Energie Agentur Österreich hat für Sie getestet. rundum VersOrgT Die BEWAG GRUPPE bietet allen Ihren Kunden viele Vorteile aus einer Hand.
  • date post

    23-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    228
  • download

    10

Embed Size (px)

description

Das Kundenmagazin der BEWAG Gruppe

Transcript of Energie Burgenland 2/2007

  • energieburgenland 2|2007_1

    energied a s k u n d e n m a g a z i n d e r b e w a g g r u p p e b u r g e n l a n d

    h eft 2|2007 zugestellt du rc h post.at www.bewag.at

    klimagerTeHilfe gegen Hitze,die Energie Agentur sterreichhat fr Sie getestet.

    rundum VersOrgTDie BEWAG GRUPPE bietetallen Ihren Kundenviele Vorteile aus einer Hand.

  • sommerim april.

    menschen gestylt wie im Hochsommer fhlten

    sich ende april wie im urlaub, saugten jeden

    sonnenstrahl auf, relaxten neben den surf- und

    kite-bewerben am beach des neusiedler sees, zeigen mut

    bei den angebotenen Trend-events und feierten bei den

    coolsten worldcup partys seite an seite mit den surfern bis

    in die frhen morgenstunden. was wnscht man sich mehr?

    der surf worldcup brachte lange vor dem offiziellen kalen-

    derstart den sommer ins burgenland und zeigte, dass man

    den wind nicht nur zur stromerzeugung, sondern auch zu

    spekatulren sprngen nutzen kann.

    Foto: DMG Marketing Services GmbH

  • energieburgenland 2|2007_3

    mitmachenund gewinnen.

    Der Sommer steht vor der Tr und wenn sich das Wetter hnlich ver-hlt wie in den letzten Monaten, dann stehen uns hohe Temperaturen ins Haus. Da kann eine Klimaanlage schon gute Dienste leisten. Denn was im Auto immer mehr zum Standard wird, ist auch in den eigenen vier Wn-den angenehm. Wir haben aus diesem Grund unseren Partner, die Ener-gieagentur Austria gebeten, die gngigsten Gerte einem Effizienz-Test zu unterziehen. So bekommen Sie Aufschluss darber, welches Klimagert effizient arbeitet. Ausfhrlichere Informationen dazu bekommen Sie auch im Internet unter www.topprodukte.at.Dass die BEWAG mehr ist als nur ein Stromanbieter, hat fr Sie viele Vor-teile. Denn innerhalb unserer Unternehmensgruppe gibt es eine Vielzahl von Leistungen, die Ihr Leben angenehmer machen. Die Familie Zach aus Horitschon hat das bereits erkannt und genutzt:Sie setzt nicht nur auf saubere Energie von der BEWAG und Vorteile wie den KO-Bonus oder den Babyscheck, sondern auch auf Internet von B.net und die Kompetenz unserer Tochter PEW.Auch im Ausland ist die BEWAG GRUPPE aktiv. Wir haben eine Wachs-tums- und Internationalisierungsstrategie gewhlt, um auf dem Markt bestehen zu knnen. So kommt es, dass wir mit dem Kauf zweier kroa-tischer Kabelnetzbetreiber mit einem Schlag in Kroatien Marktfhrer ge-worden sind. Und auch unsere Tochter BECOM hat in Tatabanya eine neue Produktionshalle erffnet. Die BEWAG Familie wchst also und entwickelt sich hervorragend, natrlich bemhen wir uns weiterhin tagtglich um bestes Service und attraktive Angebote.

    Einen Sommer voll Energie wnscht Ihnender Vorstand der BEWAG.

    liebe leserinnenund leser.

    bewag VorstandsdirektorJosef mnzenrieder (links) undbewag Vorstandssprecher Hans lukits die bewag gruppe bietet viele Vorteileaus einer Hand.

    wir wollen von ihnen wissen, wie hoch der bewag energy klimascheck ist. bewag energiekunden bekommen ihn, wenn sie sich ein klimagert anschaffen und mit der rechnung ins kunden-Center kommen.wer das magazin genau gelesen hat, wei es und hat Chancen auf eine karte fr Forchtenstein Fantastisch, das Festival mit Forfel der burgmaus, das im von 30. Juni bis 29. Juli jeweils samstag und sonntag von10 bis 18 uhr auf burg Forchtenstein ber die bhne geht. infos unter www.forchtenstein.at.

    unter allen einsendungen verlosen wir10 karten fr burg Forchtenstein Fantastisch.kennwort: forfel

    Oder per postkarte an: bewagmarketing und konzernkommunikationkasernenstrae 97000 eisenstadt

    [email protected]

    impressum Medieninhaber, Herausgeber und Verleger Burgenlndische Elektrizittswirtschafts-Aktiengesellschaft BEWAG, Kasernenstrae 9, 7000 Eisenstadt DVR-Nr. 0004421, reg. beim LG Eisenstadt unter FN 126805d | redaktion Gerhard Altmann, Markus Felder, Walter Gllesz, Rainer Gruber, Stefan Pinczolits, Udo Sagmeister, Herbert Stifter | Coverfoto stockx-pert.de | Fotos Archiv, Andreas Bruckner, Manfred Horvath, Wal-ter Horvath, Richard Neubauer, Udo Sagmeister | layout Richard Neubauer druck Strohal, Mllendorf Wir drucken auf chlorfrei gebleichtem Papier.

    energie

    Foto: Archiv

    10 kartenzu gewinn

    en

  • energieburgenland 2|2007_4

  • energieburgenland 2|2007_5

    rundum bestensversorgt

    dort, wo sich melanie, sophie, nils und Thomas zach in einem Jahr wohl fhlen werden, steht im Augenblick noch ein Roh-bau. Die ganze Familie hilft zusammen, da-mit auf der Baustelle etwas weiter geht. Das kleine Tchterchen Sophie findet das neue Zuhause schon jetzt gemtlich. Sie schlft in den Armen ihrer Mutter. Sie ist erst ein paar Monate alt, aber immerhin schon stolze Be-sitzerin eines Energy Bonus Baby Schecks von der BEWAG. Als Einstandsgeschenk fr die Jngste der Familie haben sich die Zachs erst krzlich 75 Euro aus Ihrem BEWAG Kun-den-Center abgeholt. Wenn Nachwuchs ins Haus kommt, steigen schlielich auch die Haushaltskosten da kann man jeden Euro gut brauchen.

    kche von pewDort kommt die Kche hin, erklrt Haus-frau Melanie und zeigt auch gleich die Pl-ne fr die Einrichtung her. Sie stammen von den Kchen-Profis der Pinkafelder E-Werke. Wer schon so frhzeitig einen fertigen Plan fr die Kcheneinrichtung in der Hand hat, kann noch beim Haus die eine oder andere Adaption vornehmen, damit der Arbeitsbe-reich in der Kche auch reibungslos funkti-

    oniert. Die Vorfreude auf die knftige Kche steht Melanie Zach ins Gesicht geschrieben. Mit der Planung der Einrichtung der ande-ren Zimmer ist man noch nicht so weit wie mit der Kcheneinrichtung. Wo man Fernse-her und andere Elektrogerte kaufen wird, steht noch nicht fest vielleicht aber auch bei den Pinkafelder E-Werken

    alles aus einer HandDie BEWAG hat den Vorteil, dass sie viele Leistungen aus einer Hand bietet, erklrt Thomas Zach, warum seine Familie zu den heavy-usern der BEWAG Angebote zhlt. Komplettlsungen bieten fr Kunden ein-fach Vorteile, ergnzt er, auerdem habe man nur einen Ansprechpartner. Schuld an dieser engen Bindung zur Unterneh-mensgruppe des heimischen Energiedienst-leisters ist Kundenberater Manfred Mandi Wild. Er schaut gerade einen Sprung auf der Baustelle vorbei: Ich habe Tipps gegeben, welche Angebote es in unserer Unterneh-mensgruppe gibt. Entscheidend war sicher auch, dass die Kollegen durch kompetente Beratung der Familie Zach alle Mglichkeiten aufgezeigt haben, wie man zu komfortablen und sparsamen Lsungen kommt.

    energiethema

    Die Zachs sind rundum versorgt von der bewag.energie burgenland hatdie Familie besucht.

