Migros Magazin 33 2009 d BL

Click here to load reader

  • date post

    30-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    253
  • download

    9

Embed Size (px)

description

Alles, was es für ein Hippie-Buffet im Stil der Sechzigerjahre braucht. 40 JAHRE NACH WOODSTOCK 52 PFLICHTLAGER 28 DAS BESTE AUS IHRER REGION, MIT WETTBEWERB 32—39 SERIE TOUR DE SUISSE: APPENZELL UND DIE OSTSCHWEIZ 22 Adressänderungen am Postschalter melden oder dem regionalen Mitgliederdienst: Te l. 058 565 84 01 E-Mail: [email protected] Nr. 33, 10. August 2009 www.migrosmagazin.ch, vormals WIR BRÜCKENBAUER Bilder Martin Guggisberg, Daniel Winkler Anzeige

Transcript of Migros Magazin 33 2009 d BL

  • Adressnderungen am Postschalter melden oder dem regionalen Mitgliederdienst: Tel. 058 565 84 01E-Mail: [email protected]

    SERIE TOUR DE SUISSE: APPENZELL UND DIE OSTSCHWEIZ 22

    Wo der Witzgeboren wurdeDer Innerrhoder Kabarettist SimonEnzler stellt seine Heimat vor. Die hatmehr zu bieten als Bauernmalerei.

    Ausg

    abeAa

    re,A

    ZA33

    21Sc

    hnb

    hl-S

    hopp

    ylan

    d.Ps

    dgDP

    AGEn

    t.be

    z.A44

    631

    PFLICHTLAGER 28So sichert dieMigros die Versorgungin Krisenzeiten.40 JAHRE NACH WOODSTOCK 52Alles, was es fr einHippie-Buffet im Stil derSechzigerjahre braucht.

    DAS BESTE AUS IHRER REGION, MIT WETTBEWERB 3239

    Gewinnen Sie ein Abendessen samtbernachtung in einem Luxushotel.

    ([email protected]:12 2,/:DC ":1A1 "1:/1 .H

    Anzeige

    www.migrosmagazin.ch, vormals WIR BRCKENBAUER Nr. 33, 10. August 2009

    Bilder

    Martin

    Gug

    gisb

    erg,

    Dan

    ielW

    inkler

  • Adressnderungen am Postschalter melden oder dem regionalen Mitgliederdienst: Tel. 058 565 84 01E-Mail: [email protected]

    SERIE LEBEN MIT DER WIRTSCHAFTSKRISE: JUNGE BERUFSEINSTEIGER 10

    Keine Angstvor der Zukunft

    Wie junge Menschen die harten Zeitenmeistern: Die frischgebackene Textildesignerin

    Julia Sager (23) und andere machens vor.

    Ausg

    abeAa

    re,A

    ZA33

    21Sc

    hnb

    hl-S

    hopp

    ylan

    d.Ps

    dgDP

    AGEn

    t.be

    z.A44

    631

    ANNAS BEST 59So zaubern Siemit links ein Thai-Menauf den Tisch.SPEZIALITTEN VON DAHEIM 44Aus der Region, fr dieRegion. Kstlichkeiten ausallen Ecken der Schweiz.

    TOUR DE SUISSE: UNTERWEGS IN DER ZENTRALSCHWEIZ 2429

    Bergsteigerin Evelyne Binsack verrt,was sie an ihrer Heimat am liebsten mag.

    www.migrosmagazin.ch, vormals WIR BRCKENBAUER Nr. 34, 17. August 2009

    Bilder

    SiggiBuc

    her,Martin

    Gug

    gisb

    erg

    Anzeige

    CUMULUS-DEALS auf Seite 92/93

  • IN DER PAUSE ZHLT E

    je

    8.90Rollkragenshirts

    Mdchen uni

    Grssen 98128,

    diverse Farben

    je

    7.90Langarmshirt

    Knaben uni

    Grssen 98128,

    diverse Farben

    je

    14.90LangarmshirtKnaben RingelGrssen 134176,diverse Farben

    12.90Jugend-Freizeitschuhab Grsse 36 erhltlich,Farben blau und pink

    je

    9.90RollkragenshirtsMdchen uniGrssen 134176,diverse Farben

    * Angebote gelten nur vom 11.8. bis 17.8.2009 oder solange Vorrat

  • GEFLGELTE GAU

    Ssses Hhnchen: Poulet

    mit pfeln und Thymian-

    butter. Rezept unter

    www.saison.ch

    Keyword: poulet312

    3.70Poulet-Minilets*per 100 g

    3.35Pouletschnitzel*

    per 100 g

    3.80PouletschnitzelOriental*100% Zartheits-garantie, per 100 g

    3.80Pouletschnitzel

    India*

    100% Zartheits-

    garantie, per 100 g

    3.80PouletschnitzelKnoblauch*100% Zartheits-garantie, per 100 g

    * Erhltlich nur in grsseren Migros-Filialen.

