Gemeindekurier Nr 32 2014

Click here to load reader

download Gemeindekurier Nr 32 2014

of 24

  • date post

    06-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    224
  • download

    0

Embed Size (px)

description

 

Transcript of Gemeindekurier Nr 32 2014

  • 1Nr. 32/23.10. 2014

    Gemeindekurier

    Heute

  • 2ImpressumHerausgegeben im Auftrag des Gemeinderates Uitikon.Verantwortlich fr die Redaktion : B. Bauder, dipl. Gemeindeschreiber, Uitikon. Internet : www.uitikon.ch E-Mail : bruno.bauder@uitikon.orgInserate : Stubli Medien AGDruck : Fineprint AG, Rainstrasse 5Postfach 122, 8143 StallikonTelefon 044 388 70 90, Fax 044 388 70 98E-Mail : verlag@staeubli.chErscheint wchentlich, ausser Schulferien.

    In dieser Nummer lesen Sie :

    1 Einladung in die Bibliothek zur Lesung mit Barbara Lthi

    2 Wir gratulieren

    2 Gemeinderat Uitikon

    3 Kinderhilfe Uitikon und Ev.-Ref. Kirchgemeinde Uitikon

    5 Aus der Schule

    5 Elternforum Uitikon

    7 Wahlanordnung Erneuerungswahl Kirchensynode

    10 Mitteilungen aus dem Gemeindehaus

    11 Gesundheitssekretariat

    13 Gemeinde- und Schulbibliothek

    13 Baugespann

    15 Bestattungsamt

    17 Gemeindepolizei Uitikon

    17 Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

    18 Zmittag fr alli

    19 Kath. Pfarramt Aesch-Birmensdorf-Uitikon

    19 Partei- und Vereinsmitteilungen

    20 Veranstaltung Kulturkreis Birmensdorf

    22 Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

    24 diker-Tipp, Agenda ber die nchsten Veranstaltungen

    Restaurant Dri im diker-Huus

    Telefon 044 491 95 10Fax 044 492 52 43www.doeri-uitikon.chdoeri@uitikon.ch

    ffnigs-Ziite :Montag bis Samstag, 9.00 bis 24.30 UhrSonntag, 10.00 bis 22.00 Uhr

    Gemeinderat Uitikon

    Landwirtschaft, Pflege und Unterhalt Hochstammbume (Kern- und Steinobst) auf gesamtem Gemeindegebiet ab 1. Januar 2015Hochstammbume gehren in vielen Ge-genden der Schweiz zum vertrauten Bild

    Aus Grnden des Datenschutzeswerden diese Informationen nicht

    online publiziert.

  • 3Fortsetzung Seite 5

    der traditionellen Kulturlandschaft. Der ak-tuelle Bestand der Hochstammbume in Uitikon (Kernobst und Steinobst ab 1.60 m Stammhhe) befindet sich zum Teil in ei-nem ungepflegten Zustand. Der Gemein-derat genehmigte ein flchendeckendes Untersttzungskonzept fr die Pflege und Erhaltung der vitalen Hochstammbume (Apfel, Birne, Kirschen, Zwetschgen, Quitte). Zum Konzept gehren ein Winterschnitt alle zwei Jahre durch eine Fachperson so-wie Winter- und Sommerspritzungen, um die Ausbreitung von Pilzkrankheiten zu

    verhindern und Schdlinge zu bekmpfen.Eine Arbeitsgruppe der Gemeinde hat den Bestand aus den Landwirtschafts-, Frei-halte- und Reservezonen ermittelt, die Bume kategorisiert und ein Verzeichnis angelegt.Auf dem Gemeindegebiet sollen alle Hoch-stammbume (ffentlich und privat) berck-sichtigt werden. Die Eigentmer von sol-chen Hochstammbumen knnen zuhanden der Landwirtschafts- und Naturkommis-sion, David Bodo, david.bodo@uitikon.org,

  • Richtig kombiniert:eine Solaranlage auf dem Dach,ThermMix im Keller!