    Fotos: Christoph Fertl

    entscheidungfr wrmepume

    Die Zachs haben ein groes Haus geplant und sich dafr entschieden, kologisch und konomisch zu heizen mit einer Wrmepumpe.warum haben sie sich fr eine wrme-pumpe entschieden? Wir bauen sehr gro, wir haben auch eine Schwimmhalle geplant, das Dach-gescho wird ebenfalls ausgebaut. Das bedeutet, dass die Heizung ziemlich gro dimensioniert sein muss. Fr uns war von Anfang an klar, dass es nicht l oder Koh-le sein kann. Ursprnglich haben wir an Pellets gedacht, also in jedem Fall etwas Alternatives und dann ist die Idee mit der Erdwrme aufgetaucht und das Ganze ist so ins Rollen gekommen, dass wir das machen wollen. Ausschlaggebend war der Hinweis von unseremBEWAG Berater.wie sind sie bei der planungvorgegangen?Wir haben verschiedene Angebote ein-geholt und unser Berater hat dann vor-geschlagen, dass die vom Energieberater der BEWAG geprft werden. Und danach knnen wir dann aufgrund einer kompe-tenten Beratung eine Entscheidung tref-fen, welches wir annehmen. Natrlich spielt der KO-Bonus der BEWAG in der Hhe von 500 Euro da auch eine Rolle.

    interview

    Foto: Walter Horvath

  • energieburgenland 2|2007_6

    strom von der bewag, eh klarDass der Strom von der BEWAG kommt, das war, so Thomas Zach, eh klar. Es ist mir nicht egal, ob mein Anbieter Atomstrom zu-kauft oder ob er nur saubere Energie liefert, erklrt er. Auch beim Heizen waren sowohl konomische als auch kologische berle-gungen angesagt: Sowohl l als auch Kohle schieden von Anfang an aus, dann kam der Renner Wrmepumpe ins Spiel. Die Vor-teile dieser zeitgemen Form des Heizens waren berzeugend. Und so hngt am Haus der Zachs eine Hier wird gespart-Tafel (siehe Interview auf Seite 5).

    drillings-paket von b.netNachdem die Zachs schon frher zufriedene Kunden der Well.COM waren, vertrauen sie auch beim Thema Internet auf eine BEWAG Tochter. Vermutlich wird es aber nicht nur Breitband-Internet von B.net, sondern das Drillings-Paket mit Internet, Kabel-TV und Telefonie werden. Denn 2008 wird in Horit-schon das Dreifach-Service ermglicht: Auch hier profitiert man von drei Leistungen aus einer Hand. Neben dem Vorteil eines Kom-bi-Bonus profitiert man auch von einfacher Kommunikation mit nur einem Ansprech-partner.

    Sohn Nils, 7, ist zwar einerseits enttuscht, dass die anfnglichen Sandhaufen ver-schwunden sind, aber die Aussicht auf ein eigenes Schwimmbad wiegt das mindes-tens auf. Auerdem ist er aus dem Sand-spiel-Alter ohnehin schon drauen. Fr die ganze Familie wird das kommende Jahr noch anstrengend, doch so Hausherr Tho-mas die Weinversorgung der Baustelle ist gesichert, denn vis--vis steht das Gebude der Winzergenossenschaft Horitschon, die Produkte dieses Hauses finden bei den Ar-beitern groen Anklang. Und mein Schwie-gervater ist der Kellermeister.

    serviceDie Profis rund um den Hausbau.

    wrmepumpen-spezialistenelektro-Installationen Ing. e. Pinetz gmbH neusiedl/See ueres Hirschfeld 16a 02167/20657 [email protected] Ing. W. gangl gmbH Mnchhof neustiftgasse 59 02173/80213 [email protected] KO WrMe Installations gmbH, Zweigstelle rohrbach Hauptstrae 106 0664/1422465 [email protected] Morawitz Stefan Josef Stttera Hauptstrae 129 02626/5039 [email protected] Hutter & Stifter gmbH bad Sauerbrunn Postgasse 20 02625/32850 [email protected] rOWa Sanitr & Heizungstechnik gmbH lackendorf Schulgasse 6 02619/67581 [email protected] SCHeu gmbH neckenmarkt Wirtschaftspark 02610/42287 [email protected] Ing. Koo und Kaposi gmbH Oberpullendorf gewerberied 2 02612/42342 [email protected] KO WrMe Installations gmbH Oberpullendorf Hauptstrae 78 02612/43393 [email protected]at Wallner gmbH Horitschon Hauptstrae 100 02610/42246 [email protected] ewald Samer gmbH & Co Kg litzelsdorf Markt 381 03358/22450 [email protected] Haustechnik Hagenauer Markt allhau nr. 330 03356/7920 [email protected] Kurtz gmbH & Co Kg Oberwart grazer Strae 11 03352/38123 [email protected] richard Hofer gmbH Pinkafeld Julius raabstrae 11 03357/42354 [email protected] elektro-gssing gmbH gssing Schlossgasse 6 03322/42321-0 [email protected]

    Hafnermeister und kachelofenbauerduoflamm Schalko & Schalkhas Oeg eisenstadt esterhazystr. 35 0676/848509501 [email protected] Feuer Keramik design errichtungs- und Vertriebs gmbH eisenstadt ruster Strae 140 02682/72155 [email protected] Satovitsch Kurt Mattersburg M. Koch Strae 21 02626/64514 [email protected] Horvath Franz lackenbach bergstrae 9 02619/8646 [email protected] ecker gerald neckenmarkt gartengasse 3 0676/5980347 [email protected] Koth Josef Stoob Hauptstrae 135 02612/42716 [email protected] Ivancsics ges.m.b.H. Ollersdorf Hauptstrae 60 03326/54463 [email protected] KVK Heizsysteme gesmbH & Co Kg eltendorf nr. 159 03325/20111 [email protected]

    elektrotechniker (Heizung- und klimatechnik)Ing. Pinetz gmbH Frauenkirchen Hauptstrae 22 02172/3207 [email protected] Taschner elektro gmbH gols badgasse 5 02173/2232 [email protected] Ing. Franz gartner Illmitz apetloner Strae 19 02175/2372 [email protected] dipl.Ing. radics gmbH eisenstadt ruster Strae 17-19 02682/63556 [email protected] Ing. gmeiner richard Purbach Trkenstrae 12 02683/5130 [email protected] Ing. gruber Kg Mattersburg Wiener Strae 49 02626/65700 [email protected] elektro romwalter Kroatisch Minihof gewerberied 1 02614/7100 [email protected] Ing. Klaus Feymann Stoob Hauptstrae 13 02618/21012 [email protected] elektro Seper gmbH & Co Kg Oberwart Steinamangererst.30 03352/38430 [email protected] Pinkafelder e-Werke gmbH Pinkafeld Tuchmachergasse 3 03357/42525-0 [email protected] elektro gssing gmbH gssing Schlossgasse 6 03322/42321 [email protected] elektro Musser Kg rudersdorf Hauptstrae 23 03382/73015 [email protected]

    energiethema

  • energieburgenland 2|2007_7

    energieleben

    wrmepumpe im VormarschImmer mehr sterreicher entscheiden sich fr einemissionsfreies Heizsystem: Der heimische Heizungswrme-pumpenabsatz stieg 2006 um mehr als 43 Prozent.

    ausgereifte Technik In den vergangenen Jahren hat sich die Hei-zungswrmepumpe als umweltfreundliches und kostengnstiges Heizsystem etabliert. Speziell im Neubau werden Wrmepumpen gerne eingesetzt, da sie vor Ort nicht nur emissionsfrei und nahezu wartungsfrei ar-beiten, sondern auch fr Khlzwecke einge-setzt werden. Insbesondere die passive Khlung ber den Erdkollektor, das heit Natural-Coo-ling, stellt eine kologische und kosten-gnstige Alternative zu konventionellen Khlsystemen dar. Weiters entwickelt sich durch den hohen lpreis ein Wrmepum-pensanierungsmarkt, dem die Industrie in

    Form von Systemen mit hheren Vorlauf-temperaturen, aber auch mit Luft-Was-ser-Wrmepumpen, Rechnung trgt. Kom-paktmaschinen mit integriertem Speicher gewinnen durch die schnelle Montage und den geringen Platzbedarf immer mehr an Bedeutung.

    marktzahlenerhebungDank der guten Zusammenarbeit des Bun-desverbandes Wrmepumpe Austria (BWP) mit Sitz in der Wirtschaftskammer und der Leistungsgemeinschaft Wrmepumpe Aus-tria (LGWA) konnten wie letztes Jahr die Marktzahlen 2006 erhoben werden. 8.855 Heizungswrmepumpen und 3.863 Brauchwasserwrmepumpen wurden im Jahr 2006 abgesetzt. Die Anwendungsge-biete Schwimmbadentfeuchtung (79 Stck) und Wrmerckgewinnung (842 Stck) nah-men ebenfalls zu. In Summe freute sich die Wrmepumpenbranche 2006 ber einen Gesamtabsatz von 13.637 Stck!