  • 3.20M-Classic Frelitta450 g

    T EBEN JEDE MINUTE.

    .85GOLD Multi-

    vitaminsaft

    25 cl

    2.80Sun QueenStudentenfutter200 g

    4.40Farmer

    Crunchy Honig

    240 g

    3.20Blvita Mini Zoo

    150 g,

    nur in grsseren

    Filialen erhltlich

    4.20Andros

    Fruchtkompott

    mit Joghurt,

    Erdbeer,

    4 Stck 100 g

    8.20statt 10.40Sugar Puffs*

    2 x 500 g,

    im Jumbopack

    6.40statt 9.20Paddy*2 x 500 g

  • UMENFREUDEN.

    4.90Red Hot Mix80 g

    1.65Pouletgelgewrzt*per 100 g

    12.Poulet DiavoloPaprika*per kg

    1.70Poulet-Ober-

    schenkel*

    frisch, per 100 g

    1.60Pouletschenkel

    Paprika*

    per 100 g

    3.50Pouletspiessli

    mariniert*

    per 100 g

    10.80Poulet imBratbeutel*frisch, per kg

    6.80statt 9.80Optigal PouletSchweiz, 2 Stck,per kgGltig vom 18.8.bis 24.8.2009

    30%

  • BEWAHREN SIE GUTEN GESCHMACK.

    JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 11.8. BIS 17.8.2009 ODER SOLANGE VORRAT

    7.50Migros topline Quick &Safe Frischhaltedose*1,0 l, 22,5 x 15 x 7,5 cmAuch als 2,0 l erhltlich

    7.90Migros topline cool

    Khlschrankdose

    mit Abtropfsieb*

    1,5 l, 24 x 16 x 7,5 cm

    11.90Migros toplineWurst-/Aufschnittdosemit Luftzirkulation*1 x 1,3 l + 1 x 0,75 l

    ab

    4.30Migros topline coolKhlschrankdose0,5 l, diverse Grssen

    2.80statt 3.50

    Tangan N27

    Easy Covers

    10 Stck

    3.statt 3.80

    Tangan N24 ZIP-

    Aufbewahrungs-

    beutel

    1 l, 20 Stck,

    18 x 20 cm

    3.10statt 3.90

    Tangan N28 Frchte-und Gemsebeutel12 Stck, 35 x 40 cm

    * Erhltlich in grsseren Migros-Filialen

  • Guter Geschmack hat immer Saison.Jetzt Abonnement bestellen!Tel. 0848 87 77 77, www.saison.ch

    4 | Migros-Magazin 34, 17. August 2009

    Anzeige

    M-Infoline: Tel. 0848 84 0848*oder Fax 0041 44 277 20 09(Ausland)[email protected];www.migros.chM-CUMULUS: Tel. 0848 850848* oder +41 44 444 88 44(Ausland)[email protected];www.m-cumulus.chRedaktion Migros-Magazin:Postfach 1751, 8031 Zrich,Tel. 044 447 37 37,Fax 044 447 36 [email protected];www.migrosmagazin.ch;*Normaltarif

    Nie aufgeben!

    Hans Schneeberger,Chefredaktor

    EDITORIAL

    Fast beilufig steht der Satz in der Mitteilung: Der Anstieg(der Arbeitslosigkeit) fand vor allem in der Altersgruppe der15- bis 24-Jhrigen statt. So lakonisch dies tnt, so alarmie-rend ist der Befund. Die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichenund Lehrabgngern wchst sich zu einem der drngendstenProbleme des Arbeitsmarktes aus.

    Die jngsten Zahlen belegen dies:Whrend sich die Gesamt-arbeitslosigkeit im Juli nur leicht von 3,6 auf 3,7 Prozenterhhte, ist sie bei den Jungen (1524) von 4,1 auf 4,6Prozent geklettert. Bei den 20- bis 24-Jhrigen liegt sie garbei fast 5,6 Prozent (siehe Grafik). In einigen Kantonen hatsich die Jugendarbeitslosigkeit in einem Jahr verdoppelt.

    Das sind nur die kurzfristigen Auswirkungen. Junge Menschen,die nach Lehre oder Schule den Einstieg ins Arbeitslebennicht schaffen, starten mit schlechten Chancen in ihrBerufsleben und sind dementsprechend auch gesellschaft-lich handicapiert.