    ThermMix, der neuel-Wand-Brennwertkessel

    Nr_25_2010:Layout 1 6.9.2010 15:54 Uhr Seite 4

  • 5Fortsetzung Seite 7

    ihren Bestand mit einem bersichtsplan melden. Diese werden dann ins Verzeich-nis aufgenommen und periodisch mit den erwhnten Massnahmen gepflegt.Die Pflegemassnahmen (Winterschnitt, Sommer- und Winterspritzung) werden von den Landwirten organisiert, aus-gefhrt und zu Handen der Gemeinde rapportiert. Die ausgefhrten Arbeiten werden von der Gemeinde periodisch kon-trolliert. Der Gemeinderat setzt sich mit diesem Schritt fr den Erhalt und die korrekte Pflege dieser wertvollen Bume ein. Das Projekt ist vorlufig auf sechs Jahre befris-tet (bis Ende 2020). Danach wird Fazit ge-zogen und die Weiterfhrung beurteilt.Durch massvolles Spritzen mit Pflanzen-schutzmitteln (vorwiegend Insektizide) sol-len die in der Nhe beheimateten Amphi-bien, Insekten und Vgel geschont werden.

    Der Gemeinderat

    Aus der Schule

    Limmatstafette vom 25. SeptemberDie Limmatstafette des Schulsportes Lim-mattal fhrte entlang der Limmat (Raum Schlieren, Oberengstringen und Dietikon) und wurde in zehn Teilstrecken 1,2 bis 1,7 km (total 15 km) unterteilt. Die Mann-schaften setzten sich aus fnf Mdchen

    und fnf Knaben in den Kategorien vom vierten bis zum neunten Schuljahr zusam-men. Dieses Jahr konnten beinahe 800 Kinder und Jugendliche sowie deren Begleitpersonen einen unvergesslichen Sportnachmittag erleben und dies erst noch mit bestem Sptsommerwetter. Im Schulkalender der Schule Uitikon ist die Stafette seit 2008 aufgefhrt und traditio-nell sind die Uitikoner SchlerInnen mit 14 Teams (140 LuferInnen) wieder in den vorderen Rngen vertreten. Eindrckliche Bilder, die diesen Tag festhalten und die komplette Rangliste findet man unter www.schulsportlimmattal.ch.

    Podestpltze Uitikon1. Rang: 3. Sekundarklasse dik cinque von Amanda Bchli2. Rang: 6. Primarklasse Thunderbirds von Esther Hppi2. Rang: 1. Sekundarklasse dik uno von Scott Tucker3. Rang: 5. Primarklasse Superpingus von Manuel Eigenmann3. Rang: 6. Primarklasse von Mariella Kinsperger3. Rang: 2. Sekundarklasse dik tre von Nadine SteubleDie nchste Limmatstafette findet am Donnerstag, 24. September 2015 statt.

    Jasmin Vassalli

    OK Prsidentin Limmatstafette

    Elternforum Uitikon

    Diesen Sonntag: Sportsonntag fr alle SchulkinderDas Elternforum ffnet die Turnhalle All-mend fr unsere Kindergarten- und Schul-kinder. Nach einer gemeinsamen Einstim-

    Warten auf die Resultate

  • 6

  • 7mung, knnen sich die Kinder in der aufgebauten Bewegungslandschaft ver-gngen. Mit verschiedenen Spielen wird der Anlass beendet. Einstimmung und Spiele knnen auch im Freien stattfinden, daher bitte den Kindern entsprechende Kleider mitgeben.Die Kinder werden von Jasmin Vasalli und Oberstufenschlern betreut. Die Haftung ist Sache der Eltern.

    Wann: Sonntag, 26. Oktober 2014Treffpunkt: Um 11.00 Uhr bei der Turn-

    halle AllmendMitnehmen: Sportbekleidung fr drinnen

    und draussen, der Witterung angepasst, Trinkflasche mit Wasser

    Wir freuen uns auf einen bewegten Sonn-tag!Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nchste Sportsonntage: 30. November 2014 und 25. Januar 2015

    Aufruf kulinarische Spende: Rbelichtli Umzug am 4. November 2014Kulinarische Spenden fr den Rbeliecht-liumzug am 4. November 2014 sind will-kommen. Feine Kstlichkeiten knnen ab 18 Uhr auf dem Schulhausplatz Schwerz-grueb abgegeben werden.Ab 18 Uhr werden zudem auf dem Pau-senplatz Schwerzgrueb fr die Eltern und Geschwister feine Hotdogs und Glhwein zur Verfgung stehen!