    Heizungs-wrmepumpen in sterreich bezogen auf die wrmequellenanlageDie Entwicklung des Wrmepumpen-marktes ist im Jahr 2006 mit einem deut-lichen Zuwachs in allen Einsatzbereichen gekennzeichnet. Nach wie vor ist das Haupteinsatzgebiet der Wrmepumpe das Einfamilienhaus. Bis 20 kW Heizleistung wurden 7.718 Stck Wr-mepumpen verkauft. Aber auch der Markt fr Growrmepumpenanlagen wchst. Betreiber von Hotels, Gewerbebetrieben oder Bautrger im mehrgeschossigem Wohnbau entdecken die Wrmepumpe fr sich. Hier knnen schlaue Rechner von

    der Frderung der Kommunalkredit Public Consulting profitieren, die Wrmepumpen fr die gewerbliche Nutzung mit bis zu 30 Prozent der anfallenden Investitionskosten frdert. Nhere Informationen unter www.kommunalkredit.at

    effizienz und klimaschutz Die Nutzung von Wrmepumpen trgt zum Erreichen der energie- und umweltpoli-tischen Zielsetzungen sterreichs bei, dies veranschaulichen die folgenden Fakten: Bis Ende 2006 waren in sterreich mehr als 180.000 Wrmepumpenanlagen in Betrieb und das bedeutet fr die sterreichische En-ergieversorgung: Umweltwrme in Luft, Wasser und Boden,

    die im Jahr 2006 genutzt wurde: 1.285 GWh/Jahr (4.627 TJ/Jahr)

    Heizlmenge, die durch Wrmepumpen eingespart wurde: 248.879 Tonnen/Jahr das entspricht einer Tankwagenkolonne von

    8.296 Tankwagen 30.000 Liter Fassungs-vermgen, die 664 km lang wre

    Bundesverband Wrmepumpe AustriaDr. Gnther MockWiedner Haupstrae 63, 1045 WienMail: [email protected]: 05/90 900-3519

    LeistungsgemeinschaftWrmepumpe AustriaMag. Martina HllerMeisenweg 5, 4050 Traun Mail: [email protected]: 07229/70 452

    Eingegrabene Leitungen nutzen die Wrme der Erde.

  • energieburgenland 2|2007_8

    BECOM: Neue Hallein Tatabanya

    www.becom.at

    Neue Struktur frBEWAG GRUPPE

    www.bewag.at

    energie InFO

    Mit einem Festakt wurde im April die neue Fertigungshalle der ungarischen BECOM-Tochter in Tatabanya offiziell erffnet. Die BECOM Electronics Hungary Kft. beschftigt derzeit 44 Mit-arbeiter, im Lauf des Jahres soll die Zahl der Beschftigten auf 70 Personen anwachsen. Franz Klein, Geschftsfeldleiter Electronic Manufacturing: Wir verfolgen unsere Internationalisierungsof-fensive konsequent weiter, mit dieser modernen Fertigungshalle haben wir einen weiterer Schritt auf diesem Weg gemacht. Im Jahr 2004 wurde das ungarische Unternehmen AIRAM Kft. mit Standort im alten Industriepark in Tatabanya von der BECOM zu hundert Prozent bernommen. Derzeit wird an der Zertifizierung nach ISO 9001:2000 gearbeitet, mit dem Erreichen des Zertifi-kates wird noch in diesem Sommer gerechnet. Die Aktivitten der BECOM spiegeln die Entwicklung der gesamten Unternehmens-gruppe wider, erklrt BEWAG Vorstandssprecher Hans Lukits. Sein Vorstandskollege Josef Mnzenrieder streicht die Synergien zwischen dem burgenlndischen Standort und der ungarischen Tochter hervor: Der Standort in Tatabanya und der des Mutterun-ternehmens in Hochstrass ergnzen einander.

    Aus dem Landesenergieversorger BEWAG ist in den vergangenen Jahren eine international ttige Unternehmensgruppe geworden. Um der BEWAG GRUPPE auch knftig dynamisches Wachstum zu ermglichen, ist eine neue Organisationsstruktur ntig. Seit 1. Juni ist die BEWAG eine moderne Management-Holding, die sich in drei Konzernbereiche teilt und in fnf Geschftsfeldern enga-giert: Konzernsteuerung und -entwicklung, Kundenservices und Konzernservices sind die drei neuen Konzernbereiche, Strom, ko-energie, Telekom, Services und Electronic Manufacturing Services die Schwerpunkte des BEWAG Engagements. BEWAG Vorstands-sprecher Hans Lukits: Dieses Organisationskonzept ist ntig, da-mit wir uns auf die Steuerungsprozesse konzentrieren knnen. Die BEWAG GRUPPE hat sich zu einem international ttigen Misch-konzern mit mehr als 30 Tochterunternehmen und Beteiligungen entwickelt. Das erfordert viel strategische, aber auch Steuerungs-Arbeit. Sein Vorstandskollege Josef Mnzenrieder ergnzt: Mit der neuen Organisation haben wir Internationalisierungsaktivitten und Innovation in der Organisation verankert.

    Foto: Gerhard Altmann Foto: Andi Bruckner

  • energieburgenland 2|2007_9

    ChinesischePraktikanten

    www.austrianwindpower.at

    Ein zweimonatiges Praktikum haben Frau Ailing Zheng und Herr Yan-Dong Liu beim BEWAG Tochterunternehmen Austrian Wind Power GmbH, sterreichs grtem kostromproduzenten, absol-viert. Von Jnner bis Mrz kmmerte sich Yan-Dong Liu vor allem um praktische Ttigkeiten der Betriebsfhrung, da er nach seiner Heimkehr in seinem Unternehmen fr diesen Bereich zustndig sein wird. Seine Praktikums-Kollegin beschftigt sich vorwiegend mit Fragen der Planung und Optimierung von Windparks. Zustande kam das Volontariat durch die Verbindungen der BEWAG Tochter Austrian Wind Power zur Deutschen WindGuard Dynamics GmbH. BEWAG Vorstandssprecher Hans Lukits: Es freut uns, dass wir unser Know-how weiter geben knnen. Natrlich wollen wir es aber in erster Linie selbst nutzen: Wir werden in den nchsten Jah-ren in Windparkprojekte in verschiedenen europischen Lndern investieren und diese auch betreiben. Die BEWAG wird zunehmend auch zu einer international ttigen Unternehmensgruppe.

    BEWAG Ecademy

    www.bewag.at

    Bei einer akademischen Feier in der Universitt Wien erhielten am 21. April die ersten 20 Absolventen des BEWAG ECADEMY-Lehr-ganges ihre Abschluss-Diplome. Mit diesem viersemestrigen Aus-bildungs-Modul werden die High Potential des Energiedienstleis-ters auf knftige Fhrungsaufgaben vorbereitet, alle Teilnehmer schlossen den Lehrgang positiv ab. Mit der 2003 gegrndeten ECA-DEMY setzte die BEWAG neue Mastbe in der Mitarbeiter-Ausbil-dung, 2005 startete die BEWAG intern einen Lehrgang Universi-tren Charakters. BEWAG Vorstandssprecher Hans Lukits: Diese Bildungs-Initiative ist ntig: Einerseits haben wir Bedarf durch Wachstum, andererseits in einigen Jahren altersbedingt einen starken Abgang in der Fhrungsebene. Inhaltliche Schwerpunkte waren Unternehmensfhrung, Marktorientierung, Struktur- und Effizienzverbesserung, soziale Kompetenz, Finanzwissen und Pro-jektbearbeitung. Nun sind unsere knftigen Manager bestens auf ihre Aufgaben vorbereitet, sind sich Lukits und sein Kollege Josef Mnzenrieder einig. Ab Oktober 2007 bietet die BEWAG ihren Ecademikern einen weiter fhrenden Lehrgang zum Master of Science an, der bis Juni 2008 dauert.

    Foto: Udo SagmeisterFoto: Udo Sagmeister

  • energieburgenland 2|2007_10

    Hilfe gegen

    HitzeGut informiert sein zahlt sich jedenfalls aus:energie burgenland-Leser bekommen Tipps von den Experten der Energy Agency Austria und finden die effizientestenKlimagerte auf topprodukte.at

    unbestritten ist, dass hoher energie-verbrauch eine direkte Auswirkung auf den Klimawandel hat: Besondere Ironie dabei ist, dass die Lsung unseres privaten Hitze-problems mit Klimagerten erst recht wie-der einen direkten Beitrag dazu leistet. Doch was tun, wenn es wirklich hei wird? Die Erfahrung zeigt, dass Klimage-rte 10 bis 12 Jahre in Verwendung sind. Ein unbedachter Kauf hat also langfristige Konsequenzen. Einfache effektive Manah-men knnen Abhilfe schaffen: Eine erste

    Empfehlung: einfach Auenrollos anbrin-gen. Vorhnge oder Innenjalousien sind schlecht geeignet, um eine Aufheizung der Wohn- beziehungsweise Arbeitsrume zu vermeiden. Sobald die Sonnenstrahlung einmal ungefiltert durch das Fenster einge-strahlt wurde, ist die Wrme im Raum.Jeder zustzliche Schattenspender wie Bume, Pergolas, vorgezogene Dachkanten in den sdlich exponierten Bereichen leisten wichtige Dienste.Wesentlich ist auch, Wrmequellen im In-

    nenraum zu vermeiden: Die abgestrahlte Wrme von Glhlampen (Abhilfe: Ener-giesparlampen!), von Fernsehern und Ger-ten aus dem IT-Bereich muss zustzlich nach auen geleitet werden. In der Nacht sollte gut durchgelftet wer-den, am Tag sollten die Fenster eher ge-schlossen bleiben.