    In dieser schwierigen Situation sind nicht zuletzt dieLehrbetriebe und die Unternehmen gefordert.Jeder Lehrabgnger, der fr eine berbr-ckungsfrist in seinem Lehrbetrieb bleiben kann,hat fr die Zukunft bessere Aussichten. JederBewerber, der nicht als Erstes zu jung, zuwenig Erfahrung zu hren bekommt, gehtmit mehr Selbstvertrauen auf Stellensuche,auch wenn er beim ersten Mal abblitzt. Aberwir wollen hier nicht lamentieren, sondern mitpositiven Beispielen aufzeigen, dass es sichlohnt, nie aufzugeben (Seite 10).

    [email protected]

    Bilder

    Dan

    ielR

    ihs,Cha

    rlesSe

    iler,Marcu

    sHh

    n,Ke

    ystone

    In dLeJedeckhaBewemiauwipolo

    Quelle: Staatssekretariat fr Wirtschaft (Seco)

    JUGEND OHNE ARBEITArbeitslosenquoten (Mrz 2008 bis Juli 200

    9)

    2008 2009

    5,5 %

    5,0 %

    4,5 %

    4,0 %

    3,5 %

    3,0 %

    2,5 %

    2,0 %

    %

    %

    %

    %

    %

    %

    %

    2008 2009

    %

    %

    %

    %

    %

    %

    09

    2024-Jhrige

    gesamt

    SCHNER KOCHEN 66

    Ein saftiges Rindsfilet wreAndr Reithebuch ja liebergewesen. Doch unseregefllten Peperoni habenden Mister Schweiz aus demGlarnerland dann dochberzeugt.

    Die Wirtschaftskrisetrifft junge Menschenbesonders hart.

  • fr bessereDurchblutung

    www.padma.ch Packungsbeilagebeachten

    PADMA AG

    DIESEWOCHE | 5Migros-Magazin 33, 10. August 2009

    Die Zukunft des Autos

    Hans Schneeberger,Chefredaktor

    EDITORIAL

    Keine Branche leidet derart unter den Folgen der weltweitenRezession wie die Autoindustrie. Auf mehr als 30 MillionenFahrzeuge werden zurzeit die berkapazitten geschtzt. Eswird aufgekauft, dichtgemacht, fusioniert in einem Tempowie wohl noch nie. Und obwohl die Verkufe in Asien unddank der Abwrackprmie in den USA wieder anziehen, istdie Branche aus dem Grbsten noch nicht heraus.

    Denn egal, wie schnell sich die Konjunktur erholen wird, dieZukunft der Autoindustrie wird eine andere sein. DieArbeitspltze wandern in die Wachstumsmrkte ab, nachChina, Indien oder nach Brasilien. Benzin wird durchandere Antriebsstoffe ersetzt. Effizientere, schadstoffarmeoder -freie Antriebe werden gesucht. Besonders Chinamacht sich hier breit mit dem Ziel, in ein, zwei Jahrzehntendie grsste Automobilnation der Welt zu werden. ClevereAutounternehmen nehmen diese Entwicklung auf. Dazugehren BMW, Toyota oder Honda, die sich als nachhaltigeKonzerne etablieren wollen.

    Bereits in fnf Jahren, sptestens in zehn, werde einelklemme der Weltwirtschaft eine weitere Krise bescheren.Dafr wrden versiegende, wichtigelfelder und einesteigende Nachfrage sorgen. Dies prophezeit nicht irgend-ein kologischer Weltuntergangsmaler, sondern der Chef-konom der Internationalen Energieagentur (IEA) in Paris.

    Wir tun gut daran, uns auf diese Zeit vorzubereiten und nachAlternativen zu forschen. Wie Auto-Papst FerdinandDudenhffer von der Universitt Duis-burg-Essen die Lage der Autoindustrieeinschtzt, lesen Sie auf Seite 14.

    Bilder

    Christia

    nBen

    edikt,Privatbild

    MENSCHENABENTEUER INKLUSIVE 10Couchsurfer bernachten beiUnbekannten auf dem Sofa.

    SCHACH DEM MEISTER 20Das erst 15-jhrige SchachtalentGabriel Ghwiler hat Grosses vor.

    TOUR DE SUISSE IM APPENZELL 22Mit dem Kabarettisten SimonEnzler unterwegs in Innerrhoden.

    INTERVIEWDIE FAHRT GEHT WEITER 14Der Autoexperte FerdinandDudenhffer blickt in die Zukunft.

    NEUES AUS DER MIGROSGUT GEWAPPNET 28Um die Bevlkerung auch inKrisen