    ScooterkursDas Elternforum fhrt zusammen mit der Schule fr die 1. bis 4. Klasse einen Scoo-terkurs durch. Dieser erfolgt im Rahmen der normalen Unterrichtszeiten und findet am 17. November 2014 im Schulhaus Riet-wies und am 18. November 2014 im Schul-

    haus Mettlen statt. Dieser Kurs wird durch den Verein New mobility safety projects durchgefhrt (www.newmobility.ch). Ziel ist, die technischen Fhigkeiten und Fer-tigkeiten der Schler auf neuen Mobilitts-formen zu frdern wie auch Verstndnis und Bewusstsein fr Gefahren und Regeln auf den neuen Mobilittsformen inklusive Grundlagen des Gesetzes fr fahrzeug-hnliche Gerte fG zu vermitteln.

    Vorschau nchster Elterntreff im Januar 2015 zum Thema Trinken, Rauchen, Kiffen eine Heraus-forderung fr Elternmit der Suchtprventionsstelle der Bezirke Affoltern und Dietikon, www.supad.chViele Jugendliche experimentieren mit Ge-nuss- und Suchtmitteln. Oft mehr als ihnen gut tut. Die Eltern sind dabei gefordert, hufig aber auch verunsichert und ratlos: Wann und wie sollen sie eingreifen, was sollen sie verbieten, oder was funktioniert besser als verbieten?Dieser Elterntreff soll den Eltern Anregun-gen fr einen Umgang mit Suchtmitteln in der Erziehung jenseits von Panikmache und Verharmlosung vermitteln. Datum wird noch bekannt gegeben.

    Wahlanordnung

    Erneuerungswahl eines Mitgliedes der Rmisch-katholischen Synode fr die Amtsdauer 2015 bis 2019Aufforderung zum Einreichen von Wahlvorschlgen2015 ist die Erneuerungswahl der Mitglie-der der Rmisch-katholischen Synode vor-zunehmen (Beschluss der Rmisch-katho-lischen Krperschaft vom 17. Mrz 2014). Auf die Rmisch-katholische Kirchgemein- de Birmensdorf, umfassend das Gebiet

    Fortsetzung Seite 9

  • Ursula Muntwyler 079 440 22 44Mittwoch 17:00 21:00SSaammstagstag 1100::0000 1144::0000

    Regula Willi 079 714 65 23Sonntag 10:00 14:00

    Anna Betschart 076 416 42 84Montag 09:00 13:00

    Katerina Keller 078 790 97 78Montag 17:30 21:30DDieiennstagstag 1177::3300 22211::3300

    Claudia Lardelli 079 374 34 35Mittwoch 09:00 112:00Donnerstag 17:00 222:00Freitag 10:00 118:00

    Im Hallenbad Uitikon-Waldegg, Allmendstrasse 30, 8142 Uitikon

  • 9der Politischen Gemeinden Birmensdorf, Uitikon und Aesch, entfllt ein Mandat. Die Wahl wird nach den Vorschriften der Kir-chenordnung der Rmisch-katholischen Krperschaft des Kantons Zrich vom 29. Januar 2009, dem Gesetz ber die politi-schen Rechte (GPR) vom 1. September 2003 und der dazugehrigen Verordnung vom 27. Oktober 2004 durchgefhrt. Stimmberechtigt und whlbar sind die Mit-glieder der Kirchgemeinde, welche das 18. Altersjahr zurckgelegt haben und im Be-sitze des Schweizer Brgerrechtes oder der Niederlassungs- oder Aufenthaltsbe-willigung sind mit politischem Wohnsitz in der Kirchgemeinde Birmensdorf, umfas-send das Gebiet der Politischen Gemein-den Birmensdorf, Uitikon und Aesch. Die Wahl findet nach dem Majorzverfahren statt.Die Wahlvorschlge, welche von mindes-tens 15 Stimmberechtigten unterzeichnet sein mssen, sind dem Gemeinderat Birmensdorf, Stallikonerstrasse 9, 8903 Birmensdorf, bis sptestens Montag, 1. Dezember 2014, einzureichen. Personen, die einen Wahlvorschlag unterzeichnen, ge-ben Namen, Vornamen, Geburtsdatum und Adresse an und fgen ihre Unter-schrift hinzu. Jede Person kann nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen. Die Unter-zeichnung kann nicht zurckgezogen wer-den. Wenn die Unterzeichnenden ei