    Varianten-VergleichVentilatorVentilatoren erzeugen eine Luftstrmung,

    energieservice

    unverbindliche Preisempfehlungdes Herstellers [EUR]

    Energieeffizienzgre EER

    Jhrlicher Energieverbrauchim Khlbetrieb [kWh]

    Khlleistung [kW]

    Lrmpegel [db(A)]

    Khlmittel

    Heizleistung [kW]

    Leistungseffizienzgre COO

    aXairulisse 10a

    Olimpia splendiddoppio

    aXairulisse 13a

    Olimpia splendidFrrido

    aXairgam 8

    bOsCHpam0740

    2.090,

    3,22

    463

    3,0

    36

    r410a

    x

    x

    splitstandgert

    mobile klimagerte

    weitere Testergebnissefinden sie auf der websitewww.topprodukte.at

    mobilesstandgertzweileitersystem

    keine angabe

    3,21

    366

    2,4

    54

    r410a

    1,40

    1

    2.090,

    3,21

    620

    4,0

    37

    r410a

    x

    x

    keine angabe

    3,06

    360

    2,5

    58

    r410a

    x

    x

    keine angabe

    3,00

    350

    2,1

    58

    r410a

    x

    x

    1.269,

    3,00

    417

    2,5

    43

    r410a

    x

    x

    splitstandgert

    mobilesstandgerteinleitersystem

    mobilesstandgerteinleitersystem

    mobilesstandgerteinleitersystem

    die bewag untersttzt den kauf eines klimagertes mit einem klimascheck in der Hhe von 50 euro.

  • energieburgenland 2|2007_11

    die von vielen als angenehm khlend emp-funden wird. Die Raum-Temperatur kann dadurch aber nicht gesenkt werden.VerdunsterLuftbefeuchter werden zwar zu Klimatisie-rungszwecken angeboten, sind jedoch rela-tiv wirkungslos. Vor allem in den richtig hei-en und schwlen Sommermonaten bringt eine geringe zustzliche Befeuchtung der Raumluft keinesfalls mehr Komfort.

    klimagerteeinschlauch-gerteVielfach angeboten werden im Handel mo-bile Klimagerte, die mit einem Schlauch fr die Warmluft-Abgabe nach drauen ausge-stattet sind. Es liegt auf der Hand, dass die-se Lsung nicht empfehlenswert sein kann: Um die Wrme mittels Abluft-Schlauch nach drauen zu fhren, muss ein Fenster geff-net werden. Das Gert saugt warme Innen-raum-Luft an, um einerseits abgekhlte wie-der abzugeben und anderseits die warme mittels Abluft-Schlauch nach drauen zu blasen. Der so erzeugte leichte Unterdruck im Raum bewirkt eine Luftstrmung von warmer Auenluft nach innen. Konsequenz: Die innere Wrmelast wird dadurch noch erhht. Manche mgen sich da an Sisyphus erinnert fhlen.zweischlauchBesser funktionieren sogenannte Zwei-schlauchsysteme, wobei in einem Schlauch Auenluft angesaugt wird und im zweiten Wrme nach auen transportiert wird. Vor-bedingung ist aber ein fixer Durchlass fr beide Schluche in der Auenwand, um ein deutlich besseres Ergebnis als bei Ein-schlauch-Gerten zu erzielen.split-gerteEine deutlich bessere Lsung hinsichtlich Energieeffizienz und Geruschentwicklung sind sogenannte Split-Gerte. Diese Syste-me verfgen ber ein Auengert, das den (lauten) Verdichter enthlt und ein Innen-gert mit Verdampfereinheit und Ventilator. Beide Teile sind mit der Khlmittel-Leitung verbunden. Mobile Splitgerte haben eine flexible Khlmittel-Leitung, die auch durch einen Fenster-Spalt gefhrt werden kann. Besser ist natrlich eine luftdichte Durchfhrung durch die Auenmauer. Die mobile Verwen-dung ist aber dann wiederum stark einge-schrnkt. Die Khlmittel-Leitungen man-cher dieser Gerte knnen mehrmals (bis zu

    5 bis 6 Mal) wieder getrennt werden. Damit verbunden ist aber das Entweichen geringer Mengen des Khlmediums.

    das energieeffizienz-label bietetuntersttzung bei der kaufentscheidungFr Klimagerte, die im Haushaltsbereich bzw. hufig auch im Dienstleistungssektor Verwendung finden (Khlleistung bis zu 12 kW) ist das EU-Energieeffizienz-Label ver-pflichtend vorgesehen. Das Effizienzlabel bietet Informationen zur Effizienz des Gertes (Klasse A: sehr spar-sam, Klasse G: nicht sparsam), die Energieef-fizienzgre, die Khlleistung, den durch-schnittlichen jhrlichen Energieverbrauch (fr 500 Betriebsstunden) und Angaben zur Geruschemission. Hndler sind verpflich-tet, Raumklimagerte mit dem Label zu versehen. Dies gilt im brigen auch fr die Produkt-Darstellung im Internet: Auch hier mssen die zentralen Daten wie Energieeffi-zienzklasse angegeben werden. Auch wenn sich manche nicht daran halten, hat der Konsument ein Recht auf diese Informati-onen. Fragen Sie einfach im Geschft nach! Die Infoplattform fr energieeffiziente Ge-rte topprodukte.at listet die effizientesten Raumklimagerte, die fr den Wohn- bzw. Brobereich geeignet sind.

    empfehlungen fr nutzungaufstellungsortMobile Gerte sollten nicht direkt neben Ar-beitspltzen positioniert werden (sprbare kalte Luftstrmung, Geruschemission). Die optimale Montageart bei Split-Ger-ten ist, das Innengerte mglichst hoch an der Wand beziehungsweise an der Decke anzubringen. geruschProbieren Sie das Gert vor dem Kauf aus, um zu entscheiden, ob es z.B. fr den Einsatz im Schlafzimmer taugt. Denn kaum ein Ge-rt ist leise genug, dass man daneben ein-schlafen kann, wenn es luft.luftentfeuchtungDie meisten Klimagerte entfeuchten auto-matisch die Raumluft. Ein Kondenswasser-Behlter muss dann regelmig entleert werden oder es wird eine Kondenswasser-Leitung angebracht.

    Bevor Sie sich fr den Kauf eines Klimage-rtes enscheiden, sollten Sie sich den Test auf www.topprodukte.at ansehen.

    kurz

    alle 171 gemeinden des burgenlandes setzen auf saubere energie, faire preise und optimales service alles aus der Hand des energiedienstleisters bewag. walter gllesz, geschftsfhrer der bewag energie, berreichte den Ver-tretern der beiden gemeindeverbnde ernst schmid (li.) und leo radakovits (re.) die gemeindebox und ein kO-zertifikat, dass ihre gemeinden mit reiner energie versorgt werden.

    gemeinden als partner

    am 20. mai feierte das muba, das museum fr baukultur neutal seinen zweiten geburtstag. die gemeinde ver-bindet eine lange Tradition mit dem pendler- und bauwesen. sie ist als zen-trum des Handwerksberufs kessel- und kaminmaurer berregional bekannt. das Ofenmaurerdorf von damals wurde zum modernen Technologieareal von heute und ist damit ein glaubwrdiger standort frs muba.

    muba feierte geburtstag

    Foto: Gerhard Altmann

    Foto: Gerhard Altmann

  • details zum Hotel finden Sie im Internet unter www.vilavitahotels.com

    Kontaktadresse: Vila Vita Hotel und Feriendorf Pannonia | Storchengasse 1 | 7512 Pamhagen | Telefon 02175/2180-0

    nhere Infos unter www.kuga.at

    Kontaktadresse: Kuga | Parkgasse 3 | 7304 growarasdorf | [email protected] | Telefon 02614/7001

    energieburgenland 2|2007_12

    energieaKTIOnen

    kuga

    Vila Vita pannonia 1 bernachtung im komfortablen bungalow inklusive reichhaltigem Frhstcksbuffet 1 Frchteteller im zimmer 1 symphonie von speisen (abendessen vor der Vorstellung) 1 berfahrt mit der bootsfhre direkt zur seebhne und retour (anfahrt zum bootshafen mit dem eigenen pkw) 1 eintrittskarte fr die seefestspiele mrbisch wiener blut von Johann strau (kartenkategorie eur 66,) 1 glas sekt und mitternachtsimbiss nach der rckkehr in der piano bar besuch der wasser- & saunawelt im wellness-parc benutzung diverser sport- und Freizeiteinrichtungen Vila ViTa Fahrrad

    Arrangement Wunderbar

    184,preis pro p

    erson

    im bungalow

    Termine:samstag, 4. august bis sonntag, 5. august 2007samstag, 18. august bis sonntag, 19. august 2007

    10%gnstiger*

    Kulturvereinigung Kulturna Zadruga

    die kuga feiert 2007 das 25-jhrige bestandsjubilum. aus diesem anlass gibt es pro monat eine Jubilumsveranstaltung. bewag kunden genieen10% rabatt auf alle Jubilumsveranstaltungen im Jahr 2007.Fr die gute zusammenarbeit bedankt sich die kugabei der bewag als kultursponsor mit diesem angebot fr bewag kunden.alle infos zu den Terminen und dem programm gibt es im kuga-bro oder im internet.

    * gltig mit Original-Scheck aus dem beWag energy bonusscheckheft.

  • details zum Hotel finden Sie im Internet unter www.larimarhotel.at

    Kontaktadresse: Hotel larimar | Panoramaweg 2 | 7551 Stegersbach | Telefon 0 33 26 / 55 100 | [email protected]

    nhere Infos unter www.maerchenpark-neusiedlersee.at

    Mrchenpark neusiedlersee | Mrchenparkweg 1 | 7062 St. Margarethen | Telefon 02685/60707

    energieburgenland 2|2007_13

    larimar ****plusOpening Package inkludierte leistungen fr 2 bernachtungen

    unterbringung im doppelzimmer begrungsgetrnk erweiterte larimar-Halbpension mit Vitalfrhstcksbuffet und mittags-Vital-snacks 5-gang-abendwahlmen aus der gourmet- und Vitalkche bentzung der hoteleigenen larimar-Therme tgliches larimar-wellnessprogramm kostenlose nutzung der Therme stegersbach einzelzimmerzuschlag 12 euro pro nacht

    mrchenparkJede Menge Abenteuer im Mrchenpark Neusiedlersee

    Herumtollen, ausprobieren, entdecken, mutig sein und spa haben. das ist der mrchenpark neusiedlersee. ein einzigartiges ausflugsziel,das sowohl kinder als auch erwachsene verzaubert. Ob mrchenwald, bauernhof, erlebnisburg oder abenteuerinsel, auf rund100.000 m2 erleben sie grenzenloses Freizeitvergngen.wunderschne park- und grnanlagen laden zum Verweilen und entspannen ein. sterreichs grter Freizeit- und Familienpark bietet den bewag kunden die mrchenpark-saisonkarte um je eur 32, statt um eur 36, an gltig fr eltern, kinder und groeltern.

    gltig fr dieerffnungsmonateJuni, Juli und august.

    180,angebot p

    ro person

    fr 2 bernachtunge

    n

    im doppelzimmer

    4,saisonkar

    te

    um eur 4, gnstig

    er*

    * gltig mit Original-Scheck aus dem beWag energy bonusscheckheft.

  • energieburgenland 2|2007_14

    alTernaTIVenergie

    BurgenlndischeEnergieagentur

    www.burgenland.at

    Kleines Team mit groen Aufgaben

    Im Februar 2003 nahm der Umweltanwalt Hermann Frhstck mit seinem Team die Arbeit auf. Heute kann er auf eine ereignis-reiche Zeit zurckblicken. Die Burgenlndische Landesumweltan-waltschaft wurde zum Schutz der Umwelt eingerichtet, erklrt Frhstck. Unser Ziel sind die Bewahrung und Verbesserung der Umwelt als Lebensgrundlage fr Menschen, Tiere und Pflanzen, der biologischen Vielfalt und des Naturhaushaltes sowie der Kul-tur- und Naturlandschaft, przisiert er seine Aufgabenbereiche. Um allen Burgenlnderinnen und Burgenlndern die Lebensqua-litt zu sichern, agiert das Team der Umweltanwaltschaft als ein Kooperationspartner, der Ehrlichkeit und Offenheit schtzt. Frh-stck: Die Fakten mssen auf den Tisch gelegt werden. Dann kann man in einem sachlichen Gesprch nach Lsungen suchen, die der Natur den ntigen Stellenwert sichert. Der Landesumweltanwalt-schaft kommt in bestimmten Verwaltungsverfahren Parteistel-lung zu, gemeinsam mit politischen Behren und Gremien werden entsprechende Projekte koordiniert begutachtet. Weiters sind die Kontrollfunktion sowie Service und Information die zentralen Auf-gaben des Umwelt-Trios. Wer sich direkt an den Umweltanwalt wenden will, kann das per Telefon, Fax oder E-Mail tun:

    Tel.: 02682/ 600/2192Fax: 02682/600/2193E-Mail: [email protected]

    Es geht vor allem darum, dass all die Aktivitten im Bereich der erneuerbaren Energie gebndelt und professionell koordiniert werden, erklrt Landeshauptmann Hans Niessl den Sinn der neu-en Burgenlndischen Energieagentur. Die Arbeitsschwerpunkte der Burgenlndischen Energieagentur sind die Energieberatung, die Erarbeitung von Energiekonzepten und strategien sowie die Finanzierung und Frderungen im Bereich der erneuerbaren En-ergie. Es ist weiters gedacht, in einem mehrstufigen Verfahren ein Energiekonzept zu erarbeiten, wobei Strategien und Konzepte beginnend auf der Gemeinde- und Bezirksebene in ein Landesen-ergiekonzept mnden werden. Parallel dazu wird auch berregi-onal und international kooperiert. Begleitend zum Start der Bur-genlndischen Energieagentur ging ein Informationsfolder an alle burgenlndischen Haushalte, an dem auch BEWAG und Austrian Wind Power beteiligt sind. Ziel des Landes ist es, bis zum Jahr 2013 zur stromautarken Region zu werden. Wir wollen bei der Strom-versorgung unabhngig werden und 100 Prozent des Stroms aus erneuerbarer Energie erzeugen, betont der Landeshauptmann. Rund 60 Prozent des heimischen Strombedarfs werden derzeit aus erneuerbarer Energie, aus Windkraft und Biomasse abgedeckt.

    Foto: ArchivFoto: Landespressedienst

  • energieburgenland 2|2007_15

    Solarautofr Oberwart

    www.oberwart.at

    Kommentarerwin sollederbeWag geschftsfeldleiter koenergie

    meinung

    Anlsslich der Solartage der Berufsschule Oberwart bergaben BEWAG und Verbund Anfang Juni das erste Solarauto im Bur-genland an die Stadtgemeinde Oberwart. Knftig werden die tg-lichen Botenfahrten der Stadt mit dem CO2-freien Auto durchge-fhrt. Im Zuge einer Projektarbeit mit der Deutschen Firma CityEl wurde dieses Solarauto von den Schlern der Berufsschule Ober-wart hergestellt eine derartige Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft ermglicht den Schlern eine praxisnahe Ausbildung. Allein bei der Verteilung der Einladungen zur Gemeinderats-sitzung werden 40 km vom Boten der Stadtgemeinde Oberwart zurckgelegt, ein Grund mehr sich fr alternative und umwelt-schonende Fortbewegungsmittel im Nahverkehr zu entscheiden, meint Brgermeister Gerhard Pongracz. Die BEWAG steht fr In-novation, erklrt Vorstandssprecher Hans Lukits das Engagement der BEWAG. Mit unserer Tochter Austrian Wind Power sind wir sterreichs grter kostromproduzent, und wir engagieren uns auch im Bereich Biomasse. Da ist es logisch, dass wir uns in einem nchsten Schritt mit der Solarenergie beschftigen. Wenn die ge-setzlichen Rahmenbedingungen passen, knnen wir auch diese Energiequelle zum Wohle der Umwelt nutzen.

    Es bewegt sich was!Windaktivitten im Ausland.

    Foto: Stadtgemeinde Oberwart

    Foto: Richard Neubauer

    seit 1. Juni bin ich in der bewag gruppe fr das geschfts-feld koenergie zustndig. dieser bereich hat in den vergan-genen Jahren einen enormen aufschwung genommen und ist zu einem zentralen standbein der bewag gruppe geworden. aber dieser sektor ist nicht nur konomisch wichtig, sondern auch in sachen umweltschutz relevant. das burgenland ist europaweit zu einem Vorzeigeland geworden und wir alle knnen nicht ganz ohne stolz von uns sagen, dass wir ver-antwortungsvoll mit unserer umwelt umgehen. schlielich wollen wir unseren kindern und enkeln eine lebenswerte welt hinterlassen. im burgenland ist der ausbau der windenergie faktisch abgeschlossen, nun sind wir dabei, unser know-how im ausland zu verwerten. neuigkeiten gibt es aus italien: un-sere Tochter austrian wind power gmbH und das italienische unternehmens sorgenia spa haben nach dem erfolgreichen abschluss eines kooperationsvertrages nun auch ein gemein-sames unternehmen mit sitz in mailand gegrndet. damit ist es uns gelungen, einen starken partner an bord zu holen. auch in polen sind wir aktiv: gemeinsam mit wienstrom hat unsere Tochter austrian wind power die polska sila wiatru sp. z. o. o. mit sitz in warschau gegrndet und in der Folge einen projektentwicklungsauftrag im raum der danziger bucht an-genommen. der standort zhlt zu den Top windgunstlagen: wir gehen davon aus, dass wir dort rund 30 windrder errich-ten werden und das projekt schon 2008 baureif sein wird.

    Foto: Udo Sagmeister

  • energieburgenland 2|2007_16

    ihre beraterDas Team von BEWAG Energie steht Ihnen bei Energiefragen mit Rat und Tat zur Seite.

    die bewag ist immer fr sie da: Mit Kunden-Centern in jedem Bezirksvorort, sie kommt aber auch zu Ihnen nach Hause. Wenn Sie einen Neubau oder eine Renovierung pla-nen, dann wenden Sie sich doch an uns, meint Markus Felder, Vertriebsleiter der BEWAG ENERGIE. Wir beraten Sie gerne in allen Energiefragen. Egal, ob es um die Wahl der Heizung, eine Klimaanlage oder um das Thema Energieeffizienz geht, die Kundenbe-rater der BEWAG ENERGIE stehen Ihnen mit ihrem Know-how zur Verfgung.

    kostenlose HotlineWer von zu Hause aus sein Energieleben re-geln will, greift zum Telefon und whlt die kostenlose Hotline 0800/888 9000. Die Mitarbeiterinnen des BEWAG Kundente-

    lefons behandeln Ihre Anliegen rasch und kompetent. Dass die Servicequalitt des BEWAG Kundentelefons sich sehen lassen kann, beweisen mehrfache Stockerlpltze beim Teleperformance CRM Grand Prix. Die telefonische und schriftliche Servicequalitt des BEWAG Kundentelefons bescherte dem Energiedienstleister dabei schon mehrere Awards.

    Virtuelles kunden-Center Rund um die Uhr steht Ihnen das virtuelle Kunden-Center der BEWAG im Internet zur Verfgung, Sie erreichen es unter www.bewag.at. Wer sich als Internet-Selfser-vice-Kunde registriert, bekommt dafr 100 Bonuspunkte gutgeschrieben. Also: Regis-trieren und profitieren es zahlt sich aus.

    energieservice

    durch geschickte planung knnen sie energiekosten sparen.

    niedrigenergie- bzw. passivhuser erfordern kein konventionelles Heizsystem.

    achten sie beim Hausbau auf eine gute wrmedmmung.

    Eine Initiative der BEWAG in Zusammenarbeit mit der sterreichischen Energieagentur.

    Bereits bei der Planung eines Hauses sollten die spteren Energiekosten bercksichtigt wer-den. Niedrigenergiehuser bzw. Passivhuser sind heute Stand der Technik und mssen nicht mehr teurer sein. Durch geschickte Planung wird der Energieverbrauch erheblich reduziert. In den letzten Jahren sind Passivhuser in ihrer sthetik immer moderner geworden. Zustzlich schtzen junge Familien die bessere Luftquali-tt und die ausgeglichene Temperatur. Wohlig warm ohne Heizung und das auch im Winter.

    Mit einem Passivhaus bentigen Sie kein Heiz-system mehr. Ihr Haus wird durch die abgege-bene Wrme von Personen, Elektrogerten und mittels Solarenergie geheizt. Wesentlich sind hier eine gute Wrmedmmung, spezielle Fens-ter, die Luftdichte der Gebudehlle, eine kont-rollierte Wohnraumlftung und Solarenergie-nutzung. Das Passivhaus weist einen besseren Energiestandard auf als das Niedrigenergie-haus. Aufgrund des angenehmen Raumklimas ist der Wohnkomfort ausgezeichnet.

    der neue Trend fr Huslbauer.energiespartipp

    Nhere Informationen erhalten Sie unter der kostenfreien Servicehotline 0800 / 888 9000oder im Internet unterwww.hierwirdgespart.at.

    Beratung ist alles: ob imInternet, perTelefon oderpersnlich.

    Foto: Architekturbro Bauer

  • energieburgenland 2|2007_17

    kurz

    wahre Freundschaft wird im leben belohnt. dies gilt ganz besonders fr kunden von b.net, die ihren Freunden und Verwandten die vorteilhafte welt von b.net weiterempfehlen. weitersagen zahlt sich also aus und ist kinderleicht. auf www.bnet.at steht ein bestellformular zum download zur Ver-fgung, das einfach gemeinsam mit Freunden, bekannten oder Verwandten auszufllen ist.

    bring a friend

    reine Tne waren am 8. Juni dort zu hren, wo das ganze Jahr ber reine energie erzeugt wird: im windpark neusiedl am see / weiden. der kongress des sterreichischen blasmusikver-bandes machte station im burgenland. klar, dass die blser, die gewhnt sind, mit ihren lungen wind zu machen, nachschauten, wie die nutzung dieser energie-Quelle im burgenland funktio-niert.

    reine Tne, reine energie

    Foto: Roland Schuller

    Foto: Carmen Neumann

    eisensTadT

    mario kucher0664/205 04 [email protected]

    gssing und JennersdOrF

    reinhard Hallemann0664/433 98 [email protected]

    OberwarT

    walter Horvath0664/395 43 [email protected]

    Immer fr Sie da:Die Privatkundenberaterder bewag energie

    OberpullendOrF

    karl stelczenmayr0664/314 34 [email protected]

    maTTersburg

    Herbert wisak0664/314 34 [email protected]

    neusiedl am see

    alexander Hofer0664/395 43 [email protected]

    neusiedl am see

    Hans Hackstock0664/336 07 [email protected]

  • energieburgenland 2|2007_18

    KUZ-Theater wird 30

    www.bgld-kulturzentren.at

    Burgenlands beste Kpfe ausgezeichnet

    www.kerystiftung.at

    energieleben

    Die Erfolgsgeschichte des Theaters in den Kulturzentren begann genau vor 30 Jahren. Seit der Saison 1977/78 wird in den Kultur-zentren Theater gespielt. Heuer hat das Team rund um Josef Wie-denhofer das musikalische Theater in den Mittelpunkt gestellt. Denn in der vergangenen Saison konnten die Programmmacher feststellen, dass musikalische Stcke besonders gut bei ihrem Pu-blikum ankommen. Die Kulturzentren bieten wie jedes Jahr einen wohlausgewogenen Programm-Mix: Ernst und heiter, spannend und unterhaltsam, anspruchsvoll und amsant, lehrreich und ver-stndlich, prsentiert von prominenten Ensembles, renommier-ten Regisseuren - von der Komdie bis zum Schauspiel, vom Dra-ma bis zur unterhaltsamen Operette bzw. zum Musical. Dazu kommt in diesem Jahr ein ganz neues Programm-Angebot, nmlich neben dem bewhrten Theater-Abo bereichert im Zusammenhang mit dem neuen KUZ- Standort: LISZTZENTRUM RAIDING - ein attraktives Konzert-Abo die Eventpalette der Kultur-zentren von Eisenstadt bis Jennersdorf.

    Die Preisverleihung der Burgenlandstiftung Theodor Kery auf Burg Lockenhaus hat schon Tradition: Jahr fr Jahr werden dort an einem Juni-Abend Burgenlnderinnen und Burgenlnder fr au-ergewhnliche Leistungen im Dienste des Landes ausgezeichnet. Am 14. Juni bergab Landeshauptmann Hans Niessl gemeinsam mit Stiftungs-Prsident Hans Lukits die Preise der Burgenlandstif-tung Theodor Kery 2007. Insgesamt wurden zehn Preistrger in den verschiedensten Bereichen gewrdigt. Stiftungs-Prsident Hans Lukits: Es macht mir Jahr fr Jahr groe Freude, diese Aus-zeichnung vorzunehmen. Denn wenn man diese neuen burgen-lndischen Krfte gebndelt miterlebt, macht man sich um die Zukunft des Landes keine Sorgen. Die Veranstaltung zeigt alljhr-lich, welch groes Potential das Burgenland in den Bereichen Wirt-schaft, Kultur, Soziales, Naturwissenschaften, Literatur und Sport aufweist. Die Burgenlandstiftung feierte im Vorjahr ihr 30jh-riges Jubilum. Seit mehr als drei Jahrzehnten vergibt die Stiftung Preise fr besondere Leistungen im Interesse des Burgenlandes und der Menschen, die hier leben. Rechnet man die heurige Sum-me dazu, so wurden bisher Preisgelder in der Hhe von mehr als 2,4 Mio. Euro, also beinahe 33,3 Mio. ATS, an rund 450 Preistrger vergeben.

    Foto: Joachim Hiltmann Foto: Erich Janzso

  • energieburgenland 2|2007_19

    BEWAGLiteraturpreis

    www.katharinatiwald.at

    Der 23. BEWAG Literaturpreis geht an Katharina Tiwald. Die in Gropetersdorf lebende Autorin ging eindeutig als Siegerin aus der Jury-Sitzung hervor. Ihre kraftvolle und doch sensible Lyrik berzeugte alle Jury-Mitglieder (Sabine Schmall, ORF, Sabrina Her-govich-Unger, Literaturhaus Mattersburg, Robert Heger, Publizist, Heinz Vegh, Autor, und Gerhard Altmann, BEWAG). Der erste Preis ist mit 1500 Euro dotiert.Der zweite Preis geht an Manuela Schmidt (Neuberg), Drittpla-zierter ist Manfred Chobot (Illmitz). Anerkennungspreise gehen an Christian Putz, Robert Frittum und Reinhold Stumpf.Mit 89 eingesendeten Manuskripten war die Teilnahme wieder erfreulich hoch. Die Preisbergabe erfolgt am 4. September in der BEWAG ECADEMY in Oberpullendorf.BEWAG Vorstandssprecher Hans Lukits: Das groe Interesse zeigt wieder einmal, dass der BEWAG Literaturpreis nicht aus dem hei-mischen Kulturbetrieb wegzudenken ist. Im kommenden Jahr feiert die BEWAG den 50. Geburtstag, da werden wir einen Jubil-ums-Literaturpreis ausschreiben.

    langsam, aber sicher beginnt das groe umdenken: nicht nur aus kologischen, sondern auch aus konomischen grnden sehen wir uns alle gezwungen, bei der energie zu sparen. egal, ob der milde winter und der heie Frhling nun wirklich mit dem klimawandel zu tun haben, wir ha-ben jedenfalls am eigenen leib erfahren, wie Vorboten sol-cher klimavernderungen ausschauen knnten. dass das Haushaltsbudget einsparungen vertrgt, ist auch klar. und wie berall gilt auch beim energieleben: gewusst wie! des-halb hat die bewag eine energieeffizienz-initative gestar-tet. gemeinsam mit der sterreichischen energieagentur wurden Checks und Tipps ausgearbeitet, die es jeder bur-genlnderin und jedem burgenlnder ermglichen, rasche und konkrete Hinweise zum einsparen zu bekommen. sie bekommen dieses material in unseren kunden-Centern in den bezirksvororten oder finden es im internet unter www.hierwirdgespart.at. sollten sie neu bauen oder an eine renovierung denken, so ist die richtige planung wich-tig. und auch hier stehen wir ihnen zur Verfgung. mit dem infoscheck bekommen sie unser know-how zur Verfgung gestellt, die ansprechpartner finden sie auf seite 17. sollten sie sich fr eine wrmepumpe entscheiden diese Form des Heizens schont umwelt und geldbrse stehen ihnen unse-re marktpartner kO-energie mit rat und Tat zur seite. eine liste unserer partnerbetriebe finden sie auf seite sechs.

    Kommentarwalter glleszgeschftsfhrer beWag energIe

    meinung

    Energie sparen,das Gebot der Stunde.

    Foto: Dessislaw Pajakoff

    Foto: Udo Sagmeister

    Foto: stockxpert.de

  • energieburgenland 2|2007_20

    marktfhrer im kroatischen

    kabel-TV-bereich

    Die BEWAG hat im Frhjahr zwei Kabelnetz-betreiber in Kroatien gekauft und wurde so mit einem Schlag Marktfhrer im kroa-tischen Kabel-TV-Bereich. Wir sehen dies als langfristige Investition in einen Erfolg versprechenden Markt und als eine Fort-setzung unseres gezielten Engagements in ein zukunftsorientiertes Geschftsfeld, bekrftigt Hans Lukits, Vorstandssprecher der BEWAG Unternehmensgruppe, die Ent-scheidung. Der burgenlndische Energiever-sorger weitete damit kontinuierlich seine Geschftsttigkeit im Inland und angren-zenden Ausland aus. Neben seinem Kern-geschft Energie ist der Mischkonzern in den Geschftsfeldern koenergie, Tele-kommunikation & Information, Electronic Manufacturing sowie im Servicebereich mit Beteiligungen und Tochtergesellschaften in-ternational erfolgreich ttig.

    b.net Croatia neuer kroatischerkabel-TV marktfhrerDie beiden erworbenen Unternehmen Ad-riatic Kabel d.o.o. (Adriatic) und Digitalni Centar Medija d.o.o. (DCM) zhlen am kro-atischen Markt zu den fhrenden Kabel-TV Betreibern mit einem Gesamtmarktanteil von 72 Prozent und 92. 000 Kunden. Insge-samt beschftigen die beiden 145 Mitarbei-ter und sind an 5 Standorten prsent. Adria-tic ist als einziger Kabel-TV Betreiber in den drei grten Stdten Kroatiens Zagreb, Split und Rijeka vertreten, whrend DCM neben Zagreb und Split in Osjek und Zadar ein Kabelnetz betreibt. Die beiden Unter-nehmen werden in der B.net Croatia zusam-men gefhrt, welche die Bereiche digitales und analoges Kabel TV, digitale Festnetz-telefonie, Breitband Internet und Business Services abdecken wird.

    24 stunden lang ohne minutenge-

    bhren. unabhngig von einem Fest-

    netzanschluss und schneller als jeder

    herkmmliche adsl-anschluss. Fr

    einsteiger, Familien und profis.

    Xsmall 19 euro monatlichkabel: 256/128 kbit/s, 1 gb*

    1 e-mail-adresse mit 20 mbnicht im b.net-Paket erhltlich.

    small 19 euro monatlichkabel: 512/128 kbit/s, 1,5 gb*

    Funk: 1.024/1.024 kbit/s, 1 gb*

    3 e-mail-adressen mit je 20 mbnur im b.net-Paket erhltlich.

    medium 35 euro monatlichkabel: 1.024/256 kbit/s, 3 gb*

    Funk: 1.024/1.024 kbit/s, 4 gb*

    3 e-mail-adressen mit je 20 mb

    large 46 euro monatlichkabel: 2.048/512 kbit/s, 15 gb*

    Funk: 1.024/1.024 kbit/s, 20 gb*

    5 e-mail-adressen mit je 20 mb

    informationen zum regionalfernsehen,

    zum drillingspaket breitband

    internet, kabel TV und Telefonie

    unter der kostenlosen servicehotline

    0 800 / 888 9003

    www.bnet. at

    www.bkf.at

    infoboxsuperschnellesbreitband internet

    energietechnologie

    * bei berschreitung kostet jedes weitere gb 19,90 euro oder die bertragungsrate wird auf 64/64 kbit/s herabgesetzt.

    Die bewag hat die kroatischen Kabelnetzbetreiber adriatic kabel und digitalni Centar medija erworben. Die beiden Unternehmen werden in der b.net Croatia zusammengefhrt. Eine Ausweitung des internationalen Engagements der bewag gruppe in zukunftsorientierte Mrkte und Technologien ist geplant.

  • energieburgenland 2|2007_21

    marktfhrer im kroatischen

    kabel-TV-bereich

    breitbandpenetrationbietet groe wachstumschancenKroatien liegt derzeit im Breitbandbereich im europischen Vergleich an drittletzter Stelle. Hier ist ein enormes Potenzial fr uns, beschreibt Adrian Jezina, Geschfts-fhrer der B.net Croatia, die Marktsituation. DCM zhlt bereits jetzt 5.500 Internetkun-den, ein Ausbau der Infrastruktur und damit der Produktrange ist beabsichtigt. Es ist eine Ausweitung der digitalen Dienste geplant. Wir denken auch daran, knftig drahtlosen Internetzugang in Regionen auerhalb der groen Ballungszentren anzubieten und die Versorgung mit modernen digitalen Diens-ten in Kroatien durchgreifend zu verbessern, wie wir das bereits erfolgreich im Burgen-land praktizieren, ergnzt Rita Heiss, Ge-schftsfhrerin B.net Croatia. Fr das Jahr 2007 erwartet sich die BEWAG eine Steige-rung des Umsatzes von 10,5 Millionen Euro auf 14 Millionen Euro sowie einen Zuwachs bei den Kunden auf rund 100.000 Konsu-menten.

    neue geschftsfelder:Telekommunikation und koenergieWir sehen unseren Eintritt in den kroa-

    tischen Kabelmarkt nicht zuletzt als eine Chance, unsere dynamische Internationa-lisierung weiter voranzutreiben. In den Er-werb der beiden kroatischen Unternehmen haben wir rund 55 Mio. Euro investiert, er-lutert Lukits. Im heimischen Geschft hat die BEWAG in den vergangenen sechs Jah-ren rund 50 Millionen Euro in den Auf- und Ausbau der Infrastruktur investiert und eine moderne, auf Lichtwellenleitern basierte Te-lekommunikations-Infrastruktur im Burgen-land verlegt. Seit 2006 ist das Unternehmen mit der B.net Burgenland Telekom GmbH burgenlndischer Marktfhrer bei Triple-Play (TV, Internet, Telefonie). Den geographischen Fokus im Ausland bil-den die angrenzenden Ostregionen, insbe-sondere Polen, Tschechien, die Slowakei und Ungarn. Im Bereich der koenergie werden beispielsweise weitere Windkraftprojekte in Italien, Tschechien, Ungarn, Kroatien, der Slowakei und Polen entwickelt sowie ein Fotovoltaikkraftwerk im Burgenland. Im Ge-schftsfeld Electronic Manufactoring sind der Ausbau der Standorte im Burgenland und in Ungarn geplant sowie weitere Akqui-sitionen in Ungarn und der Slowakei im Rah-men der Telekommunikation vorgesehen.

    kurz

    ein neues gesicht hat energy-TV, das monatliche magazin auf bkF, be-kommen: sylvia saringer, star bei aTV-aktuell, moderiert nun die sendung energy-TV, die ihnen news, Tipps und service-infos aus der bewag gruppe bietet. die burgenlnderin lst damit martin ganster ab, der seit einiger zeit als moderator des OrF-landesstudios die tgliche nachrichtensendung bur-genland heute prsentiert.

    sylvia saringer / energy-TV

    der unabhngige umweltsenat er-teilte im mrz die genehmigung zur er-richtung der 380-kV-steiermarkleitung. das aufwendigste umweltvertrglich-keitsverfahren der zweiten republik ist somit abgeschlossen. die 380-kV-steiermarkleitung ist das bestgeprf-te infrastrukturprojekt seiner art. die steiermarkleitung wird in bestmg-lichem einklang mit den interessen von mensch und natur errichtet werden.

    grnes licht fr 380-kVFoto: Udo Sagmeister

    Foto: Richard Neubauer

    Foto: Roland Schuller

  • energieburgenland 2|2007_22

    Strom aus Alkohol

    http://www.fh-offenburg.dehttp://www.schluckspecht.net

    Mini-Windrder

    www.lafert.com

    energie InnOVaTIOn

    Einem Forscherteam der Hochschule Offenburg ist es nach jah-relanger Arbeit gelungen, eine Direkt-Ethanol-Brennstoffzelle zu bauen, die auch stark genug ist, ein Fahrzeug anzutreiben. Dabei haben die Wissenschaftler auf die Technologie der alkalischen Brennstoffzelle zurckgegriffen, deren Weiterentwicklung vor 20 Jahren abgebrochen wurde. Bei herkmmlichen Brennstoffzellen wird elektrischer Strom erzeugt, indem meist Wasserstoff mit Sauerstoff reagiert. Beide Stoffe werden durch eine Membran getrennt, auf beiden Seiten der Membran befinden sich Kataly-satoren. Wenn als Brennstoff nicht Wasserstoff sondern Ethanol eingesetzt werden soll, sind die Anforderungen an die Katalysa-toren allerdings ungleich hher, erklrt der Wissenschaftler und Teamleiter Ulrich Hochberg. Dass die neue entwickelte Brenn-stoffzelle einiges kann, hat das Forscherteam mit dem Experi-mentalfahrzeug namens Schluckspecht whrend des Shell Eco- Marathons 2007 gezeigt: Das 60 Kilogramm schwere Fahrzeug hat seine Sparsamkeit unter Beweis gestellt und ist mit einem Liter Treibstoff 2.716 Kilometer weit gefahren.

    Italiens fhrender Elektromotorenhersteller will mit Mini-Kraft-werken fr den Hausgebrauch den britischen Markt erobern. Das Unternehmen mit Sitz in Sandon di Piave hat einen Groauftrag vom schottischen Windgeneratoren-Fabrikanten Windsave er-halten. Anlass war der berraschende Absatzerfolg mit einer von Windsave angebotenen Mini-Windkraftanlage in Grobritanni-ens grter Heimwerkerladenkette B&Q. Deren Geschftsleitung erwartet innerhalb von drei Jahren ein Verkaufsvolumen im Wert von mehr als zehn Mio. Euro.Der mit Dauermagneten ausgerstete Stromgenerator ist auf eine Leistung von einem Kilowatt ausgelegt und kann in Grobri-tannien ohne aufwendiges Genehmigungsverfahren an Husern oder in Grten installiert werden. Einzige Auflage zur Anbringung der Anlage ist ein drei Meter vom Haus abstehender Befesti-gungsmast und ein zweieinhalb Meter groer Aktionsradius fr die Windrder. Ein Drittel der bei 1.500 Pfund liegenden Anschaf-fungskosten wird als Subvention vom englischen Staat getragen. Die Kleinturbine hilft, unter gnstigen Standortbedingungen bis zu 30 Prozent der jhrlich anfallenden Stromkosten einzusparen.Der erzeugte Strom wird direkt ins husliche Netz eingespeist.

    Foto: Richard NeubauerFoto: Hochschule Offenburg

  • energieburgenland 2|2007_23

    energieSudOKu

    leicht mittel schwer

    Fllen Sie die leeren Felder so aus, dass jede Reihe und jede Spalteund die strker umrandeten 3x3-Quadrate jeweils die Zahlenvon 1 bis 9 enthalten.

    Afrika! Afrika! Das Kochbuch. Sinnlich essen und trinken mit Andr Hellers Meisterartisten vom magischen Zirkusereignis. 191 Seiten, 34,90 Euro Christian Brandsttter Verlag ISBN: 3-902-51093-5

    Sudoku 150 Rtsel, 5 Euro Fischer Taschenbuch Verlag ISBN: 3-596-17180-6

    Die Lsungen finden Sie im Internet unter www.bewag.at/sudoku/

    niemboue

    zutaten fr vier personen:8 Spanferkel-Koteletts8 kleine Zwiebel1 Tasse Weiwein1 Tasse Gemsebrhegrobes MeersalzPfefferPuderzuckerPalml

    energiereZePT

    die zubereitung:Porce pic Stachelschwein wird hierzulan-de schwer zu bekommen sein, das Rezept gelingt aber auch sehr gut mit Spanferkel.Zuerst werden 4 Zwiebel der Lnge nach halbiert, mit Meersalz und Pfeffer gewrzt und mit der Schnittseite nach unten auf ein Backblech gesetzt. Die Zutaten nun mit ei-ner halben Tasse Wein und Brhe bergie-en und bei 160 Grad im vorgeheizten Back-ofen etwa 1 Stunde schmoren.

    Die restlichen Zwiebel in Streifen schneiden und bei milder Hitze in einer Pfanne dnsten. Mit etwas Puderzucker bestuben, so dass sie leicht karamellisieren. Sobald sie braun werden, mit dem restlichen Wein ablschen und noch ein paar Minuten weiterdnsten. Die Koteletts mit Salz und Pfeffer wrzen und in Palml knusprig anbraten. Je zwei Koteletts auf etwas Zwiebelmus anrichten und mit einer Ofen-Zwiebel garnieren. Dazu wird ein Pree aus Maniokmehl serviert.

    954

    2

    7 5 2 4 8 37 3 9 5 6

    9 6 5 4 7 84 7 9 6

    1 3 2 57 9 5 6 22 1 7 6 3

    7 9 6 31 2 7 8 5 3

    9

    3

    5

    2 8 4 97 4 5 3

    9 6 7 14

    5 1 98

    7 2 1 3 44 5 3

    5 7 6 9

    278

    5 8 76 13 2 4

    9 61

    3 51 5 9

    4 82 6

  • Vom Energiesparen reden viele, doch wirklich praktische Tipps geben wenige. Die BEWAG gehrt zu diesen wenigen. Denn wir verraten Ihnen in Kooperation mit der sterreichischen Energieagentur, wie Sie ganz schnell und einfach Energie und damit Geld sparen knnen. Unsere Ratschlge finden Sie in Ihrem BEWAG Kunden-Center und unter www.hierwirdgespart.at im Internet.

    BEWAG. WIR SIND ENERGIE. www.bewag.at

    Wir sind Sparmeister.

    Mit wertvollen Tipps.